Oliver Schlick - Rory Shy: Der schüchterne Detektiv

  • Kurzmeinung

    Pasghetti
    Ein nettes Buch für zwischendurch nach Miss Marple-Art. Der schüchterne Detektiv hat es mir weniger angetan

Anzeige

  • Verlagsinfo


    Rory Shy ist ein ungewöhnlicher Detektiv: Es ist ihm unangenehm, Zeugen zu befragen, er ist zu schüchtern, um mit Informanten zu sprechen, und viel zu höflich, um Verdächtige mit Fragen nach einem

    Alibi zu belästigen. Dafür besitzt er eine hochgeheime eigene Methode, mit der er bislang auch die kniffligsten Rätsel lösen konnte. Bis jetzt: In der Villa einer Millionenerbin ist eine Perle spurlos verschwunden. Und von der Sekretärin bis zum Butler scheint jeder ein Geheimnis zu hüten. An Befragungen führt kein Weg vorbei! Mithilfe der zwölfjährigen Matilda stellt sich Rory dem schwersten Fall seiner Karriere …


    Ein außergewöhnlicher Krimi mit einem originellen Detektivduo: der schüchterne Detektiv und seine redefreudige zwölfjährige Assistentin!


    Meine Meinung


    An Kinderkrimis finde ich immer mehr gefallen - bisher war ich damit allerdings eher im historischen Bereich unterwegs, hier befinden wir uns in der Gegenwart und der Autor schafft es auch mit einer sehr unterhaltsamen und witzigen Art, den aktuellen Jargon einfließen zu lassen. Nicht nur für das empfohlene Lesealter ein Vergnügen - auch ich hab meinen Spaß gehabt!


    Geschrieben ist das ganze aus der Sicht der 12jährigen Matilda, die eine große Neugier umtreibt und sie mit ihrem detektivischem Gespür auf viele Geheimnisse in der Nachbarschaft stoßen lässt. Sie ist ein kleines Plappermaul und kann andere in Grund und Boden reden - das ganze spielt sich aber auch in ihren Gedanken ab und so sprüht die Geschichte von ihren vielen Einfällen und Überlegungen, die oftmals witzig und amüsant zu lesen sind.


    Was mir besonders positiv aufgefallen ist sind die Botschaften, die Oliver Schlick in seiner Geschichte weitergibt. Gleich zu Beginn zum Beispiel das petzen oder weitergeben von Geheimnissen, denn obwohl Matilda eine diebische Freude hat, etwas herauszufinden, ist sie weit davon entfernt, diese weiter zu sagen.


    Es geht mir nur darum, zu kombinieren. Das Rätsel zu knacken. Um die Neugier und um den Spaß, den ich dabei habe. Es geht darum, Detektivin zu sein. Und nicht darum, die Geheimnisse anderer Leute in die Welt zu posaunen.

    Zitat Seite 30


    Durch ihr Interesse ist sie auch ein großer Fan von Rory Shy, der überall als "schüchterner Detektiv" bekannt ist. Wie er seine Fälle so großartig löst weiß niemand so genau, denn zum Befragen oder gar Verdächtigen ist er meist viel zu schüchtern und höflich ... Völlig unverständlich für Matilda, die nie ein Blatt vor dem Mund nimmt, obwohl sie dabei schon so viel Feingefühl besitzt, um andere zu verletzen. Was von einer der anderen Figuren sehr schön in Worte gefasst wurde:


    Für mich heißt das, dass man immer mit aller Kraft für eine Sache kämpfen, dabei aber behutsam mit anderen umgehen sollte. Respektvoll und höflich. Dass man niemanden willentlich verletzen oder vor den Kopf stoßen sollte.

    Zitat Seite 140


    Ein witziger Zufall bringt die beiden jedenfalls zusammen und sie haben einen schwierigen Fall zu lösen - nicht einfach für das ungleiche Paar, doch Matilda entdeckt schließlich das große Geheimnis um Rory Shys Erfolge und mit ihrem Engagement können sie das Rätsel auflösen.

    Es hat jedenfalls großen Spaß gemacht, den beiden auf ihrer Spurensuche zu folgen und auch die anderen Figuren, die alle etwas zu verbergen suchen, sind toll skizziert haben die Geschichte gut abgerundet.


    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn es noch weitere Geschichten um Matilda und Rory Shy zu lesen gibt!


    Mein Fazit: 5 Sterne

    1. (Ø)

      Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch


Anzeige