Monster und Maschinen

Buch von Maria Engels

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Monster und Maschinen

Monster und Maschinen ist ein Sammelband zur Monster und Maschinen Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2016. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Bewertungen

Monster und Maschinen wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Monster und Maschinen

    Das Spiel mit Mond und Erde
    Klappentext:
    Dampfkraft! Sie ist die Triebfeder der Welt. Beschwörungen, die Besiedelung des Monds und der Tiefsee verdanken wir ihr – ihr und den Denkern und Abenteurern. Den Pionieren. Zugleich birgt der Fortschritt neue Gefahren: wilde Dämonen, wenn Beschwörungen versagen, oder Seeungeheuer, die den Menschen in ihrem Revier nicht tolerieren. Doch stellt sich die Frage, wo die eigentliche Gefahr liegt: in den Konsequenzen, die die Dampfkraft mit sich bringt? Oder sind die Menschen, die sie bedienen, die wahren Monster? Drei Anthologien mit drei unterschiedlichen Dampfkraft-Welten werden in diesem Sammelband vereint.
    Rezension:
    Das deutsche Kaiserreich im Jahr 1952. Eine ‚freie Agentin‘ hat den Auftrag, in Dresden einen Mann zu entführen. Doch was hat das mit den Forschungen auf Burg Hohenzollern zu tun?
    In den Städten auf dem Mond bahnen sich Unruhen an, doch wer steckt dahinter? Ob die beiden Detektive, die von einem Gangsterboss engagiert werden, den Fall lösten können, bevor es zu spät ist?
    Die Erde ist weitgehend überflutet. Die wenigen Überlebenden fragen sich, wo es wohl noch mehr von ihnen geben könnte – wenn überhaupt.
    Was im Klappentext als 3 Anthologien bezeichnet wird, erscheint bei genauerem Hinsehen eher als 3 Geschichten, deren einzelne Kapitel jeweils von verschiedenen Autoren verfasst wurden. Dabei nimmt die Mond-Handlung mit 6 Kurzgeschichten beziehungsweise Kapiteln den mit Abstand umfangreichste Teil ein. Trotz der 4 beteiligten Autoren halten beinahe alle Kurzgeschichten/Kapitel ein durchgehend hohes Niveau. Wirkliche Ausreißer im negativen Sinne gibt es nicht. Auch wenn einzelne Kurzgeschichten/Kapitel durchaus ihre lustigen Momente haben, bleibt die Grundstimmung insgesamt eher düster. In allen 3 Hauptgeschichten stellt sich letztendlich der Mensch als das wirklich Böse heraus, weswegen sie alle ein eher düsteres Ende haben.
    Während die Mond- und die Meeres-Story Steampunk mit SciFi verbinden, auf dem Mond noch durch etwas Krimi ergänzt, wird bei der Kaiserreich-Story ein Schuss Fantasy zum Steampunk gemischt.
    Fazit:
    Wer Steampunk ohne Happy End mag, sollte diesem Buch einen genaueren Blick gönnen.
    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com
    Weiterlesen
  • Rezension zu Monster und Maschinen

    Maria Engels; David M. Rohlmann; Piper Marou; Jonas F. Rohlmann - Monster und Maschinen
    Inhalt:
    Dampfkraft! Sie ist die Triebfeder der Welt. Beschwörungen, die Besiedelung des Mondes und der Tiefsee verdanken wir ihr – ihr und den Denkern und Abenteurern. Den Pionieren. Zugleich birgt der Fortschritt neue Gefahren: wilde Dämonen, wenn Beschwörungen versagen, oder Seeungeheuer, die den Menschen in ihrem Revier nicht tolerieren. Doch stellt sich die Frage, wo die eigentliche Gefahr liegt: in den Konsequenzen, die die Dampfkraft mit sich bringt? Oder sind die Menschen, die sie bedienen, die wahren Monster? Drei Anthologien mit drei unterschiedlichen Dampfkraft-Welten werden in diesem Sammelband vereint.
    Meinung:
    In diesem Sammelband werden die drei Anthologien
    Dämonen & Dampfkraft
    Törtchen & Getriebe und
    Meer & Meechanik zusammengefasst.
    Jede der insgesamt 12 Kurzgeschichten kann man zwar allein zu lesen, aber es macht wenig Sinn. Nur zusammen und in Reihenfolge ergeben sie eine vernünftige Geschichte. Betrachtet man sie einzeln, hier insbesondere die ersten Geschichten aus den ersten beiden Bänden, so wird man nur verwirrt und würde diesen Sammelband wahrscheinlich schnell wieder zur Seite legen.
    Als ich mit der ersten Geschichte in diesem Buch angefangen habe, habe ich mich wirklich gefragt was das soll. In dieser Kurzgeschichte taucht Anneliese auf, die an irgendeiner merkwürdigen Apparatur herumbastelt, sich dann umzieht und mit Herrn Riccoeur zusammen einen gewissen Burkhard Schwartz entführt. Am Ende dieser Geschichte gibt es den Ausspruch von Riccoeur, dass ihm Schwartz dabei helfen wird die Welt zu verändern und das war's. Ich habe mich wirklich gefragt was das soll und den tieferen Sinn gesucht, denn es steht in der Inhaltsangabe zu dieser ersten kleinen Kurzgeschichtenreihe (siehe weiter unten), dass die Geschichten eigenständig sind. Das ist aber hier nicht der Fall. Erst wenn man alle drei der Geschichten aus Dämonen & Dampfkraft gelesen hat, ergibt sich die ganze Geschichte und die rätselhafte Vorgeschichte klärt sich auf.
    Wenn man nun die komplette Geschichte aus diesen 3 Erzählungen betrachtet, so ist sie wirklich gelungen.
    Nun, da ich wusste wie der Hase bei diesen Erzählungen läuft, wusste ich auch mit den Rätseln in den ersten Geschichten des zweiten Teils umzugehen, denn hier muss auch alles betrachtet werden um eine sinnvolle Geschichte aus den Kurzgeschichten zu ziehen.
    Nur im dritten Teil kann man das etwas differenzierter sehen. Überhaupt war der dritte Teil irgendwie völlig anders, aber dazu später. Die Erzählungen in Meer & Mechanik greifen nicht ganz so tief ineinander, hier kann man vielleicht noch am ehesten von eigenständigen Geschichten reden, wenn sie auch zusammenbetrachtet wieder eine große Geschichte bilden.
    Der Steampunkeinschlag ist in den Geschichten nicht von der Hand zu weisen. Gerade in den ersten beiden Teilen ist er sehr groß und wird sehr bildlich dargestellt. Man bekommt als Leser ein Gefühl für die Umgebung und die Menschen. Nur im dritten Teil habe ich dieses Gefühl etwas vermisst. Es ist zwar immernoch Steampunk, aber eben irgendwie nicht so richtig. Es haben mir irgendwie die Beschreibungen gefehlt. Allerdings muss ich gestehen, dass mich das Szenario irgendwie an Bioshock (ein Computerspiel, einigen Leser wird es sicherlich etwas sagen) erinnert hat, aber eben nur irgendwie. Irgendetwas hat dann hier doch gefehlt.
    Wirklich sehr gefallen hat mir das jeweilige Ende der einzelnen Teile. Ich will und kann hier nicht zu viel verraten, aber ich fand sie gut umgesetzt.
