Fishergirl's Luck

Buch von Sharon Gosling

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Fishergirl's Luck

Anna zieht nach Crovie, ein winziges Fischerdorf am Moray Firth in Schottland, um einen Neuanfang zu wagen: Jahrelang stand sie als Köchin im Schatten ihres Ex-Freundes, dem Besitzer des Restaurants, in dem sie schuftete. Nun hofft sie, in der alten, an der Steilküste gelegenen Fischerhütte, die sie von ihren Ersparnissen gekauft hat, zur Ruhe zu kommen. Als sie beginnt, die Umgebung und ihre Nachbarn kennenzulernen, erwacht in ihr etwas, das sie verloren glaubte. Sie entdeckt ihre Liebe zum Kochen wieder und eröffnet kurzerhand ein improvisiertes Pop-up-Restaurant direkt am Meer. Nach und nach freundet sie sich auch mit den Menschen an, die in Crovie leben, und findet dabei nicht nur sich selbst, sondern auch heraus, mit wem sie ihr Leben teilen will. Bewegend und mit ebenso viel kulinarischer Leidenschaft wie Gefühl für die besondere Landschaft erzählt Sharon Gosling die Geschichte einer zweiten Chance und einer außergewöhn¬lichen Liebe. »Eine behutsam erzählte Liebesgeschichte, ein Plot, so treibend wie die Gezeiten der Nordsee, eine sanfte Erinnerung an die Notwendigkeit, unsere Ozeane zu schützen – die perfekte Sommerlektüre.« LANCASHIRE POST
Weiterlesen

Serieninfos zu Fishergirl's Luck

Fishergirl's Luck ist der 1. Band der Crovie, Moray Firth Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2021. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Fishergirl's Luck wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Fishergirl's Luck

    Jahrelang hatte Anna ihrem Freund Geoff, einem Koch und Restaurantbesitzer, zugearbeitet. Doch nun hat sie einen Schlussstrich gezogen und sich etwas unüberlegt ein kleines Häuschen in Crovie, einem winzigen Fischerdorf am Moray Firth in Schottland, gekauft. Ihre erste Begegnung dort ist nicht gerade freundlich, doch nicht alle Bewohner sind so abweisend. Anna will ein paar Wochen abschalten und überlegen, wie es weitergehen soll. Aber sie wird so freundlich aufgenommen, dass sie sich schon bald sehr wohlfühlt. Auch verspürt sie wieder Lust aufs Kochen. Sie beschließt, in einem Pop-Up Restaurant nur wenige Gäste zu beköstigen. Ihre Gäste sind begeistert und empfehlen sie weiter. Anna spürt, wie viel Freude das Kochen ihr bereitet, und auch die Menschen in dem kleinen Ort wachsen ihr ans Herz. Eigentlich möchte sie gar nicht mehr weg.
    Es ist eine richtige Wohlfühlgeschichte, die uns Sharon Gosling erzählt. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen.
    Obwohl Anna in der Ausbildung schon besser war als Geoff, hat sie sich ihm untergeordnet. Er hat beruflich und privat bestimmt, wo es lang geht. Ich habe Anna nicht verstanden, dass sie sich zig Jahre so klein gemacht hat. Auch nach der Trennung verhält sie sich nicht vernünftig. Sie kauft das Haus, ohne es je gesehen zu haben, weil die finanziellen Mittel dafür gerade reichen. Doch nun wird sie bald vierzig und ahnt nicht, dass das Leben noch einige Überraschungen für sie bereithält. Es hat mir gefallen, wie die Menschen in Crovie zusammenhalten, wenn’s brenzlig wird. Pat und Frank, Ronda und noch andere sind freundlich und hilfsbereit. Dann ist da noch der Neuseeländer Liam, der Anna auf andere Gedanken bringt. Besonders mochte ich aber die beiden Roberts, den alte Robbie, der gar nicht so alt ist, und seinen zehnjährigen Sohn, der ein Faible für Delfine hat und sie schützen will. Nur Douglas McKean ist ein alter sturer Griesgram, der darauf beharrt, dass das Fishergirl's Luck ihm gehört. Aber auch die Vorbesitzerin des Hauses spielt immer eine Rolle, obwohl sie längst verstorben ist.
    Natürlich kommt es, wie es kommen muss und Anna findet heraus, was sie wirklich will.
    Mich hat dieser wundervolle Roman sehr gut unterhalten.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Fishergirl's Luck

    Klappentext/Verlagstext
    Anna zieht nach Crovie, ein winziges Fischerdorf am Moray Firth in Schottland, um einen Neuanfang zu wagen: Jahrelang stand sie als Köchin im Schatten ihres Ex-Freundes, dem Besitzer des Restaurants, in dem sie schuftete. Nun hofft sie, in der alten, an der Steilküste gelegenen Fischerhütte, die sie von ihren Ersparnissen gekauft hat, zur Ruhe zu kommen. Als sie beginnt, die Umgebung und ihre Nachbarn kennenzulernen, erwacht in ihr etwas, das sie verloren glaubte. Sie entdeckt ihre Liebe zum Kochen wieder und eröffnet kurzerhand ein improvisiertes Pop-up-Restaurant direkt am Meer. Nach und nach freundet sie sich auch mit den Menschen an, die in Crovie leben, und findet dabei nicht nur sich selbst, sondern auch heraus, mit wem sie ihr Leben teilen will. Bewegend und mit ebenso viel kulinarischer Leidenschaft wie Gefühl für die besondere Landschaft erzählt Sharon Gosling die Geschichte einer zweiten Chance und einer außergewöhnlichen Liebe.
    Die Autorin
    Sharon Gosling ist eine britische Kinder- und Jugendbuchautorin. ›Fishergirl’s Luck‹ ist ihr Debüt in der Erwachsenenbelletristik. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von England, ihr Mann besitzt einen Buchladen.
    Inhalt
    Anna Campbell hat sich nach 20 Jahren von ihrem Partner Geoff getrennt, der als prominenter Sternekoch stets auch ihr Chef im gemeinsamen Restaurant war. Den schnellen Entschluss, in Crovie im Norden Schottlands das winzige Haus „Fishergirl’s Luck“ mit Blick aufs Meer zu kaufen, bereut sie jedoch, als sie vor Ort realisiert, wir klein ihr Häuschen tatsächlich ist. Ihre Eltern waren auf ihrer Hochzeitsreise nach Schottland auch in Crovie in der Nähe von Fraserburgh gewesen, und ihr damaliges Glück will Anna mit dem Hauskauf festhalten.
    Nachdem Anna im Häuschen den Staub von Jahren beseitigt hat, lässt sie sich von der Geschichte der Vorbewohnerin fesseln, der „Fishergirl’s Luck“ bis ins hohe Alter Glück gebracht hatte. Brenda Mackenzie hinterließ auf einem Regal zwischen den Dachbalken ihr handgeschriebenes Kochbuch, das für Anna auch zur Ortschronik von Crovie wird. Der kleine Ort hat seit einer verheerenden Sturmflut in den 50ern keinen Fischereihafen mehr und scheint hauptsächlich von älteren Paaren bewohnt zu sein. In langen Telefongesprächen, unterstützt von ihrer Freundin Cathy, blüht Anna fern von Geoffs ständiger Kritik wieder auf. Mit einem Menü aus ihrer Winzlingsküche erlebt sie einen sensationellen Erfolg bei ihren Nachbarn. Die Idee, praktisch auf dem Terrassentisch ein Pop-Up-Restaurant zu eröffnen, erweist sich jedoch als leichter gedacht als getan. Anna erkennt, dass das wirtschaftliche Überleben der Region dem Domino-Effekt unterliegt. Zimmervermieter, Ladeninhaber, Boots- und Restaurant-Besitzer hängen voneinander ab. Ein Restaurant im Ort (und dass Anna in Crovie bleibt) würde nicht nur die Existenz von Bed&Breakfast-Vermietern im Ort sichern.
    Fazit
    Entscheidenden Anteil an der Atmosphäre in Sharon Goslings erstem Roman für Erwachsene hat die ungewöhnliche Lage des Dorfs zwischen Berg und Meer. Annas Geschäftsidee, gleich zwei attraktive Männer an diesem entlegenen Ort und die Gewalten der Natur fügen sich zu einer spannenden Sommerlektüre.
    Weiterlesen

Ausgaben von Fishergirl's Luck

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

Besitzer des Buches 3

Update:

Anzeige