Alice im Spiegelland

Buch von Lewis Carroll, John Tenniel, Günther Flemming

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Alice im Spiegelland

Der zweite Alice-Roman folgt dem Muster einer Schachpartie in zwölf Kapiteln bzw. Zügen und Gegenzügen. Am Ende ist Alice zur Königin geworden. Vorher hat sie wiederum phantastische Begegnungen erlebt, unter anderem mit lebenden Blumen, Spiegelweltinsekten, Dideldum und Dideldei, Humpti Dumpti, Löwe und Einhorn. Der ausführliche Kommentar offenbart den ganzen Anspielungsreichtum und die Hintergründe des Textes.
Weiterlesen

Serieninfos zu Alice im Spiegelland

Alice im Spiegelland ist der 2. Band der Alice im Wunderland Reihe. Diese umfasst 2 Teile und startete im Jahr 1864. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 1871.

Bewertungen

Alice im Spiegelland wurde insgesamt 31 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(11)
(15)
(5)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Alice im Spiegelland

    Inhalt:
    Wieder einmal verschlägt es Alice in das Wunderland, genauer gesagt in das Spiegelland. Auch hier trifft sie seltsame Gestalten wie Goggelmoggel, die schwarze und die weiße Königin , Zwiddeldum und Zwiddeldei und viele kuriose Dinge geschehen. Dauernd werden ihr unverständliche Gedichte und Lieder vorgetragen, die das ganze Geschehen nicht logischer machen.
    Das Buch ist auf einer Schachpartie aufgebaut. So wird zu Beginn die Aufstellung der Figuren und durch eine Aufzählung der Schachzüge im Spiel die Geschichte zusammengefasst. Das sich diese Schachpartie nicht an die allgemein gängigen Regeln hält ist hier nicht weiter verwunderlich.
    Eine wahrhaft verrückte Geschichte, die sogar "Alice im Wunderland" in den Schatten stellt indem sie sich jeder (offensichtlichen) Logik entzieht. Allein die ihr begegnenden Figuren sehen eine sich ganz eigene Logik in den Geschehnissen.
    Eigene Meinung:
    "Alice hinter den Spiegeln" ist ein Buch, dass man nicht zu stark hinterfragen sollte. Wenn man glaubt, es geht nicht mehr verrückter - glaubt mir - es geht! Irritierend ist manchmal der Kauderwelsch, den die Figuren dort von sich geben und wenn mir jemand eine verständlichere Übersetzung zu
    "Verdaustig wars, und glasse Wieben
    Rotterten gorkicht im Gemank;
    Gar elump war der Pluckerwank,
    Und die gabben Schweisel frieben.[...]"
    als Goggelmoggel bieten kann, ich bin gespannt...^^
    Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn ich wahrscheinlich nicht die Hälfte von dem verstanden habe, was Lewis Carroll (eig.: Charles Lutwidge Dodgson) sagen wollte.
    Von den kleineren Verständnisproblemen abgesehen lässt sich das Buch gut und schnell lesen und ist mit seinen 151 Seiten ein kurzes Buch - auch wenn man das Gefühl hat, man wäre schon viel länger in diesem Spiegelland...
    Weiterlesen
  • Rezension zu Alice im Spiegelland

    Zusammenfassung:
    Nach den Abenteuern im Wunderland geht Alice Reise ins Spiegelland. Natürlich trifft sie wieder auf unbekannte Fabelwesen, erlebt eine Menge Skurilles und wird am Ende sogar zur Königin gekrönt!
    Meine Meinung:
    Den zweiten Teil fand ich um Klassen besser als den ersten. Die Geschichte ist keine Aufzählung von verrückten Ereignissen (so wie ich es im ersten Band empfand) sondern die Geschichte hat eine schlüssige Handlung. Man trifft skurille Figuren, man lernt neue Gedichte und Verse und versteht am Ende ebenso wie Alice die Welt nicht mehr.
    Alice im Spiegelland ist eine erfrischende Geschichte, die dem Leser das Herz aufgehen lässt. Alice Neugierde und auch ihre leicht vorlaute Art machen es zu einem wahren Lesegenuss. Das Buch hat mir sehr viel Freude gemacht und ich kann es nur weiter empfehlen!
    Weiterlesen

Ausgaben von Alice im Spiegelland

Taschenbuch

Seitenzahl: 211

Hardcover

Seitenzahl: 260

E-Book

Seitenzahl: 161

Alice im Spiegelland in anderen Sprachen

  • Deutsch: Alice im Spiegelland (Details)
  • Englisch: Through the Looking Glass (Details)

Besitzer des Buches 83

Update: