Simon Beckett - Leichenblässe

Affiliate-Link

Leichenblässe: David Hunters 3: Fall

4.3|223)

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783499248597

Termin: August 2010

  • Originaltitel:
    Whispers of the Dead


    Klappentext:
    Bei seinem letzten Einsatz ist der forensische Anthropologe David Hunter nur knapp dem Tod entronnen. Von einer vollständigen Genesung ist er weit entfernt, ihn quält die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Zunächst sagt David alle neuen Aufträge ab, dennoch kommt er nicht zur Ruhe. Er beschließt, einen Forschungsaufenthalt auf der "Body Farm" in Tennessee einzulegen - einer bekannten Akademie für forensische Anthropologie, an der er vor vielen Jahren sein Handwerk gelernt hat. Dort trifft David seinen Mentor Tom Liebermann wieder. Tom bittet ihn, ihm bei einem schwierigen Fall zu helfen. Das Opfer wurde gefoltert, die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt - weit stärker als es der Fall sein dürfte. Am Tatort finden sich Fingerabdrücke, der Täter scheint festzustehen. Doch schon bald stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick aussieht...


    Meine Meinung:
    Da ich auch die ersten beiden Fälle von David Hunter gelesen habe wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Zu Beginn des Buches war ich eher enttäuscht, das lag aber vermutlich nicht am Buch sondern daran, dass ich erst vor kurzem mehrere ähnliche Thriller gelesen habe und sowohl das Thema "Body-Farm" als auch die Beschreibung der verwesten Leichen von z.B. Kathy Reichs brillant beschrieben wurde. Ich zog immer wieder Parallelen zwischen den Autoren und auch den Hauptprotagonisten und konnte mich so nicht ganz auf Simon Beckett einlassen.


    Doch jetzt erzähle ich Euch zuerst ein bißchen mehr von Buch ;)
    David Hunter ist wieder von einem Schicksalsschlag erfasst worden, seine Freundin hat ihn verlassen, und er ist von den schweren Verletzungen die er sich am Ende der Buches "Kalte Asche" von einer Irren zugezogen hat nur körperlich geheilt. In seiner Psyche schaut es alles andere als gut aus, es plagen ihn Selbstzweifel und Verfolgungsängste. In diesem Zustand reist er nach Amerika um Ruhe und Abstand zu gewinnen, doch das gelingt nicht. Sehr rasch wird er von seinem Freund (der übrigens schwer herzkrank ist) um Unterstützung gebeten. Es tauchen Leichen auf, die eindeutig manipuliert wurden. Sein Fachwissen hat Hunter nicht verloren, aber seine Intuition und Selbstsicherheit, und der zuständige Polizeibeamte ist überhaupt nicht erfreut, dass ein Ausländer sich in die Ermittlungen einmischt. Da Tom aber immer öfters ausfällt, muss Hunter weiter mithelfen und wird nach und nach auch vom mürrischen Agenten Dan Gardner akzeptiert. Die Beschreibungen der Mordschauplätze sind sehr detailliert und der Zustand der Leichen wird ekelig genau beschrieben. Gut, dass es keine Geruchsbücher gibt - das wäre schrecklich!
    Nach ca. 70 Seiten beginnt, in kursiver Schrift, ein zweiter Erzähler in Ich-Form seine Geschichte zu erzählen. Es handelt sich um den Täter, aber lange ist unklar wer er ist. Wir erfahren, dass es sich um eine gestörte Persönlichkeit handelt, die den genauen Zeitpunkt des Todes auf Fotografien festhalten möchte ...


    Spätestens nach 1/3 des Buches hat mich der Thriller nicht mehr losgelassen und meine anfänglichen Zweifel verschwanden komplett. Natürlich gibt es Ähnlichkeiten mit anderen Autoren von forensischen Thrillern, aber Simon Beckett hat es doch geschafft eine andere Handlung aufzubauen, sodass das Buch sehr spannend, interessant und vor allem bis ganz zum Schluss unerwartet geblieben ist.

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!
     
    Jean Cocteau

  • Diese positive Rezi ist sehr erfreulich. Ich habe das Buch schon in der Bücherei vorbestellt und kann mich im Februar damit vergnügen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Danke für die Rezi. :) 
    Nachdem ich die ersten beiden Bücher gelesen habe und sie mir gefallen haben, steht dieses schon auf meiner Wunschliste. :wink:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich bin gerade bei der Hälfte des Buches angelangt. Es ist - wie von Beckett gewohnt - spannend geschrieben, aber natürlich auch sehr leichte Lektüre. Was mir (auch bei den beiden ersten Teilen) nicht so gut gefällt, ist die Ich-Form. Damit kann ich mich nicht besonders gut anfreunden.


    Diese wäre für die Tagebucheinträge des Täters, die du erwähnt hast, passend, die jedoch seltsamerweise in der 2. Person geschrieben sind. Klärt es sich eventuell noch auf, warum das so ist?

  • Vielen Dank für die tolle Rezi, Gabi :thumright:
    Das Buch ist ein Pflichtkauf für mich und ich bin schon sehr gespannt darauf.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich bin gerade bei der Hälfte des Buches angelangt. Es ist - wie von Beckett gewohnt - spannend geschrieben, aber natürlich auch sehr leichte Lektüre. Was mir (auch bei den beiden ersten Teilen) nicht so gut gefällt, ist die Ich-Form. Damit kann ich mich nicht besonders gut anfreunden.


    Diese wäre für die Tagebucheinträge des Täters, die du erwähnt hast, passend, die jedoch seltsamerweise in der 2. Person geschrieben sind. Klärt es sich eventuell noch auf, warum das so ist?


    Du hast natürlich vollkommen recht, der Täter schreibt in der 2. Person. Für mich passt das, es macht die Figur des Serienmörders authentisch, sozusagen das "Verrückte, Pathologische" kommt dadurch m.M. gut hinüber.
    Mir gefällt auch die Ich-Form von David gut.


    @all: gerne geschehen :thumleft:

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!
     
    Jean Cocteau

  • Der Showdown des Buches ist wirklich unglaublich spannend! Zwar war mir klar, dass es noch eine Wende geben wird - nicht nur, weil das für Beckett typisch ist, sondern auch deshalb, weil die Lösung sonst zu einfach gewesen wäre - aber damit habe ich nun gar nicht gerechnet.


    Originaltitel:
    Da Tom aber immer öfters ausfällt, muss Hunter weiter mithelfen und wird nach und nach auch vom mürrischen Agenten Dan Gardner akzeptiert.


    Das sehe ich aber ganz anders. Zum einen fällt Tom nicht immer öfter aus und zum anderen wird Hunter von Gardner bis zum Schluß nicht akzeptiert sondern bestenfalls geduldet. Das hat mich ziemlich genervt und ich hätte ihm gerne gesagt, er soll hier nicht den Prä-Pri raushängen lassen. :wink:


    In der Kurzbiographie steht übrigens, dass Simon Beckett grade am nächsten David-Hunter-Roman schreibt.

  • Das sehe ich aber ganz anders. Zum einen fällt Tom nicht immer öfter aus und zum anderen wird Hunter von Gardner bis zum Schluß nicht akzeptiert sondern bestenfalls geduldet. Das hat mich ziemlich genervt und ich hätte ihm gerne gesagt, er soll hier nicht den Prä-Pri raushängen lassen.


    Daran sieht man, wie die eigenen Interpretationen zu einem Buch sind ;)
    Ich finde schon, dass Tom öfters ausfällt - zuerst nur kurzzeitig, dann länger (möchte hier nicht mehr dazu sagen).
    Und zur Akzeptanz/nicht Akzeptanz von Gardner ... warten wir mal wie die Anderen das sehen bzw. lesen. Ich verstehe den Agenten einerseits, es ist sicher problematisch, wenn in einem Verfahren dann Fehler aufgedeckt werden, weil ein "Ausländer" mitgearbeitet hat. Die Verteidigung hätte bestimmt ihre Freude daran. Andererseits ist er ja nicht gerade die Freundlichkeit in Person, da hast Du recht, er wird als ziemlicher A. dargestellt :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!
     
    Jean Cocteau

  • Zu Toms Ausfällen:


    Wie findest du eigentlich diese Diane Jacobsen? Irgendwie habe ich mich bis zum Schluß nicht entscheiden können, ob ich sie mag oder nicht.

  • Zu Tom:


    Mir war Diane irgendwie sympathisch, so professionell und kühl, trotzdem menschlich. Schmunzeln musste ich, wie David sie immer als "Frau" gesehen hat, ich dachte sogar da könnte sich eine Beziehung entwickeln. Allerdings werden wir ja am Schluss aufgeklärt 8)

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!
     
    Jean Cocteau

  • danke super rezi :thumleft:


    die anderen bücher von ih warens chon klasse und voller spannung
    ich bin gespannt wie es weiter geht
    werde es nächsten monat auch lesen :D


    grüße und eine schönen Tag
    Japasch

    "Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns."
    (Franz Kafka)


    :study: "Chelsea Cain - Furie" :study:

  • Ich habe Leichenblässe nun auch gelesen und fand es, wie schon die Vorgänger, super spannend.


    Die Ich-Form gefällt mir sehr gut und ich denke auch dass die Er-Form für den Serienmörder passend ist.


    Ich hätte allerdings die Wende zum Schluss nicht erwartet und war ein bisschen enttäuscht, da ich die Auflösung dann doch etwas übertrieben fand...
    Trotzdem vergebe ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: für diesen gelungenen und spannenden Thriller!


    LG :winken:

  • Ich bin auch gerade dabei (habe ca 1/3 gelesen) und finde auch diesen Band wieder sehr interessant, obwohl ich es eigentlich nicht so mit Ich-Erzählern habe.
    Allerdings habe ich heute beim Frühstück über die Exhumierung gelesen, das war nicht so prickelnd... :pale:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe "Whispers of the Dead" hier liegen und lasse es mir von Simon Beckett am 18. März bei der lit.Cologne (teilweise) vorlesen und signieren. :wink: :-,

Anzeige