Helen Waite - Öffne mir das Tor zur Welt (ab 06.03.2021)

  • Buchdetails

    Titel: Öffne mir das Tor zur Welt: Das Leben de...


    Verlag: Freies Geistesleben

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 256

    ISBN: 9783772523724

    Termin: Oktober 2016

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    78,6% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Öffne mir das Tor zur Welt: Das Leben de..."

    Diese beeindruckende Biografie schildert den Lebensweg der taubblinden Schriftstellerin Helen Keller, die sich rückhaltlos für die Interessen ihrer blinden und gehörlosen Mitmenschen einsetzte, und ihrer mutigen, pädagogisch weitblickenden Lehrerin Anne Sullivan. Helen Keller wurde mit neunzehn Monaten taub und blind; eine Heilung war aussichtslos. Erst als sich fünf Jahre später die junge Anne Sullivan der kleinen Helen annahm, lernte das Mädchen allmählich, Begriffe zu entwickeln, zu denken und sich ihrer Umwelt mitzuteilen. Eine erstaunliche Entwicklung begann: Helen absolvierte die Schule, beendete erfolgreich ein Universitätsstudium und wurde eine weithin bekannte Schriftstellerin und Rednerin.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    terry
    Die Geschichte der Helen Keller als Taubblinde ist sehr interessant, aber Schreibstil etc. teilweise Luft nach oben
  • Kurzmeinung

    Affric
    Zunächst gut recherchiert, wenn auch der Stil zu wünschen übrig lässt. Gegen Ende leider Jahrzehnte zusammengefasst.
  • Kurzmeinung

    Squirrel
    Stilistisch durchwachsen, aber man erfährt sehr viel besonders über die junge Helen Keller. Ausbaufähig

Anzeige

  • Öffne mir das Tor zur Welt - Anfang bis Ende - Seiten 1-256

    Bei der Kürze des Buches werden wir wohl nicht so lange brauchen. Über die Einteilung können wir uns ja Mitte nächster Woche Gedanken machen. :wink:

  • Das stimmt wohl. Knapp 260 Seiten dürften schnell gelesen sein.

    Ich habe das Buch heute schon mal gestreichelt; ich freue mich darauf.

    Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.
    - Astrid Lindgren -

  • schnurrt es auch brav beim Streicheln? :lol:

    Ja, schon. Zumindest gestern.

    Heute fing es vor Ungeduld an zu knurren und zu fauchen.

    Hoffentlich fängt es morgen nicht an zu kratzen! 8-[

    Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.
    - Astrid Lindgren -

  • Wenn euch das Thema Taubblindheit interessiert, kann ich euch den wunderbaren Film "Die Sprache des Herzens" empfehlen.


    https://www.youtube.com/watch?v=DLVqbHcAxFY


    "Marie Heurtin kommt 1885 gehörlos und blind zur Welt. Mit 10 Jahren schieben ihre Eltern das Mädchen in ein Kloster ab. Hier sollen die Nonnen dem Wildfang, dem die zwei wichtigsten Sinne zur Kommunikation fehlen, Manieren beibringen. Die junge Schwester Marguerite nimmt sich des traumatisierten Kindes an. Nach und nach fasst Marie Vertrauen zu ihr und lernt, mittels Gebärdensprache und Blindenschrift mit ihrer Umwelt zu kommunizieren." (amazon)

    :montag: Judith Hermann - Daheim


    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • schnurrt es auch brav beim Streicheln? :lol:

    Ja, schon. Zumindest gestern.

    Heute fing es vor Ungeduld an zu knurren und zu fauchen.

    Hoffentlich fängt es morgen nicht an zu kratzen! 8-[

    Also von mir aus gesehen, können wir jederzeit damit anfangen, wenn ihr wollt.

    Ich muss nicht bis zum 6.3. warten.

    Wollte das nur erwähnt haben, bevor es zu tätlichen Übergriffen seitens des Buches auf Affric kommt :loool:

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: James Roy: Town - Irgendwo in Australien

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Wenn euch das Thema Taubblindheit interessiert, kann ich euch den wunderbaren Film "Die Sprache des Herzens" empfehlen.

    Danke für den Tipp. Ich wusste gar nicht, dass Helen Keller quasi ein Pendant hat. Beruht der Film ebenfalls auf einer wahren Biografie?


    Wegen mir können wir auch schon früher starten ehe es zu Bisswunden kommt.


    Stifle83 Willkommen bei uns :winken: Was sagst denn Du, hast Du dein Buch schon?

  • Beruht der Film ebenfalls auf einer wahren Biografie?

    laut dem Trailer schon

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: James Roy: Town - Irgendwo in Australien

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich bin auch bereit.

    Dieses Wochenende?

    Dann mache ich den Maulkorb wieder ab.

    :loool: gerne


    Wie habt ihr euch denn die Einteilung gedacht? Wie sieht es bei euch mit den Leseetappen aus?

    Stifle83 : Wäre es für dich dieses Wochenende auch schon okay? Oder hast du das Buch noch nicht?

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: James Roy: Town - Irgendwo in Australien

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Das Wochenende, wäre für mich auch in Ordnung. Leider gehöre ich nicht zu den schnellsten lesen. Das Buch hätte im eBook Format, wenn das okay ist?

    Das Format ist ganz egal, und mach dir keine Gedanken, was die Schnelligkeit beim Lesen betrifft. Wir schauen schon, dass es für uns alle passt. :friends: Wir legen immer vorher fest, bist wohin jeder liest, und dann tauschen wir uns darüber aus.

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: James Roy: Town - Irgendwo in Australien

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Das Wochenende, wäre für mich auch in Ordnung. Leider gehöre ich nicht zu den schnellsten lesen. Das Buch hätte im eBook Format, wenn das okay ist?

    Ich bin auch eher eine Schneckchen-Leserin, also passen wir gut zueinander :)

  • Oh, Erleichterung ich dachte wäre alleine, komme meistens abends zum lesen, hatte mich bis jetzt immer gescheut an Leserunden teilzunehmen. Ich lese seit meinen Jugendtagen gerne.

  • Oh, Erleichterung ich dachte wäre alleine, komme meistens abends zum lesen, hatte mich bis jetzt immer gescheut an Leserunden teilzunehmen. Ich lese seit meinen Jugendtagen gern

    Du bist ja neu, zumindest mit diesem Account. Warst du voher schon mal hier im Büchertreff?

    Sorry, wenn ich nachfrage...bin eine geborene Neugierdsnase :-,

    Musst natürlich nichts dazu sagen, aber mich hat es nur interessiert, weil du schreibst, dass du dich bisher vor Leserunden gescheut hast.

    Ich bin da ja auch sehr vorsichtig mit Leserunden, eben weil ich Angst habe, dass ich nicht schnell genug lese und vielleicht hinten nach lese. Deshalb ist sicher so eine kleine Leserunde wie diese optimaler als eine große.

    Freu mich auf jeden Fall, dass du auch mitmachst. :thumleft:

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: James Roy: Town - Irgendwo in Australien

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich finde die Geschwindigkeit vollkommen egal.

    Viel wichtiger ist doch der Austausch über das Gelesene, und dafür muss man sich sowieso Zeit lassen. :)


    Ich freue mich!

    Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.
    - Astrid Lindgren -

  • Oh, Erleichterung ich dachte wäre alleine, komme meistens abends zum lesen, hatte mich bis jetzt immer gescheut an Leserunden teilzunehmen. Ich lese seit meinen Jugendtagen gerne.

    Nee nee damit bist du überhaupt nicht alleine. :lol: Unter der Woche lese ich auch nur abends, da ich tagsüber am PC sitze und nur selten direkt von Arbeit auf Lesen umschalten kann.

    Und wie Affric sagt: der Austausch hier ist am wichtigsten :dance:

  • Ja mir geht es da genauso wie dir Terry ich hatte schon lange überlegt an leserunden teilzunehmen. Mein lesegeschwindigkeit hat mich dann immer wieder davon abgehalten, weil ich eben so dachte wie du nicht mitzukommen. Meine Freunde haben einen anderen Lesegeschmack wie ich und mein Mann interessiert sich nicht für Bücher. Auf das Forum büchertreff. de bin ich dann gekommen, weil ich mir hier jeden Monat die Neuerscheinungen anschaue. Mein Mann meinte melde dich doch einfach Mal an. Freu mich auf jeden Fall mitzumachen.

Anzeige