Bernhard Kegel - Das Ölschieferskelett

Anzeige
  • Kurzbeschreibung von Amazon:
    Paläontologen aus aller Welt reisen jedes Jahr zur Grube Messel bei Darmstadt, einer bedeutenden Fossilienfundstätte. Diese spielt eine wichtige Rolle im Roman des Biologen, Käferspezialisten und Verfassers spannender Romane Bernhard Kegel. Dr. Helmut Axt ist als Leiter der Grube Überraschungen gewöhnt. Doch, als aus dem 50 Millionen Jahre alten Ölschiefer ein menschliches Skelett mit Zahnkronen und Armbanduhr geborgen wird, ist er fassungslos. Der Leser nimmt teil an der Aufklärung des Falles und erhält gleichzeitig Informationen zum neusten Stand der Evolutionsforschung.



    Ich fand dieses Buch eher mittelmäßig...am Anfang ist es sehr spannend, aber dann zieht sich die Handlung irgendwie endlos hin und findet kein Ende, was auch an den seeehr ausführlichen Schilderungen von Tier- und Pflanzenwelt des Eozäns liegen mag.
    Noch ein Kritikpunkt: die Gestaltung der Personen ist recht simpel gehalten, man unterscheidet nach den "guten" und "bösen" Wissenschaftlern, die aber alle in ihrem Charakter etc nur recht lieblos und oberflächlich beschrieben werden...


    Aber als Straßenbahn-Lese-Buch geht es durch, man muss es nur nicht unbedingt kaufen.


    LG, schnakchen

Anzeige