Welche Bücher habt ihr im August 2022 gelesen?

Anzeige
  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    welche Bücher habt ihr im August gelesen und wie beurteilt ihr sie? :study:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: ausgezeichnet
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: sehr gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: weniger gut
    :bewertung1von5: schlecht


    Falls ihr mit eurem aktuellen Buch noch nicht soweit seid, um eine endgültige Beurteilung abzugeben, wartet bitte mit der Antwort.


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Ich habe diesen Monat wenig hier gepostet, dafür aber viel gelesen. Bin zufrieden. Die mittelmäßig bewerteten Titel waren zum Glück meistens recht dünn. :lol:


    [-X


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Katja Kullmann – Die singuläre Frau
    Klug und (selbst-)ironisch.


    Tove Jansson – Das Sommerbuch
    Sommer auf einer finnischen Schäre, fein beobachtet, poetisch, mit herbem Humor und ohne rosa Zuckerguss.


    Ellis Peters – Bruder Cadfael und der Hochzeitsmord (Reread)
    Einer meiner Lieblingsromane rund um den sympathischen Klosterbruder und seinen geliebten Kräutergarten. Farast :anstossen:


    Henning Mankell – Mörder ohne Gesicht (Reread)
    Guter Einstieg in die Krimireihe; ich habe diesen Band sehr gern wiedergelesen.


    Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter (Reread)
    Immer wieder schön. :love:



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Fatma Aydemir – Dschinns
    Ein guter Roman, der bei mir dennoch nicht so richtig gezündet hat – vielleicht, weil die Autorin zu viel auf einmal wollte.


    Agatha Christie – Das Sterben in Wychwood
    Solide und witzige Krimiunterhaltung mit einigen überflüssigen Längen.


    Henning Mankell - Die weiße Löwin (Reread)
    Spannende Ideen, aber etwas zu langatmig umgesetzt. Nach drei Bänden ist es jetzt erstmal wieder gut mit Mankell.


    Nancy Springer / Serena Blasco – Der Fall des verschwundenen Lords ( = Enola Holmes 1)
    Den Einstieg in die Reihe mochte ich noch…



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Agnes Ravatn - Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land
    Knapp und über weite Strecken oberflächlich. Die schönsten und spannendsten Gedanken speisen sich aus Gesprächen der Autorin mit dem Dichter Einar Økland; diese Passagen habe ich sehr gern gelesen.


    Anne Scheller – Die drei!!!: Chaos im Tierheim
    Ziemlich vorhersehbarer Grundschulkrimi.



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Vilborg Davídsdóttir – Das Feueropfer

    Island im Mittelalter: Das Leben von drei Frauen aus drei Generationen wird vor einer durchaus spannenden historischen Hintergrundfolie rund um ein von der norwegischen Kirche geprägtes Kloster und die angrenzenden Güter entfaltet. Leider bleibt die Geschichte streckenweise banal, die Schilderung der Geschehnisse gerät gelegentlich arg plump. Allerdings bin ich mit dieser Bewertung Geisterfahrerin! :winken:


    Henning Mankell - Hunde von Riga (Reread)
    Teils spannende, teils arg überzogene Ostblock-Räuberpistole.


    Nancy Springer / Serena Blasco – Der Fall der linkshändigen Lady ( = Enola Holmes 2)
    Band 2 der Reihe fand ich okay, aber die vielen Anspielungen auf Krimiklassiker bleiben für Kinder aus meiner Sicht unverständlich.


    Elke Moser – Wilde Hilde findet ein Zuhause
    Harmlos und irgendwie schon zu nett wird das Leben einer Wildbiene thematisiert. An sich wichtiges Thema, aber einfach zu süßlich umgesetzt.


    Tanja Müller – Puschen, Pantoffeln & Co. zum Selberhäkeln
    Ganz okay, enthält leider nur eine Handvoll Modelle / Anleitungen.



    :bewertung1von5:


    Nancy Springer / Serena Blasco – Der Fall der verhängnisvollen Blumen ( = Enola Holmes 3)
    Band 3 dieser Reihe fand ich schlimm. Einen Stern vergebe ich gern für die schönen Zeichnungen, aber die Geschichte ist für Kinder allgemein und insbesondere für die vom Verlag angegebene Altersgruppe ab 8 Jahren m.E. komplett ungeeignet – sie spielt streckenweise in der Psychiatrie des vorletzten Jahrhunderts mit Zwangsjacken, Verwahrung der Insassen (auch Kinder!!!) in Käfigen, „Heilmethoden“ wie Lobotomie (die eigentlich erst später an Menschen durchgeführt wurde), und einem Baby wird von Ratten die Nase abgebissen – mit gruseliger Gesichtsentstellung, die entsprechend dargestellt ist, ekelhaft. [-(

    :study: Ann-Helén Laestadius - Das Leuchten der Rentiere

    :study: Udo Baer - DDR-Erbe in der Seele: Erfahrungen, die bis heute nachwirken

    :montag: Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Reread)

    :montag: Ellis Peters - Bruder Cadfael: Pilger des Hasses (Reread)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Mein August war ganz gut, obwohl ich noch nicht im Urlaub war. Ein Buch habe ich erst begonnen, das zählt dann schon zum September.


    Meine Bücher im August:

    Die Töchter des Geistbeckbauern - Antonia Brauer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft:

    Das Leben der einfachen Leute auf dem Land und in der Stadt, vor 100 Jahren, ich bin begeistert.


    Am liebsten sitzen alle in der Küche - Julia Karnick :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Der Beweis, dass frau mit 50+ auch Spaß haben kann


    Das Land von dem wir träumen - Anna Thaler :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Der Beginn der Südtirol-Saga kam nicht richtig in Fahrt, wirkte auf mich wie ein riesiges Vorwort.

    Erst zum Ende hin begann es spannend zu werden, mords Cliffhänger.


    Wachauer Sagen - L.G. Ricek (Hörbuch) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Aufregende Sagen aus der Wachau, gekonnt vorgetragen.


    Drei Tage im August - Anne Stern :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :thumbdown:

    Handlungsarm, zäh. Charaktere blieben mir fremd.


    Ihre Schreie sind Musik - Dania Dicken :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Eiskalte Schauer liefen mir den Rücken hinunter, fast am Stück gelesen.


    Freddie Mercury: Die Biografie - Leslie-Ann Jones :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Die letzten Geheimnisse wurden gelüftet, Musikgeschichte für Queen-Fans


    Schwabenliebe - Klaus Wanninger :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Langweilig, ohne Spannung oder ungeahnte Wendungen


    Heilende Gewürze - Bharat B. Aggarwal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Hilfreiche Informationen, tolle Tipps und etliche Rezepte zu den diversen Gewürzen.


    Der Duft von Erde nach dem Regen - Anna Thaler :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2. Teil der Südtirol-Saga, enorme Steigerung, aufregender Plot, aktionreich und spannend erzählt.


    Das Leuchten über dem Gipfel - Lenz Koppelstätter :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Wieder ein aufregender Fall für Grauner und Saltapepe.

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Mein Lese-August


    August: mehrtägige Familien-Radwanderung durchs Gebirge, anschließend das Haus voll mit Enkelliebchen und Sommergästen. Da blieb wenig Zeit zum Lesen, aber trotzdem: ich hatte das Glück, richtig schöne Bücher erwischt zu haben.

    Ein Abbruch war allerdings auch dabei.

    Die ersten drei Bücher hatte ich vergessen, das sind Juli-Bücher.


    261. Emma Stonex, Die Leuchtturmwärter. :bewertung1von5: 3

    Spannendes Thema, aber zu viel Gerede und zu viele blinde Motive.


    262. Gytha Lodge, Bis ihr sie findet. :bewertung1von5: 4

    Spannender Krimi!


    263. :musik: Anthony Doerr, Memory Wall. :bewertung1von5: 3,5

    Dystopischer Roman, mit dem ich nicht richtig warm wurde.


    264. Robert Löhr, Das Erlkönig-Manöver. :bewertung1von5: 4,5

    Ein witziges Buch! Der respektlose Umgang mit -zig Zitaten hat mir viel Spaß gemacht. Etwas genauer steht es hier.


    265. Tove Jansson, Reisen mit leichtem Gepäck. :bewertung1von5: 4,5 :love:

    Das Buch hat mich begeistert. Eine kluge Autorin und ein verständnisvoller Blick auf ihre Mit-Menschen.

    Mein Leseeindruck steht hier.


    266. Heinz Strunk, Ein Sommer in Niendorf. :bewertung1von5: 5 :love:

    Und schon wieder bin ich begeistert!

