Brennendes Grab

Buch von Linda Castillo

  • Kurzmeinung

    mhameist
    Wieder ein interessantes Thema spannend erzählt, mit einem Ende, das so nicht ausgehen musste
  • Kurzmeinung

    Leseratti
    Ein Buch, das einen über die eventuelle Rechtfertigung von Rache fantasieren lässt.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Brennendes Grab

Der Sohn der amischen Familie Gingerich wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Er starb eingeschlossen in einer brennenden Scheune. Daniel galt als tüchtig, freundlich und zuverlässig. Doch die Ermittlungen bringen auch eine dunkle Seite von ihm ans Licht. Eine Seite, von der die amische Gemeinde nichts wissen will, nur hinter vorgehaltener Hand wird getuschelt. Als Kate Burkholder den Dingen auf den Grund geht, finden sich mehr Verdächtige, als ihr lieb ist. Fest steht: jemand muss Daniel Gingerich grenzenlos gehasst haben.
Weiterlesen

Serieninfos zu Brennendes Grab

Brennendes Grab ist der 10. Band der Kate Burkholder Reihe. Diese umfasst 24 Teile und startete im Jahr 2009. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2025.

Über Linda Castillo

Linda Castillo wurde vor allem durche ihre Bestseller um die Polizeichefin Kate Burkholder bekannt, die bei den unter Technik- und Luxusverzicht lebenden Amischen im ländlichen Ohio ermittelt. Mehr zu Linda Castillo

Bewertungen

Brennendes Grab wurde insgesamt 31 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,6 Sternen.

(26)
(5)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Wieder ein interessantes Thema spannend erzählt, mit einem Ende, das so nicht ausgehen musste

    mhameist

  • Ein Buch, das einen über die eventuelle Rechtfertigung von Rache fantasieren lässt.

    Leseratti

  • der Krimi war super, auch wenn mich die Begebenheiten doch nachdenklich gemacht haben

    frettchen81

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Brennendes Grab

    Spät am Abend erhält Polizeichefin Kate Burkholder den Anruf, dass die Scheune der amischen Familie Gingerich in Flammen steht. Dort angekommen erfährt sie von den Eltern, dass der älteste Sohn Daniel vermisst wird. Schließlich findet man seine völlig verkohlte Leiche in den Trümmern der Scheune und es stellt sich heraus, dass jemand ihn dort eingeschlossen und bei lebendigem Leibe verbrennen lassen hat. Zunächst erzählt bei den Befragungen jeder, wie nett, gutmütig und tüchtig Daniel war. Aber nach und nach entdeckt Kate auch eine dunkle Seite, die er wohlweislich zu verbergen versucht hat. Schließlich gibt es mehr als genug Verdächtige, aber wer hat den jungen Mann wirklich so sehr gehasst, dass er ihn in die Scheune gelockt und auf diese grausame Art umgebracht hat?
    "Brennendes Grab" ist der zehnte Teil der Thriller Reihe um die ehemals amische Polizistin Kate Burkholder. Und auch dieser hat mir wieder richtig gut gefallen.
    Wieder einmal wird deutlich, wie schwierig der Spagat für Kate ist zwischen ihrer alten Welt, ihrer Familie, den Traditionen der Amischen und ihrem jetzigen Leben und Job als Polizeichefin von Painters Mill.
    Besonders dieser Fall macht ihr zu schaffen, denn er erinnert sie an ihre eigenen Erlebnisse als Teenager. Und es fällt ihr zwischendurch schwer, das Ganze professionell und objektiv zu betrachten. Aber genau diese Szenen machen Kate menschlicher und fast wünscht man sich einen anderen Ausgang des Falls.
    Von Anfang bis Ende bleibt es spannend und die Suche nach dem Täter gibt immer wieder Rätsel auf. Auch dieses Mal lernt man wieder viel über die "Gesetze" der Amischen und deren Traditionen und das macht das Ganze noch mal dramatischer und sorgt für Emotionen. Ich habe mich gefragt, wie man als Mutter so handeln und dann damit weiterleben kann, einfach weil es "Gottes Plan ist".
    Auch das Privatleben von Kate und John Tomasetti spielt wieder eine Rolle, aber ich finde, dieser Teil nimmt nie zu viel Platz ein und ich finde es auch wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte. Deswegen würde ich allen, die die Reihe lesen möchten, empfehlen, diese chronologisch ab Band 1 zu lesen.
    Fazit: Ein weiterer gelungener Teil der Reihe und ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Brennendes Grab

    Autor: Linda Castillo
    Titel: Brennendes Grab
    Original: A Gathering of Secrets
    Erschienen: 24.07.2019
    Verlag: Fischer
    Seiten: 352
    Format: Taschenbuch, e-book, Hörbuch, Audio
    ISBN: 359670426X
    Klappentext
    Das Jubiläum: Der zehnte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder
    Eine brennende Scheune wird zur tödlichen Falle: Wer hasste den 18-jährigen Daniel Gingerich so sehr, dass er ihn bei lebendigem Leib verbrannte?
    Die Nachricht von der brennenden Scheune auf der Gingerich-Farm geht spät am Abend ein. Kate Burkholder macht sich sofort auf den Weg, die Feuerwehr ist alarmiert. Was zunächst nach Brandstiftung aussieht, entpuppt sich aber nach dem Fund einer männlichen Leiche als brutaler Mordfall.
    Der 18-jährige Sohn der Familie Gingerich wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Er starb eingeschlossen in einer brennenden Scheune. Daniel galt als tüchtig, freundlich und zuverlässig. Doch die Ermittlungen bringen auch eine dunkle Seite von ihm ans Licht. Eine Seite, von der die amische Gemeinde nichts wissen will, nur hinter vorgehaltener Hand wird getuschelt. Als Kate Burkholder den Dingen auf den Grund geht, finden sich plötzlich mehr Verdächtige, als ihr lieb ist. Jemand muss Daniel Gingerich grenzenlos gehasst haben. So sehr, dass er ihn in die Scheune lockte und sie anschließend anzündete.
    Zum Inhalt
    Mitten in der Nacht wird Kate Burkholder auf die Gingerich-Farm gerufen, wo eine Scheune in Brand steht. Gleichzeitig vermissen die Eltern ihren 18jährigen Sohn Daniel. Danny, wie ihn alle liebevoll nennen, ist in der Rumspringa; der Zeit, in der Amische Regeln brechen dürfen, sich austoben dürfen und sich dann entscheiden müssen, ob sie in die Gemeinschaft aufgenommen werden und heiraten, oder ob sie austreten.
    In dieser Nacht findet man nach dem Löschen des Brandes eine stark verkohlte Leiche, die später einwandfrei als Daniel Gingerich identifiziert wird. Kate ermittelt in alle Richtungen, doch Danny war sehr beliebt, überall gern gesehen. Niemand sagt etwas schlechtes über ihn. Alle sind entsetzt über seinen Tod. Doch aus der bisher bekannten Brandstiftung wird vorsätzlicher Mord. Jemand wollten diesen allseits beliebten jungen Mann tot sehen, doch warum?
    Kate muss tiefer wühlen, penetrant Fragen stellen und bekommt schließlich einen Hinweis, den sie fast nicht glauben kann...
    Regeln zu brechen ist das eine, Gesetze zu brechen, etwas ganz anderes...
    Meine Meinung
    Dies ist der 10. Fall von Kate Burkholer und neben "Böse Seelen", wohl auch ihr emotionalster.
    Linda Castillo hat einen Fall erschaffen, den Kate an ihre Grenzen bringt, seelisch als auch körperlich. Kate muss an so vielen Stellen kämpfen. Sie hat kaum Kontakt zu ihrer Schwester, niemand darf wissen, dass sie und Tomasetti ein Paar sind und ihre Vergangenheit lässt ihr auch keine Ruhe, erstrecht nicht, als klar wird, worum es in diesem Fall geht.
    Linda Castillo hat sehr intime Dialoge geschaffen, aber auch sehr emotionale. Diese Gespräche zwischen Kate und Tomasetti sind unglaublich tief, berührend, offenbarend. Als würde man den beiden lauschen, mit ihnen am Tisch sitzen. Eine unglaublich dichte Atmosphäre. Aber ebenso perfekt sind Kates Zwiegespräche mit sich selbst. Ihre Erkenntnisse, ihre Gedanken. Sie ringt mit ihrer Fassung, mit ihrer Vergangenheit, mit Schuld und Sühne.
    Das ganze wird umrandet von einer sehr durchdachten Story. Von Anfang bis Ende spannend, interessant, emotional. Keine Längen, keine Fehler. Einfach ein rundherum perfekter 10. Teil dieser Reihe, der auch Kate und Tomasetti weiterbringt. Linda Castillo hat es durch alle Teile hinweg geschafft, ihre Beziehung gedeihen zu lassen. Unglaublich sanft, aber zielsicher. Beide entwickeln sich weiter, was sehr schön zu lesen ist. Beide werden immer vertrauter. Tomasetti ist Kates Feld in der Brandung. Sehr offen gibt sie ihre Gefühle preis, ihn verlieren zu können.
    Ein sehr guter Thriller, der alles hat, was er braucht. Und sogar mit einer Steigerung, was Emotionen und Fälle angeht. Viele Reihen flachen mit weiteren Titeln ab. Ich habe alle Bände gelesen und dieser ist der bisher beste, neben "Böse Seelen", welcher ja Kates persönlichster Fall war.
    Die Autorin bleibt sich treu und entwickelt sich doch zielstrebig weiter. Kaum zu glauben, dass es eine solche Steigerung in den Dialogen gab, in der Charakterentwicklung von Kate und Tomasetti. Aber auch dieser Fall erinnert an keinen der anderen. Keine langweiligen Wiederholungen. Die Story ist durchweg spannend und immer neue Wendungen kommen zu Tage. Wer ist Dannys Mörder und was waren seine Beweggründe? Schnell sind die ersten Verdächtigen gefunden, aber Kate traut dem nicht. Sie wühlt in der Vergangenheit vieler Menschen und wer am Ende wirklich der Täter ist, überrascht dann doch.
    Fazit
    Der Beste aller 10 Fälle. Mit deutlicher inhaltlicher Steigerung.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Brennendes Grab

