Olga Tokarczuk - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Neue Bücher von Olga Tokarczuk in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Olga Tokarczuk Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Olga Tokarczuk

  • Taghaus, Nachthaus (Rezension)
  • Letzte Geschichten
  • Ur und andere Zeiten (Rezension)
  • Spiel auf vielen Trommeln
  • Schweres Gepäck: Flucht und Vertreibung als Lebens...
  • Gesang der Fledermäuse
  • Unrast
  • Dom dzienny, dom nocny
  • Wirren
  • Szafa
  • Zu den Büchern

Themenlisten mit Olga Tokarczuk Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Olga Tokarczuk

  1. Autorin (Quelle: Wikipedia [URL:https://de.wikipedia.org/wiki/Olga_Tokarczuk]): Die am 29. Januar 1962 in Sulechów bei Zielona Góra, geborene Olga Nawoja Tokarczuk ist eine polnische Schriftstellerin und Psychologin in der Tradition von Carl Gustav Jung. 2019 erhielt sie rückwirkend den Nobelpreis für Literatur des Jahres 2018, der zuvor nicht vergeben worden war. Klappentext (Quelle: dtv): Ein Schrank, der für ein junges Paar Wohnstatt und Zuflucht vor der Welt wird. Der Traum einer…
  2. Original :Polnisch, 2006 KOMMENTARDER AUTORIN : "KeineDefinition…

    Rezension von tom leo zu "AnnaIn in den Katakomben: Der Mythos der..."
    Original :Polnisch, 2006 KOMMENTARDER AUTORIN : "KeineDefinition von Mythos, die ich kenne, ist so ungewöhnlich, paradoxund witzig wie die von Karl Kerényi geprägte: Mythos ist dieEpiphanie des Göttlichen im Sprachzentrum des menschlichen Hirns.Man könnte es auch so ausdrücken: ein Mythos ist in dem Maßewirklich, in dem alles, was wahrgenommen wird, auch wirklich ist.Solange wir die Götter auf ihren Reisen, Abenteuern, in ihrenMetamorphosen, ihren Schöpfungen und Apokalypsen…
  3. Ein Haus in den Bergen nahe der tschechischen Grenze. Eine…

    Rezension von Hypocritia zu "Taghaus, Nachthaus"
    Ein Haus in den Bergen nahe der tschechischen Grenze. Eine Ich-Erzählerin und ihre alte Nachbarin, die voller Geschichten steckt. Geschichten, die sich mit den Träumen der Erzählerin verweben und immer wieder an diesen Ort nahe der Grenze zurückfinden, wo sich Zeiten und Schicksale treffen. Poetisch einfühlsam zieht Olga Tokarczuk ihre Leser in den Bann der Geschehnisse, läßt Ereignisse und Träume, die uns bei aller Fremdheit immer auch untergründig bekannt erscheinen, in eine Art kollektives…
  4. Klappentext: (Zitat) Ur und andere Zeiten erzählt die…

    Rezension von Siebentagebuch zu "Ur und andere Zeiten"
    Klappentext: (Zitat) Ur und andere Zeiten erzählt die Geschichten zweier Familien, die der Boski und die der Niebieski, das fiktionale Dorf Ur bewohnend. Das Buch beginnt mit dem Ersten Weltkrieg und kommt zu einem Ende in den 1980er Jahren. Es beschreibt die Irrungen und Wirrungen dreier Generationen aber es ist mehr als nur eine Familiengeschichte. Es beschreibt die Welt als solches in welches es reflektiv, magisch, historisch aber auch philosophisch ist. Es gibt eine ganze Menge an…

Anzeige