    Kurzer Leseeindruck hier


    267. Shida Bazyar, Nachts ist es leise in Teheran. :bewertung1von5: 3

    Die Geschichte einer iranischen Familie, die vor den Mullahs nach Deutschland flieht - erzählt in wechselnden Erzählperspektiven.


    268. :musik: Hjort und Rosenfeldt, Die Früchte, die man erntet. :bewertung1von5: 2

    Großmeister der Geschwätzigkeit! Um was geht es eigentlich? Um einen Kriminalfall oder eine Familiengeschichte der besonderen Art? Ich fands nur noch nervig.


    269. Sandra Lüpkes, Die Schule am Meer. :bewertung1von5: 1,5

    Abbruch.

    Da wird mit Banalem und Internatsgeschichten die Chance vertan, diese besondere Reformschule mit ihren teils charismatischen Lehrern vorzustellen.


    270. Greg Woolf, Metropolis. :bewertung1von5: 5 :love:

    Ein Highlight. Kenntnisreich, ein bemerkenswerter Untersuchungsansatz, umfassend, spannend.

    Meine begeisterte Rezension ist hier nachzulesen.

    :study: John Burnside, In hellen Sommernächten. MLR.

    :study: John Burnside, Anweisungen für eine Himmelsbestattung.

    :study:Ian McEwan, Lektionen.

  • Im August war ich mit meiner Familie im Urlaub und habe deshalb nicht viel gelesen. Zudem habe ich ein Buch nach ca. 150 Seiten abgebrochen, da mir der Schreibstil nicht gefallen hat.


    :study: Romy Hausmann - Marta schläft :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Das Buch war spannend, kommt aber bei weitem nicht an "Liebes Kind" ran. Bis zur Hälfte etwas verwirrend, klärt sich aber gut auf.


    Abgebrochen: John Irving - Garp und wie er die Welt sah

    "Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich." (Farin Urlaub)

    "Nicht wer Zeit hat, liest Bücher, sondern wer Lust hat, Bücher zu lesen, der liest, ob er viel Zeit hat oder wenig." (Ernst R. Hauschka)


  • Im August kam ich häufiger als sonst in diesem Jahr zum Lesen - wofür eine Grippe nicht doch gut ist. :wink: Es ging sehr quer Beet. Ich war oft auch einigermaßen von den Büchern überrascht, zum Beispiel wie gut der dicke Comicband "Große Fragen" nach dem sperrigen, doofen Anfang dann noch wurde. :shock: Tito Topin hat mich immer noch nicht enttäuscht. :rambo: Charles Bukowski mag ich auch noch nach 30 Jahren. :drunken: Aleksandra und Daniel Mizielińscy bleiben als Kinderbuchmacher ohne Makel. :queen: :king: Aber die größte Freude diesen Monat bereitete mir die alte US-Autorin Katherine Anne Porter, die mit ihren drei Novellen ganz weit oben auf meiner Jahresbestenliste landen konnte. :love:


    077. Sebastian Cichocki, Aleksandra Mizielińska & Daniel Mizieliński „Sommerschnee und Wurstmaschine: Sehr moderne Kunst aus aller Welt“ [OT: S.Z.T.U.K.A.: szalenie zajmujące twory utalentowanych i krnąbrnych artystów, Übers. Thomas Weiler, EA 2011] … 5*
    Kindersachbuch. Was für ein belebendes Buch über Avantgardekunst, das die Grenzenlosigkeit des Einfallsreichtums feiert! Tonnen an Anregungen, sich in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts umzutun.


    078. Tito Topin „Tanzt! Singt! Morgen wird es schlechter“ [OT: L'exil des mécréants, Übers. Franziska Grän, EA 2017] … 4*
    Noir-Roman. Meisterhaft skizzierte Szenen und Personen in dystopischem Noir-Flucht-Setting. Übergroß, gewaltig, rasant, bildstark, stilbewusst.


    079. Anders Brekhus Nilsen „Große Fragen oder Asomatognosie: Wessen Hand ist das eigentlich?“ [OT: Big Questions #1-15, Übers. Tim Jung, EA 2011] … 5*
    Comic. Welterklärung angesichts des Unerklärlichen.Wer über den recht fragmentarischen Anfang hinaus dranbleibt, erlebt eindrückliche Bilder und eine sehr eigentümliche Stimmung. Grandios!


    080. Clemens J. Setz „Glücklich wie Blei im Getreide“ [EA 2015] … 3*
    Kurzprosa. Der Ansatz, frühe eigene, schlechte oder bemühte Erzählungen Jahre später nachzuerzählen, ist vergnüglich, trägt aber nicht lange.


    081. Andreas Eickenroth „Hummel mit Wodka“ [EA 2015] … 3,5*
    Comic. Sympathisch trubelige Geschichte einer Band auf Tour durch Hamburg samt Liebes- und Lebenswirren. Nett, launig, etwas banal.


    082. Abraham Merritt „Das Volk der Fata Morgana“ [OT: Dwellers in the Mirage, Übers. Marcel Bieger, EA 1932] … 3,5*
    Fantasy-Roman. Sehr buntes und aufregendes Fantasy-Pulp-Abenteuer, das aber keine großen Themen über das Action-Melodram hinaus backert. Etwas unübersichtlich.


    083. Charles Bukowski „Die letzte Generation. Gedichte 1981-1984“ [Teilübersetzung aus OT: War All the Time. Poems 1981-1984, Übers. Carl Weissner, EA 1984] … 5* Reread
    084. Charles Bukowski „Gedichte vom südlichen Ende der Couch“ [erste Teilübersetzung aus OT: Dangling in the Tournefortia, Übers. Carl Weissner, EA 1981] … 4,5*
    085. Charles Bukowski „Nicht mit sechzig, Honey“ [zweite Teilübersetzung aus OT: Dangling in the Tournefortia, Übers. Carl Weissner, EA 1981] … 5* Reread

    Gedichte. Sehr tröstende Gedichte von lakonisch trotziger Lässigkeit. Genau meine Kragenweite!


    086. Charles Bukowski „Die Girls im grünen Hotel. 51 Gedichte“ [Teilübersetzung aus OT: Love Is a Dog From Hell, Play the Piano Drunk Like a Percussion Instrument Until the Fingers Begin to Bleed a Bit u.a., Übers. Carl Weissner, EA 1977-1979] … 4* knapp
    Gedichte. Die deutsche Auswahl gefiel mir weniger als sonst. Wenige Perlen, oft holprig ruppig, wirkt oft zu bekannt und erstaunlich lieblos oder distanziert.


    087. Charles Bukowski „Eintritt frei. Gedichte 1955-1968“ [Auswahl aus OT: It Catches My Heart in Its Hand, Crucifix in a Deathhand, At Terror Street and Agony Way, Übers. Carl Weissner, EA 1963, 1965, 1968] … 4,5*
    Gedichte. Manches scheint "unnötig" symbolisch aufgeladen, manches ist wunderbar direkt und klar. Reines Gefühl, perfekt gestimmt.


    088. Katherine Anne Porter „Fahles Pferd und fahler Reiter“ [OT: Pale Horse, Pale Rider. Three Short Novels, Übers. Maria von Schweinitz, EA 1939] … 5* :love:
    Drei Novellen, so präzise erzählt, dass kein Wort zuviel ist, bevölkert von lebendigen Charakteren. Über den Einfluss des Todes auf das Leben. Schriftstellerische Perfektion!


    089. Wisława Szymborska „Hundert Freuden“ [Auswahl aus OT: Dzieci epoki, Nadmiar, Wielka liczba, Wszelki wypadek, Sto pociech u.a., Übers. Karl Dedecius, EA 1945-1986] … 4*
    Gedichte. Schwerwiegende philosophische Fragen in leichter Form. Menschliches Dasein als Widerspruch zum Nichtsein. Mit stoischer Unaufgeregtheit ereignet sich ein ständiges Erstaunen über die metaphysische Beschaffenheit der Welt. Das ist eindrückliche, nicht wirklich eingängige Lyrik zum Erarbeiten.


    Vorgelesen habe ich:
    #090. Aleksandra Mizielińska & Daniel Mizieliński „Alle Welt. Das Landkartenbuch, erweiterte Neuausgabe“ [OT: Mapy. Obrazkowa podróż po lądach, morzach i kulturach świata, Übers. Thomas Weiler, EA 2012] … 5*
    Kindersachbuch. Ein so reichhaltiger geographisch-kultureller Wissensschatz. Ein lang währendes Vergnügen zum immer wieder Durchstöbern!


    #091. Aleksandra Mizielińska & Daniel Mizieliński „50 Geschichten aus Mamoko“ [OT: Miasteczko Mamoko, EA 2010] … 4,5*
    Wimmelbuch, mit Figuren und anderen Fährten zum Verfolgen. Man entdeckt immer wieder Neues, um eigene Geschichten zu spinnen!


    #092. Julian Press „Operation goldenes Zepter“ (Finde den Täter #1) [EA 2001] … 3*
    Mitratekurzkrimis. Genau ein Rätsel, das Detektivwissen erfordert, macht klar, wie sehr der Rest nach Schema F abläuft. Etwas lahme Stories und Suchbilder.


    #093. Julian Press „Das Geheimnis der schwarzen Dschunke“ (Finde den Täter #6) [EA 2010] … 3,5*
    Mitratekurzkrimis. Launige Krimirätsel-Suchbilder, etwas weniger knobelig als in anderen Bänden der Reihe. Oft nur Gegenständesuchen, was etwas lahm ist.


    #094. Julian Press „Jagd auf Dr. Struppek“ (Finde den Täter #7) [EA 2011] … 3,5*
    Mitratekurzkrimis. Ganz gute Geschichten diesmal. Die Verstecke der Such-Objekte in den Wimmelbildern folgt leider oft dem gleichen Schema.


    #095. Julie Dürr „Wo kommt unser Essen her?“ [EA 2020] … 3,5*
    Kindersachbuch. Schnell durchzulesen. Gegenübergestellt werden die Produktion einiger Grundnahrungsmittel (Milch, Brot, Fisch, Fleisch, Eier, Äpfel, Tomate), einmal in Kleinbetrieben, einmal in Großbetrieben. Jeweils zwei (sehr großformatige) Doppelseiten pro Lebensmittel, mal mehr, mal weniger ergiebig. Manche interessante Vertiefung. Interessant ist vor allem die Hinführung, selbst über die Herkunft seiner Lebensmittel zu forschen: Welche Fischereiform, welche Haltungsform bei Eiern, etc.


    #096. Willis Hall „Der letzte Vampir“ (Graf Alucard #1 / Henry Hollins #2) [OT: The Last Vampire, Übers. Irmela Brender, EA 1982] … 4*
    Lustiger Urlaubsgruselroman für Kinder. Liebenswerte Spießerkarikaturen, gut erzählt, altmodisch ausführlich, mehr Wortwitz als Plot Points. Nicht bemüht, sondern echt nett.


    #097. Willis Hall „Keine Angst vor Dr. Jekyll!“ (Henry Hollins #5) [OT: Dr Jekyll and Mr Hollins, Übers. Irmela Brender, EA 1988] … 3,5* knapp
    Lustiger Urlaubsgruselroman für Kinder. Vergnüglich, wenn auch wenig passiert. Lustige Szenen, wenig Handlung. Das Kind hat erstaunlich wenig zu tun. Etwas behäbig.

    Blum "Der Baumsammler" (135/189)

    Rabe "Leben im Vakuum" (62/142)


    :king: Jahresbeste: Mizielińska (2022), Lorenzen (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015)

    :study: Gelesen: 147 (2022), 185 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015)
    O:-) Letzter Kauf: Blum "Der Baumsammler" (1.12.)

  • Mein August:


    42. Alix Ohlin - In einer anderen Haut - abgebrochen

    43. Xialou Guo - Stadt der Steine :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    44. Jakub Malecki - Saturnin :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    45. Maya Angelou - Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    46. Mirko Bonné - Die Widerspenstigkeit :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    47. Mariana Enriquez - Unser Teil der Nacht, erstmal abgebrochen (vielleicht versuche ich es doch noch mal)

    48. Mirjam Wittig - An der Grasnarbe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    49. Louise Nealon - Snowflake :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Mein Endergebnis kann sich auch diesen Monat wieder sehen lassen, denn es waren 6 Bücher!


    Wir sehen uns zu Hause - Christiane Wünsche :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ursula und die Farben der Hoffnung - Ulrike Renk :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Trau dich doch - Ellen Berg :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Willst du Blumen kauf dir welche - Ellen Berg :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Zeiten der Sehnsucht (Die Mallorca - Saga/Bd. 2) - Carmen Bellmonte :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ziemlich runde Zeiten - Angelika Schwarzhuber :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie." (James Daniel) :study:


    gelesene Bücher: 7 (Januar)

    gelesene Bücher: 6 (Februar)

    gelesene Bücher: 3 (März)

    gelesene Bücher: 6 (April)

    gelesene Bücher: 4 (Mai)

    gelesene Bücher: 6 (Juni)

    gelesene Bücher: 7 (Juli)

    gelesene Bücher: 6 (August)

    gelesene Bücher: 4 (September)

    gelesene Bücher: 9 (Oktober)

    gelesene Bücher: 7(November)

    gelesene Bücher: 1 (Dezember)

    abgebrochene Bücher: 3 [-(


    Zweimal du und ich (Du & ich 1) Katharina Jäckle :study:


  • 1. Anne Hertz - Wunschkonzert :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2. Linwood Barclay - Fenster zum Tod :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    3. Simon Beckett - Verwesung :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    4. James Patterson - Heart.Beat. Love. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    5. Mary Higgins Clark - Wenn wir uns wiedersehen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    6. Ian Bray - Klippentod :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    7. Maeve Binchy - :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    8. Joy Fielding - Ein mörderischer Sommer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    9. Elisabeth Herrmann - Die Mühle :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    10. Matthias Moor - Irische Finsternis :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    11. Michelle Holman - Einfach himmlisch! :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Seiten: 4.648

    :study:aktuelles Buch: That night ~ Schuldig für immer:study:

    2022: 87 Bücher 36.175 Seiten SuB: 2.301

  • Mein Leseaugust war quantitativ nicht so gut - ich konnte mich oft nicht dazu motivieren, zu lesen, weil ich mit gesundheitlichen Problemen zugange war. Qualitativ war von schlecht bis genial alles dabei.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Joanne K. Rowling: Harry Potter en de geheime kamer. Das Buch haben mein Mann und ich uns gegenseitig auf Niederländisch vorgelesen. Da wir es schon in anderen Sprachen gelesen hatten, hat das gut funktioniert.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    • John Steinbeck: Meine Reise mit Charley. Steinbeck ist 1960 mit seinem Hund Charley in einem Camper quer durch die USA gereist, um die Stimmung im Land einzufangen. Das Buch ist also ein Reisebericht und hat mich sehr angesprochen: klug, lustig, traurig, da ist wirklich alles dabei.
    • Ray Bradbury: Halloween. Acht Kinder unternehmen am Halloween-Abend eine Reise mit dem Tod zu den Ursprüngen des Fests.
    • Ulrich Kienzle: Tödlich naher Osten. Wer sich komprimiert über die Konflikte im Nahen Osten informieren möchte, sollte dieses Buch lesen. Wer Hoffnung für diese Region sucht, eher nicht. Sehr ernüchternd.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Susanna Partsch: Wer klaute die Mona Lisa? Partsch beleuchtet hier das relativ neue Phänomen des Kunstdiebstahls und nennt zahlreiche Beispiele für verschwundene und teilweise auch wiedergefundene Kunstwerke. Leider etwas drög geschrieben.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Stephen King: Das Institut. Das Buch war eine richtige Enttäuschung - langweilig, langwierig, zäh und am Ende auch noch unintelligent. Einen Stern habe ich extra für das gute Lektorat gegeben.

    :bewertung1von5:

    • Julia Kreuzer: Gelattoria. Das Buch habe ich hier in der Leserunde gelesen. Der Plot hält nur zusammen, weil alle Figuren sich in jedem Moment möglichst dumm verhalten und nicht sagen, was zu sagen wäre; zudem gab es bei 317 Seiten über 200 Fehler.

    "Du mußt Dich an all dies erinnern", sagte sie zu ihm. "Du mußt Dich erinnern, damit Du mich daran erinnern kannst, falls ich es vergesse." ( aus John Crowley: Ka)

  • Im August sind es für mich 4 Bücher geworden, was mich noch erstaunt, denn normalerweise lese ich im Urlaub wenig.

    Aber wozu sind sonst 7 Flugstunden gut. :twisted:


    Jhumpa Lahiri - Der Namensvetter :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Das war mein persönliches Highlight diesen Monat. Vielleicht auch, weil ich erstaunliche Parallelen zwischen dem Leben des Protagonisten und meinem eigenen ziehen konnte. Ein Junge / junger Mann bengalischer Einwanderer, der in Amerika aufwächst und zwischen zwei Kulturen auf der Suche nach seiner Identität durch's Leben stolpert.


