Bücherwichteln im BücherTreff

Die Musik im Buch

  • Es gibt nicht nur das Buch im Buch, sondern auch oft Musik im Buch und oft ist es so, das ich die Musik gar nicht kenne, aber wenn ich lese, was gehört wird, dann suche ich auch oft das entsprechende Stück raus um auch zu hören, was die Protagonisten hören (bzw. der Autor). Sicherlich gibt es mehrere Autoren die bei ihrer Arbeit Musik hören und das irgendwie in ihr Werk einfliessen lassen. Auf alle Fälle finde ich es lustig mir anzuhören was im Buch da so gespielt wird.

    :study: Dictator (Robert Harris) 144 / 524 Seiten

    :study: Arthur und seine Freunde - Neues vom Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden (Mikael Lindnord) 72 / 187 Seiten


    SUB: 613

  • Auch ein schönes Thema und ja, das mache ich auch oft. :loool: Sehr spannend, was man da teilweise so hört. Ich halte auf jeden Fall die Ohren ... äh ... die Augen offen. :lol:

    :study: "Vampirträume" (J. R. Ward)


    Start-SUB 2018: 84 (aktuell: 90)


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • Das ist mir auch schon oft aufgefallen. Ich nehme mir zwar immer vor, die Stücke rauszusuchen, vergesse es dann aber immer bis ich irgendwann am PC sitze. Versuche mich mal zu bessern :)

    :study:Simon Beckett - Obsession


    Book hangover: Inability to start a new book, because you're still living in the last book's world. :drunken:

  • Auf Musikerwähnungen in Büchern passe ich auch immer ganz stark auf. Vor allem wenn die Musik vorkommt, die ich persönlich verehre. Eine wahre Goldgrube war für mich letztens Brian Keenes "Leichenfresser". Die heranwachsenden Jungs dort (das Buch spielte in den glorreichen 80ern) hatten einen exzellenten Musikgeschmack: Slayer, Metallica, Twisted Sister, Anthrax, Alice Cooper, Black Sabbath, Iron Maiden, Judas Priest... :applause:

  • Stimmt, Musikstücke, denen eine Rolle in einem Buch zukommt, fallen mir auch immer auf - es ist schon mehr als einmal passiert, dass ich dadurch auf Musik aufmerksam wurde, die ich sonst wahrscheinlich nie gefunden hätte. Lesen bereichert das Leben einfach auf so vielfache Weise :mrgreen:
    Genauso freue ich mich auch immer, wenn ich einen Song, der erwähnt wird, schon kenne. Wenn ich ihn dann sogar noch im CD-Regal stehen habe, erfüllt mich das immer mächtig mit Besitzerstolz :lol:
    Ein Buch, bei dem es sehr viel um Musik geht und ganze viele Liedtexte zitiert werden, ist auch "Linna singt". Teilweise ein bisschen klishceebehaftet, aber die Lieder passen total zur Handlung :love:

  • Ich bin eigentlich immer ein Stück weit Froh wenn Künstlerangaben mit im
    Buch stehen und nicht nur ein "dreht die Musik auf volle Lautstärke".
    Mit Musik wird einfach nochmal alles deutlicher untermalt, zumindest geht es mir so.
    Und was ich nicht kenne, wird auch oft nachgeforscht.
    Und manchmal auch schlimm wenn man an der Musik hängen bleibt und nicht im Buch.




    Auf Musikerwähnungen in Büchern passe ich auch immer ganz stark auf. Vor allem wenn die Musik vorkommt, die ich persönlich verehre. Eine wahre Goldgrube war für mich letztens Brian Keenes "Leichenfresser". Die heranwachsenden Jungs dort (das Buch spielte in den glorreichen 80ern) hatten einen exzellenten Musikgeschmack: Slayer, Metallica, Twisted Sister, Anthrax, Alice Cooper, Black Sabbath, Iron Maiden, Judas Priest... :applause:


    Schon allein von der erwähnten Musik, würde mir das Buch mehr als gefallen. :wink:
    Ich glaube das Buch kommt mal auf die Wunschliste.

  • Schon wieder so ein klasse Thema! :thumleft: Ich warte auf "Filme / Schauspieler im Buch". :D


    In meinen Büchern spielt Musik ebenfalls oft eine Rolle. Ich glaube, ich könnte alle nennen, wenn ich in mich gehe, beschränke mich aber vorerst auf "Ausnahmsweise Doppelgleisig", weil es moderner ist als die anderen. Da tanzen Seraphin und die kleine Jana traumversunken zu "Everybody hurts" von REM.

  • Ich warte auf "Filme / Schauspieler im Buch".