    Was mich an diesem Sammelband gestört hat, war dass die Geschichten eben nicht eigenständig sind und sie sich eher wie Kapitel anfühlen als nach Kurzgeschichten. Zusammenbetrachtet ergeben sie eine schöne Geschichte, doch einzeln sind sie unfertig oder verwirren nur und haben keine Aussage.
    Die Sache mit den Dämonen im ersten Teil hat mich reichlich verwirrt. Es wird zwar versucht die Sache aufzuklären, aber wirklich gelungen ist das nicht. Ich habe mich hier etwas unterinformiert gefühlt.
    Im zweiten Teil fand ich den Charakter Newton etwas sehr undurchsichtig. Wie konnte er es denn nun eigentlich schaffen, wer und wieviele waren noch wie und warum in den Plan verstrickt? Viele W-Fragen waren am Ende dieses Teil offen.
    Am dritten Teil hat mich eigentlich nur gestört, dass er mich nicht auf eine so ausführliche Steampunkreise mitgenommen hat wie die ersten beiden. Es war alles irgendwie 'verwaschen'.
    Fazit:
    Monster und Maschinen ist eine unterhaltsame Geschichtensammlung, welche sich in drei Teile unterteilt, welche auch einzeln als Ebook zu haben sind. Für Freunde des Steampunks sind sie sicherlich lesenswert. Die Welt und die Charaktere machen Spaß und auch die Geschichte ist gut. Ich war nicht mit allem zufrieden, aber ich wurde gut unterhalten.
    Zu den separaten Teilen der Sammlung:
    (Q Amazon)
    Teil1:
    Dämonen & Dampfkraft - Geschichten 1-3
    Unter Kaiser Wilhelm hat das Deutsche Kaiserreich die gesamte Welt erobert.
    Die Dämonen, die mit Hilfe der Sphärischen Unterwelt Übermittler beschworen werden, und die moderne Dampfkraft haben es ermöglicht. Eines gelingt ihnen allerdings nicht: den Widerstand zu ersticken. Eine Geheimagentin, ein Wissenschaftler und ein machthungriger General sind mit den aktuellen Zuständen nicht zufrieden – doch verfolgt jeder von ihnen sein eigenes Ziel …
    Drei unabhängige Kurzgeschichten zeigen eine Welt auf, in der sich der Wasserdampf der Automaten mit dem Rauch von Beschwörungen vermischt.
    Teil2:
    Tötchen & Getriebe - Geschichten 4-8
    Der Mensch hat den Mond kolonialisiert.
    Inzwischen lebt und arbeitet bereits die zweite Generation auf dem Erdtrabanten und über die Zugverbindung zur Erde kommen weitere Kolonisten hinzu, die hier ihr Glück suchen. Allerdings hat der Mond längst jede Romantik verloren: In den Städten grassiert das Verbrechen, Maschinen pusten unentwegt Dampf in die Luft, um die Umlaufbahn zu halten, und Arbeiter werden ausgenutzt.
    Diese düsteren Umstände nutzt ein skrupelloser Anhänger von Darwins Theorie für seine eigenen, verqueren Zukunftspläne. Er will die Evolution der Menschheit vorantreiben – und dafür den Ballast in Form der Erdbevölkerung auslöschen. Ein Detektiv-Duo, eine Technikerin und eine Polizistin versuchen, seinen perfiden Plan zu vereiteln. Können sie das Ende der Erde noch verhindern?
    Teil3:
    Meer & Mechanik - Geschichten 9-12
    Als der Mond auf die Erde stürzte, löschte er fast die gesamte Weltbevölkerung aus. Jahre später bricht das Schiff Orion auf, um zwischen den riesigen Wasserflächen die verbliebenen Inseln auf Überlebende abzusuchen. Menschen haben jedoch auch an den ungewöhnlichsten Orten überdauert – unterhalb des Meeresspiegels.
    Vier Kurzgeschichten zeigen die Suche vom Captain der Orion, Claras Kampf gegen Automaten, die die Unterwasserstadt sabotieren, und den ersten Ausflug eines jungen Tauchers, der sich dabei einem Seeungeheuer gegenübersieht.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Monster und Maschinen

Taschenbuch

Seitenzahl: 230

E-Book

Seitenzahl: 178

Besitzer des Buches 2

  • Mitglied seit 24. August 2013
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
Update: