Jacques Berndorf - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 22.10.1936 (85)
  • Duisburg

Über Jacques Berndorf

Hinter dem Pseudonym Jacques Berndorf verbirgt sich der 1936 geborene Journalist Michael Preute. Ende der Achtziger legte dieser sich einen Künstlernamen zu, um seine Kriminalromane und Thriller von den anderen Büchern abgrenzen zu können, die er bereits veröffentlicht hatte. Seine ersten Bücher als Jacques Berndorf waren die Eifel-Krimis über den verschrobenen Journalisten Siggi Baumeister. Dieser befasst sich immer wieder mit Angelegenheiten, um die sich eigentlich die Polizei kümmern sollte. Die exakt umgekehrte Perspektive nehmen die BND-Romane über den Geheimagenten Karl Müller ein, der auf der ganzen Welt gefährliche Aufträge übernimmt. Inspiration für beide Reihen fand der Autor in seiner langjährigen Arbeit als Journalist, bei der er häufig aus Krisenregionen berichtete. 1996 erhielt Berndorf für seine Bücher den Hauptpreis beim Eifel-Literatur-Festival, zusätzlich wurde ein regionaler Literaturpreis nach ihm benannt.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Jacques Berndorf in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Jacques Berndorf Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Jacques Berndorf in der richtigen Reihenfolge

BND Agent Karl Müller Buchserie (5 Bände)

  1. Ein guter Mann (Rezension)
  2. Bruderdienst (Rezension)
  3. Der Meisterschüler (Rezension)
  4. Die Grenzgängerin (Rezension)
  5. Lockvogel

Journalist Siggi Baumeister Buchserie (22 Bände)

  1. Eifel Blues (Rezension)
  2. Requiem für einen Henker (Rezension)
  3. Der letzte Agent (Rezension)
  4. Eine Reise nach Genf (Rezension)
  5. Eifel Gold (Rezension)
  6. Eifel Filz (Rezension)
  7. Eifel Schnee (Rezension)
  8. Eifel Feuer oder Der General und das Mädchen (Rezension)
  9. Eifel Rallye (Rezension)
  10. Alle Teile der Reihe anzeigen

Weitere Bücher von Jacques Berndorf

Rezensionen zu den Büchern von Jacques Berndorf

  • Rezension zu Eifel-Liebe

    • Gaymax
    Originaltitel: Eifel-Liebe (2002)
    Klappentext:
    Der Dickenickte und bewegte sich rückwärts zu seinem Sessel. Dabei ließ er mich nicht aus den Augen, wahrscheinlich war ich zu lebendig im Vergleich zu seinen Filmhelden. ich wählte Kischkewitz' Handynummer. Widerwillig sagte er: "Ja?" "Bin bei Karl-Heinz Overkamp in Meisburg in der Scheune! Ich habe ihn und er ist ganz still", grölte ich in das Gerät. "Macht schnell, ich habe seit zwölf Stunden nichts mehr gegessen und mehr Ganoven getroffen…
  • Rezension zu Eifel-Wasser

    • Gaymax
    Originaltitel: Eifel-Wasser (2001)
    Klappentext:
    Ich hockte da mit mienem Pappteller voller kalter Nudeln und noch kälterer Pampe aus Bologna und grinste Niemann an. Er war irritiert, wahrscheinlich kannte er keine Frau wie Emma. "Im Ernst", wollte Emma wissen, "was ist hier passiert?" "Entweder ein Mord oder ein Soppelmord", antwortete Rodenstock. "Und du, Baumeister? Was glaubst du?" "Das Gleiche", sagte ich kauend. "Wir haben es mit einem Tatort zu tun, der für ganz findige Köpchen…
  • Rezension zu Eifel-Müll

    • Gaymax
    Klappentext:
    Ich hatte kaum die Leitung freigegeben, als es wieder klingelte. Mit unnatürlich hoher, heiserer Stimme fragte ein Mann: "Spreche ich mit Siggi Baumeister?" "Ja", antwortete ich brav. "Kennen Sie Mannebach? Fahren Sie dorthin." "Und was soll ich da?" "Das werden Sie dann schon sehen." Es klang so, als habe er das Ende seiner Botschaft erreicht. "Moment mal", ich wurde hastig, "ich kann doch nicht nach Mannebach segeln, nur weil Sie glauben, das könnte interessant sein." Eine Weile…
  • Originaltitel: Eifel - Sturm (1999)
    Klappentext:
    Wilmas Blick verlor sich in der Ferne. "Aber trotzdem ist das verrückt, das doch alles nichts. Windräder sind nicht mehr aufzuhalten."
    "Sie, liebe Wilma, sind auf eine sanfte Weise auch verrückt", sagte Rodenstock mild. "Sie stehen nur auf der anderen Seite des Zauns. Was, meinen Sie, könnte jetzt passieren?" Wilma schaute ihn an, aber sah ihn gar nicht. "Sagen Sie es mir."
    Jemand könnte sich fragen, ob es nicht sicherer wäre, auch Sie zu töten.…

Anzeige