Cody McFadyen - Der Todeskünstler/The Face of Death

Der Todeskünstle

4.5 von 5 Sternen bei 223 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Bastei-Lübbe

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 560

ISBN: 9783404162734

Termin: Mai 2009

Klappentext / Inhaltsangabe: Das Grauen ist hier... Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ... Der zweite Teil der Reihe um FBI-Agentin Smoky Barrett - garantiertes Lesevergnügen für hartgesottene Psychothriller-Fans!
Weiterlesen
  • Hallo,


    ich habe mir das Buch "Der Todeskünstler" vor einer Weile gekauft und ich fand es sehr gut.
    Auch den Schreibstil fand ich angenehm.
    Danach habe ich mir die "Blutline" und "Das Böse in uns" gekauft.
    Ich kann die Bücher nur empfehlen. :) :study:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Inhalt (Buchrücken):
    Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wir wieder zu ihr kommen...


    Meine Meinung:
    "Der Todeskünstler" hab ich nahtlos an "Die Blutlinie" angeschlossen und gelesen, was aber mehr daran liegt, dass ich Teil 3 bereits vor Teil 1 und 2 gekauft hatte (ohne zu wissen, dass es Teil 3 ist) und jetzt gerne die Bücher von meinem SuB haben möchte. Für alle, die Teil 1 nicht gelesen haben, wird der Inhalt zu Beginn noch einmal kurz zusammengefasst und ermöglicht so ein einfaches Einsteigen in die Geschichte.
    Wie im ersten Teil wurde Smoky Barrett persönlich zum Tatort geordert und kommt natürlich auch, was wie ich finde ja in einem Teil mal sein kann, aber nicht in beiden Teilen, hier hätte ich mir einen anderen Beginn gewünscht. Der gesamte Verlauf ist meiner Meinung nach etwas zu gewalttätig und zwischendurch musste ich mich echt überwinden, dass ich weiterlese - obwohl ich eigentlich nicht so zart besaidet bin. Beim Lesen habe ich mir immer wieder überlegt, wie man als Autor auf solche Ideen kommen kann. Stellenweise fand ich es etwas langatmig und hatte Mühe dran zu bleiben, allerdings haben es die Tagebucheindrücke dann wieder etwas gelockert, aber auch den Gewaltfaktor hoch getrieben.
    Aufgrund der Langatmigkeit habe ich dann scheinbar auch den Zusammenhang verloren und muss jetzt nochmal überlegen, wie sie dann auf einmal auf den Täter gekommen sind - was vom Prinzip her wieder ähnlich dem vom ersten Teil war.


    Fazit:
    Die Charaktere von "Die Blutlinie" erscheinen auch bei "Der Todeskünstler" und man "lebt" mit ihnen weiter.
    Insgesamt ähnlich dem ersten Teil, sehr gewalttätig. Mit 556 Seiten mir persönlich etwas langatmig. Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.

  • Ich habe das Buch "Der Todeskünstler" schon vor einigen Jahren gelesen, nun bin ich wieder über das Buch gestolpert und war wie beim ersten mal lesen sehr gefesselt von der Geschichte. Acuh wenn ich im Wesentlichen noch wußte, wie die Geschichte verläuft, war die Spannung voll da.


    Sarahs Geschichte ist unglaublich berührend und ergreifend. Ich musste mich oft richtig gewaltsam daran erinnern, dass ich hier nur ein Buch in den Händen habe und so etwas (hoffentlich!) keinem Kind wirklich passierte. Gerade die schreckliche Kombination, dass beinahe alle Geschehnisse Kindern passierten, hat mich ziemlich angegriffen (seit ich selbst Kinder habe, sehe/lese ich solche Bücher mit ganz anderen Augen).


    Die Verbindung der Geschichte zu Smoky Barrett bzw. ihrem "Adoptivkind" Bonnie hat mir sehr gut gefallen. Überhaupt finde ich den Charakter von Smokey sehr interessant - auch ihr eigener Kampf mit der Realität und das Besiegen der Geister der Vergangenheit. Die diversen kleinen Rückblenden in das vorige Buch bzw in das Leben davor haben mich nicht gestört.


    Band 3 und 4 stehen bereits auf meiner Wunschliste!

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • Cody McFadyen | Der Todeskünstler


    Verlag:Bastei Lübbe | Erschienen: 01.06.2009| Seiten: 560| Reihe//Teil: Smoky Barrett /2 | Preis:Taschenbuch 10,99€, eBook 8.49


    WARNUNG:Dies ist Teil zwei der Reihe. Könnte Spoiler enthalten.


    Klapptext:
    Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...


    Meine Meinung:
    Der Liebe Sebastian von Büchermonster.de hat sich die Leserunde #SmokyIsBack einfallen lassen. Da im September der neue Teil erscheint, Lesen wir bis dahin jeden Monat einen Teil der Reihe. Ich bin jetzt erst eingestiegen das ich den ersten Teil erst ende Letzten Jahres gelesen hatte.


    Der Thriller fing schon wieder unglaublich gut an. Direkt auf den ersten 30 Seiten 3 Tote. Da kann man echt nicht meckern. Die Geschichte war wieder sehr Blutig und teils echt harte kost, aber es war super. Die Spannung reichte wirklich vom Anfang bis zum Ende und das ein oder andere mal ist mir kalt den Rücken runter gelaufen. Es war so krass, dass dieses Junge Mädchen schon mit 6 Jahren in der Hölle landet. Wir haben zwei Handlungsstränge. Einmal die Gegenwart die aus Somky's Sicht ist und dann die Vergangenheit die aus der Sicht des Jungen Mädchens ist. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war perfekt umgesetzt und man hat genau die richtige Dosis an Horror und Skurrilem bekommen die man erwartet. Das Ende hat mich richtig zu Tränen gerührt, was mich sehr Überrascht hat.


    Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Man konnte richtig nachempfinden was den jeweiligen Leuten so durch den Kopf geht.
    Smoky ist noch immer stark in ihrer Vergangenheit gefangen aber sie geht kleine schritte um das alles hinter sich zu lassen. Das fand ich sehr gut. Denn jeder weiß das man nicht mal eben so mit allem abschließt. Der Autor hat es so rüber gebracht wie es im echten Leben sein könnte.
    Die kleine Bonnie kämpft auch noch immer mit ihren inneren Dämonen aber sie macht in diesem Teil einen entscheidenden Schritt und das hat mich sehr Überrascht aber auch gefreut.
    Natürlich ist es auch in Smoky's Team nicht ruhig. Das liegt einiges im Umbruch hatte ich das Gefühl und man darf echt gespannt sein wie es mit den einzelnen Personen so weiter geht. Ich denke da wird sich noch ein wenig was ändern.
    Das Junge Mädchen Sarah konnte mir auch sehr nahe gebracht werden. Ich habe richtig mit ihr mitgelitten und sie tat mir so leid. Ich hätte sie gerne aus ihrer Situation befreit.


    Über den Schreibstil von Cody McFadyen kann man nicht viel sagen außer das er Grandios ist. Er schreibt zwar sehr Blutig aber nicht so das es ekelig wird. Es packt einen einfach. Er hat es geschafft so viel in mir auszulösen. Nervenkitzel, Gänsehaut, Rührung und sogar ein klein wenig Angst. Es war himmlisch.


    Das Cover ist wie die anderen in Weiß gehalten. Ich finde die Cover sehr schlicht aber genau richtig. Sie lassen einen grübeln was wohl in diesem Buch passiert. Ich finde sie toll.


    Bewertung:
    Ein packender Thriller der einen mit sich reißt. Volle 5 Sterne von mir.


    Die Reihe:
    Die Blutlinie
    Der Todeskünstler
    Das Böse in Uns
    Ausgelöscht
    Die Stille vor dem Tod (26.09.2016)


    Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Lübbe Verlag entnommen

  • Cody McFadyen "Der Todeskünstler" Smoky Barrett, Band 2



    :study: Der beste Psychothriller überhaupt!


    Klappentext: Noch nicht einmal sechs Monate ist es her, dass Smokey Barrett nur knapp dem Mörder ihrer Familie entkommen ist und dabei fast auch noch eine ihrer engsten Kolleginnen verloren hätte - und schon steht ihr ein neuer, nervenazfreibender Fall bevor.


    Ein Mädchen sitz in einem Haus auf dem Bett, um sie herum verstreut die Leichen ihrer Pflegeeltern und verlangt nach Barrett. Sie berichtet von einem Mann, der ihr das angetan hat, der auch schon ihre richitgen Eltern getötet hat und ein unheimliches Spiel mit ihr treibt. Bisher konnte nicht bewiesen werden, dass es diesen Mann, der sich selbst "Todeskünstler" nennt wirklich gibt, bis er die Ermittler plötzlich angreift.


    Sarah, das scheinbare Opfer, hat ein Tagebuch geführt, in dem sie alles genau aufgeschrieben hat, die Begegnungen mit dem Todeskünstler und die Taten die Sarah selbst begehen musste, denn sie war es, die ihre Eltern vor seinen Augen töten musste. Das Team um Smokey dringt immer tiefer in die Psycho des Todeskünstler und so geraten sie selbst immer weiter in das Visier des Mörders...



    Bewertung: Wow! Ich bin absolut begeistert! Ich konnte mich überhaupt nicht von der Geschichte losreißen. McFadyen lässt uns sehr tief in die psychischen Abgründe blicken, sodass uns der Atem stockt. Für mich glaubhafte Charaktere und eine zweifellos wichtige Geschichte.


    Wie krank kann ein Mensch sein? Nach diesem Buch weiß man es! Wer noch nie mit solchen Psychosen und Kranken zu tun hatte, sollte sich hüten: Es ist brutal und schockierend. Und es lässt einen nicht mehr los!


    Eine wirklich atemberaubende Geschichte, die mehr Wahrheit in sich trägt als man zugeben möchte. Das ist mein erstes Buch von McFadyen und ich bin absolut begeistert! TOP!!!!!! Ich bin selten so hingerissen!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exkklusiv vielseiteigen Harem:-,





  • Smoky ist nun, nach dem tragischen Verlust ihres Mannes

    und ihrer Tochter, Ersatzmutter für die Tochter ihrer ermordeten Freundin

    geworden. Noch immer redet das Mädchen nach dem grausamen Tod an ihrer Mutter

    nicht. Doch Smoky kann sich auch so mit ihr verständigen.


    Es dauert nicht lange es gibt eine neue Jagd nach einem

    Täter. Smoky, gerade im Urlaub, wird angerufen da eine Jugendliche nach ihr

    gefordert hat. Das Mädchen, Sarah, möchte nur mit ihr reden. Also macht sich

    Smoky auf den Weg und trifft abermals auf einen grausamen Tatort. In diesem das

    Mädchen, schweigend am Fenster sitzend. Nur zögerlich erzählt sie, dass es der

    Todeskünstler ist, der sie schon seit Jahren verfolgt und nicht allein lässt. Er

    tötet all die Leute, die Sarah liebt. Daher ließ sie auch niemanden mehr an

    sich heran. Denn das Blutbad was Smoky angetroffen hat, ist die Handschrift des

    Künstlers. Abermals geht Smoky hier auf die Jagd nach dem Killer und taucht

    gleichzeitig mit dem Tagebuch von Sarah in die Vergangenheit ab.


    Wird sie es schaffen den Todeskünstler zu fassen? Lest einfach

    selbst Band 2 um Smoky Barrett.


    Auch hier hat es Cody McFadyen geschafft die Spannung

    durch das ganze Buch aufrecht zu erhalten. Somit bleibt die Blutlinie kein

    erfolgreiches Einzelwerk, denn der Todeskünstler kann in meinen Augen hier

    vollkommen mithalten.


    Mit Faszination und erstaunen liest man hier Sarahs

    Geschichte, die von klein auf nur grausames erlebt hat. Man fragte sich zum

    Anfang welches Ziel verfolgt er hier mit Sarah und wird er es auch schaffen.

    Aber auch Smoky hat weiter mit ihrer Vergangenheit zu

    kämpfen. Die Narben sind weiterhin sichtbar und schmerzen ihr noch sehr. Doch

    ihr Team steht hinter ihr und geben ihr Kraft und Zuflucht. Doch auch die

    Arbeit lässt Smoky wieder aufleben. Man ermittelt hier wieder mit ihr, erlebt

    sie in der Mutterrolle, in der sie nun langsam wieder hereinwächst. Immer mit

    dem Gedanken ob sie auch ja alles richtig macht. Oft auch ihre Zweifel ob es so

    bei ihrer Tochter auch gewesen wäre oder was ihr Mann dazu gesagt hätte. Man

    spürt den förmlichen inneren Kampf bei ihr.


    Mit Band 2 um Smoky Barrett konnte mich der Autor auch

    wieder in den Bann ziehen. Ich bin bereits jetzt schon gespannt was mich im

    folgenden Teil um Smoky und ihr Team erwarten wird.


    Für die spannenden Lesestunden vergebe ich 5 Sterne.