    Na dann fang doch direkt mal den Thread an. :applause:


    @topic:
    Ich liebe es auch, mich durch dieselbe Musik in die handlungsgemäße Stimmung beim Lesen zu versetzen. Wenn ein Musiktitel erwähnt wird, den ich nicht kenne, wird definitiv das Internet bemüht, um diese Wissenslücke zu schließen. Bei bekannten Stücken reicht mir manchmal auch die innere Musik; aber nur manchmal. :wink:

    :study: Pütz, Wolfgang: Wolfgang Herrndorf. Tschick (Lektürehilfen)


    2018 gelesen: 30 Bücher / 6.396 Seiten


    Challenges 2018:
    Buch-Challenge 5/12, Monats-Challenge 4/12, Weltreise-Challenge 7/13, BINGO-Challenge: 30/100, Punkte-Challenge 68,06


    "Lasse, Bosse und Ole saßen neben Fräulein Lundgrens Bücherregal und lasen die ganze Zeit,
    denn Jungen tun ja nie etwas Nützliches."
    (Lindgren, Astrid: Wir Kinder aus Bullerbü, S. 91)


  • Na dann fang doch direkt mal den Thread an. :applause:


    Das mach ich, wenn Max mir nicht zuvor kommt... :wink:

  • In einem meiner Lieblingsbücher "American Psycho" gibt es seitenlange Kapitel, in denen der Protagonist über diverse Alben schwadroniert, wenn ich mich recht erinnere waren Madonna und Genesis dabei. Das Interessante daran ist, dass der brutale Mörder und ansonsten sehr oberflächliche Patrick Bateman in diesen Kapiteln das einzige Mal echte Gefühle zeigt.

  • In dieser wundervollen Trilogie von Derek Meister ist der beste Freund des Hauptdarstellers ein riesiger Fan von Iron Maiden. Genauso übrigens wie der Autor, der am Ende jedes Kapitels etwas von ihren Lyrics abgedruckt hat.
    Kleine Anekdote am Rande, hab ich hier schon einmal erzählt: Zum zweiten Teil gab es damals eine Leserunde mit dem Autor hier im Büchertreff und da ging es dann auch mal um die Band. Spaßeshalber hab ich Derek Meister dann vorgeschlagen, im dritten Teil doch einen Text des Songs "Ghost of the Navigator" herzunehmen, weil er auch perfekt zur Handlung des Buches passen würde. Und in besagtem dritten Teil stand dann tatsächlich ein Auszug dieses tollen Songs. :D

  • Man mag über diese Bücher geteilter Meinung sein aber mir fielen eben zum Thread diese zwei Stücke ein welche Christian für seine Ana am Klavier spielte :wink:
    Wunderschön :drunken:

    Johann Sebastian Bach : Adagio


    Chopin: Prelude in E minor

    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde ? Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde."   (Franz von Assisi)

  • Noch so ein schöner Thread, der mich mit Sicherheit dazu bringt, in Zukunft noch mehr auf die Musik in Büchern zu achten :thumleft:


    In diesem Buch stellen Bella und Edward fest, dass sie beide den gleichen Musikgeschmack haben und Debussy (Clair de Lune) mögen. Das habe ich damals auch sofort recherchiert und angehört.

    Liebe Grüße,
    Tine


    :study: Christian Grawe - Darling Jane

    :study: Charlaine Harris - Vampir mit Vergangenheit (MLR)

  • Erwähnt werden hier "Bright eyes" (auch hier auf einem Konzert) und "White Stripes"

    1. (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag


    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

    Einmal editiert, zuletzt von Conor ()

  • sondern auch oft Musik im Buch und oft ist es so, das ich die Musik gar nicht kenne, aber wenn ich lese, was gehört wird, dann suche ich auch oft das entsprechende Stück raus um auch zu hören,

    Mir fällt das auch oft auf und da ich ein bisschen älter bin als Du, kenne ich die Musik oft noch aus meiner Jugend. :wink:


    Eine wahre Goldgrube war für mich letztens Brian Keenes "Leichenfresser". Die heranwachsenden Jungs dort (das Buch spielte in den glorreichen 80ern) hatten einen exzellenten Musikgeschmack: Slayer, Metallica, Twisted Sister, Anthrax, Alice Cooper, Black Sabbath, Iron Maiden, Judas Priest... :applause:

    Das klingt ganz so, als sollte ich mich dem Leichenfresser auch mal zuwenden. Ich fürchte nur, dass es jenseits der Musik zu unappetitlich werden könnte. :shock:


    Leider merke ich es mir nicht, welcher Romanheld welche Musik hört, aber es kommt mir so vor, als wenn schwermütige Skandinavier gern Klassik hören. Es wird auch gern Whisky dazu getrunken.
    Zu meinem Bedauern ist mir noch keine Romanfigur begegnet, die gern Motörhead hört. :(

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Tolles Thema!! :thumleft:


    Ich finde das auch immer ganz spannend, wenn Lieder/Stücke vorkommen, die ich selbst mag - oder auch wenn ich durch das Buch neugierig darauf werde und sie mir bei youtube anhöre. - Und für mein grade enstehendes Buch wäre das eine gute Idee! :wink:

Anzeige