Otfried Preußler, Der Räuber Hotzenplotz

  • Buchdetails

    Titel: Der Räuber Hotzenplotz: Ab 6 Jahren


    Band 1 der

    Verlag: Thienemann Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 120

    ISBN: 9783522183192

    Termin: Juli 2012

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 43 Bewertungen

    89,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Räuber Hotzenplotz: Ab 6 Jahren"

    Der Klassiker von Otfried Preußler über den beliebtesten aller Räuber, für Kinder ab 6 Jahren Kasperl und sein Freund Seppel machen sich auf, den wilden Räuber Hotzenplotz zu fangen, der Großmutters Kaffeemühle gestohlen hat. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers Hotzenplotz und des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann, denn so einfach lassen Räuber sich nicht fangen. Werden es die beiden Freunde schaffen sich aus ihrer Gefangenschaft zu befreien?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Generationen von Kindern sind in den vergangenen Jahrzehnten mit einer von Otfried Preußler erdachten Figur aufgewachsen und konnten, so wie vor einigen Jahren auch mein Sohn, in der Übergangszeit zwischen Kindergarten und Grundschule von den drei Bänden nicht genug bekommen. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich ihm diese schönen Bücher vorgelesen habe.


    Nun hat der Thienemann Verlag eine neue, etwas größere und vor allen Dingen kolorierte Ausgabe der ersten Hotzenplotz-Bandes veröffentlicht, der durch das größere Schriftbild und die nun in vollen Farben leuchtenden Bilder von F.J. Tripp nicht nur beim Vorlesen ein Genuss ist, sondern auch den Grundschulkindern das eigene Lesen der ihnen schon bekannten Geschichte erleichtert.


    Mathias Weber, der für die Kolorierung verantwortlich zeichnet, muss man ein großes Lob aussprechen für die absolut gelungene Umsetzung eines schwarz-weißen Klassikers in die Welt der Farben.

  • Otfried Preußler ist ein phantastischer Kinderbuchautor! Die drei Bände von "Der Räuber Hotzenplotz" haben ein riesen Vergnügen gemacht meinem Sohn vorzulesen. :) Sie hatten gerade so die richtige Mischung zwischen spannend, aber nicht zu gruselig und einen herrlichen Wortwitz. Was ich auch noch finde, dass man sie über einen längeren Zeitraum vorlesen bzw. später auch selbst lesen kann und man kann immer wieder was für sich rausziehen.
    Ich selbst habe die 3 Bände schon als Kind sehr gerne gelesen. *schwärm*


    Aber mal ehrlich, die wunderbaren schwarz-weiß Bilder von F.J. Tripp hätten doch nicht soooo zwingend auch noch bunt koloriert werden müssen. Ich fand, dass sie auch so einfach toll gewirkt und vor allem auch Kindern Spaß gemacht hatten sie eingehend zu betrachten.

  • Aber mal ehrlich, die wunderbaren schwarz-weiß Bilder von F.J. Tripp hätten doch nicht soooo zwingend auch noch bunt koloriert werden müssen.


    Die Bilder meines Hotzenplotz' sind auch koloriert: Von meinem ältesten Sohn. (Mit Genehmigung der Mutter.)
    Ein kreativer Umgang mit Büchern, der bei kolorierten Illustrationen leider wegfällt.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Die Bilder meines Hotzenplotz' sind auch koloriert: Von meinem ältesten Sohn. (Mit Genehmigung der Mutter.)


    :totlach: Und ich wäre froh gewesen, wenn mein jüngster Sohn überhaupt mal freiwillig etwas (aus)gemalt hätte.
    Die beiden Großen haben gern gemalt, aber keine Hotzenplötze, sondern Polizei- und Feuerwehrautos (Sohn 1) und Piratenschiffe (Sohn 2) in allen Variationen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Schluck. :cry: Mein Sohn malt gerade mal Schatzpläne, Baupläne, das innere von Flugzeugen, im Grunde sehr abstrakt. Wir sind noch meilenweit von ausmalen oder überhaupt etwas gegenständliches malen entfernt. Pünktlich zur U-Untersuchung kann er ohne Probleme so ein Kopffüßler malen. Verstehe einer warum 8)

Anzeige