Biss zum Abendrot

Buch von Stephenie Meyer

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Biss zum Abendrot

Die packende Liebesgeschichte zwischen Edward und Bella geht weiter! - Teil 3 von Spiegel-Bestseller-Autorin Stephenie Meyer Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – doch damit könnte sie den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen … Dies ist Band 3 der international erfolgreichen »Biss«-Saga. Alle Bände auf einen Blick: Biss zum Morgengrauen Biss zur Mittagsstunde Biss zum Abendrot Biss zum Ende der Nacht Biss zur Mitternachtssonne Biss zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner Seit August 2020 gibt es auch Band 5 der weltweit geliebten Fantasy-Romance-Serie: »Biss zur Mitternachtssonne« und endlich erfahren wir die Geschichte aus Edwards Sicht!
Weiterlesen

Serieninfos zu Biss zum Abendrot

Biss zum Abendrot ist der 3. Band der Bella und Edward Reihe. Sie umfasst 9 Teile und startete im Jahr 2005. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2020.

Über Stephenie Meyer

Stephenie Meyer wurde am Weihnachtsabend 1973 Connecticut geboren und wuchs mit ihren fünf Geschwistern im Bundesstaat Arizona auf. Die Familie gehörte der Glaubensgemeinschaft der Mormonen an. Mehr zu Stephenie Meyer

