Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • Ich habe heute beschlossen, "Goldstein" erstmal zu unterbrechen - dieses verzögerte Lesen bietet sich bei dem Buch nicht an. Ich habe mir aus der Onleihe "Der kleine Lord" ausgeliehen. Das lese ich stattdessen - "Goldstein" kommt aber bestimmt in den nächsten Monaten wieder dran.

    :study: Franz Herre - Napoleon. Eine Biographie
     :study: E. L. Doctorow - Billy Bathgate

    :musik: Vincent Kliesch - Die Reinheit des Todes

     :pale: 
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 193
    gelesene Bücher 2018: 8

  • In Dresden war es gestern wieder schön.

    Da haben sich ja gestern unsere Wege gekreuzt :loool: . Ich war zum BT-treffen in Berlin. Die Zeit im Bus habe ich zum Lesen genutzt. Ich bin endlich mit dem Buch "Nach dem Schweigen" fertig geworden und habe von Qualityland schon die Hälfte geschafft. Das Buch liest sich gut. Nur bietet es eine erschreckende Zukunftsvision, so dass ich es eher als Dystopie als Humor einordnen würde.

    Sub: 5333 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 24
    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Sabine Weiss - Brennende Gischt
     :study:


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Guten Tag an alle, deren Katze heute morgen auf den Wohnzimmertisch :puker: hat und zwar NEBEN das dort herumliegende Büchereibuch. Und an alle anderen natürlich auch. Und an alle braven :cat: auch.


    Ich werde wahrscheinlich noch ein paar Tage mit Harry Hole verbringen und stelle fest, dass man es Lesern einfach nicht recht machen kann. Hatte er in den früheren Bänden ständig seine alkoholbedingten Abstürze und wünschte man ihm, dass er irgendwann trocken werden könnte, so hat man in diesem Krimi (jedenfalls bis ca. Seite 150) einen trockenen, ruhigen Ehemann und Ermittler, der weder den Charme noch die Spritzigkeit des alten Suffkopps hat und zum Langeweiler mutiert ist. Fast gönnte ich ihm und mir einen Schluck. Aber bei dem bleibts bekanntlich nicht. :-, 
    Warum zum Kuckuck darf man eigentlich zu Studenten nicht mehr "Studenten" sagen, sondern muss diese schreckliche Neuschöpfung "Studierende" verwenden? :wuetend::roll: Dass der Begriff auch in Büchern Gebrauch findet, erlebe ich hier zum ersten Mal.

    1. Durst

      (Ø)

      Verlag: Ullstein Hardcover


    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Guten Tag an alle, deren Katze heute morgen auf den Wohnzimmertisch :puker: hat und zwar NEBEN das dort herumliegende Büchereibuch. Und an alle anderen natürlich auch. Und an alle braven :cat: auch.


    Ich werde wahrscheinlich noch ein paar Tage mit Harry Hole verbringen und stelle fest, dass man es Lesern einfach nicht recht machen kann. Hatte er in den früheren Bänden ständig seine alkoholbedingten Abstürze und wünschte man ihm, dass er irgendwann trocken werden könnte, so hat man in diesem Krimi (jedenfalls bis ca. Seite 150) einen trockenen, ruhigen Ehemann und Ermittler, der weder den Charme noch die Spritzigkeit des alten Suffkopps hat und zum Langeweiler mutiert ist. Fast gönnte ich ihm und mir einen Schluck. Aber bei dem bleibts bekanntlich nicht. :-, 
    Warum zum Kuckuck darf man eigentlich zu Studenten nicht mehr "Studenten" sagen, sondern muss diese schreckliche Neuschöpfung "Studierende" verwenden? :wuetend::roll: Dass der Begriff auch in Büchern Gebrauch findet, erlebe ich hier zum ersten Mal.

    Studierende? Das klingt ja furchtbar. Zu uns darf man auch nicht mehr nur einfach Behinderte sagen. Das heisst jetzt 'Menschen mit Behinderung'. Ich Hasse dieses alles überkorrekt ausdrücken wollen.


    Meine Zweitmama hatte mit ihren Kindern auch mal ein Riesendisput. Die Kinder von ihr haben einen dunkelhäutigen Väter (darf man das so schreiben?). Nun hat sie immer gesagt ihre Kinder wären schwarz. Die Kinder meinten, das 'schwarz' eine Beleidigung wäre und sie fingen an zu streiten, wie es denn nun richtig heissen würde. Irgendwann meinte meine Zweitmama zu ihnen, dass die Kinder sie dann auch nicht mehr als 'weiß' bezeichnen sollen. Da das ja dann auch eine Beleidigung wäre. Da waren sie still.


    Btw. Ist Ausländer schon eine Beleidigung? Menschen mit Migrationshintergrund finde ich nämlich furchtbar.

    SUB: 01.01.2018: 574
    SUB: 01.03.2018: 572

    am Lesen: 2
    gelesene Bücher im April: 2
    gelesene Bücher gesamt: 10
    gelesene Seiten im April: 976
    gelesene Seiten gesamt: 3.662
    abgebrochene Bücher: 1
    neue Bücher seit dem 01.01.2018: 9

  • Ich habe gerade Interview-Anfragen für die nächste Leipziger Buchmesse gestellt. Mal sehen, was dabei herumkommt.


    Angefragt habe ich:


    Vielleicht schreibe ich auch noch Kai Meyer an, aber zu viel aufhalsen will ich mir auch nicht.

  • Das heisst jetzt 'Menschen mit Behinderung'.

    Hach, an der Schule, an der ich unterrichte und die sich "Inklusionsschule" nennt, dürfen wir nicht einmal mehr das Wort "behindert" sagen; das heißt bei uns "Kinder mit Handicaps" oder "gehandicapte Kinder". Ich finde das Wort schrecklich und unpassend, denn mit "Handicaps" hantiert man beim Golf und nicht in der Schulklasse. ?(

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Hach, an der Schule, an der ich unterrichte und die sich "Inklusionsschule" nennt, dürfen wir nicht einmal mehr das Wort "behindert" sagen; das heißt bei uns "Kinder mit Handicaps" oder "gehandicapte Kinder". Ich finde das Wort schrecklich und unpassend, denn mit "Handicaps" hantiert man beim Golf und nicht in der Schulklasse. ?(

    Ja, stimmt. Handicap finde ich auch furchtbar.


    Inklusion aber auch. Bei Menschen mit Handicap ( :puker: ) sagt man Inklusion. Bei Menschen mit Migrationshintergrund Integration. Auch unlogisch.

    SUB: 01.01.2018: 574
    SUB: 01.03.2018: 572

    am Lesen: 2
    gelesene Bücher im April: 2
    gelesene Bücher gesamt: 10
    gelesene Seiten im April: 976
    gelesene Seiten gesamt: 3.662
    abgebrochene Bücher: 1
    neue Bücher seit dem 01.01.2018: 9

  • Es schneit. :lechz: 
    Okay, es sind mehr Regentropfen mit Gefrierbrand. Aber hey, ich nehme was ich kriegen kann. :loool: 

    Aber die Pflegemutter ist total zufrieden und das Kind hat mich als Bezugsperson angenommen. Darüber freue ich mich sehr!

    Ich denke, es ist ein großer Vertrauensbeweiß, dass man dir so vertraut. :friends: 

    Ansonsten kämpfe ich immer noch mit meiner blöden Erkältung. Zeitweise war es auf dem Weg der Besserung, aber seit heute geht es wieder bergab. Ich habe keine Lust mehr! Seit 2 Wochen besteht mein Leben nur aus Arbeit und Genesung durch Schlaf.

    Gute Besserung, das klingt ja elendig.

    In meinem nächsten Leben werde ich als irgendwas wiedergeboren, das Winterschlaf macht.

    Menschen haben biologsch gesehen die Möglichkeit dazu. :wink::P 

    vielleicht im Januar...Den dezember will ich do schnell wie möglich rum haben und dann vergessen bitte... ist nicht mehr schön :( 
    Aber genug gejammert. Kann ich eh nix dran ändern.
    Heute noch und dann hab ich zumindest morgen und übermorgen frei. Danach die Woche wird mit 6 Tagen am Stück dann richtig hart...

    Arme Dinorette. :friends: *Trostschokolade rüberschieb*

    Solange, bis Enkel 1 meinte, nun würde es Zeit, dass ich ihnen sagte, sie hätten lange genug geguckt und müssten den Fernseher ausschalten.

    Entschuldige, aber das ist enfach herrlich. :totlach: 

    Hier soll es schneien, da ich das Zeug echt nicht gebrauchen kann, würde ich dir das Gelump gerne mit der Post schicken. :loool: 

    Immer her damit. :winken:

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study: 
    (William E. Gladstone)

  • @Bridgeelke Vielleicht ist es tatsächlich machbar, denn es gibt ja einen getrennten Bereich für die Challenges. Mal sehen. Eine Farb-Challenge ist, wenn wir jeden Monat nach einer neuen Farbe auf dem Cover lesen, oder vielleicht ein Bild auf dem Cover. Also nach Farben oder nach einem bestimmten Bild, z.B. Wald auf dem Cover, oder Cover in Blau.... Dem SuB Abbau ist es sehr dienlich und Spaß macht es den Challenge-Liebhabern auch @Rincewind66 hat Privat auf ihrem Profilbild eine Farb-Challenge durchgeführt dieses Jahr. Da kann man sehen wie es läuft. Mir hätte es Spaß gemacht
    @Squirrel wie ist die Regelung generell, wird noch eine Challenge zugelassen, oder sieht man davon ab. Kannst du schon was dazu sagen?

    Hallo Ihr Beiden,


    sorry für die späte Antwort, ich war ein paar Tage verreist. Da wir ja jetzt einen eigenen Challenge-Bereich haben, ist die Beschränkung für Challenges aufgehoben und ihr könnt auch eine Farb-Challenge starten. Es wäre allerdings schön, wenn Ihr drauf achtet, dass sich die Challenges nicht zu sehr ähneln, sondern wirklich was neues darstellen. Viel Spaß :)


    So, und jetzt muß ich hier erstmal ganz viel nachlesen :-,

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Btw. Ist Ausländer schon eine Beleidigung? Menschen mit Migrationshintergrund finde ich nämlich furchtbar.

    Das ist nicht ganz das Gleiche. Ein Ausländer hat keinen deutschen Pass, kann aber durchaus perfekt deutsch sprechen und nach deutschen Sitten leben, um nicht aufzufallen. Menschen mit Migrationshintergrund heißt nur, dass in ihrer Familie mal jemand nach Deutschland auf eine Art oder andere eingewandert ist; dabei spielt keine Rolle wie viele Generationen zurück die Emigration stattgefunden hat. Beide Ausdrücke sind keine Beleidigung!


    Der dänische Weihnachtsmarkt heute Nachmittag war sehr gut besucht. Es hatte auch tolles trockenes Wetter, und einem froren nicht die Finger ab beim Futtern der dänischen Spezialitäten wie Æbleskiver und Trinken von einem Glas Gløgg. Bei der Tombola habe ich in diesem Jahr nur Nieten gezogen, aber die einst gewonnene dicke Kerze ist noch nicht ganz abgebrannt.
    Sonstige Weihnachtsbetätigungen meinerseits in der kommenden Woche: Plätzchen backen am Dienstagabend.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study: 

     :musik: 


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Wenn von den Plätzchen etwas übrig bleibt, ich meine nur... :-,


    In Leipzig haben wir auch einen Finnischen Weihnachtsmarkt (mit den leckeren Brötchen geräucherten Lachs) und einen Mittelaltermarkt. Von den dämpfen alleine schon wird man beschwipst.

  • Ich habe eben "Vater und Sohn" beendet - es war definitiv eine interessante Leseerfahrung, spannende Figuren - aber irgendwie war es mir fast schon zu viel. Überladen ist, denke ich, das richtige Wort.


    Als nächstes gibt es dafür was, wo ich genau weiß, was es ist - der für mich mittlerweile 16. Fall für Bruder Cadfael. Mal schauen, ob ich mit "Bruder Cadfael und der Ketzerlehrling" heute Abend noch anfange.

    :study: Franz Herre - Napoleon. Eine Biographie
     :study: E. L. Doctorow - Billy Bathgate

    :musik: Vincent Kliesch - Die Reinheit des Todes

     :pale: 
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 193
    gelesene Bücher 2018: 8

  • Heute ist der Tag der Socke, der braunen Schuhe, aber auch der Tag der Plätzchen oder Kekse. Und wer sich nicht entscheiden kann, darf würfeln.
    Der Tag des Würfels ist ebenfalls.


    In diesem Sinne, einen schönen guten Morgen euch allen. Der befürchtete Schnee ist ausgeblieben, kommt wahrscheinlich bei meinen Glück im Laufe des Tages.
    Jetzt durchgehend die nächsten sieben Tage Spätschicht, bin aber trotzdem früh auf, um noch ein wenig zu erledigen. U.a. ein Postpaket abholen, was irgendwo für mich lagern soll.

  • Guten Morgen ihr Lieben,


    ich bin noch da...


    Leo ist ein Engelchen, aber sehr ängstlich.
    Er wird wohl Jahre brauchen, um ein annähernd normaler Hund zu werden, aber das ist völlig okay.
    Wir haben die Liebe, Zeit und Geduld...


    Ich habe jetzt 2 Monate lang kein Buch gelesen.
    Erst ging es nicht wegen Monty.
    Dann habe ich getrauert.
    Dann kam Leo.
    Ich finde einfach nicht mehr ins Lesen rein. Glaube aber, dass es am Anspruch der Lektüre liegt.
    Ich glaube, dass ich einfach jetzt mal etwas völlig anspruchsloses lesen sollte, eine schöne Hundegeschichte zum Beispiel.
    Und so habe ich mir bei Thalia 2 E-Books auf den Tolino gezogen, wo es um Hunde und ihre Geschichte geht.
    Bestimmt süß und amüsant. Damit werde ich es mal versuchen...


    Hier soll es schneien, da ich das Zeug echt nicht gebrauchen kann, würde ich dir das Gelump gerne mit der Post schicken.

    Ich würd' es auch nehmen. Schnee gern und viel, aber Glatteis, das kannst du behalten. :loool:


    "Der kleine Lord"

    Was liebe ich diese Geschichte. :love::love::love:


    Ist Ausländer schon eine Beleidigung?

    Ausländer ist für MICH ein ganz normales, für MICH nicht negativ behaftetes Wort.


    Hach, an der Schule, an der ich unterrichte und die sich "Inklusionsschule" nennt, dürfen wir nicht einmal mehr das Wort "behindert" sagen; das heißt bei uns "Kinder mit Handicaps" oder "gehandicapte Kinder". Ich finde das Wort schrecklich und unpassend, denn mit "Handicaps" hantiert man beim Golf und nicht in der Schulklasse.

    Ich arbeite ja jeden Tag mit körperlich und geistig Behinderten und manchmal weiß ich nicht, wie ich das ausdrücken oder beschreiben soll, wenn ich mit jemandem rede, weil ich immer Angst habe, es könnte jemand falsch verstehen, schlimm. ... :-?

    Liebe Grüße von Tanni


    Ich :montag: gerade:
    Rainer Zitelmann - Setze dir größere Ziele

    Dr. Stefan Frädrich - Das Günter-Prinzip fürs Business

    John & Mary Mcdougall - Die High-Carb-Diät: Abnehmen mit den richtigen Kohlenhydraten (zum 2. Mal)

    Neal Barnard - Diabetes heilen ohne Medikamente: wissenschaftlich bewiesen (zum 2. Mal)

  • Leo ist ein Engelchen, aber sehr ängstlich.
    Er wird wohl Jahre brauchen, um ein annähernd normaler Hund zu werden, aber das ist völlig okay.
    Wir haben die Liebe, Zeit und Geduld...

    :kiss: Du schaffst das! Bei euch wird er sicher auftauen.

    Ich :study: gerade: Plötzlich Fee 2 von Julie Kagawa

     [-X 2018: SuB 4.365
    gelesen/gehört insgesamt: 50 davon 41 :study: = 15.499 Seiten / 9
     :musik:  = 78:49 Stunden (2017 gelesen: 137 B. / 44.544 S. + gehört: 20 HB. / 165:18 Std.)

  • Fast gönnte ich ihm und mir einen Schluck. Aber bei dem bleibts bekanntlich nicht.

    Na ich hoffe ja mal, dass es bei Dir nicht so exzessiv ausfallen würde wie bei Harry :wink: 

    Studierende? Das klingt ja furchtbar.

    Wenn Du mal in Vorlesungen gesessen wärst, in denen der Prof trotz der anwesenden Studentinnen (wenn auch nur in Promillezahl :wink: ) grundsätzlich IMMER nur die Studenten begrüßt, angesprochen und verabschiedet hatte, würdest Du dieses Wort vermutlich nicht so furchtbar finden. Es ist nicht schön, da gebe ich Dir recht, aber auf jeden Fall besser als ständig ignoriert zu werden (und das war kein Einzelfall. Es waren übrigens Mathevorlesungen).

    Okay, es sind mehr Regentropfen mit Gefrierbrand.

    Das ist ja schön :D


    Guten Morgen liebe Inbücherhandlungenseligschauenden!
    War das gestern ein toller Sonntagmorgenauftakt. Als ich gegen acht Uhr aufstand (um danach eigentlich sofort wieder ins Bett zu gehen), wunderte ich mich schon, wieso es trotz der Rollos so hell wirkte. Um die Uhrzeit noch Vollmond? Nein, dafür fast 10 cm Neuschnee. Ich zog mich ratzfatz an und unternahm dann einen mehr als einstündigen Spaziergang mit einem heißen Becher Chai. Himmel, war das schön, erfrischend, wohltuend und wachmachend! Ein paar Stunden später war die weiße Pracht schon wieder weg, sodass ich mich im Rückblick noch mehr darüber freute, dass ich sie am Morgen genießen konnte.
    Selbst zum Lesen kam ich und bin guter Dinge, dass ich spätestens Morgen das Buch beenden kann. An meiner Meinung hat sich noch immer nicht viel geändert - hier wollte jemand einfach ein bisschen zuviel des Guten.
    Habt Alle einen guten Start in die Woche, am besten auch mit einer guten Lektüre!

  • Ich zog mich ratzfatz an und unternahm dann einen mehr als einstündigen Spaziergang mit einem heißen Becher Chai.

    :totlach: Also ICH bin gestern mit unseren Hunden spazieren gegangen, aber mit einem Becher Chai hat auch was.


    Bei uns hat es erst nachmittags bis in die Nacht geschneit, heute ist es auch noch herrlich weiß. Ich liebe Winterlandschaft :love: .

    2018 gelesen: 20 Bücher / 7773 Seiten


    :study: Der Pub der guten Hoffnung - Alexandra Zöbeli

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter (LR)

    :study: Die Zeit der Magnolien - Tanja Wekwerth

  • Guten Morgen an alle, die gleich das Auto unter einen dicken Schnee-Eisschicht loskratzen müssen. Und an alle anderen natürlich auch.


    Harry steht noch 300 Seiten vor der Aufklärung. Ich komme zu nichts, das Wochenende ist vorbei; keine Ahnung, wo die beiden Tage geblieben sind. Jetzt muss ich heute mittag eine Doppelschicht machen, weil meine Chefin nicht da ist, und habe gerade erfahren, dass ich morgen anstelle der sturmfreien Bude Sturm in der Bude habe. :tanzensolo: Enkel kommen.

    1. Durst

      (Ø)

      Verlag: Ullstein Hardcover


    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

Anzeige