Cecelia Ahern - Für immer vielleicht/ Where rainbows end

Affiliate-/Werbelink

Für immer vielleicht

4.1|207)

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783596297160

Termin: September 2016

Anzeige

  • Ein schönes, kurzweiliges Buch! Phasenweise war es mir etwas zu langatmig, aber die Charaktere waren trotz (oder gerade wegen??) der Briefform des Buches total stark. Und nicht nur die Hauptpersonen, sondern alle, die dabei waren!


    Wirklich schön - sogar das Lesewetter passte: Sonnenschein. Einfach herrlich!!!

    Das Missliche an neuen Büchern ist, dass sie uns hindern, die alten zu lesen.
    J.Joubert

  • Mir gefällt das Cover wirklich besser als der der Inhalt. Oft hatte ich das Gefühl was zu verpassen, gerade an Geburtstagen. Manchmal waren die Zeitsprünge für mich einfach zu groß.
    Wie viele andere fand ich die Charaktere am schönsten. Trotzdem konnte ich Rosie nicht verstehen.

  • Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber wie bei den meisten find auch die Zeitsprünge extrem vorallem die letzten 20 Jahre. Das sich Rosie oder Alex nicht getraut haben versteh ich irgendwie nicht. Am besten hat mir die Schreibform gefallen, das war mal was anderes. Obwohl die Geschichte doch sehr kitschig ist finde ich . Aber schön zu lesen. Bin mal auf ihre anderen Bücher gespannt. Ich werde mir jetzt gleich zwei weitere bestellen. :dance:

    Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zugeben.


    Cicero

  • Ich habe mir Für immer vielleicht direkt nach P.S. Ich liebe Dich gekauft. Ohne zu wissen was mich erwartet. Ich muß ehrlich sagen, daß ich mega enttäuscht war. Ich fand das Buch total langweilig. Auch nach 3 Jahren habe ich es noch nicht zuende gelesen und ich glaube aauch, daß es nie passieren wird.


    LG Jaime

  • Ich fand das Buch auch nicht so toll. Mich hat vor allem genervt, dass Rosie und Alex immer aneinander vorbei agiert haben ](*,) Da verging mir zum Schluss echt der Spaß an dem Buch.
    Die großen Zeitsprünge fand ich zwar erst auch etwas nervig, aber dadurch, dass das Buch nur aus Briefen, Mails ect. bestand, ist es meiner Meinung nach schon OK, dass Teile übersprungen wurden, schließlich kann man ja nicht über jedes Ereigniss einen Brief schreiben.
    Außerdem fand ich, war die ganze Geschichte etwas zu vorraussehbar.


    Die Gespräche in dem Chatroom fand ich allerdings ziemlich gut gemacht und sehr lustig.
    Aber alles in allem fand ich das Buch also einigermaßen unterhaltsam und leicht zu lesen.


    Lg Bluevanmeer

    "Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz."
    Cornelia Funke "Tintenherz"


    :study: Henning Mankell - The man from Beijing

  • Ich fands nicht so gut wie "P.S. Ich liebe dich" aber es hat mir dennoch gefallen....

  • Ich habe bisher drei Bücher von Cecelia Ahern gelesen (PS. I love you, A place called here und eben dieses hier) und dieses ist eigentlich mein Favorit.


    Die besondere Form mit den Chats und Briefen etc. war natürlich am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber ich fand's dann eigentlich recht erfrischend. Mal was anderes! Und besonders gern mochte ich die Chats zwischen Rosie und ihrer Kollegin, die fand ich herrlich. :mrgreen:


  • Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

    Einmal editiert, zuletzt von K.-G. Beck-Ewe ()


  • Ähm... natürlich kann man sich denken, wie es ausgeht, aber prinzipiell finde ich es nicht toll, dass hier das Ende offen besprochen wird! :evil: Ich bin nämlich erst auf Seite 150. Und es gibt ja durchaus Romane in dem Stil, die NICHT gut ausgehen... :roll:
    Gut. Jetzt habe ich gerade gar keine Lust mehr, hierzu noch etwas zu posten und melde mich in diesem Thread erst wieder, wenn ich mit dem Roman durch bin. Nicht, dass es jetzt noch drauf ankäme, aber trotzdem...

  • So, alles gespoilert und einen Doppelpost gelöscht.


    Danke :thumleft:


    @ Strandläuferin
    Und auch an dieser Stelle nochmals SORRY. :friends:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • So, ich hab es ausgelesen. Und auch, wenn ich meinen Ruf als Kitschnudel dann weg hab, ich musste am Ende heulen. ;)
    Mir hat die Erzählform total gut gefallen, die Figuren fand ich richtig toll und die Geschichte um Alex und Rosie war einfach super. Lustig, traurig, mit allen Höhen und Tiefen. Ansonsten mochte ich auch Ruby sehr... ;)
    Richtig gut

    Was für ein schönes Buch!
    Eine Sache noch zu dem englischen Titel: Ich habe mir das Buch unter dem Titel "Love, Rosie" gekauft. Auf dem Buch steht drauf, dass der Originaltitel des Romans "Rosie Dunne" ist. Als ich googeln wollte, wie das Buch auf deutsch heißt, damit ich hier den richtigen Thread finde, fand ich heraus, dass dieses Buch auf englisch auch noch unter einem dritten Titel erschienen ist: "Where Rainbows End". :-? Ätzend, sowas! Ich habe diesen Titel dann gleich mal von meiner Wunschliste entfernt, aber ich find's unmöglich, dass der Roman im Nachhinein sogar ZWEI neue Titel bekommen hat, damit die Verkaufszahlen stimmen. Der neueste ist ja auch wirklich ein typischer Ahern-Titel... :roll:

  • "Where Rainbows End"

    Unter dem Titel habe ich das Buch damals im März 2005 direkt in London gekauft, als es gerade rausgekommen war, und das Buch hat auch die typische Ahern-Aufmachung. Ich glaube, die beiden "Rosie"-Titel waren für den amerikanischen Markt.

  • Das ist ja witzig. Ich habe auch das Buch unter dem Titel "Where rainbows end", aber mit einem anderen Cover. ;)

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Das ist ja witzig. Ich habe auch das Buch unter dem Titel "Where rainbows end", aber mit einem anderen Cover. ;)

    Ja, das was ich habe, ist eins dieser großen Taschenbücher, danach kam dann irgendwann das kleine mit anderen Farben, glaub ich. :wink:

  • Ich glaube, die beiden "Rosie"-Titel waren für den amerikanischen Markt.

    Meins auf jeden Fall, da es "American English" ist. Srehr lustig, dass sie für den Markt die Schreibweisen etc. angleichen. Dennoch ärgern mich solche Doppeltitel...

  • Srehr lustig, dass sie für den Markt die Schreibweisen etc. angleichen.

    Das machen sie, glaube ich, immer, zumindest ist das eine amerikanische "Harry Potter"-TB, das ich noch habe, auch angeglichen. Sehr nervig. :roll:

  • Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besser als PS: Ich liebe dich. Ich hab nach dem lesen der Beiträge gemerkt, dass das so ein Buch ist, welches die einen einfach nur lieben und die anderen finden es eher nicht so toll und PS:ich liebe dich gefällt ihnen besser. Entweder ist man der Typ PS: Ich liebe dich oder Typ Für immer vielleicht. Ich bin Typ Für immer viellicht :)

Anzeige