Brave New World

Buch von Aldous Huxley

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Brave New World

Ein Meisterwerk neu in der Sprache unserer Zeit 1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt. Endlich erscheint die längst fällige Neuübersetzung von Uda Strätling. Das prophetische Buch, dessen Aktualität jeden Tag aufs Neue bewiesen wird, erhält eine sprachlich zeitgemäße Gestalt.
Weiterlesen

Serieninfos zu Brave New World

Brave New World ist der 1. Band der Schöne neuen Welt Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 1932. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 1958.

Über Aldous Huxley

1932 erschien Aldous Huxleys "Brave New World", das als wichtigstes seiner Bücher in die Literaturgeschichte einging. Der 1894 im englischen Surrey geborene Autor begann seine schriftstellerische Karriere früh: In zahlreichen Gedichten, Kurzgeschichten und Romanen beschrieb Huxley die Gesellschaft und den drohenden Missbrauch des wissenschaftlichen Fortschritts. Mehr zu Aldous Huxley

Bewertungen

Brave New World wurde insgesamt 128 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(55)
(46)
(18)
(5)
(4)

Meinungen

  • Zum Teil ein wenig stagnierend, weil zu viel Detail, ansonsten ein Muss!

    SirPleasant

  • teilweise unnötig ausschweifend

    nijuras

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Brave New World

    Klappentext/Verlagstext
    Aldous Huxleys dystopisches Meisterwerk -- illustriert von Reinhard Kleist
    1932 erschien einer der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts: »Schöne neue Welt« - ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird in Form einer Tablette. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg, und Fertilisationsstationen haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten ... bis einer von außen kommt und einen Abgrund aus Arroganz und Verzweiflung entdeckt. Reinhard Kleist illustriert und gestaltet Aldous Huxleys dystopisches Meisterwerk: ein aufwendig ausgestatteter Prachtband im modernen Gewand, der Kleist-Fans wie Bibliophile begeistern wird.
    Der Autor
    Aldous Huxley (1894 – 1963) war ein englischer Schriftsteller und Journalist, ein scharfzüngiger Zeitkritiker und begeisterter Reisender. Nach dem Welterfolg seines zum Sprichwort gewordenen Romans ›Schöne Neue Welt‹ zog er 1937 nach Kalifornien, wo er u.a. das Drehbuch für eine Hollywood-Verfilmung von Jane Austens Roman ›Stolz und Vorurteil‹ schrieb. Neben zahlreichen Romanen, Essays, Kurzgeschichten und Reisetagebüchern verfasste er auch ein Kinderbuch: ›Die Krähen von Pearblossom und die Geschichte, wie dieses und jenes und überhaupt etwas sehr Komisches geschah‹.
    Der Illustrator
    Reinhard Kleist (geb. 1970) ist der Star der deutschsprachigen Graphic-Novel-Szene, seine Werke lösen bei Fans wie Kritikern regelmäßig Begeisterungsstürme aus. Zu seinen erfolgreichsten Büchern zählen gezeichnete Biographien von Johnny Cash, Fidel Castro und Nick Cave. Er wurde mit dem Jahres-Luchs 2015, dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2016 sowie bereits dreimal mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet. Reinhard Kleist lebt in Berlin.
    Illustrations-Beispiel
    Übersetzungsgeschichte
    Schöne Neue Welt wurde in drei Versionen ins Deutsche übersetzt
    Herberth E. Herlitschka verlegte die Handlung nach Berlin, seine Übersetzung wurde seit der ersten Fassung von 1932 unter diversen Titel veröffentlicht
    Welt – wohin? Ein Roman der Zukunft, Leipzig (1932) Wackere neue Welt. Ein Roman der Zukunft. 2. Ausgabe. Mit dem Vorwort zur englischen Neu-Ausgabe 1949. Zürich (1950) Schöne neue Welt. Wunschtraum und Alptraum der Zukunft. Fischer (1953) Eva Walch
    Schöne neue Welt. Utopischer Roman. Mit einem Nachwort von Horst Höhne. Das neue Berlin (1978) und Reclam Leipzig (1988)
    Uda Strätling
    Schöne neue Welt. Ein Roman der Zukunft. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2013
    Diese Version ist Vorlage der illustrierten Ausgabe und des Hörbuchs
    -> Ausführliche Hörbuchrezension mit Vergleich der Übersetzungen unter -> Heli-Web + Aldous Huxley, Schöne Neue Welt + Willi Real (lässt sich nicht verlinken)
    Zur illustrierten Ausgabe
    Die von Reinhard Kleist illustrierte bibliophile Ausgabe erscheint mit Fadenheftung, Lesebändchen und großzügigem, hell wirkenden Seitenlayout. Sie enthält im Angang Huxleys Vorwort von 1946 und die Anmerkungen zur früheren Fischer-Ausgabe, leider nicht mit dem Text verknüpft.
    Fazit
    Während ich die Strätling-Übersetzung von 2013 hauptsächlich mit Focus auf Wortschatz und Propaganda-Slogans eines totalitären Systems gelesen habe und auch die Hörbuch-Ausgabe (gelesen von Matthias Brandt) schätze, wirkt die bibliophile Ausgabe durch ihre Illustrationen in kräftigen Farben. In ganzseitigen Panels und Miniaturen zum Beginn jedes Kapitels zeichnet Kleist ein Stadtbild der Moderne mit vertrauten Markennamen, in dem mit großen, staunenden Augen kindlich und dabei uniformiert wirkende Menschenmassen unterwegs sind. Ein weiteres Thema Kleists ist die Aufzucht des Massenmenschen in Huxleys Zukunft mittels Glasgefäßen und Wärmelampen.
    Da die Anmerkungen und Bezüge zu Shakespeares Werk elementarer Bestandteil der Fischer-Ausgabe sind, empfehle ich zum Lesen und Arbeiten weiter die Taschenbuch-Ausgabe, die von Kleist illustrierte Ausgabe dagegen für das Regal von Graphic-Novel-Fans.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Brave New World