    Auf der Gingrich-Farm brennt eine Scheune lichterloh. Was für Kate Burkholder zunächst wie ein normaler Brand, evtl. noch wie Brandstiftung, aussieht, entpuppt sich jedoch als etwas viel Schlimmeres. Denn in dieser Scheune verbrannte der 18-jährige Daniel Gingrich. War er versehentlich zu diesem Zeitpunkt in der Scheune und konnte sich nicht mehr retten oder handelt es sich dabei um kaltblütigen Mord? Kate Burkholder stellt wieder fest, dass die Amish-Gemeinde viele Geheimnisse hat und diese nicht gerne mit den Englischen teilt. Doch nach und nach ergibt sich ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, das ihr selbst gefährlich werden könnte.
    Ich hänge bei der Reihe immer noch etwas hinterher – immerhin ist bereits der 13. Band erschienen, aber so langsam nähere ich mich dem Ziel bei dieser Reihe aktuell dabei zu sein und ich freue mich sehr, dass ich diese Serie vor einiger Zeit angefangen haben, denn auch der zehnte Band hat mich wieder sehr gut unterhalten. Das amische Setting wird nicht langweilig und auch wenn ein paar Gegebenheiten oder Verhaltensmuster sich natürlich wiederholen, sind die Fälle immer neu und anders. Ich fand es hier erneut sehr interessant, was sich alles im Verborgenen abspielt und welche Probleme gerade durch das amische Leben entstehen, die dann eben in solchen Verbrechen eskalieren können. Linda Castillo hat gekonnte kleine Indizien gestreut, damit ihre Ermittlerin nach und nach den Fall aufwickeln konnte und dieses zu verfolgen hat Spaß gemacht.
    Weiterhin begeistert bin ich auch von Tanja Geke, der Sprecherin der Kate-Bukholder-Fälle. Ihre Stimme passt perfekt zu Kate Burkholder und den spannenden Ermittlungen. Immer noch eine perfekte Besetzung und ich höre ihr unwahrscheinlich gerne zu. Mittlerweile bin ich übrigens schön im nächsten Fall abgetaucht. Von Tanja Geke kann man sich auch ein Hörbuch nach dem nächsten anhören – langweilig wird es nicht.
    Fazit: Auch Band 10 hat mich wieder sehr gut unterhalten. Sowohl Linda Castillo mit ihrem Einfallsreichtum, als auch Kate Burkholder mit ihren Ermittlungen, als auch Tanja Geke mit ihrer tollen Art den Roman vorzulesen. Perfekte Frauenpower im amischen Setting mit einem spannenden Fall. Auf geht’s zu Band 11.
    Weiterlesen

Ausgaben von Brennendes Grab

Taschenbuch

Seitenzahl: 304

E-Book

Seitenzahl: 347

Hörbuch

Laufzeit: 00:07:00h

Hardcover

Seitenzahl: 320

Brennendes Grab in anderen Sprachen

  • Deutsch: Brennendes Grab (Details)
  • Englisch: A Gathering of Secrets (Details)

Besitzer des Buches 58

Update: