Kerstin Gier - Die Patin

Affiliate-Link

Die Patin

4.3|120)

Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783404170302

Termin: März 2014

  • Inhalt (laut Klappentext):


    Wer sagt denn, daß der Pate immer übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muß? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist Die Patin der strenggeheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz.



    Meine Bemerkungen dazu:


    "Die Patin" ist die wirklich gelungene Fortsetzung von "Die Mütter-Mafia".


    Schon am Ende des ersten Buches wollte ich natürlich nur zuuu gerne wissen, wie es denn weiter geht - mit Constanze und ihren Kindern, Mimi, Trudi und Anne samt Kindern und natürlich Jaguar-Anton. "Die Patin" habe ich nun in der für mich wirklich rasanten Zeit von 3 Tagen ausgelesen.


    Constanze, die Patin, tappt in gewohnter Weise in viele Fettnäpfchen, ist aber auch eine tolle Anlaufstelle für Probleme aller Art. Die Situationskomit, die die Autorin aufbaut, ist wirklich herrlich geschildert und man muß wirklich immer wieder mitlachen oder vor Scham mitzittern. Gleichgeblieben sind die Einträge der Mütter-Society in schnippischer Art und Weise, allerdings nicht mehr so ausführlich wie im ersten Buch. Auch die Handlung unterscheidet sich etwas - "Die Mütter-Mafia" hatte eher den Kleinkrieg der Mütter zur Handlung, hier geht es schon eher um Baby, Scheidung, Fremdgehen.


    Für mich steht fest: Sollte es einen 3. Band mit der Mütter-Mafia geben, wäre ich ein Käufer der ersten Stunde :D

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

    Einmal editiert, zuletzt von frl_smilla ()

  • @ stefanieg28: Wenn dir die Patin gefallen hat, solltest du schon auch noch die Mütter-Mafia nachholen. Auch wenn du nun schon ein bißchen was vorweg weißt, aber vor allem die Society kommt viel mehr zum Zug :loool:


    Ein Band 3 kommt nach? Super Nachrichten! Danke!

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • Ich habe das Buch gestern Abend noch angefangen zu lesen. Ich bin nicht sehr weit gekommen, aber bisher musste ich schon viel lachen. das Buch ist witzig geschrieben. Witzige, leichte Lektüre - genau das was ich im Moment (bin etwas angeschlagen) brauche. :D

  • Ich habe mir vor kurzem den dritten Band gekauft, da ich nicht wusste das die Romane zusammen gehören. Nun meine Frage an euch, sollte ich vorweg die ersten beiden Teile ("Die Mütter Mafia" und "Die Patin") lesen?

  • Ich wusste garnicht, dass dieser dritte Band schon erschienen ist..... nun freue ich mich natürlich um so mehr! Hoffentlich ist das Buch auch so witzig wie seine Vorgänger. :D

  • @ lovely: Zwar kenne ich natürlich den dritten Band noch nicht, aber ich würde dir doch raten, vorher die Mütter-Mafia und die Patin zu lesen. Es ist vielleicht nicht absolut erforderlich, aber wenn du dann Band 1 und 2 liest, wirst du schon von gewissen Dingen den Ausgang kennen, was ich persönlich schade fände.

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • @ lovely: Zwar kenne ich natürlich den dritten Band noch nicht, aber ich würde dir doch raten, vorher die Mütter-Mafia und die Patin zu lesen. Es ist vielleicht nicht absolut erforderlich, aber wenn du dann Band 1 und 2 liest, wirst du schon von gewissen Dingen den Ausgang kennen, was ich persönlich schade fände.


    Danke für den Rat. Ich habe mir die beiden Teile auch schon gekauft und werd sie demnächst lesen. :) Ich bin ja schon so gespannt darauf. :bounce:

  • Auch "Die Patin" hatte ich wieder in einem Rutsch ausgelesen.
    Und es ist eine wirklich gelungene Fortsetzung der "Mütter - Mafia". Ich habe wieder viel gelacht.
    Auch wenn es stellenweise...


    Auch die Handlung unterscheidet sich etwas - "Die Mütter-Mafia" hatte eher den Kleinkrieg der Mütter zur Handlung, hier geht es schon eher um Baby, Scheidung, Fremdgehen.


    Ich finde auch, das sich "Die Patin" etwas von der "Mütter - Mafia" unterscheidet. Die Society hat mir schon ein bisschen gefehlt. Zwar gab es die Einträge, wie auch im ersten Band. Aber in der Handlung allgemein, spielt die Society hier keine große Rolle. Das fand ich ein wenig schade.


    Sehr witzig fand ich auch Nellys Tagebucheinträge. Die waren immer so ein kleines Highlight für mich. :loool:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von mir.


    Und nun freue ich mich auf "Gegensätze ziehen sich aus", was ich gleich heute Abend lesen werde.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • @ Suspira: "Gegensätze ziehen sich aus" ist wieder wie die Mütter-Mafia. Ich bin mir sicher, daß es dir gefallen wird. Auch die Society ist wieder in alter Form :D

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • @ Suspira: "Gegensätze ziehen sich aus" ist wieder wie die Mütter-Mafia. Ich bin mir sicher, daß es dir gefallen wird. Auch die Society ist wieder in alter Form


    Das freut mich. :cheers: Wird mir sicher gefallen.


    Wird es noch weitere Teile geben ?

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Nachdem ich vor kurzem ja ganz spontan zu "Die Mütter-Mafia" gegriffen hatte, musste ich "Die Patin" natürlich sofort hinterher schieben.
    Und auch der zweite Teil stand dem ersten in nichts nach. Ich fand ihn zwar nicht besser als den ersten Teil, aber besser geht ja auch fast gar nicht mehr. Ich fand ihn aber auch nicht schlechter, er war ebenso witzig und mitreißend, mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen. Ich freue mich jetzt schon auf den dritten Teil.

  • Dieser Roman ist der 2. Teil der Mütter-Mafia, und steht dem ersten Teil in nichts nach.


    Es fängt mit einem Tagebucheintrag der Tochter Nelly an. Kurz und prägnant wird in Teeny-Schrift, ihr Schreibstil, erklärt, was gerade ansteht. Und ich hatte schon meine erste Lachattacke *g*
    Während Constanze, die Hauptprotagonistin und Mutter von Nelly, versuchte, die Beziehung zum Jaguarmann Anton aus dem ersten Teil (die Mütter-Mafia) zu vertiefen, was fast jedes Mal in einem Lachen meinerseits endete.
    Nebenher musste sie sich vor zähnefletschenden Hunden in Sicherheit bringen und einem kleinen Mädchen helfen.
    Und alles wird wie auch im ersten Teil aus der Sicht von Constanze geschildert und ist meist urkomisch *g*
    Natürlich dürfen die Beiträge der Supermuttis in ihrem Forum "Mütter-Society" vor jedem Kapitel nicht fehlen. Wobei die Beiträge in diesem Teil nur nebenher liefen. Was das ganze Geschehen betrifft, haben sie im Grunde nur die Sicht der Supermuttis wiedergegeben.
    Die Patin hatte in diesem Teil mit ganz anderen Kalibern zu kämpfen *g*


    Der Roman ist so flüssig geschrieben, das ich ihn innerhalb eines Tages durch hatte und am liebsten gleich weiterlesen würde. Einfach toll, die Patin der Mütter-Mafia!
    Kerstin Gier ist ein Ass, was ihre Romane angeht. Sie schreibt spritzig mit viel Humor und bringt die geschilderten Situationen genau auf den Punkt.


    5 von 5 Sternen!

  • Meine Rezision:


    Wieder ein Buch von Kerstin Gier das mich gefesselt und belustigt hat.
    Die Mütter-Mafia ist wieder an vollem Zug und Constanze wird zur richtigen Patin.
    Ich liebe es. Allerdings gehn mir diese Supermuttis immer noch gewaltig auf den Satz. Allerdings fand ich Gittis letzten Beitrag im Forum klasse


    An diesem Buch liebe ich besonders "Kevin Kampfhund Klose" der Junge ist einfach göttlich
    Witzig, tättoowiert und....anscheinend an Nelly interessiert xDD
    Das Buch ist wie der Vorgänger ein Hammer und einfach zum lachen geeignet.
    Ich freue mich schon auf das nächste Buch das auf meinem SUB liegt


    Von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Das legt sich bei mir immer anders fest.^^
    Ich war zwar wirklich begeistert aber irgendwas hat gefehlt, sonst hätte es vier sterne >_<
    Fünf kriegen bei mir immer nur wenige....das sind meistens die die ich so klasse finde das ich sie meistens gleich nochmal lesen will^^

  • Hmm, jetzt habt ihr es doch glatt wieder geschafft - ein Buch mehr auf der Bestellliste. Nachdem mir die "Mütter Mafia" so fantasitsch gefallen hat hab ich lang durchgehalten- und jetzt wird "die Patin" doch gekauft. :uups: Oder getausch, geliehen.. irgendwas in der Art eben.

    „Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht.”


    Claude Chabrol (*1930), frz. Filmregisseur u. -kritiker

  • Also erstmal vorweg: ich kenne Oblong Fitz Oblong tatsächlich nicht :loool:


    Auch der zweite Teil um die Mütter-Mafia hat mich sehr gut unterhalten. Da mir diesmal die Charaktere schon bekannt waren, ebenso wie die Erzählweise, hätte es mir sogar noch besser gefallen können als der erste Teil, wenn nicht das Thema Sex so enorm viel Raum eingenommen hätte und Constanzes Freundinnen nicht immer anstrengender geworden wären, vor allem Trudi und Anne. Die waren mir am Ende richtig unsympathisch, welche Frau setzt sich bei der Freundin nackt an den Küchentisch und bleibt dann auch noch so sitzen, wenn deren Freund erscheint? Auch die Rücksichtslosigkeit gegenüber Constanze (vor allem von Anne, die so geplärrt hat, weil sich Constanze dann tatsächlich weigerte, ihren Sohn zu hüten) nahm immer mehr zu - aber gut, dass war wohl Constanzes "Lerngeschenk" und Anton hat ihr beim Auspacken geholfen (oder so...).


    Die Idee mit Nellys Tagebuch fand ich erst nicht so gut, aber dann waren die Einträge doch immer ganz witzig.


    Ich habe wieder oft gelächelt, manchmal gelacht und war beim Lesen immer mitten drin im Geschehen, deshalb die gleiche Bewertung:


    4 von 5 Sternen


    und die Freude darüber, dass es noch einen Teil gibt :D

  • Ich kann mich nur ganz _Bell_ anschliessen. Ich fand das Buch, genau wie den ersten Teil, sehr unterhaltsam und lustig. Aber auch mir wurden Anne und Trudi zum Ende hin zuviel. Gerade das nackt am Küchentisch sitzen hat bei mir mit dazu beigetragen, nur 4 , statt 5 Sterne zu verteilen. Ich freue mich aber auf jeden Fall schon auf den 3. Teil, der hier schon rumsubbt.
    Also nochmal: Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Klappentext:
    Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein muss und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist “die Patin” der streng geheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz. Ein Angriff auf Ihre Lachmuskulatur.


    Inhalt:
    Constanze hat sich in Anton ihren Rechtsanwalt, der sie in der Scheidung vertritt, verliebt. Nur kommen die beiden nicht richtig voran. Und der Grund dafür ist zum einen Antons Mutter und zum anderen Antons Tochter Emily. Um Emily zu imponieren, behauptet Constanze einige Dinge zu können, die sie allerdings überhaupt nicht beherrscht und schon ist sie in der Bredouille.
    Auch in diesem Band spielt die Mütter-Society mit und auch hier schreckt sie nicht vor Verleumdungen zurück, denn die neu hinzugezogenen Nachbarn, die Kloses, sind ihnen suspekt und unheimlich, denn sie passen so gar nicht in ihre heile Welt. Aber diese gerät ins Wanken, als eine der Frauen von der Mütter-Society ihren Mann an Trudi von der Mütter-Mafia verliert.


    Meinung:
    Wie schon im Inhalt erwähnt ist die Mütter-Society mit ihren Forenbeiträgen wieder mit von der Partie, angereichert wird das ganze durch die Tagebucheinträge von Constanzes Tochter Nelly. Die Patin ist sehr lustig und kurzweilig geschrieben, zeigt allerdings auch wieder gewisse Problematiken auf, war es im ersten Band noch Kindesmissbrauch, so stellt Kerstin Gier dieses Mal Fehlgeburt und Kindervernachlässigung dar.


    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2018: 72/23.288SuB: 2.453 (B/E/H:1.917/493/36)

Anzeige