    Ich habe das Buch sowohl auf deutsch als auch auf englisch gelesen. Zum einen habe ich mir mehr erwartet. Das Buch regt zwar zum Nachdenken an, die Personen an sich, außer Helmholtz und John/Michel, fand ich etwas schwierig. Ich kann dieses Gefühl schlecht beschreiben....es ist nur, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann wie unbegrenzt naiv man sein kann. Man kann nur hoffen, dass es solche "Menschen" in diesem Ausmaß nie geben wird.
    Zum anderen bin ich von der deutschen Übersetzung nicht begeistert.
    Zur Übersetzung: Wie kommt ein Übersetzer darauf (auch wenn es passen würde) den Handlungsort einfach zu verlegen und die Namen der Personen zu ändern???! Wenn das jeder machen würde.... =; Nein, hier muss ich einfach einen Stern abziehen, da ich für so etwas (ob jetzt mit Erlaubnis des Autors oder nicht) kein Verständnis habe. Auch wurden einige Worte "entschärft". Fand ich auch nicht so gut. Wenn, dann sollte es doch richtig übersetzt werden. So ging für mich an manchen Stellen der Sinn verloren, der beim gut vermittelt wurde.
    Von der Idee fand ich es gut und es sollte - da es ja doch recht bekannt ist - gelesen werden. Aber wie gesagt, ich habe mir wirklich mehr davon erwartet. Empfehlen würde ich wohl nur die Originalausgabe "Brave New World" - sozusagen die unverfälschte Version.
    für das Original, für die deutsche Ausgabe.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Brave New World

    Aldous Huxley erzählt in "Schöne neue Welt" von einer Utopie-Welt, einer Gesellschaft der Zukunft, wo es keinen Gott gibt, sondern einen Ford. Wo Menschen künstlich hergestellt werden, um dann entkorkt zu werden - und nicht geboren. Eltern, Vater, Mutter gelten als Schimpfwörter in dieser Welt. Die "Menschen" sind in Kasten aufgeteilt und werden entsprechend dem Zweck, zu dem sie "erzogen" werden, hergestellt. Doch es gibt 3 Wesen, die sich nicht an die Regeln halten, die beginnen, über die schöne, neue Welt, in der sie leben, nachzudenken...
    Eine relativ komplizierte Science-Fiction-Story, die Huxley im Jahre 1935 erschaffen hat. Bis man sich in die Geschichte eingelesen hat, dauert es eine Weile, da der Schreibstil und die Hadlung doch etwas komplex und schwer zu verstehen sind.
    Da ich einfach solche Geschichten über die Zukunft nicht mag und die Protagonisten sich in der Handlung so merkwürdig benehmen, fand ich das Buch jetzt nicht so besonders gut. Es gibt sicher Leute, denen das Buch gefallen könnte, aber ich habe den Sinn oder das, was das Buch mir sagen möchte, einfach nicht verstanden. Besonder das Ende ergibt überhaupt keinen Sinn und ist sehr zusammenhangslos mit dem Rest der Handlung.
    Weiterlesen

Ausgaben von Brave New World

Taschenbuch

Seitenzahl: 368

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 352

E-Book

Seitenzahl: 366

Hörbuch

Laufzeit: 00:08:02h

Brave New World in anderen Sprachen

  • Deutsch: Brave New World (Details)
  • Englisch: Brave New World (Details)
  • Französisch: Meilleur des mondes (Details)

Ähnliche Bücher wie Brave New World

Besitzer des Buches 403

Update:

Anzeige