Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada

Buch von Emilie Richards, Katja Henkel

Zusammenfassung

Serieninfos zu Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada

Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada ist der 3. Band der Mrs. Aggie Wilcox Reihe. Diese umfasst 5 Teile und startete im Jahr 2005. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2010.

Bewertungen

Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada wurde insgesamt 7 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(1)
(6)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada

    Klappentext
    Hoch und heilig hatte Pfarrersfrau Aggie Wilcox versprochen, nicht wieder die Detektivin zu spielen! Aber dann verschwindet Joe Wagner, Chef der örtlichen Hilfsorganisation Helping Hands. spurlos. Ausgerechnet im verruchten Pussycat Club in New York wurde er zum letzten Mal gesehen als Star einer Transvestitenshow! Als seine Frau nicht sonderlich besorgt ist, kurz darauf die Bürgermeistergattin vergiftet wird, und die Lagerhalle der Helping Hands in Flammen aufgeht, gibt es für Aggie kein Halten mehr. In Gottes Namen ermittelt sie und entdeckt, dass der Teufel manchmal sehr wohl Prada trägt...
    Inhalt
    Mrs. Wilcox, kurz Aggie genannt, und ihr Mann Ed, Pfarrer eines Dorfs namens Emerald Springs, sind auf einem Kurztrip in New York. Dort werden sie von Maura Wagner angerufen und gebeten in New York nach ihrem Mann Joe Ausschau zu halten. Dieser ist von seinem monatlichen New York Aufenthalt nicht zurückgekommen und es gibt keine Spur von ihm. Obwohl Aggie versprochen hatte, keinen detektivischen Tätigkeiten mehr nachzugehen, muss sie einschreiten. Joe Wagner ist nämlich zuständig für Mayday!. Dies ist eine Spendenveranstaltung, die einmal im Jahr stattfindet und einviertel der gesamten Spenden der Pfarrgemeinde einnimmt. Joe ist der Verantwortliche für diese Veranstaltung, die am Wochenende stattfinden soll. Also bittet sie diesmal sogar ihr Mann um Mithilfe. Aber dies bleibt nicht der einzige Fall, in dem Aggie Untersuchungen anstellt, denn bald darauf geschieht sogar ein Mord.
    Meine Meinung
    Es ist eine nett zu lesende Kriminalgeschichte, die ohne große Spannung und Blutvergießen auskommt. Es kommt immer wieder zu neuen Ereignissen und man lernt im Laufe des Romans neben der Familie Wilcox immer mal wieder den ein oder anderen Bewohner von Emerald Springs kennen. Es wird nie langweilig und man ist doch gespannt wie sich die Geschichte am Ende entschlüsselt. Auch wenn man den Mörder vielleicht schon recht bald erkannt hat, mag man doch weiterlesen, um die gesamte Geschichte zu erfahren.
    Das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind bildhaft beschrieben und man kann sich die ländliche Idylle gut vorstellen. Wer gerne in die Richtung Häkelkrimis liest, dem sollte dieser Roman sicherlich gefallen.
    Für mich war es der erste aus einer ganzen Reihe von Mrs. Wilcox Romanen und sicherlich nicht der letzte den ich gelesen habe. Grundsätzlich muss man die Vorgängerbücher nicht gelesen haben, um in die Handlung einsteigen zu können.
    Weiterlesen

Ausgaben von Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

Hardcover

Seitenzahl: 471

Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada in anderen Sprachen

  • Deutsch: Mrs. Wilcox und der Teufel in Prada (Details)
  • Englisch: Beware False Profits (Details)

Besitzer des Buches 19

Update: