Hector und die Geheimnisse des Lebens

Buch von Francois Lelord

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Hector und die Geheimnisse des Lebens

Ein Junge findet das Leben ganz schön kompliziert. Und sein Vater, der Glücksexperte Hector, stellt fest, dass die ewigen Fragen niemals aufhören. Voller Weisheit und mit frechem Charme erzählt der Bestsellerautor François Lelord die Geschichte von dem Kind, das wir alle einmal waren, und von der großen Unternehmung, die Geheimnisse des Lebens zu entdecken.
Weiterlesen

Serieninfos zu Hector und die Geheimnisse des Lebens

Hector und die Geheimnisse des Lebens ist der 4. Band der Hectors Abenteuer Reihe. Sie umfasst 8 Teile und startete im Jahr 2002. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2018.

Bewertungen

Hector und die Geheimnisse des Lebens wurde insgesamt 9 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,4 Sternen.

(1)
(2)
(6)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Hector und die Geheimnisse des Lebens

    Die Bücher um Hector haben immer einen ganz besonderen Erzählstil, so auch das neue Buch von Francois Lelord. Es wirkt kindlich und naiv, vermittelt aber doch tiefe Wahrheiten, die ich mir als Leser sehr gerne aneigne, um eine bessere Sicht auf manche Dinge zu bekommen.
    Besonders schön an dem neuen Buch finde ich die Idee, die Welt mit Kinderaugen zu sehen. Es ist interessant, wie sich die Kleinen die Welt erklären, wie sie versuchen, das Gesehene und Erlebte zu verstehen, zu verarbeiten und Erfahrungen zu sammeln. "Kindermund tut Wahrheit kund" lautet ein bekanntes Sprichwort und ich musste während des Lesens des Buches oft Schmunzeln, denn dieses Sprichwort bewahrheitet sich in diesem Buch. Ich finde es schön, wie es dem Autor gelingt, den Unterschied zwischen dem Denken eines Erwachsenen und dem eines Kindes darzustellen. Es ist zudem sehr interessant, welche Schlüsse Kinder aus dem Verhalten der Erwachsenen für ihr eigenes Leben ziehen und wie sie versuchen, Regeln für ihr eigenes Leben aufzustellen. Regeln, die ihr eigenes Leben erleichtern, es im Vergleich zum Leben der Erwachsenen interessanter zu gestalten.
    In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass das Buch für Kinder geeignet ist. Das sehe ich jedoch nicht so. Sicherlich erklärt das Buch die Welt aus der Sicht der Kinder, aber dennoch ist es ein sehr psychologisches Buch.
    Ich gebe dem Buch am Ende drei von fünf Sternen. Es war ein sehr kurzweiliges Buch, das mich hat Schmunzeln lassen, aber es hat mich nicht so sehr begeistert, dass ich es noch einmal lesen würde.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Hector und die Geheimnisse des Lebens

    Meine Meinung:
    In "Hector & Hector und die geheimnisse des Lebens" begleiten wir Petit Hector (benannt nach seinem Vater Hector) durch einige Abschnitte seines Lebens. Doch neben dem Alltag eines Jungen mit Geschichten über Monster und Aliens, den ersten Annäherungsversuchen an Mädchen und Computerspielen erwartet uns ein kleines Buch voller Weisheiten.
    Denn um das "Leben mit dem ganz großen L" verstehen zu lernen, schreibt sich Petit Hector jeden Abend (am Ende eines jedes Kapitels) eine kleine oder große Lebensweisheit in sein Notizbuch auf, die ihm im Laufe des Tages aufgefallen ist. Dabei spielen natürlich die Gespräche mit seinen Eltern eine große Rolle, die allerdings nicht immer einer Meinung sind.
    Die Themen fangen dabei erst klein an, etwa mit "Man darf im Leben niemals schummeln" steigern sich dann aber bis hin zu Religionsfragen ("Es ist nicht leicht, wie Jesus zu sein") und Gesselschaftskritik. Natürlich zieht sich dabei Petit Hectors kindlicher Charme durch das ganze Buch - und die Lektionen - ohne sie aber zu verniedlichen oder ins Lächerliche zu ziehen. Im Mittelpunkt steht aber meist bei allen Überlegungen die Frage, ob man Gutes tun soll, einfach weil es gut ist, oder weil die Konsequenzen gut sind - auch wenn die Tat selbst eine schlechte ist.
    Der Stil ist dabei wohl bewusst einfach gehalten, da das Buch uns ja die Welt aus der Sicht Petit Hectors erzählen soll. Ich fand es sehr gut zum Lesen und auch nicht übertrieben verniedlicht.
    Einzig Hectors reife schwankt zwischen den einzelnen Kapiteln stark - aber ich erkläre das damit, dass Petit Hector im Laufe des Buches einfach heranwächsts. Wie alt er ist, kann man allerdings schwer einschätzen...
    Alles in Allem ist "Hector & Hector und die geheimnisse des Lebens" ein kurzweiliges "gute Laune" Buch mit vielen kleinen und großen Weisheiten, die man sich immer wieder zu Herzen nehmen sollte.
    Von mir gibt es für so ein schönes Buch
    Weiterlesen
  • Rezension zu Hector und die Geheimnisse des Lebens

