Cecelia Ahern - Für immer vielleicht/ Where rainbows end

Affiliate-/Werbelink

Für immer vielleicht

4.1|207)

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783596297160

Termin: September 2016

Anzeige

  • also, ich habe Für immer vielleicht letztes jahr gelesen und mir persönlich hat es eigentlich ganz gut gefallen, es war lustig und romantisch zugleich. allerdings muss ich trotzdem sagen, dass ich P.S. Ich liebe Dich doch schöner fand.


    lg bree

  • Ich habe das Buch im Original gelesen und es hat mir - obwohl es eine Geschichte ist, die sich in die Länge zieht und zieht - sehr gefallen. Wenn ich ehrlich bin, bereitete es mir mehr Lesefreude als "P.S. : I love you". Mag sein, dass es daran liegt, dass ich es auf Englisch gelesen habe und "P.S.:I love you" auf deutsch. Kann aber auch am Ende liegen... oder daran, dass ich zu der Thematik von P.S. I love you damals einfach gar keinen Bezug hatte. Ich weiß es nicht.


    Natürlich wusste ich, wie es ausgeht, doch es war trotzdem spannend zu lesen und die Form hat mir sehr gut gefallen. Durch die Briefform wirkt Aherns Sprache wesentlich angenehmer, als wenn sie einfach die Handlung erzählt.
    Außerdem driftet das Buch nie so richtig in den Kitsch ab, sondern bleibt immer witzig und lebendig.
    Außerdem konzentriert sich dieser Roman nicht nur auf die Liebesgeschichte, sondern beinhaltet auch einige interessante Gedanken zum Leben (und zum Tod).


    Das einzige, was mich gestört hat, war, dass das Buch einfach kein Ende nehmen wollte. Wäre es nur halb so dick

    , wäre es auch kein Fehler. Es wirkt zum Ende hin dann teilweise schon so konstruiert , obwohl es mir bis zum letzten Wort ein Vergnügen war, das Buch zu lesen. Ich konnte nicht anders, als teilweise innerlich zu seufzen, wenn wieder etwas dazwischen kam... und das ewige "Rücksichtnehmen auf die Lebensumstände des anderen" (was ich ja respektiere, aber irgendwann reichts doch mal mit diesem Motiv) ging mir zum Schluss hin auch schon auf die Nerven.


    Alles in allem könnte man sagen, dass es ein Buch ist, das mich nur in gewissen Stimmungen begeistern kann. Im Moment hat es einfach gepasst.


    Was mich noch interessieren würde:
    Im Englischen schreibt Alex immer "no" statt "know" (ebenso wie Katie) - wie wird das im Deutschen übersetzt?


    lg
    orange

    [...] Schließlich war es ja genau das, was man in Büchern suchte: große, nie gefühlte Gefühle, Schmerz, den man hinter sich lassen konnte, indem man das Buch, wenn es allzu schlimm wurde, zuschlug [...]
    "Tintentod" von Cornelia Funke

    2 Mal editiert, zuletzt von orange_w ()

  • Also,


    der Stil (Brief,..) hat mir sehr gut gefallen, weil ich auch denke, dass dadurch das Buch nicht kitschig ist, da man ja selbst denken muss, wie fühlt er/sie sich...


    An sich fand ich auch die Geschichte nicht schlecht, aber ehrlich gesagt hat orange_w recht. (Wer das Ende nicht wissen möchte, hier nicht weiterlesen =; ;) )


    Aber nachdem man zu Ende gelesen hat ist man schon traurig, dass es vorbei ist, oder? Sie gehörten einfach schon mit in den Alltag ;)


    Trotzdem bin ich froh, dass ich's gelesen habe... Zwischen Himmel und Liebe lese ich also auch noch...

    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.
    (Marc Aurel)


    Ich :study: gerade:
    Richard Castle - Heat Wave

  • @`Leseschäfchen: Darf ich dir die Spoilerfunktion empfehlen *gg*

    [...] Schließlich war es ja genau das, was man in Büchern suchte: große, nie gefühlte Gefühle, Schmerz, den man hinter sich lassen konnte, indem man das Buch, wenn es allzu schlimm wurde, zuschlug [...]
    "Tintentod" von Cornelia Funke

  • Zitat

    Original von orange_w
    @`Leseschäfchen: Darf ich dir die Spoilerfunktion empfehlen *gg*


    Bitte was? Erklären wär, glaube ich besser als empfehlen... :uups:

    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.
    (Marc Aurel)


    Ich :study: gerade:
    Richard Castle - Heat Wave

  • Hallo leseschäfchen, du kannst es ja jetzt noch ändern...


    Wenn du einen Beitrag schreibst, markierst du ihn mit der Maus (nur den Teil, den die Unwissenden nicht lesen sollen) und dann klickst du oben rechts auf das Graue Kästchen in dem SP steht und dann musst du noch auf ok gehen, in dem automatischen Fenster.


    das sieht dann so aus :



    Und nur wenn mann direkt auf das Feld klickt, kann man es lesen und es wird nicht alles gleich verraten.


    LG Josy

  • Geht nicht mehr... :(


    Aber danke für die Tips... Werde das nächste mal daran denken... :D

    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.
    (Marc Aurel)


    Ich :study: gerade:
    Richard Castle - Heat Wave

  • Zitat

    Original von Leseschäfchen
    Geht nicht mehr... :(
    Aber danke für die Tips... Werde das nächste mal daran denken... :D


    Leseschäfchen


    Ich habe den Textabschnitt gespoilert! :idea:


    Gruss Bonprix ;)

  • Dankeschön...


    ich glaub, ich bin da noch ein bißchen hilflos... :uups:


    LG

    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.
    (Marc Aurel)


    Ich :study: gerade:
    Richard Castle - Heat Wave

  • Zitat

    Original von Leseschäfchen
    Dankeschön...
    ich glaub, ich bin da noch ein bißchen hilflos... :uups:



    Leseschäfchen


    Das wird schon noch.... ;)

  • War auch für mich hilfreich, ich habe mich immer schon gefragt,wie das geht! :D


    Liebe Grüße
    Tink

  • Hallo zusammen!


    Ich habe das Buch in den letzten zwei Tagen gelesen, muss jedoch sagen das meine Meinung eher etwas schwankt. An sich hat die Geschichte mir sehr gut gefallen und hat mein Herz berührt, aber die Aufmachung des Buches war nicht wirklich mein Geschmack.


    Zuerst einmal geht wirklich alles zu schnell, die Sprünge zwischen Kindheit, Erwachsenwerden und Erwachsensein sind mir persönlich zu groß. Außerdem kommen immer wieder Abschnitte, die mir überflüssig erscheinen, zum Beispiel die ganzen Gratulationskarten. Jeweils eine Karte hätte es voll und ganz getan, aber stattdessen sind manchmal drei Seiten mit Karten zugepflastert, aber immer mit ähnlichem oder gleichem Text.


    Das Ende konnte man vorhersehen,


    Zitat

    Original von orange_w
    Was mich noch interessieren würde:
    Im Englischen schreibt Alex immer "no" statt "know" (ebenso wie Katie) - wie wird das im Deutschen übersetzt?


    Hallo Orange,


    danke! Mich hat wirklich interessiert, wie es wohl im Englischen mit 'know' aussieht. Im Deutschen wird geschrieben: "Ich weis", während Rosie immer wieder verbessert: "Es heißt: Ich weiß!" Hab mich die ganze Zeit beim Lesen gefragt, wie das wohl beim Original ausschaut. :loool:

  • Ein wunderschöner Roman. Hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war mal ganz was anderes, anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber man liest sich schnell ein.


    Ich hatte die letzten 1,5 Tage viel Zeit, und hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

  • Ich habe das Buch gerade angefangen und ich finde es bis jetzt sehrt gut. Mal sehen wie es weitergeht. :flower:

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele"

  • Inhaltsangabe
    Eine wirklich schöne Geschichte,über Freundschaft,Liebe, die immer wieder sich Umwege sucht und das in einen völlig anderen Schreibstil

    Meinung
    Ich habe lange überlegt mir dieses Buch zu kaufen, denn ich wusste das dieses Buch, anders geschrieben ist als herkömliche Bücher. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, und die ersten Zeilen gelesen habe war ich sehr verwundert. Cecilia Ahern hat es geschafft alleine durch :

    Mails
    Briefe
    Chats
    Messegergesprächen
    einen aufregenden Prolog der Protagonisten zu schaffen. Man ist sofort in der Geschichte drin und fiebert immer wieder den unglüchlichen Wendungen der Geschichte von Ales und Rosi mit. Diese Geschichte ist so real geschrieben das ich mich auch oft an meine Jugend und erste Liebe zurückerinnert habe.