Bewertungen

Biss zum Abendrot wurde insgesamt 629 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(339)
(207)
(63)
(15)
(5)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    Inhalt:
    Bellas Leben ist in Gefahr. Ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – doch damit könnte sie den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen …
    Rezension:
    Bella und Edward sind wieder vereint, doch so richtig können sie ihre Wiedervereinigung nicht genießen. Denn Bellas Leben ist in Gefahr, wieder bedroht ein Vampir ihr Leben und nicht nur das! Edward ist überhaupt nicht begeistert, dass Bella und der Werwolf Jacob zu besten Freunden geworden sind, dabei könnten die Werwölfe in dem bevorstehenden Kampf das Zünglein an der Waage sein!
    "Bis(s) zum Abendrot" ist der dritte Band der Bella und Edward Reihe von Stephenie Meyer, der bis auf den Epilog aus der Ich-Perspektive von Isabella Swan erzählt wird.
    Im Epilog dürfen wir aus der Ich-Perspektive von Jacob Black lesen.
    Bella und Edward könnten nicht glücklicher sein, denn sie haben einander wieder! Die Volturi sind eine entfernte Gefahr, denn Bella wird ihren Willen bekommen und nach dem Schulabschluss, der immer näher rückt, zum Vampir werden, auch wenn Edward darüber immer noch nicht glücklich ist.
    Doch wieder bedroht ein Vampir das Leben von Bella, sodass die Cullens harte Geschütze auffahren müssen, um ihre Lieben zu beschützen.
    Ich habe den dritten Band einfach verschlungen, anders kann man es gar nicht beschreiben. Vierhundert Seiten an einem Tag lese ich echt selten, da muss das Buch echt gut sein! Der dritte Band war schon immer mein liebster der Reihe und obwohl mich manche Sachen mittlerweile ein wenig gestört haben, ich sehe ja viele Dinge nun doch mit anderen Augen, hat es mir wieder richtig gut gefallen!
    Team Edward, oder Team Jacob? Ich war immer zwiegespalten!
    Ich mag Jacob einfach vom Charakter her am liebsten, auch wenn er, ebenso wie Edward, hart um Bella kämpft und dabei zu unfairen Mitteln greift und sich ihr auch gegen ihren Willen aufdrängt.
    Aber ich mag Bella und Edward zusammen sehr gerne, lieber als sie und Jacob!
    Edward war mir allerdings viel zu beschützerisch und ist einfach ein Kontrollfreak. Mich hat es echt geärgert, dass er Bella von Jacob fernhalten wollte, weil er das Rudel Werwölfe nicht unter Kontrolle hat. Auch Bellas Egoismus zeigt sich hier wieder in seiner ganzen Pracht, aber wie schon im zweiten Band, haben mich die negativen Eigenschaften der Charaktere nicht allzu sehr gestört, weil die Geschichte mich dafür zu gut unterhalten konnte!
    Ich mochte es sehr, dass wir in diesem Band die Geschichte von Rosalie und Jasper hören, denn besonders Jasper mag ich echt gerne! Auch die Legenden der Quileute kommen wieder zur Sprache und wir lernen die Wölfe besser kennen.
    Die Handlung kenne ich ja bereits, deshalb sind die Wendungen ja keine große Überraschung mehr, wobei ich auch nicht mehr alles auf dem Schirm hatte. Aber ich mochte die Atmosphäre wieder total gerne und die Handlung konnte mich einfach absolut mitreißen!
    Fazit:
    "Bis(s) zum Abendrot" von Stephenie Meyer ist und bleibt einfach mein liebster Band der Bella und Edward Reihe!
    Auch wenn mich vieles an den Charakteren stört, so ändert es nichts daran, dass mich die Geschichte absolut fesseln kann! Ich habe das Buch echt verschlungen und mir hat es einfach richtig gut gefallen! Deshalb gibt es verdiente fünf Kleeblätter!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    Ich habe alle Teile jetzt durch (auf Deutsch), den 4. Teil hab ich auf Englisch angefangen, hatte ich mir von einer Klassenfreundin ausgeliehen, und solange gelesen bis mein deutsches Buch gekommen ist. Ich muss sagen, das Englische hat mir schon besser gefallen, nur dass ich in Englisch nicht sonderlich gut bin und nur für 10 Seiten knapp eine Stunde gebraucht habe . An sich hat mir der 3. Teil sehr gut gefallen (ich musste jetzt erstmal kurz nachdenken worum es ging, ich hatte im Kopf, dass es nur 3 Teile gibt und der 4. Teil für mich somit der 3. war , aber jetzt hab ichs wieder !)
    So jetzt erstmal zu dem Titel:
    Ich finde alle Titel schön, leider passen sie wirkklich so gar nicht zu den Inhalten, aber trotzdem finde ich sie sehr schön! :tongue:
    Dann zu den Covern:
    Also die englischen Cover find ich irgendwie seltsam, aber die Deutschen gefallen mir genauso wenig. Den 1. Teil habe ich ja zum Kinofilm, hat also ein Cover mit den Schauspielern drauf ! Die Deutschen hab ich ja den 2. und 4. und in Englischen den 4 (jetzt doch gekauft, von der Schulfreundin :thumright: ) und ich muss sagen, die Deutschen gefallen mir dann doch einen Hauch besser, weil sie sehr altmodisch sind und Edward im dem Sinne ja auch und deswegen finde ich passen diese Cover einfach besser zu den Büchern, aber wie gesagt, dass ist natürlich jedem sein Geschmack. UND eines muss ich noch dazu sagen, das Cover von Großbritannien finde ich richtig schrecklich, genau wie ihr, was soll das bitte darstellen? Das hat ÜBERHAUPT nix mit dem Inhalt zu tun und sieht mir etwas zu "neu-modisch" aus, so gar nicht passend =; !!!
    Ach noch was, mir ist auch das mit dem Farbwechsel aufgefallen und ich glaube das hat was mit den Titeln zu tun, wegen den Zeiten (ich kanns jetzt nur beim 2. und 4. Teil erklären): Mittagsstunde ist ja hell also denk ich deswegen die Gelbtöne, dann beim 4. Band Bis(s) zum Ende der Nacht, ist ja Nachts also dunkel und deswegen vielleicht die dunklen Farbtöne.
    Ich muss noch was zu den Büchern an sich sagen. Den 1. Teil, wie gesagt, habe ich die Kinofassung, also ein Taschenbuch und natürlich mit Filmbildern drin, ist halt einfach anschaulicher . Den 2. Teil hab ich auch als Taschenbuch bestellet, war einfach billiger und den 3. will ich auch als Taschenbuch haben, gibts aber leider noch nicht, hab ich also von einer Freundin ausgeliehen und als Hartcover gelesen und den 4. hab ich ja auf Englisch und Deutsch als Hart. Aber leider sind mir die "Nicht-Taschenbücher" total unhandlich, die doofe Schutzfolie nervt mich richtig beim lesen, weil sie ständig rutsch, ich les nämlich liebend gerne auf dem Rücken und halte mein Buch dann in die Höhe und das ist dann ziemlich nervig .
    Und nun zum Inhalt:
    Ich finde es sehr schön, dass alles
    Was mir bei diesem Band auch gut gefallen hat, ist wie immer die unglaubliche Liebe die Edward für Bella empfindet und anders rum, immer wieder schön .
    Meine Meinung:
    Einfach spitze, alle Bänder, ich bin am überlegen ob ich mir den 5. auch kaufen soll, die Sicht von Edward, aber das möchte ich als Taschenbuch und des kann noch dauern, gibts ja noch nichtmal in Englisch
