Kate Mosse - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch, Roman/Erzählung
  • * 20.10.1961 (60)

Neue Bücher von Kate Mosse in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Kate Mosse Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Kate Mosse in der richtigen Reihenfolge

Die brennenden Kammern Buchserie (2 Bände)

  1. Die brennenden Kammern (Rezension)
  2. Die Stadt der Tränen (Rezension)

Languedoc Buchserie (3 Bände)

  1. Das verlorene Labyrinth (Rezension)
  2. Die achte Karte
  3. Die Frauen von Carcassonne (Rezension)

Weitere Bücher von Kate Mosse

Rezensionen zu den Büchern von Kate Mosse

  • Rezension zu Die brennenden Kammern

    • Bellis-Perennis
    Dieser ganz in Rot gehaltene historische Roman ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe über die Religionskriege in Frankreich. Die katholischen Herrscher dulden keine Protestanten und verfolgen vor allem die Hugenotten bis die Säuberungsaktionen in der sogenannten Bartholomäusnacht im August 1572 ihren traurigen Höhepunkt finden.
    Das „Chambre ardente“ ist ein Sondergerichtshof, der harte Strafen, vor allem gegen Protestanten verhängt hat. Folgenden historischen Roman geben die den…
  • Rezension zu Die Stadt der Tränen

    • Michael_B_M
    „Die Stadt der Tränen“ von Kate Mosse ist der zweite Band einer Serie rund um die französischen Hugenottenkriege des 16.Jahrhunderts und somit die Fortsetzung zu „Die brennenden Kammern“. Minou und Piet Joubert-Reydon sind, nach anstrengendem Kampf in Band 1, mittlerweile mit ihrer Familie, die mit Marta und Jean-Jaques Zuwachs bekommen hat, in Puivert als Adel und Burgherren seit zehn Jahren fest etabliert. Als solche werden sie zusammen mit Minous inzwischen erwachsenen Geschwistern…
  • Kate Mosse: Die Frauen von Carcassonne
    Beschreibung lt Verlag:
    Carcassonne 1942:
    Jeden Tag spürt die junge Sandrine die Einschränkungen durch den Krieg, doch ihre Lebensfreude lässt sie sich dadurch nicht nehmen.
    Selbst als sie überfallen wird, versteht sie die angstvolle Aufregung ihrer Freunde nicht: Bevor ihr Schlimmeres passieren kann, kommt ihr der junge Raoul zu Hilfe. Erst als sie erfährt, dass die anderen längst im Widerstand kämpfen, auch Raoul, begreift Sandrine die Gefahr, in der sie…
  • Rezension zu Das verlorene Labyrinth

    • Eimyrja
    Ich habe das Buch vor zwei Tagen ausgelesen und es hat mich zunächst etwas ratlos zurückgelassen. Ich fand das Buch insgesamt sehr spannend, wobei mir der mittelalterliche Handlungsstrang deutlich besser gefallen hat als der Gegenwartshandlungsstrang. Da ich Französisch studiert habe, haben mich die französischen und okzitanischen Ausdrücke und Sätze natürlich nicht gestört, wobei ich zugeben muss, dass ich für bei dem ein oder anderen okzitanischen Ausdruck doch sehr dankbar für das…

Anzeige