Michael Ende - Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Affiliate-Link

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunsc...

4.6|114)

Verlag: Carlsen

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 240

ISBN: 9783551358301

Termin: Oktober 2008

  • Ort der Handlung ist die Villa Alptraum des Geheimen Zauberrats Beelzebub Irrwitzer, der durch einen Vertrag mit dem Teufel ungeheure Zauberkräfte hat. Seinen Teil der Abmachung hat er nicht erfüllen können: Diese Auflagen reichen vom Ausrotten von zehn Tierarten über das Vergiften von Flüssen und Meeren bis hin zu Klimakatastrophen. Am Silvesterabend erscheint daher Maledictus Made als Abgesandter des Herrn Ministers der Äußeren Finsternis höchstselbst, um Irrwitzer ein letztes Ultimatum bis zum Jahreswechsel zu stellen, da er ihn anderenfalls pfänden muss. Irrwitzer erhält unerwartete Hilfe von seiner Tante Tyrannja Vamperl, einer nicht minder bösen Geldhexe, die ebenfalls von Maledictus Made unter Druck gesetzt wurde. Gemeinsam bereiten die beiden den unaussprechlichen Wunschpunsch zu, der ihnen dazu verhelfen soll, ihre bösen Taten doch noch rechtzeitig zu verrichten.


    Gegenspieler der beiden sind Tante Tyrannjas Rabe Jakob Krakel, ein zerzauster Vogel von ungehobelter Herkunft und Irrwitzers kleiner dicker Kater Maurizio di Mauro, der aus einem alten neapolitanischen Rittergeschlecht zu stammen vorgibt. Beide wurden vom Hohen Rat der Tiere als Spione zu den Magiern geschickt, um weiteres Ungemach zu verhindern. Und so werden sie sofort aktiv, als sie vom Wunschpunsch erfahren. Unter Einsatz ihres Lebens versuchen sie, Unheil von der Welt abzuwenden. Ob ihnen das gelingen wird?


    Ein wunderschönes Buch für junge Menschen und Jungebliebene. :alien:

    LG, Ariadne


    Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute.
    Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang!
    Konfuzius

  • Das Buch ist superklasse!!!!! Ich hab es meiner Tochter abends vorgelesen, was schon ein paar Jahre her ist. Und nach dem Lesen hab ich es immer aus ihrem Zimmer mitgenommen, um weiter schmökern zu können.

  • Hi!


    Auch ich besitze das Buch und habe es als Kind und sogar als Jugendliche mehrmals gelesen! Fand es jedesmal super! Und war superstolz, dass ich als einzige in der Klasse diese tolle Wortkreation sagen konnte *gggggggg* 8)


    Davon soll es doch bald eine Zeichentrickserie geben, oder gibt es schon, oder nicht? Ich meine, ich hätte da mal was in der Fernsehzeitung gesehen...


    Ich werde das Buch auf alle Fälle behalten und meinen Kindern vermachen (wenn ich denn mal irgendwann welche habe :D ).


    LG
    Tara

  • Das Buch ist der Hit! Ich habe das Buch mehrmals als Kind und als Jugendliche gelesen. Es ist ein Buch für Jung und Alt und Michael Ende versteht es vorzüglich jeden zum schmunzeln zu bringen! Er schreibt wunderbar und auch seine anderen Werke sind definitiv nicht zu verachten!


    Lg chillkroete

  • Liebe dieses Buch! Gehört zu dem witzigsten was Michael Ende geschrieben hat. Habe es allerdings erst im Jugendalter entdeckt, so mit 15, 16. Hat mir damals gefallen und gefällt mir jetzt noch immer!

  • Ist echt ein sehr lesenswertes Buch. So wie eigentlich alles von Michael Ende.


    Hat mal jemand in die neuen Abenteuer in Fantasien reingelesen? Die sind ja nicht mehr von Ende, spielen aber immerhin in einer von ihm geschaffenen Welt...?

    Ich lese gerade: Elizabeth Kostova - The Historian :study:
    Bill Bryson - Frühstück mit Känguruhs :study:

  • Zitat

    Original von Mareike


    Ist echt ein sehr lesenswertes Buch. So wie eigentlich alles von Michael Ende.


    Hat mal jemand in die neuen Abenteuer in Fantasien reingelesen? Die sind ja nicht mehr von Ende, spielen aber immerhin in einer von ihm geschaffenen Welt...?


    die bücher wurden im forum auch vorgestellt. u.a. die geheime bibliothek des thaddäus tillmann trutz.

  • Ich mag dieses Buch auch sehr. Mittlerweile habe ich es bestimmt 4-Mal gelesen und kann mich immer noch an diesen herrlichen Charakteren erfreuen.


    Die Trickfilmserie mag ich dagegen überhaupt nicht. Sie verwurstelt die Story zu dem leider üblichen nie-enden-könnenden (oder wollenden?) Einheitsbrei mit dem unsere Kinder zugeschüttet werden. :?


    Kauft ihnen und euch lieber das Buch :wink::mrgreen:

    Bücher können Glück in ein ereignisloses Leben bringen und uns froh machen,
    indem sie uns zu Orten mitnehmen, an die wir sonst nie kämen,
    und uns auf Gedanken bringen, die wir ohne sie nie hätten. (G. P. Taylor)

  • Ich habe es nun auch endlich (!) gelesen, nachdem in einer anderen Beitrags-Reihe über die Zeichnungen (vor allem Reich-Ranicki) geschrieben wurde.
    Früher hatte ich mir das Lesen immer verkniffen, weil ich die Titelformulierung so grausam (!?) fand und ich auch wusste, dass Ende nicht so sehr viel vom Christentum hielt.
    Aber jetzt muss ich sagen: Die Geschichte hat einen großen Reiz auf mich ausgeübt und mit Sicherheit werde ich das Buch an entsprechender Stelle weiter empfeheln.
    Ich habe mir sogar einige Passagen herausgeschrieben, weil die in Endes ureigener Sprache so faszinierend waren, dass ich das (geliehene) Buch vorher nicht wieder zurückgeben konnte.
    (Und MRR als kleines Literaturmännchen im Konservierungsglas hat so etwas ungemein reizvolles an sich :D )
    Viele Grüße
    Börsenblatt

  • Ja, gerade die Abrechnung mit MRR, die Ende so gelungen betreibt, nachdem dieser ihn so böse beurteilte, ist genial und sollte unbedingt gelesen werden. Ich hab mich köstlich amüsiert. :mrgreen:

  • Ich habe das Buch vor einigen Tagen nun endlich auch ergattert und werde es bald lesen. Meine Eltern haben das Buch zwar auch schon gehabt, als ich klein war, aber ich kann mich nicht erinnern, es vorgelesen bekommen oder es selbst gelesen zu haben! :scratch:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Eben bin ich mit dem Wunschpunsch fertig geworden.
    Tja, was soll ich sagen, ein Kultbuch eben! Ich frage mich, wie ich es so lange aushalten konnte, ohne den Wunschpunsch gelesen zu haben!!! :wink:
    Das Buch ist einfach klasse, einerseits total liebenswerte Gespräche zwischen Jakob dem Raben und Moritz "Maurizio" dem Kater, andererseits tiefste Ironie, Wortwitz und wunderbar sarkastische Sätze, die mich total zum Lachen gebracht haben!! :mrgreen:
    Ein tolles Buch, und jetzt weiß ich auch endlich, was es mit diesem Zaubergesöff auf sich hat!! :cheers:


    Zitat

    Original von Demosthenes


    Ja, gerade die Abrechnung mit MRR, die Ende so gelungen betreibt, nachdem dieser ihn so böse beurteilte, ist genial und sollte unbedingt gelesen werden. Ich hab mich köstlich amüsiert. :mrgreen:


    Hach, danke sehr für die Aufklärung, Demosthenes!! Ich habe mich nämlich 1. kringelig gelacht über die Stelle mit dem "Büchernörgele, im Volksmund auch Klugscheißerchen oder Korinthenkackerli genannt", 2. habe ich mich aber auch direkt gefragt, ob Michael Ende wohl etwas gegen Reich-Ranitzki hatte. :loool:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Hallo Ihrs! ;)
    Habe das Buch vor Jahren meinen beiden Söhnen des öfteren vorgelesen und nachdem ich dies hier gelesen habe Lust bekommen es noch ein weiteres Mal still für mich alleine zu tun. Fand das Buch damals schon genialalkohöl....
    Liebe Grüße,
    Greensleaves

  • Ich mag Kinder- und Jugendbücher ja generell nicht so gerne, aber den Wunschpunsch habe ich heute abend ohne Pause verschlungen. Ich fand die Personen alle gut geschildert, und die Illustrationen haben gut zu den Bildern gemacht, die der Text in meinen Augen erzeugt hat.


    Zur Abrechung mit Reich-Ranicki: das fand ich ehrlich gesagt schon etwas hart, wenngleich ich zugeben muß, dass ich vom Verriss an Endes Büchern von seiten Reich-Ranickis nicht viel mitbekommen habe und deshalb auch nicht beurteilen war, wie gerechtfertigt diese "Abrechnung" nun ist.
    Zum Schreibstil: das Buch ist sicher leicht und schnell zu lesen, wirkt jedoch auch auf Erwachsene nicht fade oder sprachlich "ermüdend". Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht.

Anzeige