Douglaos Preston & Lincoln Child – Revenge: Eiskalte Täuschung / Cold Vengeance

  • Buchdetails

    Titel: Revenge: Eiskalte Täuschung


    Band 11 der

    Verlag: Knaur TB

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 480

    ISBN: 9783426508084

    Termin: Mai 2013

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

    86,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Revenge: Eiskalte Täuschung"

    Der Schock trifft Pendergast ohne jede Vorbereitung: Seine Frau Helen, deren mysteriösen Tod er aufzuklären versucht, lebt! Aber wer liegt dann in ihrem Grab, und warum will ihr Bruder ihn ausschalten? Pendergast ermittelt unter Hochdruck. Dabei kommt er einer skrupellosen Gruppe auf die Spur, die ihre dunklen Machenschaften seit langer Zeit erfolgreich verbirgt. Um Pendergast in die Knie zu zwingen, ist ihr jedes Mittel recht – und zum ersten Mal droht der sonst stets kühl kalkulierende Ermittler, die Kontrolle zu verlieren. In der direkten Fortsetzung von 'Fever' muss Special Agent Aloysius Pendergast seinen bisher schwersten und persönlichsten Fall bestehen. Hochspannung vom Feinsten!
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Klappentext:


    Niedergeschlagen durch die Entdeckung, dass seine Frau, Helen, ermordet worden ist, muss Spezialagent Pendergast Wiedergutmachung haben. Aber Rache ist nicht einfach. Als er die Verräter seiner Frau verfolgt - eine Jagd, die ihn aus den wilden Mooren Schottlands zu den wuselnden Straßen New York Citys und in die düstersten Bayous Louisianas führt - ist er gleichzeitig gezwungen, tiefr in Helens Vergangenheit zu graben. Und er ist erstaunt zu hören, dass Helen Komplizin bei ihrer eigenen Ermordung gewesen sein könnte.
    Die Schichten der Täuschung wegschälend wird Pendergast klar, dass die Verschwörung tiefer geht, über Generationen zurück reicht und monströser ist, als er sie sich je hätte vorstellen können - und alles, was er geglaubt hat, allem, dem er vertraut hat, alles, was er verstanden hat ... könnte eine fürchterliche Lüge gewesen sein.


    Eigene Beurteilung:


    Eine sehr verwickelte Geschichte, die einige ältere Charaktere wieder aufgreift und weiter entwickelt und im Leben Aloysius Pendergasts und in seiner Familiengeschichte interessante Erweiterungen ergibt. Wieder lassen die Autoren das Buch in einem gemeinen Cliffhanger enden, nach dem man eigentlich sofort weiter lesen möchte – und nun wahrscheinlich ein weiteres Jahr warten muss. Trotzdem werden sich Freunde der Pendergast-Reihe auch diesen Band nicht entgehen lassen wollen.

    1. (Ø)

      Verlag: Grand Central Publishing


  • erscheint das Buch am 20.12.2011


    Das geht aber diesmal richtig schnell mit der deutschen Ausgabe.
    Ich habe mir diese Ausgabe vorbestellt, die am 15.09. herauskommt. Auch das geht sehr schnell, nachdem das HC erst Anfang August erschienen ist.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Wieder lassen die Autoren das Buch in einem gemeinen Cliffhanger enden, nach dem man eigentlich sofort weiter lesen möchte – und nun wahrscheinlich ein weiteres Jahr warten muss.

    Das ist wirklich eine nervige Angewohnheit. Ich habe heute mit "Cold vengeance" angefangen und hatte gewisse Probleme, reinzukommen, weil ich mich nicht mehr an die Einzelheiten von "Fever dream" erinnern konnte. Dann taucht auch noch eine Figur aus "Still life with crows" auf, daran kann ich mich noch weniger erinnern, weil die Lektüre dieses Buchs bei mir Jahre zurückliegt. :(

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich bin jetzt mit "Cold vengeance" fertig und war trotz der nicht gerade realitätsnahen Geschichte sehr angetan von diesem Buch. Als ausgesprochener Pendergast-Fan gestehe ich ihm einige "übermenschliche" Eigenschaften gern zu.
    Die Story ist durch die häufigen Orts- und Perspektivwechsel rasant und durchgehend spannend. Sehr gut hat mir gefallen, dass auch Pendergasts Mündel Constance hier wieder eine größere Rolle spielt, inklusive völlig neuer Andeutungen über ihre Vergangenheit:


    Pendergast hat nach wie vor quasi übermenschliche Fähigkeiten, er wird aber auch durch seine Darstellung als trauernder Witwer, der auf der Suche nach den Mördern seiner Frau seine coole Nonchalance zeitweise einbüßt, menschlicher und weniger unnahbar als in den früheren Bänden der Serie.
    Die Entwicklung des in "Fever dream" aufgenommenen Falls verläuft hier sehr interessant und in eine (für mich) unerwartete Richtung.
    Es mangelt auch nicht an Leichen und man darf erwarten, dass der nächste Teil, der durch den massiven Cliffhanger am Schluss vorbereitet wird, mit dem überlebenden Teil der Figuren aus diesem Buch genauso spannend wird. :wink:
    Ich möchte aber jedem raten, die "Helen-Trilogie" in der richtigen Reihenfolge zu lesen, also dieses Buch erst nach "Fever dream" anzufangen.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Ich werde jetzt die beiden zuletzt angeschafften Bände 1 und 2 anschließen, da ich leider erst beim dritten Band in die Pendergast-Reihe eingestiegen war.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige