Im Tod vereint

Buch von J. D. Robb

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Im Tod vereint

Der 18. Fall für Lieutenant Eve Dallas Als Reva Ewing ein Foto findet, auf dem ihr Mann mit ihrer besten Freundin in inniger Umarmung zu sehen ist, macht sie sich sofort zu dem Haus auf, in dem sie das Liebesnest der beiden vermutet. Doch zur Rede stellen kann sie ihren Mann nicht mehr, denn das Liebespaar liegt ermordet im Bett. Eve Dallas übernimmt den undurchsichtigen Fall. Alles spricht für ein simples Eifersuchtsdrama, und Reva wird festgenommen. Eve jedoch ermittelt weiter, um den wahren Schuldigen zu finden, denn sie ist von Revas Unschuld überzeugt. Doch Eve sticht mitten in ein giftiges Wespennest aus Verrat, Intrigen und tödlichen Geheimnissen ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Im Tod vereint

Im Tod vereint ist der 18. Band der Eve Dallas Reihe. Sie umfasst 67 Teile und startete im Jahr 1995. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Über J. D. Robb

Hinter dem Pseudonym J. D. Robb verbirgt sich die weltweit erfolgreiche Autorin von Liebesromanen Nora Roberts. Unter J. D. Robb erschienen seit 1995 Bücher aus der Spannungsliteratur, die sich deutlich von ihren übrigen Romanen unterscheiden. Mehr zu J. D. Robb

Bewertungen

Im Tod vereint wurde insgesamt 24 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,7 Sternen.

(19)
(4)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Im Tod vereint

    Originaltitel:
    "Divided in Death"
    Kurzbeschreibung: (amazon)
    Der 18. Fall für Lieutenant Eve Dallas
    Erst entdeckt Reva Ewing ein Foto, auf dem ihr Mann mit ihrer besten Freundin in inniger Umarmung zu sehen ist. Dann findet sie das Liebespaar ermordet im Bett. Verzweifelt wendet Reva sich an ihre Mutter, eine Mitarbeiterin von Roarke. Auf seine Bitte hin übernimmt Eve Dallas den undurchsichtigen Fall. Alles spricht für ein simples Eifersuchtsdrama, und Reva wird festgenommen. Eve jedoch ermittelt weiter und sticht in ein giftiges
    Wespennest aus Verrat, Intrigen und tödlichen Geheimnissen …
    Die andere Seite der Nora Roberts: fesselnd, mysteriös und leidenschaftlich!
    Über die Autorin: (amazon)
    J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen
    Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre
    Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger
    Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem
    Namen J.D. Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich
    Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den
    Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.
    Meine Meinung und etwas Inhalt:
    Etwas Inhalt, weil ich noch gar nicht wirklich weiß, wieviel ich überhaupt zu diesem Buch schreiben soll.
    Da es ja nun schon der 18. Fall für Lieutenant Eve Dallas ist, wiederholt sich das ein oder andere doch auf die immergleiche Weise. Nur der Fall an sich ist eigentlich noch das einzige Entscheidungskriterium, obwohl auch da das Schema F erkennbar ist.
    Taffe Eve Dallas, um die sich wieder einiges aus ihrer Vergangenheit dreht, das eine Kluft zwischen ihrem wunderhübschen, unendlich reichen und unendlich liebenswerten Mann aufwirft (ich verstehe bis jetzt nicht, warum das so eine Distanz zwischen den Protagonisten hervorwirft, aber das muss wohl so sein). Der knochige, trockene Butler Summerset, den Eve immer noch nicht ausstehen kann. Maevis, ihre beste, schrille Freundin, die mit schwangerschaftsbedingten Zweifeln zu Eve kommt. Ihre persönliche Assistentin Peabody, die ja mittlerweile Detective ist und immer noch mit dem elektronischen Ermittler McNab zusammen ist. Feeney, der andere elektronische Ermittler und ehemaliger Ausbilder von Eve.
    Alle Charaktere wie immer dreidimensioal und gut beschrieben.
    War noch was? Ach ja, der Fall. Alles Wissenswerte steht im Klappentext (s.o.).
    Roarke nimmt die beiden (Reva und die Mutter, Carol, die gleichzeitig seine persönliche Assistentin ist) unter seine Fittiche, drängt Eve dazu, sich dem Fall anzunehmen, und siehe da, es ist doch alles ganz anders als es scheint. Weitere Morde folgen, alle Ermordeten haben mehr oder weniger miteinander oder mit der Sache zu tun.
    Man findet sich im Geheimdienst wieder und in der Sicherheitsfirma von Roarke, in der Reva arbeitet.
    Roarke hilft fleißig, das mit vielen nützlichen legalen und illegalen Geräten ausgestattete Eigenheim Roarkes trägt auch hier wieder prima zum Ermittlungserfolg bei.
    Blablabla....tut mir leid, es ist irgendwie immer dasselbe in ihren Büchern. Schema F eben. Wobei Schema F nicht unbedingt negativ sein muss, wenn man -so wie ich- gerne diese Reihe, von derer man die Protagonisten genauestens kennt, zum Abschalten und als Zwischendurchhäppchen lesen möchte.
    Witzige Plänkeleien und kleine erotische Abstecher zwischen Roarke und Eve natürlich inbegriffen.
    Ich vergebe Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Im Tod vereint

    Inhalt:
    Reva Ewing was a former member of the Secret Service, and then a security specialist for Roarke Enterprises - until she was found standing over the dead bodies of her husband, renowned artist Blair Bissel, and her best friend. But Lieutenant Eve Dallas believes there was more to the killings than jealous rage - all of Bissel's computer files were deliberately corrupted. To Roarke, it's the computer attack that poses the real threat. He and Reva have been under a Code Red government contract to develop a program that would shield against techno-terrorists. But his deadly new breed of hackers isn't afraid to kill to protect their secret - and it's up to Lieutenant Eve Dallas to shut them down before the nightmare can spread to the whole country.
    Kritik:
    Was sich in der Inhaltsangabe ziemlich abgedreht anhört, kommt einem, während man das Buch liest, eigentlich ganz normal vor. Es beginnt mit einer betrogenen Ehefrau und endet mit Betrügereien und Komplotten in einer nationalen Sicherheitsorganisation. Man streue noch ein wenig abgedrehte Technologien (zumindest momentan noch abgedreht) wie unter die Haut injizierte Wanzen und einen allmächtigen Computerwurm ein und man sollte eigentlich das Gefühl haben, man ist bei Scott McBain gelandet.
    Hat man aber nicht. Wer die In Death-Reihe kennt weiß, dass die Stories in der Zukunft spielen (2059) und kennt zumindest einen Teil der Technologien. Spätestens nach der Hälfte des ersten Buches kommt einem das ganz normal vor. Und dann sind auch die in diesem Buch vorkommenden technologischen Errungenschaften gar nicht mehr so abwegig.
    Zuviel kann ich hier von der Story leider nicht verraten, sonst braucht niemand mehr das Buch zu lesen. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall - und vor allem spannend bis zur letzten Seite.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Im Tod vereint

Taschenbuch

Seitenzahl: 576

E-Book

Seitenzahl: 577

Hörbuch

Laufzeit: 00:14:42h

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 607

Im Tod vereint in anderen Sprachen

  • Deutsch: Im Tod vereint (Details)
  • Englisch: Divided in Death (Details)

Besitzer des Buches 112

Update: