Meine Tochter liest nur 'Warrior Cats'

  • Hallo, ich habe mich hier neu angemeldet und freue ich schon auf Austausch hier im Forum.
    Ich lese selber sehr gerne und viel, aber kein Fantasy und keine Krimis - aber auch gerne mal was "Seichtes" zur Entspannung.
    Meine 2 Töchter, die jetzt 13 und 15 sind) haben mir immer die Haare vom Kopf gelesen, die Große hat in der 2. Klasse komplett Harry Potter gelesen.
    Die Kleinere liest nur noch Warrior Cats. Ich würde sie aber gerne mal auf andere Bücher bringen....dafür erwünsche ich mir hier gute Tipps :-)
    Es ist ja nicht gerade ein leichtes Alter in der Pubertät, daher sind Liebesthemen noch nicht so angebracht, die müssten dann schon versteckt sein, aber nicht offensichtlich.
    Sie liest zwar Warrior Cats, aber sonst ist Fantasy nicht so ihrThema.
    Das letzte Buch, mit dem ich einen Treffer landen konnte, war "Die Wahrheit, wie Delly sie sieht", aber das ist 2 Jahre her.


    Wäre ganz dankbar für gute Tipps, denn Weihnachten gibt es immer ein Buch für jeden.
    Danke.

  • Meine Meinung: Lass sie lesen! Hauptsache, sie hat überhaupt Kontakt zu Literatur, und wenn ihr das jetzt gefällt ist das in dem Alter völlig akzeptabel. Meine Tochter hatte auch eine ganze Zeit nur sehr schreckliche Mädchen-Liebesromane verschlungen. So was wächst sich aus.
    Ich denke, viel größer ist die Gefahr, ihr ihre momentane Vorliebe auszureden und dann hört sie auf zu lesen.
    Sei einfach froh, dass sie liest.
    Oder lese selber auch ein bisschen Warrior Cats, dann habt ihr was zum unterhalten.

  • Und wen du es mit "Survivor Dogs" versuchst. Die Reihe stammt aus der selben Feder. Kenne die Reihen beide nicht, kann dir also nicht sagen, ob es die selbe Handlung ist, nur mit Hunden.

  • Kann ich leider auch nicht sagen. Da ich nicht mal Warrior Cats gelesen habe.
    Aber vielleicht wäre ja z.B. die Charlie Bone Serie oder Gregs Tagebuch was für sie? Oder müssen es ganz unbedingt Tiere sein? Dann könnte Die Legende der Wächter was für sie sein.

     Allergikerinformation:
    Der Beitrag kann Spuren von Nüssen, sowie Ironie und Sarkasmus enthalten.


    Aktzeptiere die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Habe den Mut sie zu sehen, wie sie sein könnte.

  • Vielleicht diese Reihe hier? Ich kenne sie allerdings nicht, meine Tochter (13) liest im Moment kaum, sie hat keine Lust. Die Lotta Leben Reihe hat sie verschlungenen, Gregs Tagebuch auch. Aber das ist ja eine ganz andere Richtung als Warrior Cats.

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg

  • Da es ja auch durchaus "normale" Bücher sein können - Thomas Brezina hat die Penny Moosburger Reihe geschrieben "Sieben Pfoten für Penny"
    Es geht um Tierschutz, Familie, natürlich die erste Freundschaft und auch Abenteuer - also von allem was geboten.
    Hier unter "Serien" ist Thomas Brezina mit allen seinen Buchserien gelistet und die "No Jungs!"-Reihe ist auch ganz gut, allerdings mit "Junghexen"

    :study: (Groucho Marx )Fernsehen bildet. Immer wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese
     :montag: aktuelles Buch:

  • Jetzt gibt es hier jede Menge Vorschläge, was Ostsees Tochter denn lesen könnte. Schön und gut, aber ich glaube nicht, dass es das Problem der Tochter ist, zuwenig Vorschläge zu haben. Eher doch wohl geht es um eine Haltung (Protest?), vielleicht auch nur eine vorübergehende Euphorie für ein Genre oder auch eine zeitweilige Unlust überhaupt am Lesen. Ob man das dann damit bekämpfen kann, indem man ihr sagt:"Lies doch mal das hier, das wird dir gefallen!" wage ich zu bezweifeln. Die Gefahr, einem jungen Menschen die Lust am Lesen zu vergällen, halte ich für weitaus größer.

  • Jetzt gibt es hier jede Menge Vorschläge, was Ostsees Tochter denn lesen könnte. Schön und gut, aber ich glaube nicht, dass es das Problem der Tochter ist, zuwenig Vorschläge zu haben. Eher doch wohl geht es um eine Haltung (Protest?), vielleicht auch nur eine vorübergehende Euphorie für ein Genre oder auch eine zeitweilige Unlust überhaupt am Lesen. Ob man das dann damit bekämpfen kann, indem man ihr sagt:"Lies doch mal das hier, das wird dir gefallen!" wage ich zu bezweifeln. Die Gefahr, einem jungen Menschen die Lust am Lesen zu vergällen, halte ich für weitaus größer.

    Ich stimme dir voll und ganz zu - jeder hat seinen eigenen Lesegeschmack.
    Aber vielleicht kommt ja mal die Frage auf...."Was soll ich denn dann lesen?" - und dann hat man wenigstens was zum Anbieten.

    :study: (Groucho Marx )Fernsehen bildet. Immer wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese
     :montag: aktuelles Buch:

  • vielleicht weiß das @Hiyanha oder ihr Junior? :wink: 

    Stimmt, Sohnemann hat die Warrior Cats auch geliebt (ich persönlich fand sie ja so scheußlich, dass ich nach dem zweiten Band der ersten Staffel das Handtuch geworfen habe :-# ), aber ob der Rest seines Lesegemacks so mädchenkompatibel ist... :-k


    Er hat die Minecraft-Romane für sich entdeckt, aber ich glaube, dazu hat man auch nur einen Bezug, wenn man auch das Spiel spielt, oder?
    Jedenfalls ist das auch eine Reihe von zehn?, zwölf? :-k Büchern, die eben alle in dieser Würfelwelt spielen.



    Außerdem schwört unsere ganze Familie (Töchterchen, Sohnemann und ich) auf die "Rico und Oskar" - Reihe von Andreas Steinhöfel.
    Die ist echt toll und die kann ich dir auch wärmstens empfehlen. :thumleft:

  • Er hat die Minecraft-Romane für sich entdeckt

    Dann mal an deinen Sohn dieser Tipp:
    Die sind auch echt klasse. Junior liest die auch sehr gerne. :thumleft:

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


     Allergikerinformation:
    Der Beitrag kann Spuren von Nüssen, sowie Ironie und Sarkasmus enthalten.


    Aktzeptiere die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Habe den Mut sie zu sehen, wie sie sein könnte.

  • Probiers mal mit den Jugendthriller von Ursula Poznanski. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die einem Kind, das grundsätzlich liest, nicht gefallen:


    "Erebos" handelt von einem geheimnisvollen Computerspiel
    "Saeculum" spielt in einem Mittelaltercamp, in dem unerklärliche Dinge passieren
    oder die "Eleria"-Trilogie, eine Dystopie mit Jugendlichen als Hauptpersonen.


    Alle sind extrem gut und spannend geschrieben.

  • Geh mit ihr in die Bibliothek oder in die Buchhandlung und lass sie stöbern. Oder schenk ihr einen Büchergutschein. Sie wird schon etwas finden, wenn du sie zwischen den Regalen von der Leine lässt. Und ansonsten ist es eben nur eine Phase, die irgendwann vorbei gehen wird. Solche Phasen hatte ich als Kind und Jugendliche auch. Zur Not liest sie die Bücher eben immer wieder bis sie Lust auf Abwechslung bekommt.

    "Until something better than this world arrives, we'll lead rich fantasy lives" (Aus dem Lied "Rich Fantasy Lives" von Rob Balder)


    "A book is a device to ignite imagination" (Aus der Satire "The Uncommon Reader" von Alan Bennett)

  • Danke für Eure vielen Antworten !!
    klaus : gegen die Euphorie für ein Genre habe ich nichts, gar nichts, es ist nur so, dass sie eben alle Bände, die bis dato erschienen sind, gelesen hat, zum Teil mehrfach. d.h. zum Lesen ist nicht wirklich etwas da.
    Seekers und Survivor dogs etc. hat sie ausprobiert, das war nicht ihr Fall.
    Ich will sie auch nicht zum Lesen zwingen - da haben andere Medien sowieso leider mehr Macht als ich - oder es ihr vergällen.
    Es ist bei uns Usus, dass unter dem Christbaum ein Buch liegt. Und ich würde ihr gerne einen schenken, dass sie begeistert, wenn sie es denn eines Tages mal in die Hand nimmt....
    so wie z.B. Erebos, das steht bei uns auch im Regal. oder eben Delly...., das ihr so gut gefallen hat.
    Ich schaue mir aber alle Tipps noch einmal an, vielen Dank.

Anzeige