J. K. Rowling - Phantastische Tierwesen / Fantastic Beasts and Where to Find Them

  • Buchdetails

    Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu fi...


    Lose Erzählung der

    Verlag: Carlsen

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 160

    ISBN: 9783551556981

    Termin: November 2017

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 173 Bewertungen

    84,5% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Phantastische Tierwesen und wo sie zu fi..."

    Newt Scamanders Meisterwerk »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« hat schon Generationen von Hexen und Zauberern durch ihre Hogwarts-Schuljahre begleitet – so auch Harry Potter. Das Buch bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt, die Newt Scamander auf seinen Reisen erforscht hat. Von Acromantula bis Zentaur – diese wunderschöne Neuausgabe des Werks, illustriert von der preisgekrönten Künstlerin Olivia Lomenech Gill, lässt sie in ganz neuem Licht erstrahlen.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Inhalt:
    Dieses Buch hat sämtliche phantastische Tierwesen aus der Zauberwelt des berühmten Harry Potters versammelt. In Form eines Lexikons kann man nach Belieben alle Tierwesen nachschlagen, die in der Welt der Zauberer existieren.
    Der Zauberer Newt Scamander, der in Harrys Welt auch ein berühmter Autor abgibt, beschreibt jedes einzelne Wesen bezüglich ihrer Vorlieben, Verhalten, Aussehen und Schwächen in ein paar Sätzen und klassifiziert sie zusätzlich danach, wie gefährlich sie sind.


    Zusätzlich aufgelockert wird das Büchlein durch handschriftliche Anmerkungen von Harry und Ron. Ein paar Zeichungen von einigen Tierexemplaren dürfen auch nicht fehlen.


    Meine Meinung:
    Als eingefleischter Harry Potter Fan durfte dieses niedliche Büchlein in meiner Sammlung nicht fehlen.
    Die Autorin Joanne K. Rowling läßt hier abermals ihrer grenzenlosen Phantasie freien Lauf und präsentiert den Fans sehr viele, unterschiedliche, phantastische Wesen. Zum Teil hat es Spaß gemacht, in diesem Lexikon zu stöbern und sämtliche komische Tierwesen von A - wie die gruselige Acromantula bis Z - wie Zentaur durchzunehmen und kennenzulernen.
    Viele Arten waren mir allerdings bisher unbekannt und ich konnte mich auch an ein Auftauchen im Roman Harry Potter nicht erinnern, daher war es für mich leider stellenweise etwas langweilig und uninteressant, manchmal jedoch auch unterhaltsam, wenn die Autorin ihr Können zeigt und ein interessantes und zauberhaftes Tier gezeichnet hat.
    Wie z.B. beim Knuddelmuff, indem ich mein Wunschhaustier gefunden habe. :mrgreen:


    Hier ein kleiner Einblick:


    Knuddelmuff
    Der Knuddelmuff ist weltweit verbreitet. Von kugeliger Gestalt und mit weichem, vanillefarbenem Fell überzogen, ist er ein friedliches Geschöpf, das nichts dagegen hat, geknuddelt oder durch die Gegend geworfen zu werden. Er ist leicht zu pflegen und lässt einen tiefen Summton hören, wenn ihm behaglich zumute ist. Von Zeit zu Zeit taucht eine sehr lange, dünne, rosa Zunge aus dem Innern des Knuddelmuffs auf und schlängelt sich durch das Haus, auf der Suche nach Essbarem. Der Knuddelmuff ist ein wahrer Putzfeufel, der von Küchenabfällen bis zu Spinnen alles frisst. Doch hat er eine besondere Vorliebe dafür, seine Zunge in die Nasen schlafender Zauberer zu bohren und deren Popel zu verspeisen. Diese Neigung ist der Grund dafür, dass Generationen von Zaubererkindern ihn in ihre Herzen geschlossen haben und er bis heute ein äußerst beliebtes Haustier ist.


    Da muß man nicht nur schmunzeln, hier schlägt einem das Herz doch direkt höher :love:
    Doch nicht alle Tiere sind so harmlos. Es gibt einige sehr gefährliche Wesen, mit denen wir und auch im Besonderen Harry, Ron und Hermine Bekanntschaft gemacht haben und bei den Beschreibungen bekommt man wieder dieses tolle Gefühl, welches sich beim Lesen der Romane aubreitet, sich in der Zaubererwelt zu befinden.


    Fazit: Ein nettes Büchlein für zwischendurch, welches Harry Potter Fans unterhalten kann, jedoch von mir durch einige langweilige Ausführungen einen kleinen Abzug erhält. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Gibt das Buch endlich Antwort auf die uns seit dem fünften Harry Potter-Band umtreibende Frage, was denn um Himmels willen bloß Nargel seien? :loool:

  • Gibt das Buch endlich Antwort auf die uns seit dem fünften Harry Potter-Band umtreibende Frage, was denn um Himmels willen bloß Nargel seien? :loool:

    :totlach:
    Moment, ich nehme mal schnell mein Lexikon zur Hand :mrgreen: ....... :lechz: Nein, mein eigendlich sehr ausführliches, mit sämtlichen magischen Wesen aufgelistetet Büchlein läßt mich tatsächlich im Stich und liefert mir keine Erklährung. Kleines imaginäres Ungeziefer wird hier wahrscheinlich nicht aufgeführt. :P

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Imaginäres magisches Ungeziefer....sag ich doch. :lol:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Danke, Klaus, für den Link. Ich persönlich glaube an die Existenz der Nargel schon deshalb, weil die sonderbare und weise Luna Lovegood daran glaubt. Mein Lieblingstier aus "Harry Potter" ist natürlich der Schnarchkackler. Der wird in dem Buch ja hoffentlich aufgeführt sein. :loool:


    Gruß
    mofre

  • Nein mofre. :mrgreen: Leider wird auch dieser Schrumpfhörniger Schnarchkackler nicht in diesem Lexikon aufgeführt.....leider, doch dieses Geschöpf, an dessen Existenz die liebe Luna Lovegood glaubt, existiert nicht wirklich, wie sie irgendwann feststellen muß. :lol:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Als großer Harry Potter-Fan habe ich das Buch auch gelesen. Es ist zwar ganz nett für zwischendurch, jedoch keine Pflichtlektüre.


    Zu Beginn des Buches werden die allgemeinen Informationen zu den Tierwesen geschrieben und anschließend werden die Tierwesen alphabetisch beschrieben. Die Klassifizierung und die Herkunft waren die Fakten, die immer genannt wurden. Einige Beschreibungen der Tierwesen waren ganz amüsant, andere zwar "Nett-to-know", aber nicht lebensnotwendig.

  • Natürlich habe ich den Film zum gleichnamigen Buch gesehen und mich schließlich nicht für die Drehbuchausgabe entschieden, sondern für das Lehrbuch aus Hogwarts.


    Zum Inhalt gibt es so einiges zu berichten. Zum einen haben wir ein Vorwort von Albus Dumbledore und auch ein paar Zeilen über Newt Scamander, welcher der fiktive aber eigentliche Autor des Buches ist. Schließlich erlesen wir uns in alphabetischer Reihenfolge die phantastische Tierwelt rund um das Harry Potter - Universum. Dies ist teils sehr interessant und teils auch sehr belustigend, da einige Wesen für Chaos in unserer Welt sorgen ohne das wir direkt ein Zauberwesen damit in Verbindung bringen würden. Die ist natürlich alles nur Fantasie, lässt einen aber häufiger schmunzeln.


    Das Buch gehört Harry Potter selbst und wurde von ihm, Ron und Hermine ordentlich voll gekritzelt. Leider waren die Sprüche meist sehr unlustig und bezogen sich meist auf Hagrid und seinem Umgang mit gefährlichen Tieren. Hier hätte man origineller werden können.


    Besonders die Einführung in das Buch gefiel mir ausgesprochen gut, da man einige unbekannte Informationen in Erfahrung bringen kann. Gerade der Unterschied zwischen Tier - und Zauberwesen wird sehr ausführlich erklärt und erzählt dabei eine sehr lustige Geschichte.


    Die Aufzählung der Wesen ist spannend und umfassend. Bestimmt hätte man noch viel mehr Tiere in das Buch nehmen können, aber vielleicht erfolgt ja mal ein Nachfolger mit weiteren. Gerade die unbekannteren Wesen hatten es mir angetan, da man sie teilweise auch nicht in den Filmen wieder fand und sich so sein eigenes Bild machen konnte. Lasst euch überraschen von der Vielzahl an Tieren und ihren Eigenarten.


    Da dies ein Lehrbuch ist erfolgte natürlich auch eine Klassifizierung der magischen Wesen. Dies wurde vom Zaubereiministerium übernommen und reicht von 1 - 5, wobei 1 gleichzusetzen ist mit langweilig.


    Teilweise wurden Bilder von Wesen mit in das Buch übernommen, was der Vorstellungskraft gehörig auf die Sprünge hilft. Oftmals bleibt es aber dabei das die eigene Fantasie ein Bild erschaffen muss.


    Ich fand es sehr spannend etwas über die Zauber- und Tierwesen aus der Harry Potter - Welt zu lesen. Mit seinen 128 Seiten ist es nicht besonders lang und hätte meiner Meinung nach auch noch ein paar Seiten vertragen können. Ansonsten ein sehr interessantes Werk.

  • Ich habe bereits die alte Ausgabe der "Fantastischen Tierwesen" und habe mich jetzt sehr gefreut, dass es auch noch eine illustrierte Ausgabe geben wird. Als Harry Potter Fan natürlich ein Muss! Warum in englisch? Ich wollte die Bücher schon immer auch in englisch haben und habe alle illustrierten Neuausgaben in englisch gekauft. Bei den "Fantastischen Tierwesen" habe ich es genauso gehalten.


    Bei diesem Buch sollte man beachten, dass es sich um einen anderen Illustrator handelt als bei den illustrierten Bänden der Reihe. Ich habe mich daran überhaupt nicht gestört, manch anderer mag darüber jedoch enttäuscht sein. Ich selbst finde die Bilder wunderschön! Sie sind so phantasievoll und detailreich gestaltet - ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden, welches mir am besten gefällt. Meine größte Befürchtung war, dass sich der Illustrator sehr dicht an die Optik aus den Film hält. Aber glücklicherweise ist dem nicht so. So haben viele der Tierwesen einen deutlichen Bezug zur Muggelwelt und mir hat die Idee einfach gefallen, dass das, was man täglich mit eigenen Augen sieht auch etwas völlig anderes sein könnte.


    Egal ob in deutscher oder englischer Sprache - die illustrierte Ausgabe der "Fantastischen Tierwesen" ist eine tolle Ergänzung für die Harry Potter Sammlung und auch eine tolle Geschenkidee für Fans.

  • Um mal kurz, übersichtsweise, aufzudröseln, falls jemand mit den Gedanken spielt, sich ebenfalls "Phantastische Tierwesen" zuzulegen.


    Es gibt natürlich das Drehbuch zum Film, was hier schon woanders besprochen ist. Daneben noch weitere Bücher, die z.B. näher auf die Protagonistend es Films eingehen, auf Kulissen und Requisiten.


    Dann gibt es das Lehrbuch, in Taschenbuch- und Hardcovervariation. Die ersten Auflagen sind damals für wohltätige Zwecke geschrieben wurden und vergriffen. Die Taschenbuchausgabe, die es heute gibt (bräunlicher Einband), enthält aber immer noch die Kommentare von Ron, Hermine und Harry, die in das Buch geschrieben haben.


    Dann gibt es das grüne Hardcover in Postkartenformat. Zusammen mit den "Märchen vom Beedle den Barden" und "Quidditsch im Wandel der Zeiten", wurden sie neu aufgelegt, allerdings ohne die Schulkommentare des Trios.


    Und dann diese wunderschöne illustrierte Ausgabe im Überformat. Ebenfalls ohne Kommentare des Trios aber mit wunderbaren Illustrationen.


    Wer also eine bestimmte Variante sucht, sollte genauer hinschauen.

  • Qualitativ hochwertig mit wunderschönen, filigranen und einzigartigen Illustrationen


    Klappentext
    „Newt Scamanders Meisterwerk »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« hat schon Generationen von Hexen und Zauberern durch ihre Hogwarts-Schuljahre begleitet – so auch Harry Potter. Das Buch bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt, die Newt Scamander auf seinen Reisen erforscht hat. Von Acromantula bis Zentaur – diese wunderschöne Neuausgabe des Werks, illustriert von der preisgekrönten Künstlerin Olivia Lomenech Gill, lässt sie in ganz neuem Licht erstrahlen.“


    Gestaltung
    Die Aufmachung der Schmuckausgabe ist sehr edel und hochwertig, da die Bindung sehr stabil ist und durch Goldfolie veredelt wurde. Vor dem blauen Hintergrund kommen die goldene Schrift und die Fäden super zu Geltung, wobei sie gleichzeitig auch einen richtigen Eyecatcher darstellen. Zudem passen die Blautöne hervorragend zur ausgewählten Tierzeichnung auf dem Cover. So ist das Cover absolut stimmig und bietet einen ersten Vorgeschmack auf das wundervolle Innere der illustrierten Ausgabe!


    Meine Meinung
    Als Potterhead und Vertreter der „Harry Potter-Generation“ war es für mich ein Muss die neue illustrierte Ausgabe der „Phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu lesen. Dazu muss ich sagen, dass ich bisher die Schulbuch-Version dieses Begleitbandes zu den Harry Potter-Geschichten noch nicht kenne und ich mich nun durch die vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe erstmalig inhaltlich mit dem Buch auseinander gesetzt habe (ich kenne zwar den Film und weiß auch um Newt Scamanders Aufzeichnungen, aber ich habe sie bisher noch nicht selber gelesen).


    Daher bin ich auch absolut begeistert von diesem Schmuckstück, denn es bietet so viele spannende Einblicke in die zauberhafte Tierwelt der Magierwelt. Für mich gab es hier viel Neues zu entdecken und vor allem durch die Illustrationen hatte ich jedes Mal sofort einen Eindruck davon, wie ich mir das jeweilige zauberhafte Tier vorzustellen habe. Jeder Harry Potter Fan weiß ja, dass Newt Scamander auf seinen Reisen alle möglichen Informationen zu magischen Tieren gesammelt und sie in einem Buch festgehalten hat.


    Dieses Buch ist das Schulbuch, das Harry, Ron und Hermine in Hogwarts begleitet. Die illustrierte Ausgabe behandelt also genau die Informationen, die Newt gesammelt hat und illustriert dabei die Tierwesen sehr eindrucksvoll. Es ist dementsprechend keine verschriftlichte Geschichte des Films (mit Illustrationen), sondern eine illustrierte Version des Lehrbuchs, weswegen man keinen Roman oder die Verschriftlichung des Films erwarten sollte. Da ich das Schulbuch noch nicht kannte, empfand ich es als sehr spannend, mir Newts Aufzeichnungen und die Informationen über die Tiere durchzulesen, die er auf den verschiedensten Kontinenten gesammelt hat. Für mich war das eine schöne Ergänzung zu den Harry Potter Bänden, den Filmen und dem Drehbuch zu den „Phantastischen Tierwesen“, da ich so Einblicke in die Zauberwelt bekommen habe.


    Die Illustrationen von Künstlerin Olivia Lomenech Gill haben mich dabei auf ganz besondere Weise fasziniert und verzaubert, denn ich finde, dass sie es geschafft hat, die Tiere sehr realistisch aussehen zu lassen. Bei manch einem Tier hatte ich wirklich den Eindruck, dass es genauso wie sie es gezeichnet hat, auch in unserer Welt existieren und herumlaufen könnte. Die Illustrationen haben die kurzen Erläuterungen zu den Tierwesen, die in diesem Buch aufgelistet werden, super umgesetzt. Mit jedem neuen Tierwesen wurde ich auf eine neue, eindrucksvolle Weise vom künstlerischen Talent von Olivia Lomenech Gill überrascht und beeindruckt. Besonders toll fand ich auch, dass es in der Mitte des Buches ausklappbare Seiten gab, da ich dies sehr besonders fand und sie so für mich nochmal ein wahres Highlight dargestellt haben.


    Besonders gefiel mir an den Illustrationen auch, dass sie so filigran und differenziert waren. Jedes Tier wirkt einzigartig, da Olivia Lomenech Gill mit verschiedenen Stilen gearbeitet hat: mal sehen Zeichnungen aus wie mit Ölfarben gemalt, mal sehen sie nach Aquarell, Buntstift, Bleistift oder anderen erdenklichen Zeichengeräten aus. Diese Vielfalt passt sehr gut zu den verschiedenen Tieren und sie gibt jedem Tierwesen ein ganz eigenes Flair.


    Fazit
    Die vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe der „Phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind“ überzeugt durch ihre hochwertige Aufmachung und die filigranen, vielfältigen Illustrationen. Für mich ist dieses Buch jeden Cent wert, denn Newt Scamanders Auflistung der verschiedenen Tierwesen erhält durch die Illustrationen eine ganz besondere Atmosphäre. Die Zeichnungen haben mich vor allem durch ihre Vielfältigkeit beeindruckt, wobei jede von ihnen Einzigartig war.
    5 von 5 Sternen!

  • Autorin: Joanne K. Rowling
    Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - illustrierte Ausgabe
    Seiten: 160
    ISBN: 978-3-551-55698-1
    Verlag: Carlsen

    Autorin:
    Joanne K. Rowling wurde 1965 geboren und ist Schriftstellerin, Drehbuch-Autorin und Schirmherrin verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen. Nach ihrem Studium arbeitete sie u.a. als Lehrerin und für Amnesty International, bevor sie 1997 ihren ersten Roman veröffentlichte. Dieser und die darauf folgenden Bände verkauften sich über 450 Millionen Mal und wurden in über 80 Sprachen übersetzt und verfilmt. Mehrere Zusatzbücher schrieb sie für wohltätige Zwecke. Sie ist zudem Drehbuchautorin und Co-Autorin eines im Harry Potter Universum spielenden Theaterstücks am Londoner West End. Für ihre schriftstellerische und karikative Arbeit erhielt Rowling zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.


    Illustratorin:
    Olivia Lomenech Gill hat Theater an der University of Hill studiert und anschließend einen Master am Camberwell College of Arts in Druckgrafik gemacht. Sie arbeitet als Illustratorin. Ihre Werke wurden bereits mehrfach auf renomierten Kunstmessen ausgestellt. Sie wurde mit den English Association Picture Book Award ausgezeichnet und zuvor mehrfach nominiert. Sie lebt und arbeitet in Northumberland/Groß-Britannien.


    Inhalt:
    Das Lehrbuch des britischen Magizoologen Newt Scamanders liegt nun nicht nur Hogwartsschülern, sondern auch Muggeln, in dieser wunderschönen illustrierten Fassung vor. Freigegeben von der magischen Welt werden hier die magischen Wesen ausführlich vorgestellt und klassifiziert, so wie sie Scamander einst erforscht und beschrieben hat. Unverzichtbares Nachschlagewerk und eine wunderschöne Einführung in die Welt der uns umgebenden magischen Tierwesen, die Muggel und Zuaberer gleichermaßen zu faszinieren vermag. (eigene Inhaltsangabe)


    Rezension:
    Gefühlt hat die Vermarktungsmechanerie zwischen Film und Buch erst mit dem Erscheinen von "Harry Potter" gelernt, wie sich auch noch der letzte Cent aus den Fans herauspressen lässt und so ist es nicht verwunderlich, dass auch mit dem Erscheinen des Prequels "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", neben den Film noch zahlreiche weitere Werke erschienen sind. Mal wird den Lesdern einfach nur das drehbuch in die Hände gelegt, mal werden kulissen, Kostüme oder die Filmfiguren beleuchtet. Den Fans ist das egal. Was mit den Namen der britischen Bestseller-Autorin assoziiert werden kann, wird ohnehin gekauft. Das Kalkül der Verlage und der Filmindustrie geht auf. Doch, in diesem Falle ist es nicht weiter schlimm.


    Vorliegend wird hier die illustrierte Variante im Überformat rezensiert, die es schon einmal gab. Vergriffen als Schulbuchversion in Hard- und Softcover mit ein paar Schwarz-Weiss-Zeichnungen und den Kommentaren von Harry, Ron und Hermine, hier nun farbig großflächig und sehr detailliert bebildert, ein Schmuckstück im Regal. Für Sammler, die unbedingt die drölfzigste Variante im regal stehen haben müssen. Es lohnt sich.


    Gezeigt und erklärt werden in alphabetischer Reihenfolge die Tierwesen einer magischen Welt, die den Muggelaugen (Nichtmagiern) verborgen bleibt und die um so schöner zu entdecken ist. Man verliert sich in den farbenfrohen und mystischen Zeichnungen, bon Olivia Lomenech Gill, die ihr ganzes Können und ihre Liebe in dieses Projekt gesteckt zu haben scheint, blättert mal hier, mal dort hin und wieder zurück. Eben so, wie man ein normales Lexikon auch verwenden würde. Ergänzt um einige Wesen des Films "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", die in Harrys ursprünglichen Schulbuch noch nicht vorkamen, dient auch diese version der Erfüllung eines guten Zwecks.


    Die ursprüngliche Variante schrieb Rowling, um für mehrere von ihr unterstützte Vereine eine Grundlage zu schaffen. Das Autorenhonorar geht vollständig an Comic Relief und Lumos, zwei Organisationen, die sich für Kinder und Jugendliche stark machen. Für Fans ist es indes eine schöne Ergänzung der Sammlung, der Preis ob der Zeichnungen und des guten Zwecks gerechtfertigt. Und so ist die oben erwähnte Kritik auch sehr mild zu verstehen. Den geneigten Fan der magischen Welt um den zauberlehrling hilft es, ein wenig mehr darin zu verweilen, bis zum nächsten Coup von Rowling, die lt. einem Interview immer noch mehr schreiben könnte als sie bereits veröffentlicht hat. Kommen weiterhin so wunderschöne Bücher heraus, die Schmuckstücke, Sammler- und Liebhaber- und leseobjekte zugleich sind, lohnt sich das allemal.