George Saunders - Zehnter Dezember: Stories/Tenth of December : Stories (ab 5. März)

Affiliate-/Werbelink

Zehnter Dezember: Stories

4.3|8)

Verlag: btb Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 272

ISBN: 9783442713035

Termin: November 2015

Anzeige

  • Niemand versteht es, so virtuos und ungewöhnlich über ganz gewöhnliche, unvollkommene Menschen zu schreiben, die sich mit einer nicht ganz gewöhnlichen, unvollkommenen Welt herumschlagen, wie George Saunders. Der unumstrittene Meister der zeitgenössischen Shortstory überzeugt mit seinen Erzählungen nicht nur die literarische Welt, in den USA gehört er auch zu den Bestsellerautoren. Denn seine brillanten, witzigen, unverfroren zärtlichen Geschichten sind von höchster sprachlicher wie gedanklicher Klarheit und Tiefe – diese Erzählungen vergisst man lange nicht.


    Wir möchten eine Mini-LR starten ab dem 5.März. Derzeit dabei sind :

    drawe

    SiriNYC

    Conor

    Farast

    Marie

    Mojoh

    falls es die Zeit erlaubt : freddoho

    tom leo

    cyphella

    serjena

    taliesin




    Das Buch enthält zehn « stories » unterschiedlicher Länge, von ca zwei bis sechzig Seiten Länge. Wir möchten diese als « Nebenlektüre » und sehr locker lesen und nehmen uns eine pro Woche vor !

    Eric Plamondon - Oyana

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Meins ja auch! Es liegt schon bereit. Allerdings auf Französisch, da ich es anschliessend so noch mit anderen hier teilen kann. Gelesen hatte ich damals schon die erste Story, mit der wir dann also ab 5. März beginnen werden. Interessant aber, vielleicht schon jetzt zum Vorgeschmack diese kleine Bemerkung zu posten?


    Ami intime de David Foster Wallace et de Jonathan Franzen, adulé par une génération d'écrivains (Lorrie Moore, Junot Diaz, etc.) à qui il a enseigné la fiction à l'université de Syracuse, George Saunders est encore largement inconnu en France. Dix décembre devrait contribuer à corriger cette anomalie.


    Also: Enger Freund von David Foster Wallace und Jonathan Franzen (na, was für Referenzen!) ist er schon jetzt von einer ganzen Generation von Schriftstellern bejubelt (Lorrie Moore, Junot Diaz...), denen er Schreiben an der Universität von Syracuse lehrte. Bislang war er in Frankreich weitestgehend unbekannt, doch dieser Band "Zehnter Dezember" sollte diese Anomalie korrigieren.

    1. (Ø)

      Verlag: Editions de l'Olivier


    Eric Plamondon - Oyana

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Ich oute mich:

    mir war George Saunders auch kein Begriff, bis ich die Buchbesprechung in der

    Süddeutschen Zeitung las.

  • Ich oute mich:

    mir war George Saunders auch kein Begriff, bis ich die Buchbesprechung in der

    Süddeutschen Zeitung las.

    Dann oute ich mich mal mit - ich kannte den Autor auch nicht, plötzlich sprach alle Welt von "Lincoln im Bardo" und es machte mich schwer neugierig. Ich fand es hervorragend, daher bin ich jetzt sehr gespannt auf Saunders Kernkompetenz, die Kurzgeschichten. :lechz:

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Geister - Nathan Hill


    :bewertung1von5: 2019: 14 :bewertung1von5:

  • daher bin ich jetzt sehr gespannt auf Saunders Kernkompetenz, die Kurzgeschichten

    Mir geht es genau so. Conor hatte mir freundlicherweise das Kurzgeschichtenbuch ausgeliehen -

    jetzt habe ich mein eigenes und kann drin herumkrakeln.

  • Dann oute ich mich auch mal. :wink: Vor "Lincoln im Bardo" hatte ich noch nie von diesem Autor gehört. Aber mal ehrlich, bei der Menge an Büchern die jährlich auf den Markt geworfen wird, ist das doch kein Wunder. Und wenn nicht zufällig die ersten begeisterten Rezensionen darüber aufgetaucht wären, dann wäre der Autor wieder nicht in mein Blickfeld geraten.


    Auch bei mir liegt das Buch schon bereit.


    jetzt habe ich mein eigenes und kann drin herumkrakeln.

    Du schreibst in deine Bücher rein? Das finde ich ja klasse. Ich bin noch nicht so weit. Im Moment hantiere ich noch mit Zetteln rum. Aber reinschreiben wäre definitiv für mich besser. So ein Zettel geht auch mal recht schnell verloren.

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


  • Du schreibst in deine Bücher rein?

    Gna-den-los.

    Und weil ich überwiegend abends im Bett lese, auch noch freihändig :-)

    Ich schreibe nicht nur, ich male auch rein: Pfeile, Parallelen, Smileys, Blitze, Wellenlinien, Kringel um bestimmte Motive und so fort.

    Mein Mann betrachtet das als Entweihung, aber ich habe ein sportliches Verhältnis zum Buch

    als Gebrauchsgegenstand.

    Ich kann Dir das Reinkrakeln nur empfehlen :wink:

  • Hallo! Ihr habt mich ganz neugierig gemacht! Dürfte ich noch zu euch stossen? Leider fällt es mir ja immer schwer, in MLR Schritt zu halten und auch viel zu schreiben, aber ich würde gerne mitlesen und immer wieder mal schauen, was ihr denkt... Die Charles Dickens MLR ist wieder so bereichernd, dass ich diese Gelegenheit nicht missen möchte.

    :musik: Der Distelfink- Donna Tartt

    :study:Wölfe- Hilary Mantel

    :study:Zehnter Dezember-George Saunders

    No two persons ever read the same book (Edmund Wilson)

  • Ich hoffe, für alle zu sprechen: Ja, natürlich kannst Du mitmachen, cyphella. Und ich denke, dass wir angesichts des vorgeschlagenen Rhythmus' ganz gemütlich sein werden. Eine Erzählung pro Woche.

    Eric Plamondon - Oyana

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Ich kenne den Autor auch nicht, aber ihr habt mich neugierig gemacht. Vielleicht darf ich ja auch teilnehmen?

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Jorge Luis Borges - Fiktionen (Erzählungen 1939-1944) / MLR

    :study:Mary Pat Kelly - Galway Bay

    :study:Amin Malouf - Die Reisen des Herrn Baldassare

  • Hallo taliesin , willkommen! Ich bin zwar nicht der Kapitän, aber

    ich bin sicher, dass er sich freut.

    Das wird ja eine spannende Leserunde!


    Liest Du im Original?

  • drawe, drawe - Du mit Deinem "Kapitän". Ich bin überhaupt nicht wassertauglich... Ja, toll, taliesin, wenn Du mitmachst! Kann man die beiden im ersten Post noch hinzufügen, Squirrel? Wie macht man das?

    Eric Plamondon - Oyana

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Liest Du im Original?

    Ja, ich habe mir diese Ausgabe bestellt.

    1. (Ø)

      Verlag: Random House Trade Paperbacks


    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Jorge Luis Borges - Fiktionen (Erzählungen 1939-1944) / MLR

    :study:Mary Pat Kelly - Galway Bay

    :study:Amin Malouf - Die Reisen des Herrn Baldassare

  • Ja, ich habe mir diese Ausgabe bestellt.

    Da können wir uns wieder auf Vergleiche freuen. Die finde ich spannend, weil sie die Aussage verdeutlichen.

    Hier ist der Übersetzer wieder Frank Heibert.

  • Gut lese ich hier mit. Dürfte ich allenfalls mitlesen - jedoch da ich nur die Onleihe benütze - kommt es drauf an wann ihr beginnt - im Moment ist das Buch frei, jedoch ich weiss natürlich nicht wie lange. Ansonsten werde ich einfach stille Mitleserin:lol:

  • "Richtig" anfangen wollten wir am 5.März mit Posten über die erste Geschichte. Theoretisch dann "nur" eine der zehn Erzählungen pro Woche. WENN Du das Buch länger haben kannst???? Oder ansonsten wirklich sich Notizen machen, aber nicht vorpreschen???

    Eric Plamondon - Oyana

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Herzlich willkommen, taliesin und cyphella und serjena :winken:

    Schön, dass ihr dabei seid.


    Ich hatte auch erst kurz überlegt, mir das Original zu bestellen, es ist aber doch die Übersetzung geworden. :uups:

    Bei Lincoln im Bardo hat Herr Heibert meiner Meinung nach ziemlich gute Arbeit geleistet.


    Mit dem Tempo sollte man gemächlich mitkommen, eine Erzählung pro Woche ist gut machbar.

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Geister - Nathan Hill


    :bewertung1von5: 2019: 14 :bewertung1von5:

  • drawe, drawe - Du mit Deinem "Kapitän". Ich bin überhaupt nicht wassertauglich.

    Da kann ich jetzt nicht anders..........

    Zitat


    O Captain! my Captain! Rise up and hear the bells:

    Rise up - for you the flag is flung - for you the bugle trills,

    For you they call the swaying mass, their eager faces turning:


    Walt Whitman

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Jorge Luis Borges - Fiktionen (Erzählungen 1939-1944) / MLR

    :study:Mary Pat Kelly - Galway Bay

    :study:Amin Malouf - Die Reisen des Herrn Baldassare

  • ... und Mr. Keating. :mrgreen: *kletteraufdenTisch*

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Geister - Nathan Hill


    :bewertung1von5: 2019: 14 :bewertung1von5:

Anzeige