Seelenglanz

Buch von Brigitte Melzer

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Seelenglanz

Seelenglanz ist der 2. Band der Engel Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2010. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2011.

Bewertungen

Seelenglanz wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Seelenglanz

    Engel auf Abwegen
    Kürzlich erhielt ich eine Einladung zum Amazon Vine Programm. Überglücklich stöberte ich in den Büchern, von denen ich mir Zwei auswählen durfte und entschied mich u.a. für „Seelenglanz“ von Brigitte Melzer.
    Die Kurzbeschreibung:
    „Durch einen Trick hat der gefallene Engel Kyriel es geschafft, rehabilitiert zu werden. Niemand ahnt, dass hinter seiner plötzlichen Wandlung der Auftrag Luzifers steckt, die Pläne seiner Gegner auszuspionieren. Statt jedoch nach Oben abberufen zu werden, sitzt Kyriel als Schutzengel auf der Erde fest. Sein neuer Vorgesetzter verabscheut ihn und legt ihm Steine in den Weg, wo er nur kann, und seine Kollegen zeigen sich ihm gegenüber misstrauisch. Als er dann ausgerechnet seinem Erzrivalen das Geschäft vermasselt und verhindert, dass dieser die Seele einer jungen Frau bekommt, die für die Schutzengel von großem Wert ist, findet er sich plötzlich zwischen allen Fronten wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden und mit der Frau an seiner Seite, die schon bald mehr als ein bloßer Auftrag für ihn ist, nimmt er den Kampf auf. Aber wohin gehört er wirklich zu den Engeln, die auf ihn herabsehen, oder zu Luzifer, der womöglich nicht der Freund ist, für den er ihn all die Jahre gehalten hat?“
    reizte mich, denn Lesestoff in dem die Protagonisten Engel sind, hatte ich schon eine ganze Weile nicht mehr. Bereits am Tag nach meiner Order trafen die Bücher von Amazon bei mir ein. So beendete ich ganz fix noch mein aktuelles Buch und widmete mich gleich dem himmlischen Geflügel.
    Ein doppeltes Spiel spielt der Schutzengel Kyriel. Der ehemals gefallene Engel hat es kürzlich geschafft, wieder in die Reihen der Himmelsscharen aufgenommen zu werden und seine Flügel zurück bekommen. Doch der Plan, den der Morgenstern und er ausgeheckt haben, ist trotzdem nicht aufgegangen. Statt „Oben“ für Luzifer spionieren zu können, wurde er auf Bewährung den Schutzengeln auf der Erde zugeteilt.
    Schutzengel stehen ganz unten in der Engel-Hierarchie. Kyriel versucht alles, um seine Nichteignung für diesen Job zu beweisen, ohne dabei jedoch die himmlischen Gesetze so zu missachten, dass er wieder verstoßen wird. Kein leichtes Unterfangen, denn Erzengel Uriel und sein Bewährungshelfer Akashiel geben ihm immer wieder neue Chancen sich zu beweisen. Lediglich Japhael, Akashiels Vorgesetzter, versucht Kyriel los zu werden.
    Doch auch in Luzifers Kreisen hat Kyriel nicht nur „Freunde“. Ausgerechnet Shandraziel, schon immer Kyriels größter Konkurrent in der Gunst Luzifers, der ob Kyriels vermeintlichem Verrat an den Gefallenen endlich seine Chance sieht, Luzifers rechte Hand zu werden, versucht die Seele einer jungen Frau zu kaufen, die Kyriels aktueller Auftrag ist. So steht er bei der Rettung von Jules schon bald zwischen allen Fronten…
    Solider Fantasy-Roman
    Von Anfang an zog mich mit der bildhaft-flüssige Schreibstil in den Bann der Geschichte. Zu Beginn lerne ich die Protagonisten und ihre Welt kennen. Dabei muss ich mich aber nicht durch langwierige Erklärungen kämpfen, sondern befinde mich mitten im Geschehen. Situationsbedingt bekomme ich weitere Informationen, die sich dann Stück für Stück zu einem vorstellbaren Gesamtwerk zusammen setzen.
    Dabei verwendet die Autorin verschiedene Perspektiven. So werden alle Erlebnisse, Gedanken, Gefühle und Anekdoten aus Kyriels Sicht in der Ich-Form geschildert, für Jules oder auch Shandraziel wurde der Erzählstil gewählt. Die Wechsel wirkten dabei aber nicht störend. Im Gegenteil, wenn ich das Buch nach einer Lesepause wieder zur Hand nahm, dienten diese sogar der besseren Orientierung.
    Von ihren Fähigkeiten her, unterscheiden sich die Engel dieser Geschichte zwar gewaltig von den Menschen, nicht aber in ihren allgemeinen Reaktionen und Handlungsweisen. Diese sind durchweg menschlich und daher für mich als Leser auch gut nachvollziehbar. Ansonsten ist das Reich der Engel ähnlich aufgebaut, wie ich es schon aus anderen Romanen des Genres kenne.
    Trotz der Tatsache, dass Kyriel eigentlich ein Verräter ist, hat er sofort meine Sympathien. Das liegt an seiner sarkastischen Art und daran, dass er nie als der große starke Superheld darstellt wird und ich von Anfang an nicht über seine Absichten im Unklaren gelassen wurde. Aber auch Jules, die hart ums Überleben kämpft und für ihre alkoholabhängige Mutter eine riesige Verantwortung übernommen hat, mag ich sehr. Obwohl die Story der beiden doch ein bisschen vorhersehbar ist, traten im Laufe der Handlung immer wieder Ereignisse ein, die mich überraschten und ordentlich mit fiebern ließen. Nach dem aufregenden Showdown, fand ich den ruhigen Ausklang besonders schön.
    Für mich war „Seelenglanz“ der erste Lesekontakt mit
    Brigitte Melzer.
    Die 1971 geborene, in München lebende Bank-Fachwirtin schreibt bereits seit einigen Jahren, vorrangig Jugendbücher aus dem Bereich Fantasy. Dass es zu „Seelenglanz“ bereits ein Vorgängerbuch „Die Rebellion der Engel“ gibt, fand ich erst bei meinen Recherchen zur Autorin heraus. Das Vorwissen hat mir bei der Lektüre nicht gefehlt.
    Alles in allem hat Brigitte Melzer mit „Seelenglanz“ das Genre Fantasy mit Engel-Thematik zwar nicht neu erfunden, meiner Meinung nach aber einen soliden Roman geschrieben, in den man abtauchen kann. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten und bin auch neugierig auf ihre anderen Bücher geworden. Sterne und eine Leseempfehlung.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Seelenglanz

    Klappentext
    Durch einen Trick hat der gefallene Engel Kyriel es geschafft, rehabilitiert zu werden. Niemand ahnt, dass hinter seiner plötzlichen Wandlung der Auftrag Luzifers steckt, die Pläne seiner Gegner auszuspionieren. Statt jedoch nach Oben abberufen zu werden, sitzt Kyriel als Schutzengel auf der Erde fest. Sein neuer Vorgesetzter verabscheut ihn und legt ihm Steine in den Weg, wo er nur kann, und seine Kollegen zeigen sich ihm gegenüber misstrauisch. Als er dann ausgerechnet seinem Erzrivalen das Geschäft vermasselt und verhindert, dass dieser die Seele einer jungen Frau bekommt, die für die Schutzengel von großem Wert ist, findet er sich plötzlich zwischen allen Fronten wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden und mit der Frau an seiner Seite, die schon bald mehr als ein bloßer Auftrag für ihn ist, nimmt er den Kampf auf. Aber wohin gehört er wirklich zu den Engeln, die auf ihn herabsehen, oder zu Luzifer, der womöglich nicht der Freund ist, für den er ihn all die Jahre gehalten hat?
    Meine Meinung
    Vorweg, man muss nicht unbedingt den ersten Band gelesen haben, um hier hineinzufinden!
    Es beginnt recht spannend und man erfährt die grundlegenden Informationen für die Geschichte und wer, welche Rolle spielt. Es bleibt weiterhin spannend und steigert sich ab und zu mal, spitzt sich zum Ende hin zu, um in ein schönes Ende zu führen. Alle Fragen werden beantwortet, dennoch könnte man einen 3. Teil erwarten. Mal schauen, was kommt!
    Der Schreibstil sit einfach gehalten und beeinträchtigt den LEsespaß nicht im geringsten.
    Es werden keine Fredmwörter benutzt und alle "nicht alltäglichen" Wörter werden erklärt, sodass der Leser sich davon ein Bild machen kann.
    Die Dialoge sind ziemlich gut und witzig gestalten. Man kann regelrecht die Emotionen der Charaktere spüren und trauert,lacht und ärgert sich mit ihnen. Die Charaktere reagieren überhaupt nicht unlogisch oder unverständlich, was sehr gut ist.
    Der Charakteraufbau ist sehr gut gelungen! Man merkt wie sich die Personen verändern, zum Positiven und wie sie einem immer symphatischer werden. Da steckt wirklich Herzblut in der Aufarbeitung der Charaktere!
    Kyriel ist am Anfang der anscheinende "Bad Boy" höchstpersönlich. Er dient eigentlich Luzifer und ist nur zum Schutzengel geworden, um den Himmel ausszuspionieren. Da bekommt er plötzlich diesen Auftrag mit Jules und langsam verändert es ihn. Zum Ende hin ist er wirklich ein Kerl, wie ich ihn mir wünsche!
    Außerdem fand ich seine sarkastischen Sprüche genial und habe immer geschmunzelt.
    Jules ist vom Leben gezeichnet, ihre Mutter ist ein Wrack und sie wird langsam auch zu einem. Sie macht einige Fehler aus Verzweiflung und ist am Anfang Kyriel sehr misstrauisch gegenüber. Zum Ende hin ändert sich dies natürlich.
    Die Idee finde ich gut, zwar nicht neu, aber gut umgesetzt. Einige "Vorurteile" werden aus dem Weg geschaffen, was mir wirklich gefällt, da ich es hasse, wenn alles klischeehaft ist, wenn es um Engel geht.
    Cover
    Das Cover zeigt einen Mann mit Flügeln aus undefiniebarem Zeugs. Ich denke, es soll Kyriel darstellen. Mir gefällt das Cover nicht sonderlich, es ist zwar nicht hässlich, aber ich kenne schönere.
    Titel
    Der Titel passt zum Buch finde ich! Wieso? Sag ich nicht:D Das müsst ihr selber schon lesen. Aber sobald man es weiß, regt es einem zum Nachdenken an und solche Bücher mag ich!
    Fazit
    Ein Buch welches recht unterhaltsam war und mir schöne Lesestunden bereitet hat. Ich empfehle dieses Buch jedem Engel, Brigitte Melzer und Fantasy Fan.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 13

  • Mitglied seit 10. Januar 2015
  • Mitglied seit 16. August 2008
  • Mitglied seit 17. Juli 2014
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
  • Mitglied seit 31. Juli 2011
  • Mitglied seit 26. Dezember 2010
  • Mitglied seit 5. Oktober 2009
  • Mitglied seit 5. Juni 2012
Update:

Anzeige