    Am besten hat mir der Teil der Chats gefallen wo ein Haufen verrückter geschiedener Frauen miteinander kommunizieren und ich habe Tränen in den Augen gehabt vor lachen. Nebenfiguren wurden so immer wieder für kurze Zeit zu Hauptfiguren die man trotz kurzen lustigen Prolog einfach lieben muss.

    Ein Buch was ich einfach jeden ans Herz lege

  • Mir hat das Buch auch ganz gut gefallen. Eine schöne Liebesgeschichte. :)
    Cecilia Ahern hat tatsächlich ihren eigenen Stil entwickelt, diese Story erinnerte mich vom Stil her, auch an die "P.S. Ich liebe dich".
    Die Charaktere wurden sehr lebhaft dargestellt, die Handlung war spannend. Und es lässt sich unglaublich leicht lesen.
    Angenehme Unterhaltung für paar nette Stunden.
    Einziges Nachteil: ich war immer wieder auf die Beiden sauer, dass es soooo lange gedauert hat, bis sie zusammen kamen. :D

    2019: Bücher: 114/Seiten: 46 950
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Moriarty, Liane - Das Geheimnis meines Mannes

    Bryndza, Robert - Das Mädchen im Eis

  • Das Buch liegt seit ein paar Tagen auf meinem SUB und ich denke das es da nicht mehr lange liegen wird! :wink:


    PS:Ich liebe dich habe ich vor ein paar Wochen gelesen und fand es total schön! ICh hoffe dieses Buch wird genauso gut!


    LG Wawuschel

    Liebe Grüße


    Wawuschel


    [align=left][font='Verdana, Helvetica, sans-serif'][size=10]Nichts gräbt sich tiefer dem Herzen ein und haftet beharrlicher darin als Kindheitseindrücke.


    -Erasmus von Rotterdam-

  • Es ist schon länger her, dass ich "Für immer vielleicht" gelesen habe. Ich hatte sehr große Erwartungen an das Buch, da mir "P.S. Ich liebe dich" so gut gefallen hat. Ich dachte es kommen wieder so starke Charaktere wie Holly und Gerry es im vorigen Buch waren. Ich konnte zwar auch mit Alex und Rosie mitfühlen. Jedoch hat mich der Schreibstil von vornherein stark gestört. Briefe, E-Mails, Chatten. Dieser Schreibstil ist nichts für mich. Ich hab lieber eine Geschichte und vielleicht zwischendurch mal Ausschnitte aus Briefen.


    Abgesehen von der Art und Weise wie die Geschichte aufbereitet wurde, hat sie mir an und für sich schon gefallen. Jedoch war es in der Mitte extrem langatmig und zum Schluss hin haben sich dann die Ereignisse wieder überschlagen. :)


    LG SimoneL :study:

  • "Für immer vielleicht" ist das einzige Buch von der Ahern, dass mir nicht gefällt.


    Ich kann mit diesen ganzen Nachrichten nichts anfangen und konnte mich nie wirklich in eine Gefühlswelt der Hauptcharakteren einlesen.


    Schade.


    Liebe Grüße, Melina :winken:

  • Ich habs grad angefangen zu lesen, bin jetzt auf Seite 76 und muss mich beherrschen, nicht ständig laut los zu lachen :-$ *flüster* Die Patienten sollen doch weiterschlaft, damit ich lesen kann :wink:


    Den Erzählstil mit den Emails und so finde ich auch eine witzige Idee, trozdem es manchmal schwierig ist, mit der Zeit hinterher zu kommen...wäre ein bissel einfacher, wenn ein Datum dabei stünde :-k Aber: Geht schon!!!

    Das Missliche an neuen Büchern ist, dass sie uns hindern, die alten zu lesen.
    J.Joubert

Anzeige