    Liebe Grüße
    KleiineAnn
    Weiterlesen
  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    So, nachdem ich gestern nacht auch Band 3 beendet habe (ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen) gibts jetzt auch meine Meinung dazu.
    Eins kann ich schonmal direkt am Anfang klären, ich gehöre ganz klar zu Team Jacob !
    Ich fand den 3. Teil wirklich gut, das man mehr von verschiedenen Nebenfiguren wie Jasper und Rosalie (ihre Geshcichte fand ich besonders traurig) erfährt finde ich toll. Der Kampf zum Schluss ist mir persönlich etwas zu kurz gekommen. Vorher wurde ja schon immer betont das sie das ganze schnell erledigt haben würden aber das es wirklich so schnell geht hätte ich nicht gedacht. Außerdem hätte ich gerne etwas mehr vom "Schlachtfeld" erfahren als nur die Gedanken.
    Auch auf die Gefahr hin das ich jetzt sie Sympathie alle Edward-Fans verliere muss ich doch sagen das er mich in diesem Band schon ziemlich genervt hat. Diese ständige Bevormunderei von ihm was Bella angeht und das er sogar soweit geht sie von seiner Schwester bewachen zu lassen ist mir einfach zu hoch und vor allem lässt sie das alles auch noch über sich ergehen. Hinzu kommt das mir auch dieses ständige Verständnis für seine Freundin irgendwann zuwider war. Ich mein
    Edward kommt mir generell sehr unterkühlt vor (im wahrsten Sinne des Wortes ), einen richtigen Gefühlsausbruch kann man von ihm wohl nicht erwarten außer wenn er gerade einen anderen Vampir auseinandernimmt .
    Da finde ich Jacob doch wesentlich sympatischer und vor allem realistischer (so realistisch wie ein Werwolf nunmal sein kann ;) ). Bei ihm merkt man wenigstens das da noch ein bisschen Feuer dahinter ist (was man wohl ebenfals wörtlich nehmen kann). Auf den letzten Seiten hab ich auch das ein oder andere Tränchen verdrückt weil er mir einfach so leid tat und ich hoffe doch das er im 4. Teil nocheinmal auftaucht.
    Ab und an hätte ich Bella am liebsten geschüttelt und ihr zugerufen:
    So, und jetzt sitze ich hier zuhause und warte auf den 4. Band der heute mit dem Paket kommen soll !
    Weiterlesen
  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    Meine Rezi:
    Das Buch fängt im Grunde da an, wo der zweite Band aufhörte. Kurz zusammengefasst:
    Bella ist sauer auf Jakob.
    Jakob ist sauer auf Edward.
    Charly ist sauer auf Bella und Edward und Bella hat wie immer nur Augen für Edward.
    In diesem Band erfährt man die Geschichte von Rosalie und Jasper, was sehr interessant, aufschlussreich und toll geschrieben wurde.
    Und die Fähigkeiten und das Wissen was Jasper besitzt, werden in diesem Band gut gebraucht und genutzt.
    Auch wurden Legenden der Quileute erzählt die ich sehr interessant fand. Schon allein die Geschichten sind bemerkenswert "lebendig" beschrieben worden.
    Allerdings fand ich den Kampf mit Viktoria am Ende doch recht mager. Er hätte wenigstens etwas spektakulärer, blutiger, länger sein können...
    Aber der Kampf allein entscheidet ja zum Glück nichts.
    Zum Schluss wird der Epilog noch aus Jakobs Sicht geschrieben. Für mich war es eine große Umstellung, auch wenn es nur ein Kapitel lang war. Das war wohl eine kleine Kostprobe für den vierten Band, wie ich schon mehrfach von anderen Lesern erfahren durfte. Ob mir diese Umstellung im vierten Band allerdings gut gelingt, wird sich rausstellen...
    Was sehr überraschend und deswegen so herrlich war, ist, dass es bis jetzt das witzigste Band war!
    Ich hab mich stellenweise gekrümmt vor lachen, so wundervoll witzig war es beschrieben.
    Auch wenn die Autorin sagt, dass ihr das alles im Traum "zugeflogen" ist, so hat sie es doch toll und sehr strukturiert rübergebracht. Ich für meinen Teil sehe darin nämlich eine gut durchdachte Linie, die sich mittlereweile gut durch die ersten drei Bände zieht.
    Was die Autorin etwas vernachlässigt hat, war die genauere Vorstellung der einzelnen wichtigen Charaktere. So sollte man doch mit dem ersten Band "Biss zum Morgengrauen" beginnen, das man so am besten mit den Progatonisten "zusammenwächst".
    Aber ich finde die Geschichten in den einzelnen Bänden bis jetzt richtig gut aufgeteilt.
    Im ersten Band ging es um die wachsende Liebe zwischen Bella und Edward, während es im zweiten Band um Jakob, Bellas besten Freund und Werwolf geht. Nun im dritten teil werden die Geschichten und Legenden der beiden verfeindeten Seiten erzählt, sowie uns gezeigt wird dass Vampir und Werwolf auch gemeinsame sache machen können, wenn es um ein gemeinsames Ziel geht. Und im vierten teil wird wohl alles in einem riesen "Happy End" enden. Hoffentlich!
    Fazit:
    Mal wieder ein richtig toller Roman, mit Liebe, Spannung und ein bißchen Herzschmerz, sowie einigen ganz großen Lachern!
    Wenn es das gäbe, würde ich 6 Sterne bewerten, aber so gibt es halt dicke 5 Sterne!
    *
    Weiterlesen
  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    Ich habe jetzt ungefähr 400 Seiten vom dritten Band gelesen und möchte euch gerne sagen, was ich bis jetzt darüber denke:
    Auch ich finde es schön, dass man in diesem Band etwas mehr über die anderen Mitglieder der Familie Cullen erfährt, so kann man manche Handlungen in den ersten beiden Bänden besser nachvollziehen, z.B. die abweisende Haltung Rosalies gegenüber Bella. Im Gegensatz dazu hat mich die Geschichte der Werwölfe, die am Lagerfeuer erzählt wurde, überhaupt nicht interessiert und ich habe sie sogar überblättert. Dazu kommt, dass mir Jacob in diesem Band richtig unsympathisch geworden ist. Ich verstehe zwar, dass er Bella liebt und sich Chancen ausrechnet, aber er soll sie doch bitte einfach mit Edward glücklich werden lassen. Immer wieder diese Annäherungsversuche, diese Beschwichtigung, dass Bella bei ihm auch gut aufgehoben wäre, dieses "den Arm um ihre Schultern"-Gelege, regt mich einfach völlig auf. Wenn ich mir vorstelle, dass mir so was im normalen Leben passieren würde (nämlich das mein bester Freund versucht, mich für ihn zu gewinnen, obwohl er genau weiß, dass ich glücklich vergeben bin), ich glaube, da würde ich völlig ausflippen und einfach nur noch genervt von Jacob sein. Aber nein, was macht die naive Bella? Trägt sein Armband in aller Ruhe, fährt immer wiederzu ihm, lässt sich sogar noch von Edward zu ihm fahren? Was soll dieses naive Verhalten? Ich glaube mein Freund würde durcdrehen. Also Edward ist mir in diesem Band von den drei Figuren noch am sympathischsten, abgesehen natürlich von Alice, die ich sowieso am allertollsten finde.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Biss zum Abendrot

    Ich weiß nicht warum du der Meinung bist, dass Edward das nicht weiß.
    Ich mein es ist eine Geschichte und eigentlich ist es egal. Aber ich bin nicht der Meinung, dass er Bella so extrem bevormundet. Natürlich kommt es ab und zu vor, dass er seinen Kopf durchsetzen will. Aber wenn Bella das mal versucht (und dass sie das SO selten macht ist auch nur ihre Schuld) dann lässt Edward sie damit "durchkommen" und ist im Endeffekt immer einverstanden. Also ist das Gleichgewicht meiner Meinung nach gut verteilt. (bis auf die Sache mit dem Sex und der Verwandlung. Aber da bin ich ebenfalls der Meinung, dass Edward die Situation einfach viel besser abschätzen kann als Bella und dass es deshalb gerechtfertigt ist, dass er so auf seinem Standpunkt verharrt)
    Außerdem kämpft Jacob nicht um Bella. Er weiß, dass diese glücklich ist mit Edward. Und er weiß ebenso, dass sie ihn nur gebeten hat sie zu küssen weil sie nicht für seinen Tod verantwortlich sein wollte. Und wie gesagt, das WUSSTE er. Das ist für mich nicht kämpfen sondern schamloses ausnutzen.
    Wenn Bella unschlüssig wäre und beide Männer "in Betracht ziehen" würde, dann wäre es legitim, dass Jacob sich ins Zeug legt und ihr seine Liebe beweist. Aber 1. beweist er ihr garnichts. Er will ihr nur beweisen, dass SIE IHN liebt und 2. hat Bella sich schon entschieden. Es ist ja nicht mal so, dass sie sich nicht sicher wäre. Sie WEIß was sie will. Und das sagt sie auch mehr als einmal sehr deutlich zu Jacob.
    Außerdem ganz ehrlich; wer will schon eine Beziehung mit jemandem der maximal aus Mitleid oder schlechten Gewissen mit einem zusammen ist??
    Aber wie gesagt; eigentlich ist es egal
    Weiterlesen

Ausgaben von Biss zum Abendrot

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 624

Taschenbuch

Seitenzahl: 624

E-Book

Seitenzahl: 626

Hörbuch

Laufzeit: 00:15:46h

Biss zum Abendrot in anderen Sprachen

Ähnliche Bücher wie Biss zum Abendrot

Besitzer des Buches 2.122

Update:

Anzeige