    Arthur Miller - Tod eines Handlungsreisenden :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Dieses Theaterstück habe ich mal vor einigen Jahren als Aufführung gesehen und kann mich noch immer daran erinnern, daß mich der Monolog des verzweifelten Sohnes, der den Erwartungen des Vaters nicht gerecht werden kann, sehr berührt hat. Nachdem ich dieses dünnne Büchlein im Bücherschrank entdeckt habe, habe ich es mir daher sofort geschnappt.


    John Grisham - Die Schuld :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Eine "rise and fall" Geschichte über einen jungen Anwalt, der in die Welt der Sammelklagen einsteigt, sehr interessant uns spannend geschrieben.


    Andrea Camilleri - Eine Stimme in der Nacht :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Der 20. Fall für Commissario Montalbano aus Sizilien.

    Ein Supermarkt wird überfallen, kurz darauf erhängt sich der Geschäftsführer und eine junge Frau wird ermordet aufgefunden.

    Anyone who stops learning is old, whether at twenty or eighty. Anyone who keeps learning stays young. The greatest thing in life is to keep your mind young.

    - Henry Ford-

  • Der August


    Antje Rávik Strubel – Es hört nie auf, dass man etwas sagen muss. Essays

    Eva Björg Aegisdóttir – Night Shadows (3.), Robuste Herzen

    Miku Sophie Kühmel – Triskele


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Nelly Möhle – Ferien bringen Glück (Zaubergarten 6.)

    Mohsin Hamid – Der letzte weiße Mann

    Petra Grill / Ulrike Schweikert – Die Charité. Neue Wege


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Lea O’Harra – Imperfect strangers, die Serie

    Claus Cornelius Fischer – Commissaris van Leeuwen und die verlorene Frau (1.)

    Claus Cornelius Fischer – Commissaris van Leeuwen und die Händler des Bösen (2.)

    Claus Cornelius Fischer – Commissaris van Leeuwen und der Engel des Todes (3.)

    Claus Cornelius Fischer – Commissaris Van Leeuwen und der Mann mit dem eisigen Herzen (4.)

    Claus Cornelius Fischer –- Commissaris Van Leeuwen und das Mädchen mit der Silberraupe (5.)

    Kate Milford – Fireside Mysteries; das Greenglass-Universum

    Cornelia van Eys – Krebs. Ein Begleitbuch für die Seele

    Yarrow Townsend – Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Sabine Bohlmann – Flügelrauschen (3.)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Like Marsman – Das Gegenteil eines Menschen


    ^^^^^^

    17 gelesene Exe, davon 9 Rez-Exe (enthalten 5 digitale)

    :study: -- Korber - Alte Freundinnen

    :study: -- Denis - Die Tanten

    :musik: -- Siebold - Inspektor Takeda und der leise Tod (2.)

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Tove Jansson – Das Sommerbuch
    Sommer auf einer finnischen Schäre, fein beobachtet, poetisch, mit herbem Humor und ohne rosa Zuckerguss.

    Ein wunderschönes Buch, mir hatte es auch sehr gut gefallen.

    Ellis Peters – Bruder Cadfael und der Hochzeitsmord (Reread)
    Einer meiner Lieblingsromane rund um den sympathischen Klosterbruder und seinen geliebten Kräutergarten. Farast :anstossen:

    :anstossen:


    Maya Angelou - Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Das freut mich, für mich war das Buch auch ein Highlight gewesen :D

  • Mein August war wieder richtig gut.

    :study: Philippa Gregory: Der Königsfluch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Katharina Peters: Todeswall :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Katharina Peters: Todeswelle :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Katharina Peters: Todesbrandung :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Sabine Weigend: Die Tore des Himmels :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Chris Carter: Die stille Bestie :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :pray:

  • Ein schöner Lesemonat August, wenn ich diesmal auch ein paar Abbrüche hatte. Der Rest lässt es gut verschmerzen :lol: :study:


    Bérengère Cournut - Das Lied der Arktis :bewertung1von5: - 4,5

    Mir hatte das Buch sehr gut gefallen, weil es mich in eine Welt gebracht hatte, die ich so nicht kannte. Sehr poetisch fand ich es auch und immer interessant.


    Jon Kabat-Zinn - Im Alltag Ruhe finden :bewertung1von5:- 5

    Kein Leitfaden, sondern inspirierende Tipps, die zum Nachdenken anregen. Eine Fundgrube für mich.


    Dean Koontz - Devoted / Der Beschützer :bewertung1von5: - 3,5

    Spannend, aber auch abstrus. Das letzte Viertel kitschig. Charaktere sind eindimensional.


    Noah Sow - Die Schwarze Madonna :bewertung1von5: - 4

    Für mich überraschend spannend, auf seine Art witzig und ziemlich unterhaltsam. Meine Erwartungshaltung war eher gering gewesen. Die Ermittlerin habe ich in mein Leserherz geschlossen.


    Tupoka Ogette - Exit RACISM Rassismus kritisch denken lernen :bewertung1von5: - 5

    Ein ganz schöner Augenöffner für mich. Ich habe gelernt kritischer hinzublicken und meine eigene Einstellungen und Wahrnehmungen zu überdenken. Raus aus dem "Happyland" um mit der Autorin zu sprechen.


    Thich Nhat Hanh - Das Wunder der Achtsamkeit :bewertung1von5: - 5

    Eine Fülle von inspirierenden Tipps, Übungen und Gedanken zur Meditation und Achtsamkeit.


    Pascal Rabaté - Bäche und Flüsse :bewertung1von5: - 3

    Ich bin bekennende Zimperliese was gewisse Themen betrifft. Leider war mir das vor dem Kauf nicht ganz so klar gewesen, dass genau dieses Thema dargestellt wurde.:pale:


    Abgebrochen habe ich folgende Bücher:

    Margaret Atwood - Oryx und Crake (auch nach dem 2. Versuch komme ich nicht in die Geschichte rein)

    Robert Corvus - Drachenmahr (war leider auch nicht "meins")

    Andrea Camilleri - Das Ritual der Rache + Tage des Zweifels (was habe ich die Montalbano Reihe so gerne gelesen, aber mittlerweile langweile ich mich eher bei den ewig gleichen Themen)

  • Mein Leseaugust:


    Das Spiel - Stephen King :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Dein Schatten tanzt in der Küche - Barbara Frischmuth :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Man vergisst nicht, wie man schwimmt - Christian Huber :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Christine - Stephen King :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Die Toten der Wälder - Magnus Lassgard :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Ich habe sehr viele und überwiegend auch für mich gute Bücher gelesen. Aber weil es so eklig heiß war waren es größtenteils Manga und eher kürzere Bücher. Insgesamt waren es 6445 Seiten im August.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    1. Patrick Bauer / Michael Ebert - Unnützes Wissen

    2. Kyoichi Katayama - Das Gewicht des Glücks

    3. Lukas Maria Weber - China verrückt

    4. Naoko Abe - Hanami Die Geschichte des Engländers, der den Japanern die Kirschblüte zurückbrachte

    5. Adelaïde Bon - Das Mädchen auf dem Eisfeld :thumleft:

    6. Ayano Yamane - Finder 11

    7. Akira Nakata - Unverschämt verliebt 1

    8. Mamita - Der Metalhead von nebenan

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    9. Dan Anderson / Maggie Berman - Ein Schwuler verrät seiner besten Freundin, was Männer wirklich anmacht

    10. Philipp Schmidt - Flucht aus der Unterwelt

    11. Bill Pronzini - Teuflische Pläne

    12. Hans Fallada - Märchen vom Stadtschreiber, der aufs Land flog

    13. Paul Gauguin - Noa Noa Vom leben auf Tahiti

    14. - 16. Astrid Vollenbruch - Insel am Rand der Welt 1 - 3

    17. Gay Lord - A Gay Science Fiction

    18. - 21. Anna Takamura - Drowning Into the Night 1 - 4

    22. mehrere Autoren - Der Weltraumbarbar Atlan Band 21

    23. Wulf Köhn - Drachenkinder

    24. Yuo Yodagawa - Zombie Hide Sex 1

    25. Daniel H. Wilson - Die Dynastie der Maschinen

    26. - 27. Modoru Motoni - Dog Style 2 - 3

    28. Leonid Frolow - Fliegende Untertassen

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    29. Holger Nacken - Alpenradler

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    30. Ruth Seering - Inseln im Mittelmeer

    :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Olivier Watroba - Vorsicht: Die leiche grinst! :thumbdown:

Anzeige