Lincoln Child - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Science-Fiction, Horror
  • * 13.10.1957 (62)
  • Westport, Connecticut

Über Lincoln Child

Die Schriftstellerkarriere von Lincoln Child nahm schon in seiner frühesten Kindheit ihren Anfang. Bereits in der zweiten Klasse der Grundschule schrieb Lincoln seine ersten Kurzgeschichten. Der US-amerikanische Autor wurde 1957 in Westport im Bundesstaat Connecticut geboren und studierte Englische Literatur am Carleton College in Northfield in Minnesota. 1979 machte er den Abschluss und bekam einen Job als Assistent eines Lektors in New York City. Nach missglückten Versuchen als Lyriker erschien 1984 das erste seiner Bücher mit Kurzgeschichten aus dem Horror-Genre. Während Lincoln Childs Recherchen für einen Text über das New Yorker Amerikan Museum of Natural History begegnete er dem Schriftsteller Douglas Preston. Ihr gemeinsam verfasster Thriller "Das Relikt" wurde zum großen Erfolg. Lincoln Childs Bücher brachten ihn auf die Bestsellerlisten der New York Times und machten ihn international bekannt.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Lincoln Child Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Lincoln Child in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Lincoln Child in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Lincoln Child

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Lincoln Child Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Lincoln Child

  1. Eigenzitat aus amazon.de Die Leiche einer seit Kurzem…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Headhunt: Feldzug der Rache"
    Eigenzitat aus amazon.de Die Leiche einer seit Kurzem vermissten Tochter aus reichem Hause wird kopflos in einem Laubhaufen in einer verlassenen Scheune gefunden - und es ist klar, dass der Kopf deutlich post mortem entfernt wurde. Der sehr reiche Papi macht dem Bürgermeister und der New Yorker Polizei die Hölle heiß, und so ist D'Agosta ziemlich froh als Pendergast dazu stößt. Es sieht nämlich so aus, als wäre die Leiche über eine Staatengrenze transportiert worden - und somit eine…
  2. Im Jahr 1846 wird die Donner Party, ein Siedler-Treck, in der…

    Rezension von Annabell95 zu "Old Bones"
    Im Jahr 1846 wird die Donner Party, ein Siedler-Treck, in der Sierra Nevada vom Winter überrascht. Ein Teil der Gruppe überlebt, weil sie zu Kannibalen geworden sind. Doch es steckt auch noch eine ganz andere Wahrheit dahinter. Als der Archäologin Nora Kelly Hinweise über dieses Lost Camp zugespielt werden, ist sie Feuer und Flamme die Ausgrabungen zu starten. Diese vermeintlich harmlosen Ausgrabungen werden sehr schnell gefährlicher als Nora vermutet hatte. Die Recherchen von ihr und ihrem…
  3. (Zitat von K.-G. Beck-Ewe) Ich habe ebenfalls die englische…

    Rezension von €nigma zu "OCEAN: Insel des Grauens"
    (Zitat von K.-G. Beck-Ewe) Ich habe ebenfalls die englische Ausgabe gelesen und heute beendet. Den Anfang empfand ich als ein wenig schleppend, doch dann kam immer mehr Spannung auf - bis zum rasanten, wenn auch nicht sehr glaubwürdigen Ende. Der Perspektivwechsel zwischen Pendergast, Coldmoon, Constance und Smithback hat mir gut gefallen, so wurde ich wieder richtig wach, wenn die Berechnungen der Strömungen, die die beschuhten Füße transportierten, etwas zu ausführlich für meinen Geschmack…
  4. Eigenzitat aus amazon.de: Nach ihrem Letzten Abenteuer…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "OCEAN: Insel des Grauens"
    Eigenzitat aus amazon.de: Nach ihrem Letzten Abenteuer befinden sich Agent Pendergast und sein Mündel Constance Green zu Erholungszwecken in einem schönen Herrenhaus in der Nähe der Küste. Dort werden sie von Pendergasts Vorgesetzten besucht, der ihn bittet, seinen Urlaub zu unterbrechen um sich einem ziemlich ungewöhnlichen Fall zu widmen. Am Strand der nahegelegenen Insel Captiva sind etliche Dutzend grüne Gummischuhe unbekannter Machart angetrieben worden. Und in jedem dieser Schuhe…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Lincoln Child ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.