    Meine Meinung:
    Im vierten Band von François Lelords Hector-Reihe geht es um Petit Hector, dem Sohn von Hector, dem Psychiater, und seiner Frau Clara.
    Eigentlich hat Petit Hector großes Glück: er hat die besten Eltern der Welt, ist gut in der Schule, hat viele Freunde und sogar eine Freundin. Trotzdem ist Petit Hector nicht immer glücklich. Sorgen drücken ihn, er macht sich Gedanken um seinen Alltag und die Welt. Wie sein Vater beginnt er seine Gedanken und Lebensweisheiten in ein kleines Notizheft zu schreiben. So dokumentiert er die Lektionen, die ihm das Leben lehrt.
    In den folgenden, recht kindlich geschriebenen, Kapiteln, stellen sich Hector immer wieder unterschiedliche Fragen, die sein Papa und seine Maman versuchen, ihm zu erklären.
    Besonders gefallen hat mir dabei, dass Papa und Maman keineswegs immer einer Meinung sind. Während Maman die Auffassung vertritt, dass man stets das Gute tun soll, denkt sein Papa, dass man auch die Konsequenzen bedenken muss, bevor man handelt.
    Während Petit Hector in einem behüteten Elternhaus auf wächst, hat er Freunde, deren Familien es nicht so leicht haben. Da ist z.B der asiatische Binh, der bei seinen Großeltern auf wächst, oder der muslimische Orhan, dessen Vater schwer arbeiten muss. Petit Hectors Eltern haben jedoch Kontakt zu diesen verschiedenen Familien. Petit Hector hält für sich fest:“Verschiedenheit heißt, dass nicht alle gleich sind. Man kann aber trotzdem gern mit ihnen zusammen sein, selbst mit denen, die die Verschiedenheit nicht mögen.“
    Zunächst fand ich es schade, dass man nicht erfährt, wie alt Petit Hector ist. Aber dadurch hat der Autor Fragen aufwerfen können, die eher unterschiedlichen Altersstufen zuzuordnen sind.
    Während ich den zweiten Band „Hector und die Geheimnisse der Liebe“ abgebrochen habe, hat mir dieser Roman gut gefallen. Da Petit Hector die Hauptperson war, empfand ich die kindlich-naive Sprache angemessen.
    Der letzte Eintrag Petit Hectors in sein Notizheft erscheint mir als Schluss sehr passend: „Die Straße des Lebens, das ist ungefähr das Gleiche wie das Leben mit dem ganz großen L.“
    Fazit: Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, kleine philosophische Ausflüge aus der Sicht eines Kindes, aber auch das Schmunzeln kommt nicht zu kurz.
    Von mir
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Hector und die Geheimnisse des Lebens

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 224

Taschenbuch

Seitenzahl: 224

Hörbuch

Laufzeit: 00:04:50h

E-Book

Seitenzahl: 230

Besitzer des Buches 35

  • Mitglied seit 5. Mai 2020
  • Mitglied seit 1. Dezember 2018
  • Mitglied seit 10. April 2019
  • Mitglied seit 30. Mai 2008
  • Mitglied seit 26. August 2018
  • Mitglied seit 27. November 2017
  • Mitglied seit 6. Mai 2017
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
Update: