Sabine Thiesler - Der Kindersammler

  • Buchdetails

    Titel: Der Kindersammler


    Band 1 der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544

    ISBN: 9783453024540

    Termin: Oktober 2006

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 174 Bewertungen

    85% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Kindersammler"

    Anne und ihr Mann Harald erleben den Albtraum aller Eltern: Während eines Toskana-Urlaubs verschwindet ihr Kind beim Spielen spurlos. Zwei Wochen später müssen sie ohne Kind und unverrichteter Dinge abreisen. Zehn Jahre später kehrt Anne an den Ort des Geschehens zurück, um herauszufinden, was damals passiert ist. In einem einsamen Tal kauft sie von einem charismatischen Deutschen eine romantische Wassermühle. Der Mann fasziniert sie, und bereits nach kurzer Zeit vertraut sie ihm blind. Sie ahnt nicht, dass dieser charmante, freundliche Mann ein Massenmörder ist, der in Deutschland und in Italien bereits mehrere Kinder getötet hat und sich seit Jahren unbehelligt in den toskanischen Bergen versteckt hält.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige


  • Anne und ihr Mann Harald erleben den Alptraum aller Eltern: Während eines Toscana-Urlaubs verschwindet ihr Kind beim Spielen spurlos, und sie müssen zwei Wochen später unverrichteter Dinge nach Hause fahren.
    Zehn Jahre danach kehrt Anne an den Ort des Geschehens zurück, um herauszufinden, was damals passiert ist.
    In einem einsamen Tal kauft sie eine romatische Wassermühle von einem charismatischen Deutschen. Der Mann fasziniert sie, und sie vertraut ihm bereits nach kurzer Zeit blind. Sie weiss nicht, dass dieser charmante, freundliche Mann ein Massenmörder ist, der sowohl in Deutschland als auch in Italien mehrere Kinder getötet hat und sich seit Jahren unbehelligt in den toscanischen Bergen versteckt hält.
    Klappentext


    Ein bemerkenswertes, anspruchsvolles Buch, dass mich noch immer beschäftigt, und mir ausnehmend gut gefallen hat. Ich habe im >Ich lese gerade< Bereich bereits darüber gesprochen, und mein erster, positiver Eindruck hat sich mehr als bestätigt. =D>
    Beim Lesen des Buches drängte sich mir der Vergleich eines Steines auf, den man ins Wasser wirft und der immer tiefer sinkt, genau so fühlt man sich in die Geschichte hineingezogen.


    Alfred der Mörder, seine Taten sind bekannt, wir lernen seine Opfer, ihre Todesangst kennen, wir erahnen was im Kopf dieses Menschen vorgeht, aber verstehen es nicht, wir hoffen mit den Eltern der entführten Kinder, und wissen doch, dass sie ihm nicht entkommen können.
    Obwohl viele Personen und ihre Schicksale erzählt werden, entsteht keine Unübersichtlichkeit, keine Verwirrung. Die Autorin versteht es gekonnt vor dem Panorama der wunderschönen toscanischen Landschaft (die von Sabine Thiesler, sie lebt mit ihrer Familie in der Toscana) lebendig und mit Wärme beschrieben wird, auf eine Reise mitgenommen, die, so kann man erahnen, immer schrecklicher wird.
    Für mich ein lebendiges, reales Buch beim dem ich wirklich erwartete, am Ende den Hinweis zu finden, dass dieser Geschichte eine wahre Begebenheit zugrunde liegt.
    Und dies ist für mich das grösste Kompliment, dass ich einem Buch machen kann.
    Fünf (dicke)***** Sterne für den "Kindersammler" von Sabine Thiesler, die ein brisantes Thema mit Feingefühl und Können erzählt hat, und mit Sicherheit viele nachdenkliche Leser zurücklassen wird. :thumleft:


    Gruss Bonprix ;)

  • Mist, ich bin ja so ein idiot, hätte ich es doch gestern bei meiner bestellung gleich mitbestellt ](*,). Eins ist klar, nach deiner rezi, liebe Bonprix, muss ich es erst recht haben :mrgreen:.


    Klingt sehr sehr gut...


    CU Josy

  • In der Hand hatte ich es auch schon, habe es aber erst wieder weggestellt, da ich mir nicht sicher war.
    Na gut, also wieder drei neue Bücher, dem Monat Januar zufügen. Au, au, au, ob meine Frau da noch Verständnis für zeigen kann? :lol: :lol:

  • Hallo @ll


    Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass mich eure Begeisterung sehr freut und ich auf eure Meinung ehrlich gespannt bin. :D
    Es wird mit Sicherheit so sein, dass ihr natürlich (so wie ich) auch die eine oder andere Zufälligkeit mit Skepsis betrachtet, so z.B.:



    Aber, und darum habe ich diese Anmerkung nicht in meine Rezension aufgenommen, zweifel ich auch nicht, dass so etwas wirklich passieren könnte. Denn wie oft habe ich schon bei Berichten im Fernsehen oder Dokumentationen zu diesem Thema gedacht, wenn ein Schriftsteller dieses Szenario so beschreiben würde, man spräche ihm die Glaubwürdigkeit ab.


    Von daher bin ich auf eure Sicht der Geschichte gespannt, und freue mich auf weitere Meinungen zum Buch.


    Gruss Bonprix ;)

  • Das Buch ist schon auf meinem Wunschzettel bei Amazon gelandet (der mittlerweile dank Euch auf drei Seiten angewachsen ist). Das Buecherforum wird mich in den finanziellen Ruin treiben, wenn das so weitergeht. Aber menschliche Schicksale interessieren Euch ja nur in Buechern!


    Gruss Monika

    :study: Graham Swift - Letzte Runde

    :study: Simone de Beauvoir - Memoiren einer Tochter aus gutem Hause

    :study: Isaak Babel - Mein Taubenschlag. Sämtliche Erzählungen

    :study: Egon Friedell - Kulturgeschichte der Neuzeit, Bd.1





  • Nach Euren ganzen Äußerungen reizt es mich schon sehr, dieses Buch zu lesen.
    Andererseits gehen mir als dreifacher Mutter Bücher, in denen Kinder ermordet werden, immer sehr an die Nieren. :pale:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Das stimmt, Enigma! Mir hat schon "Friedhof der Kuscheltiere" von Stephen King gereicht, obwohl es sich dort "nur" um einen Unfall handelt. Andererseits empfinde ich Buecher wie "Der Kindersammler" auch irgendwie als Kanalisation fuer all die tausend diffusen Aengste um meine Kinder, als Entladung der inneren Anspannung. Schlecht zu erklaeren irgenwie. Besser ertraeglich jedenfalls als die krude Wirklichkeit tagtaeglich im Fernsehen!


    Gruss Monika

    :study: Graham Swift - Letzte Runde

    :study: Simone de Beauvoir - Memoiren einer Tochter aus gutem Hause

    :study: Isaak Babel - Mein Taubenschlag. Sämtliche Erzählungen

    :study: Egon Friedell - Kulturgeschichte der Neuzeit, Bd.1





  • Meine Cousine liest "Der Kindersammler" derzeit und hat mir das Buch wärmstens empfohlen. Um meinen Geldbeutel zu schonen, werde ich es mir von ihr ausleihen :wink:


    Hoffentlich ist sie bald durch :-,

  • Ich lese das Buch gerade-habe jetzt 130 Seiten- und bestätige jetzt schon es ist sehr spannend, aber der Grund warum ich relativ lange um dieses Buch herumgeschlichen bin, bestätigte sich auch. Es geht mir doch sehr an die Nieren. Obwohl die Autorin bis jetzt nicht ins Detail der ermordeten Kinder geht (aber auf Herkunft und Umstände), muß ich das Buch immer wieder zur Seite legen und tief durchatmen. Ich glaube so mancher Mutter wird es verstehen was ich empfinde. Nun sind meine Söhne erwachsen, aber diese innere Angst ist geblieben zumal ein kleiner Enkel nachwächst. Auch reagiere ich sehr extrem auf Alfred.
    Natürlich siegt die Neugier und ich lese weiter, aber ich brauche immer wieder Abstand.
    Gruß Wirbelwind


    :study: Sabine Thiesler, Der Kindersammler

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Zitat

    Original von Wirbelwind
    Ich glaube so mancher Mutter wird es verstehen was ich empfinde. Nun sind meine Söhne erwachsen, aber diese innere Angst ist geblieben


    Wirbelwind


    Ich verstehe dich sehr gut da ich selbst zwei erwachsene Töchter habe, aber die Angst, dass ihnen etwas passieren könnte, bleibt doch immer. 8-[

    Gruss Bonprix ;)

  • Zitat

    Nun sind meine Söhne erwachsen, aber diese innere Angst ist geblieben


    Unsere beiden älteren Söhne sind uns auch schon längst über den Kopf gewachsen, trotzdem denke ich, dass jedem, der Kinder hat, solche Bücher nahegehen, auch wenn die Kinder erwachsen sind.
    Ich habe letzte Woche einen Krimi von Susan Hill gelesen, in dem ein 9-jähriger Junge umgebracht wird. Das hat mich sehr berührt, denn unser Nachzügler ist auch gerade 9 Jahre alt geworden. So konnte ich mich besonders in die Lage der Eltern versetzen und habe mich mal wieder gefragt, wie Eltern so etwas überhaupt je "verarbeiten" können... :(

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

    2 Mal editiert, zuletzt von €nigma ()

  • Ich sehe ihr versteht was ich empfinde.
    Die Frage wie Eltern diese entsetzliche Grausamkeit verarbeiten stellt sich natürlich. Ehrlich ich weiß keine Antwort und bin heilfroh dies alles "nur" in einem Krimi erleben zu müssen.
    Melde mich wieder sobald ich das Buch beendet habe.
    Gruß Wirbelwind

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Nachdem ich nun diesen Krimi in mehreren Etappen verschlungen habe, hier mein Kommentar.
    Noch immer sitze ich nachdenklich da und versuche das "Erlebte" zu verarbeiten.
    Alles wirkte auf mich mehr als realistisch sowohl die Morde als auch die einzelnen Personen, was wohl daran liegt, dass Sabine Thiesler es nicht auf Effekthascherei abgesehen hat und nichts konstruiert wirkt.
    Selbst der Zufall, dass Anne ausgerechnet das Haus kauft, in welchem ihr Sohn ermordet wurde, kann ich akzeptieren, denn oft sind es auch im wahren Leben genau diese Zufälle, die auf die Spur des Mörders führen.
    Das Ganze ist hervorragend in die toskanische Landschaft eingebettet, die ich gut kenne und liebe, und dadurch ein Wiedererkennen mich stets begleitet. Somit ist die Atmosphäre des Krimis ebenfalls stimmig.
    Es ist schwierig meiner Meinung hier kund zu tun ohne noch näher auf die genauen Details des Krimis einzugehen, aber ich möchte bewußt keine Spoiler einsetzen, weil ich vermute Neugierige damit anzuziehen, die es trotz besseren Wissen lesen würden ohne das Buch vorher gelesen zu haben.
    Fazit - ich habe den Krimi entgegen aller Skrupel mit großer Begeisterung (unpassendes Wort, aber wahr) gelesen und die Spannung trieb mich Seite um Seite vorwärts.
    Auch ich vergebe völlig überzeugt 5 Sterne und empfehle es 100prozentig weiter.
    Danke Bonprix, dass du mich "überredet" hast es zu kaufen.


    Gruß Wirbelwind

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Ich habe mir dieses Buch vorkurzem gekauft, und nach den begeisterten Rezis werde ich es wohl als nächstes Lesen. Bin schon sehr gespannt wie es mir gefällt!!

Anzeige