193. Lesenacht am Samstag, den 6. Juni 2020

  • Ich habe gerade den ersten Teil meines Buchs geschafft. Er spielt in England und es geht erst mal grob darum, dass die Frau sich von ihrem Mann trennen will, weil der gemeinsame Sohn auszieht und sie keine Zukunft mit ihrem Mann sieht. Vor allem die formale Struktur gefällt mir sehr gut. Der erste Teil war in kurze Abschnitte gegliedert, die zum Beispiel "silence" oder "apocalypse" heißen. In diesen Textpassagen wird dann immer ein Gedanke, eine Anekdote oder ein Sachverhalt ausgeführt. Man kann dem sehr gut folgen und ich bin ohnehin Fan von kurzen Kapiteln.


    Der zweite Teil soll in Frankreich spielen, die Familie hat nämlich schon länger eine Rundreise durch Europa geplant, und der Mann hat sich in den Kopf gesetzt, seine Frau davon zu überzeugen, dass ihre Ehe noch nicht beendet ist.


    Meine Sympathie gilt bislang dem Ehemann, aus dessen Sicht das Ganze geschildert wird. Was in der Frau vorgeht, bekomme ich als Leserin nur oberflächlich mit - ist vermutlich so gewollt.


    Das Buch ist auf Deutsch übrigens unter dem Titel Drei auf Reisen in der Übersetzung von Simone Jakob erschienen. :) Nur, falls sich schon jemand gefragt hat ...

    1. (Ø)

      Verlag: Hodder Paperbacks


    Ich :study: gerade:

    David Nicholls - Us

    Kübra Gümüsay - Sprache und Sein

  • pralaya :

    DEin Buch hört sich ja auch irre gut an.


    Meine Wunschliste wächst, ich muß unbedingt 200 Jahre alt werden.

    Ja, mindestens...



    Ich habe eine Frage, die Bücher die ihr so lest?

    Wie seit ihr an sie gekommen?

    WAren es Geschenke, Empfehlungen von Buchhändler, haben euch im Buchladen "angesprungen", Schätze aus dem Tauschregal???


    Mein aktuelles Buch war ein Tipp von Karla Paul über den Podcast "Longstoryshort"

    Kennt den jemand?

  • Ich habe jetzt ca. 60 Seiten gelesen. Viel passiert ist nicht.

    Sara hat sich eine Art Werbung überlegt, um die Kunden aus dem Nachbarort zum Kauf von Büchern zu bringen. In diese Aktion sind die Bewohner von Broken Wheel so verwickelt, dass sie selbst ums Lesen nicht herumkommen. Keiner gibt es freilich zu und jeder kommt zum Bücherkaufen immer nur in den Laden, wenn er sicher ist, nicht von den anderen gesehen zu werden.


    Eigentlich sehr amüsante Situationen. Schade, dass es das Buch trotzdem nicht schafft mich mitzureißen.

  • Buchmaus1001

    Das hört sich interessant an, was Du da liest...


    Ich bin wieder ein paar Seiten weiter, mittlerweile bei Teil XI angelangt.

    Immernoch wird aus Charlotte und Bens aktuellem Leben erzählt. Interessant, wie sich die beiden Fäden einander annähern.

    Zu Charlottes einschneidendem Erlebnis bahnt sich nun eine andere "Katastrophe" an, die ich absolut nachvollziehen kann. Damit wird sie schlussenendlich in einer ähnlichen Situation landen, in der sich Ben schon befindet. Wirklich spannend, wie die Handlungen so aneinander gewoben werden.


    Gesprochen haben sie bislang nur noch einmal miteinander - ganz klar ist nicht, ob das über Telefon oder über SMS war. Von Scrabble ist im Moment nicht viel die Rede, allerdings von Buchstabensalat (aus den Buchstaben eines Namens oder eines Wortes neue Buchstaben bilden).


    Beide Kinder (13 und 11) sind "hochintelligente Überflieger" und daher gesellschaftlich irgendwie ein bisschen ausgegrenzt in ihren jeweiligen Schulen. Jeder versucht auf seine Weise damit klarzukommen.


    Ich bin gespannt, wie es weiter geht...

  • Meine Wunschliste wächst, ich muß unbedingt 200 Jahre alt werden.

    Nur? :loool::totlach:

    Ich rechne mit 400 -500 Jahre...kommen ja laufend welche hinzu....:-,

    Ich habe eine Frage, die Bücher die ihr so lest.

    Wie seit ihr an sie gekommen?

    WAren es Geschenke, Empfehlungen von Buchhändler, haben euch im Buchladen "angesprungen", Schätze aus dem Tauschregal???

    Früher vor allem Schmökern in der Bücherei (bereits in unserer Kinderbibliothek), aber auch beim Kauf eines Buches in der Buchhandlung noch weiter geschmökert. Dann natürlich auch Geschenke, der Autor gefällt, man will mehr davon lesen...

    Jetzt größtenteils Themenbereiche, die mich interessieren. Meine Buchhändler kennen mich dann auch schon und empfehlen mir das ein oder andere Buch. Und natürlich hier das ganz, ganz gefährliche Bücherforum.....und dieser verführerische Button "auf die Wunschliste setzen".

    Mit der Zeit bekommt man ja mit, welche Leser hier einen ähnlichen Geschmack haben, hier ist natürlich die Gefahr umso größer :-,

    Ich sehe mir auch gerne Literatursendungen an bzw. Sendungen wie Lanz, wo immer wieder Gäste ihre neuen Bücher vorstellen (das führt dann zu nächtlichen WhatsApp Nachrichten an meine Buchhändlerin = Freundin). Auf Lesungen gehe ich auch ganz gerne mal, vorwiegend mit ihr, aber auch mal alleine.

    Also irgendwie komme ich Büchern nicht aus :uups:

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Eine "Quelle" sind die beiden Lesekreise, in denen ich bin. Dort werden Buchvorschläge gemacht, aus denen dann das gemeinsam gelesene Buch bestimmt wird. Aber die anderen Vorschläge sind ja deshalb nicht uninteressant ;-)

    Andere Quellen sind diverse Literatursendungen (Radio/TV), Leseblogs und Bücherforen - letztere sind sehr, sehr gefährlich!

    Dazu kommen dann noch Empfehlungen von Freunden, das "Anspringen" von Büchern bei Besuchen in diversen Buchhandlungen, Stöbern in der Onleihe und dann auch das gezielte Suchen nach persönlichen aktuellen Interessen.


    Mein aktuelles Buch heute abend lese ich aus persönlichem Scrabble-Interesse. Das Parallebuch "In Nacht und Eis" von Fridtjof Nansen lese ich aus persönlichem Interesse an Expeditionen.


    Grüsse

    mosaique

  • Ich habe eine Frage, die Bücher die ihr so lest?

    Wie seit ihr an sie gekommen?

    WAren es Geschenke, Empfehlungen von Buchhändler, haben euch im Buchladen "angesprungen", Schätze aus dem Tauschregal???

    Also meistens schaue ich aktiv nach Büchern aus meinem Lieblingsgenre Fantasy, aber oft springt mich auch mal ein Buch an, wenn ich hier im Forum durchblättere oder ich gehe zu Lesungen und kaufe mir das vorgestellte Buch.


    Meine Bücher für heute sind unterschiedlich zu mir gekommen. Das "Genom-Buch" weil es von einigen Büchertrefflern einfach immer wieder genannt wurde und ich das Thema ernorm spannend finde, obwohl ich normalerweise ungern Sachbücher lese und Die Manufaktur der Düfte habe ich letztes Jahr meiner Mama geschenkt und nachdem ich Sabine Weigand bisher auch sehr gerne gelesen habe, ist es nun bei mir auch eingezogen.


    Mittlerweile habe ich nun die Einleitung vom Rutherford nochmal gelesen. (hatte letzte Woche schonmal angefangen...) Aber jetzt bin ich irgendwie zu müde dafür und kann mich neben fernsehendem Mann nicht so richtig konzentrieren. Ich steig jetzt dann mal auf das andere Buch um.


    Nicht wundern, falls ich mich nicht mehr melde, bin ich eingeschlafen :sleep:

    Ich lese gerade


    “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
    ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind

  • Ich habe eine Frage, die Bücher die ihr so lest?

    Wie seit ihr an sie gekommen?

    Auf Rafik Schami bin ich hier im BT aufmerksam geworden und nach und nach sind seine Bücher auf meiner WuLi gelandet. Mein aktuelles habe ich aus der Bücherei geliehen.


    Ich werde auch schlafen gehen und wünsche euch noch eine schöne Lesenacht!

