Anna Ruhe - Die kleine Weihnachtslok

Anzeige

  • Im Vergnügungspark herrscht heute Ruhe, denn es ist Weihnachten und da werden die Türen verschlossen und niemand kommt vorbei. Die kleine Lok kann daher den Park an Weihnachten nie verlassen, aber hört sich immer wieder gerne Geschichten von der Eule und dem Hasen an, wie es außerhalb des Parks an Weihnachten zugeht. Zu gerne würde die kleine Lok es selbst einmal erleben. Die Gelegenheit bietet sich, als der Weihnachtsmann samt Schlitten und Rentieren direkt über dem Park hinunterfällt und dringend die Hilfe der Lok und seiner Freunde benötigt.



    Das Weihnachtsbuch ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und wurde von der Autorin der Erfolgsreihe „Die Duftapotheke“ geschrieben und von Igor Lange illustriert. Die Geschichte ist süß, denn die kleine Lok bekommt endlich ihren Weihnachtswunsch erfüllt und darf Weihnachten außerhalb des Parks verbringen. Außerdem kann sie den Weihnachtsmann glücklich machen und das Weihnachtsfest retten.



    Die Illustrationen sagen mir nicht zu 100% zu und besonders schade finde ich, wenn die Bilder nicht genau das zeigen, was in der Geschichte erwähnt wird. Der Weihnachtsmann stürzt ab, weil der Schlitten mit Anhänger zu schwer ist. Dieser Anhänger ist aber auf keinem Bild zu sehen. Später werden dann die Geschenke in die Waggons der Lok geladen, aber auf den Bildern zieht die kleine Weihnachtslok stehts nur einen Waggon. Für den einen oder anderen Leser sind das vielleicht nur Kleinigkeiten, aber aufmerksame Kinder stolpern darüber und sind verwundert. Ich hätte es daher schöner gefunden, wenn sich alle Bilder genau an die Geschichte gehalten hätten.



    Fazit: Die Geschichte ist niedlich und schön weihnachtlich. Bei den Illustrationen gibt es von mir jedoch Abzüge in der B-Note, daher sind es insgesamt 4 Sterne.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige