Frage: Welche Bücher habt ihr zuletzt gekauft, getauscht, ausgeliehen, geschenkt bekommen?

Anzeige

  • Aber auch dieses alte Wunschlistenbuch mit dem schönen Umschlagmotiv. (Hat meine Frau gleich zu lesen begonnen...) :lol:

    William H. Gass "Der Tunnel" (617/1093)

    Jorge Luis Borges "Das Aleph" (50/167)

    Joy Chant "Roter Mond und schwarzer Berg" (203/348)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 43 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Tom Drury "Grouse County" (13.5.)

  • Auch ein weiterer Manotti ist dabei.:)

    (Ansonsten hab ich mich mit einigen Sammelbänden von Jeff Smiths Comicreihe "Bone" eingedeckt, und zwei Ken Bruens, die Turiner Trilogie von Cesare Pavese, Sherwood Andersons Roman "Der arme Weiße":thumleft: und Frank Millers Batman-Reboot "Rückkehr des Dunklen Ritters":thumleft: ergattert.)

    1. (Ø)

      Verlag: Argument Verlag mit Ariadne


    William H. Gass "Der Tunnel" (617/1093)

    Jorge Luis Borges "Das Aleph" (50/167)

    Joy Chant "Roter Mond und schwarzer Berg" (203/348)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 43 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Tom Drury "Grouse County" (13.5.)

  • Und noch etwas fürs Krimi-Regal...


    Dieses Buch spricht mich vom Klappentext ebenfalls sehr an, deshalb habe ich es auch bereits bei der Onleihe vormerken lassen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Das Buch habe ich mir vor kurzem über die Onleihe ausgeliehen.

    Ein wunderschöner Liebesroman mit Tiefgang. Lesenwert! :thumleft:

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    :study:

    Stand: 13.05.2019

    35 Bücher / 11304 Seiten


    Weltreise Challenge 10/13 --- Bingo Challenge 33/100 --- Stadt-Land-Buch 75/130
    Reihen-Bezwinger Challenge (Reihen beendet, bzw vorläufig beendet - 6 / Angefangene Reihen fortgesetzt - 3 / Neue Reihen angefangen - 7)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    2018: 69 Bücher / 30992 Seiten

    2017: 63 Bücher / 26168 Seiten

    2016: 33 Bücher / 12917 Seiten

    2015: 44 Bücher / 19270 Seiten


  • Das war ja heute auch noch beim Großeinkauf dabei.:thumleft:

    William H. Gass "Der Tunnel" (617/1093)

    Jorge Luis Borges "Das Aleph" (50/167)

    Joy Chant "Roter Mond und schwarzer Berg" (203/348)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 43 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Tom Drury "Grouse County" (13.5.)

  • Dieses Buch habe ich gekauft: ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann, der

    in Italien groß geworden ist und dort zeitweise lebt.

    Hoffentlich verübelt er mir das Buch nicht...


    Klappentext:

    Der große Roman der römischen Autorin Francesca Melandri: eine Familiengeschichte, ein Porträt Italiens im 20. Jahrhundert, eine Geschichte des Kolonialismus und seiner langen Schatten, die bis in die Gegenwart reichen. Kennen Sie Ihren Vater? Wissen Sie, wer er wirklich ist? Kennen Sie seine Vergangenheit? Die vierzigjährige Lehrerin Ilaria hätte diese Fragen wohl mit »ja« beantwortet, und auch ihre Angehörigen glaubte sie zu kennen bis eines Tages ein junger Afrikaner auf dem Treppenabsatz vor ihrer Wohnung in Rom sitzt und behauptet, mit ihr verwandt zu sein. In seinem Ausweis steht: Attilio Profeti, das ist der Name ihres Vaters ... Der aber ist zu alt, um noch Auskunft zu geben. Hier beginnt Ilarias Entdeckungsreise, von hier aus entfaltet Francesca Melandri eine schier unglaubliche Familiengeschichte über drei Generationen und ein schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft. Und sie holt die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur: die Verbindungen Italiens nach Ãthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft Melandri mit dem Schicksal der heutigen Geflüchteten und stellt die Schlüsselfragen unserer Zeit: Was bedeutet es, zufällig im "richtigen" Land geboren zu sein, und wie entstehen Nähe und das Gefühl von Zugehörigkeit?

  • … und das hier habe ich mir geschenkt.

    Der Klappentext hat mich einfach neugierig gemacht, den Autor kenne ich nicht.


    Páll verlebt eine unbeschwerte Kindheit in Reykjavík. Doch in der Schule wird er von Kopfschmerzen heimgesucht. Schließlich wechselt er an eine Kunstschule und begegnet dort Van Gogh und Gaugin; ihnen fühlt er sich näher als seinen Mitmenschen. Langsam verschieben sich die Grenzen, Páll wird in die Nervenheilanstalt Kleppur eingeliefert – und stellt fest, dass er nur einer von vielen Verrückten ist. Einar Már Gudmundsson, einer der größten Dichter der isländischen Literatur, hat die tragische Geschichte seines geisteskranken Bruders zu einem aufsehenerregenden Roman verarbeitet, der irrsinnig komisch und zugleich zutiefst berührend ist.

  • Die Pranken des Löwen - Mac P. Lorne (Robin Hood Band 1)


    Kurzbeschreibung von Amazon:

    Die wahre Geschichte von Robin Hood - neu erzählt von Erfolgsautor Mac P. Lorne
    Wie alles begann! Der fulminante Auftakt der Reihe um den Meister der Diebe. Rasant erzählt und genau recherchiert von Bestseller-Autor Mac P. Lorne.
    England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.
    Mac P. Lorne führt den Leser eindrucksvoll durch das Europa des 12. Jahrhunderts, an die Höfe von Kaisern und Päpsten, in die Hütten der einfachen Menschen und tief hinein in den Sherwood Forest.

    :study: Die Wanderhure und die Nonne - Iny Lorentz :study:

    Gelesene Bücher 2019: 9
    Aktueller SuB: 146 (Vorjahres-SuB: 144)

Anzeige