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • Den Podcast kannte ich noch nicht, habe ihn mir aber sofort in meiner App gespeichert. Vielen Dank für den Tipp.


    Ich bekomme meine Buchtipps auch hier aus dem Forum, auf Empfehlung von Freunden und Bekannten, durch Literatursendungen oder Empfehlungen in Zeitschriften.


    @topic: Mein Film ist zuende, nun widme ich mich noch ein bisschen dem Lesen.

    Derzeit mache ich mit zwei Freundinnen eine Leserunde zu dem Buch von Simone de Beauvoir "Das andere Geschlecht".

    Darum werde ich damit anfangen, denn so habe ich mein Wochenpensum dann schon vor Wochenstart schon erledigt. Die Woche wird nämlich stressig werden und da ist dann fraglich wie weit ich komme.


    Ich beginne gleich mit dem dritten Teil: Mythos


    Das Buch ist zwei Bücher unterteilt. Das erste Buch "Fakten und Mythen" ist dann nochmal in drei Teile unterteilt.

    Das zweite Buch "Gelebte Erfahrung" in vier Teile.

    Ich befinde mich derzeit im Ersten Buch/3.Teil (Mythos)


    Das bedeutet ich habe die Biologischen und Geschichtlichen Hintergründe schon hinter mich gebracht.

    Ich muss gestehen durch den Anfang des Buches musste ich mich ziemlich durchquälen. Da hat sich die liebe Simone für meinen Geschmack etwas zu lange zwischen Fischen, Kröten und Insekten aufgehalten. Wäre ich nicht in einer Leserunde gewesen, hätte ich an der Stelle wohl abgebrochen. Was im nachhinein sehr schade gewesen wäre, denn ich wurde im Geschichtlichen Teil absolut entschädigt. Ich habe bereits jetzt sehr viel hinzugelernt und war an vielen Stellen überrascht. Simone untermautert ihre Thesen sehr detailiert. Manches ist wohl vom Blickwinkel ein wenig überholt, was aber daran liegen mag, dass das Buch bereits 1949 veröffentlicht wurde.


    Klappentext:

    Das berühmte Standardwerk von Simone de Beauvoir. Die universelle Standortbestimmung der Frau, die aus jahrtausendealter Abhängigkeit von männlicher Vorherrschaft ausgebrochen ist, hat nichts an Gültigkeit eingebüßt. Die Scharfsichtigkeit der grundlegenden Analyse tritt in der Neuübersetzung noch deutlicher hervor.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • So ich starte nun auch mit meinem Buch, leider mit Verzögerung, da ich noch ne Diskussion hatte und dann telefonieren musste und das hat gedauert.

    Hoffe das ich mich jetzt auf mein Buch konzentrieren kann. Starte bei S. 113.

    :study:

    Stiefkind von S. K. Tremayne S. 0 von 400

    Harry Potter und der Feuerkelch Band 4 von Joanne K. Rowling S. 80 von 704



    Bücher: 30 = 2018

    Bücher: 24 = 2019

  • Ich habe dieses Buch von netgalley. Es ist das erste Buch, das ich von dieser Reihe lese, obwohl es Teil 8 ist. Mich hat das Thema: Mord an Olof Palme interessiert. Der Anfang ist vielversprechend, aber auch etwas unglaubwürdig für ich. Ein kleines Ermittlerteam will nach über diesen 30 Jahren diesen Mord aufklären. Ist aber auch wieder spannend, da dieser Mord irgendetwas mit einer Ermittlerin zu tun hat.

    Im Moment habe ich einen Hänger, die Müdigkeit macht sich bemerkbar, aber ich wollte schon noch etwas durchhalten!:pale:

    Janina

    Da ich für richtige Bücher keinen Platz mehr habe, ich aber auch kein Buch wegwerfen kann, lese ich nur noch ebooks. Außerde ist die Beleuchtung sehr hilfreich. Und die vielen tollen Buchvorschläge hier im BT sind für meine große Wunschliste verantwortlich. Und da ich auf dem platten Land ohne Auto wohne, sind das Bestellen per Internet und die Onleihe sehr hilfreich.

  • Bei mir ist es eine Mischung aus Büchertreff Empfehlungen, Goodreads und Sachen die ich mal irgendwo aufschnappe. Ich höre auch viele Podcasts und selbst wenn es nicht um Bücher geht, gibt's immer mal Querverweise.

    Empfehlen kann ich hier übrigens "Kapitel Eins" von Jochen Gebauer und dem Autor Falko Löffler. Die bringen alle 14 Tage eine neue Folge, wo sie Bücher besprechen.

    Ansonsten habe ich inzwischen natürlich auch Autoren die ich verfolge. Stephen King sowieso, aber auch Haruki Murakami, Abercrombie, Rothfuss, Cixin Liu, Grisham, Crouch usw. usw.

    Man entdeckt immer wieder Neues.


    Ich habe heute die "Tribute von Panem X" beendet und angefangen "Todesspiele" von Karen Rose zu lesen.

    Blöderweise musste ich gerade feststellen, dass es bereits der dritte Band einer Reihe ist, viele Rückbezüge genommen werden und ich nicht recht durchblicke.

    Jetzt überlege ich abzubrechen, andererseits interessiert mich die Mainstory schon.

    Und ich hasse es auch, Bücher nicht zu beenden. Damit tue ich mich stets sehr schwer.

  • So hab mein Buch endlcih beenden können!


    Hab nun Tee und noch etwas Chilli von gestern.


    Über das Buch selbst schreib ich später noch was.


    Gutes weiter lesen :lol:.

    :study:Boris Koch - "Dornenthron"


    :study:Terry Pratchet /Neil Gaiman "Good Omens"


    :study:J.R.R.Tolkin - "The Lord of the Rings"


    :study:J.K.Rowling - "the goblet of fire" (Mini Leserunde)


    :study:H.P. Lovecraft - Kurzgeschichten Sammlung


    :musik:J.K. Rowling - "Harry Potter und der Feuerkelch" (Mini Leserunde)

  • Danke für einen weiteren Podcast Tipp. Wurde auch sofort gespeichert.


    Mit Abbrechen von Büchern tue ich mich auch immer schwer... kann ich gut verstehen

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Ich habe mittlerweile die ersten (fast) 50 Seiten aus dem Rutherford-Buch gelesen und bin positiv überrascht. Nicht so trocken geschrieben, wie ich es von einem Sachbuch erwartet habe, so dass ich schon das eine oder andere Mal schmunzeln musste. Alleine bei der Aufzählung der Arten, waren einige witzige dabei, z.B.


    Zwei klitzekleine Probleme habe ich aber doch mit dem Buch. Nummer 1: ich hasse lange Kapitel, weil ich den Drang habe, diese immer zu beenden. Wenn das Kapitel allerdings von S. 27 bis S. 90 dauert, dann ist das mit dem keine Pause machen gerade bei einem Sachbuch ziemlich schwierig. Und so werde ich heute auf S. 50 wohl mitten im Kapitel pausieren. Nummer 2: ich hatte ja während meinem Studium durchaus Genetik und kenne die Methoden ganz dunkel. Die Erklärungen sind aber natürlich laienverständlich geschrieben und ich versuche dann verzweifelt, mein Wissen dazu aus den hintersten Winkeln meines Gehirns rauszukramen und mir zu überlegen, wie die Methode jetzt heißt. Das gelingt mir noch nicht so wirklich, aber wer weiß - vielleicht kommt das im Laufe des Buches noch. Ich bin aber bisher wirklich sehr angetan.

    Berichte doch bitte weiter, das Buch hat mich neugierig genug gemacht, dass es mal auf die Wunschliste gehüpft ist.

    Ich habe eine Frage, die Bücher die ihr so lest?

    Wie seit ihr an sie gekommen?

    WAren es Geschenke, Empfehlungen von Buchhändler, haben euch im Buchladen "angesprungen", Schätze aus dem Tauschregal???

    Auf mein aktuelles Buch wäre ich ohne die begeisterte LR von Squirrel, Gaymax & Co nicht aufmerksam geworden, der BT ist also wie so oft schuld. Ansonsten stöbere ich gerne in der Buchhandlung, lasse mir Bücher von Freunden empfehlen oder stöbere in den sozialen Netzwerken. Und natürlich gibt es Lieblingsautoren oder Reihen, bei denen einfach alles gelesen wird.

    ch bin wieder ein paar Seiten weiter, mittlerweile bei Teil XI angelangt.

    Immernoch wird aus Charlotte und Bens aktuellem Leben erzählt. Interessant, wie sich die beiden Fäden einander annähern.

    Zu Charlottes einschneidendem Erlebnis bahnt sich nun eine andere "Katastrophe" an, die ich absolut nachvollziehen kann. Damit wird sie schlussenendlich in einer ähnlichen Situation landen, in der sich Ben schon befindet. Wirklich spannend, wie die Handlungen so aneinander gewoben werden.

    Und das Buch ist auch auf der Wunschliste.

  • Und ich hasse es auch, Bücher nicht zu beenden. Damit tue ich mich stets sehr schwer.

    Das kenne ich.

    Warum willst du nicht abbrechen? Denkst du dir: Vielleicht wird es ja doch noch besser, je weiter ich lese? Oder willst du zb trotz schlechtem Schreibstil das Ergebnis des Buches wissen?


    Im Moment bin ich immer näher dran, das aktuelle Buch abzubrechen:


    Zitat aus dem Buch:

    "Als ein weiteres Hindernis auf dem Weg zu gleichem Einkommen gelten die Spielregeln in Großbetrieben, die von Frauen schwer zu durchschauen und noch schwerer einzuhalten sind."

    Das Buch ist von 2012....nicht von 1952 oder 1962. Und von einer Frau geschrieben, die Psychotherapeutin und Wirtschaftscoach ist.

    Strukturen einzuhalten, damit Probleme haben, ok, weil man vielleicht andere Ideen hätte. Aber schwer zu durchschauen????? Geht's noch?


    Wer bitte hat dem Buch 5 Sterne gegeben....in schwanke gerade zwischen 1 und 1/2....bzw kompletter Abbruch.

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Zwischenzeitlich bei Kapitel XV angekommen und damit die ersten 118 Seiten gelesen.

    Wegen es zu erwartenden "Timeshifts" am Montag morgen (Aufstehen um 5 Uhr :cry: ) werde ich meine Lesenacht hier beenden und morgen weiterlesen.


    Es entwickelt sich jetzt doch ein bisschen anders weiter als von mir gedacht... bei Charlotte scheint sich das Schicksal doch noch zu wenden und die eingetretene Katastrophe durch etwas schönes ausgeglichen zu werden. Ähnlich läuft es bei Ben - ich beobachte bewundernd, wie er sich "zum Affen" macht, aber mit welcher intrinsischen Motivation er trotzdem weitermacht. Auch er wird offenbar für diese Hartnäckigkeit belohnt. Die Ereignisse vom Beginn werden bei beiden zwar immer wieder aufgegriffen, spielen sich meinem Empfinden nach eher im Hintergrund weiter ab.


    Das Buch ist für mich wieder ein echter Pageturner. Schnell zu lesen, flüssig geschrieben. Stellenweise hat das Buch zwar durch die Übersetzung gelitten und enthält an ein paar Stellen einige unnötige Wortwiederholungen, die man durch Umforumlierungen hätte vermeiden können. Inhaltlich mag ich die kurzen, aber sehr prägnanten und aussagekräftigen Sätze. Direkt, schnörkellos und trotzdem mit soviel Inhalt. Gefällt mir! :-)


    Euch allen noch eine wunderbare Nacht!


    Grüsse

    mosaique

  • Und ich hasse es auch, Bücher nicht zu beenden. Damit tue ich mich stets sehr schwer.

    Das kenne ich.

    Warum willst du nicht abbrechen? Denkst du dir: Vielleicht wird es ja doch noch besser, je weiter ich lese? Oder willst du zb trotz schlechtem Schreibstil das Ergebnis des Buches wissen?


    Ganz unterschiedlich.

    In diesem Fall hier habe ich noch die Hoffnung das die vergangenen Ereignisse in den Hintergrund rücken und der eigentliche Fall alles rettet.

    Manchmal denke ich aber auch, es wird noch besser. Und dann gibt es da natürlich noch meine Erziehung, die mich darauf konditioniert hat, Dinge unbedingt zu Ende zu bringen und alles andere als Versagen zu werten.

    Gib mir eine Aufgabe oder ein Ziel und ich verfolge es bis zum Ende. Notfalls bis in den eigenen Untergang, wie mir schon gesagt wurde.

    Das greift selbst bei solch banalen Dingen wie Büchern und es ärgert mich. Zumindest in diesem Bezug, weil es ja um nichts geht.

    Aber so bin ich eben. :D:drunken: