Christmasland

Buch von Joe Hill, Hannes Riffel, Sara Riffel

  • Kurzmeinung

    Aleshanee
    Spannender Horror-Thriller mit Weihnachtsfeeling
  • Kurzmeinung

    dYna
    Ein sehr gutes Buch, welches tatsächlich stark an den Vater erinnert.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Christmasland

Kinder, wollt ihr ewig leben? Charlie Manx ist ein sehr, sehr böser Mann mit einem sehr, sehr bösen Auto. Er entführt Kinder nach »Christmasland«, wo ewige Weihnacht herrschen soll. Die Kinder erwartet dort jedoch etwas Schreckliches, und es gibt keinen Weg zurück. Mit seinem Meisterwerk moderner Fantastik entführt uns der mehrfach preisgekrönte Bestsellerautor Joe Hill auf einen unvergesslichen Horrortrip. Vicky, für ihren Vater einfach nur »das Gör«, hat die geheime Gabe, Dinge zu finden – verlorenen Schmuck, verlegte Fotos, Antworten auf unbeantwortbare Fragen. Dazu muss sie sich einfach nur auf ihr Fahrrad schwingen. Über die nahe gelegene alte Holzbrücke gelangt sie dann im Handumdrehen, wohin sie will, an all die meilenweit entfernten Orte, wo sich das Verlorene befindet. Der Kleinen ist klar, dass andere (ihre Eltern!) darüber nur ungläubig den Kopf schütteln würden. Sie glaubt es ja selbst nicht richtig. Auch Charlie Manx hat eine spezielle Gabe. Er ist so in Kinder vernarrt, dass er sie gleich dutzendweise kidnappt. Über verborgene Wege bringt er sie in seinem unheimlichen Rolls-Royce nach »Christmasland«, wo er ewige Weihnacht zu feiern verspricht. Und da Vicky immer wieder Ärger anzieht, ist es kein Wunder, dass sich ihre Wege und die von Charlie irgendwann einmal kreuzen. Aber sie ist gewitzt genug, dem Häscher zu entkommen. Das ist jetzt Jahre her, und aus dem einzigen Kind, das Charlie je entwischen konnte, ist eine junge Frau geworden, die am liebsten alles vergessen würde. Nur dass Charlie niemand ist, der etwas vergisst. Eines Tages nimmt er Vicky das Wichtigste in ihrem Leben. Kann sie es wiederfinden? Ein gnadenloser Kampf entbrennt, und Vicky will nur eines: Charlie endgültig vernichten ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Christmasland

Christmasland ist der 1. Band der Christmasland Reihe. Diese umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2014.

Über Joe Hill

Joseph Hillstrom King wurde 1972 als zweites von drei Kindern des berühmten Horror-Autors Stephen King geboren. In dem Bestreben mit der Qualität seiner Bücher und Comics, anstatt mit seinem prominenten Namen zu überzeugen, verfasste er seit jeher seine Werke unter dem Künstlernamen Joe Hill. Mehr zu Joe Hill

Bewertungen

Christmasland wurde insgesamt 39 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(25)
(12)
(1)
(1)
(0)

Meinungen

  • Spannender Horror-Thriller mit Weihnachtsfeeling

    Aleshanee

  • Ein sehr gutes Buch, welches tatsächlich stark an den Vater erinnert.

    dYna

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Christmasland

    Ein böser Mann, ein Auto mit speziellen Fähigkeiten, verschwundene Kinder und ein Mädchen, das eine außergewöhnliche Begabung besitzt ... das hat mich schon sehr an Stephen King erinnert, den Vater von Joe Hill. Auch vom Schreiben her erkennt man Ähnlichkeiten, auch wenn der Autor hier sein ganz eigenes Ding macht mit gefühlt etwas modernerem Stil. Was mir sehr gut gefallen hat! Es war mein erstes Buch von ihm und wird nicht das letzte bleiben!
    Der Anfang war jedenfalls super gewählt und man spürt förmlich, wie das Böse erwacht und man ahnt, dass da schlimme Ding auf einen zukommen werden. Charlie Manx, ein verurteilter Kindesentführer und -mörder, liegt nämlich seit Jahren im Koma im Hochsicherheitstrakt, doch seine Vergangenheit beginnt, ihn einzuholen.
    Dann schwenkt es um Jahre zurück zur Kindheit von Vic McQueen. Mit 8 Jahren bemerkt sie zum ersten Mal eine sonderbare Eigenschaft, die sie verloren gegangene Dinge wiederfinden lässt. Als Kind sieht sie darin etwas besonderes und macht sich gar keine so großen Gedanken darüber, doch je älter sie wird, umso verstrickter erscheint ihr das, was sie als Realität gesehen hat. Denn eigentlich ist das ja gar nicht möglich. Ihre Entwicklung erscheint als eine Verkettung unglücklicher Umstände, wobei ich sie wirklich sehr ins Herz geschlossen habe, denn was sie durchmachen muss, mag man wirklich niemandem wünschen!
    Ihre Verbindung zu Charlie Manx hat große Auswirkungen, die sie in einen Abwärtsstrudel ziehen, dem sie sich nicht erwehren kann.
    Manchen Lesern scheint es teilweise zu langsam voranzugehen, was ich nicht so empfunden habe. Auch wenn viele Details erwähnt werden hab ich umso mehr die unheimliche Atmosphäre genossen und war beständig gespannt, wohin mich die Wege der Protagonisten führen. Dabei wird es grotesk, brutal und vielleicht auch gruselig - je nachdem, wie viel man gewohnt ist. Joe Hill beschreibt manche Situationen abwechselnd aus den Perspektiven der Beteiligten, was manchen in die Länge gezogen scheint, für mich aber einen besonders tollen Einblick geboten hat und zu keinem Zeitpunkt gestreckt wirkte.
    Klasse fand ich auch die Kapitelüberschriften der Orte, wo man sich gerade befindet, durch das die Übergänge oft besonders gelungen sind.
    Sehr grausam ist Charlie Manx´ Einstellung, im guten zu handeln, ja die Kinder sozusagen zu retten von ihren verderbten Eltern und somit eine schreckliche Zukunft zu verhindern: und sie dafür mitzunehmen in sein "Christmasland", in das Land ewiger Weihnacht, Spaß und Schoko-Nikoläusen. Doch was die Kinder hier erwartet ist alles andere als "süß".
    Überhaupt finde ich die Protagonisten aber auch die Nebenfiguren alle sehr gut ausgearbeitet. Einen strahlenden Helden gibt es nicht wirklich, aber viel Liebe, Ängste, Hoffnungslosigkeit, Mut und die vielen kleinen und großen Sorgen des Alltags, die jeder von ihnen zu meistern sucht. Und immer der Horror im Hintergrund, der auf sie lauert
    Wer hier eine Weihnachtsgeschichte erwartet wird enttäuscht sein - auch wenn regelmäßig Weihnachtslieder erklingen und der Weg in das geheimnisvolle Land von Charlie Manx eine große Rolle spielt. Dennoch war es richtig für mich, es in der Weihnachtszeit zu lesen, da es so nochmal einen ganz besonders beklemmenden Beigeschmack hatte.
    Mein Fazit: 5 Sterne
    Weltenwanderer
    Weiterlesen
  • Rezension zu Christmasland

    […]
    […]
    In der Übersetzung übrigens "das Gör" und "der Gasmaskenmann".
    Also wenn wirklich irgendwann mal ein, der Himmel möge uns davor noch laaaaaange bewahren, Nachfolger für Stephen King fällig sein muss, dann kann ich mir nur einen vorstellen und das ist sein Sohn Joe Hill. "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" kann ich nach dem Genuss dieses tollen Buches nur sagen. Wie Klaus auch schon geschrieben hat, es erinnert sehr vieles an den Großmeister des Horrors, aber nicht auf eine unangenehm kopierende Weise, sondern irgendwie war "Christmasland" von vorne bis hinten stimmig. Die Charaktere waren absolut genial und mein persönlicher Held war der übergewichtige Lou, der mir sofort nach seinem Auftauchen sympathisch war. Ein übergewichtiger, bärtiger Harley-Fahrer...das muss doch ein Verbrecher sein, oder? Quatsch, er war ein herzensguter, nerdiger Typ, von dem ich mich nur ganz schwer trennen konnte. Aber auch die eigentliche Hauptperson des Buches, Vic, war eine mehr als gelungene Figur. Sie war sicherlich kein Übermensch und hat einen Haufen Fehler gemacht und gerade das macht sie so realistisch. In Sachen Charakterzeichnung steht Hill seinem Dad in wirklich nichts nach. Auch der Blick für liebevolle Details wie es sonst nur ganz wenige Autoren können, scheint irgendwo in der DNA mitvererbt worden sein. Dass ein Auto personalisiert wird ist zwar nicht wirklich etwas Neues (woher kennt man das nur? ), aber hier sehr erfrischend und interessant umgesetzt.
    Fazit: Ein fast perfekter Horrorroman, der liebevoll verfasst wurde und trotz seiner 800 Seiten sehr kurzweilig geraten ist und wunderbar unterhält. Für Horror-Fans, vor allem Stephen-King-Anhänger, ein Muss!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Christmasland

    Klappentext:
    Komm ins Weihnachtsland ...
    Was würden sie tun um ein Leben an einem Ort zu verbringen, an dem jeden Morgen Weihnachten ist und Unglücklichsein bei Gesetz verboten?
    Gib das Sich-Wundern nicht auf! Gib das Träumen nicht auf!
    Wir suchen nach ambitionierten Menschen, die Kinder lieben und keine Angst vor Abenteuern haben!
    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de:
    Es gibt die Einkehrwege, Wege innerhalb der individuellen Landschaften des Geistes, die man nur mit bestimmten Hilfen bereisen kann und die trotzdem direkt mit der soganannten realen Welt verbunden sind. Und auch nur besonders talentierte Menschen können diese Reise machen und jeder Weg kostet sie etwas.
    Victoria - die Bengelin - McQueen macht diese Reisen mit ihrem Fahrrad über eine imaginäre Brücke zu Orten, wo sie oder die ihren etwas verloren haben - oder schließlich auch um Erklärungen für ihre Fahrten zu finden. Charles Talent Manx III und sein Begleiter, den man am Besten als den Gasmann kennt, fährt in seinem 1938er Rolls Royce Wraith mit dem Eitelkeitskennzeichen NOS4A2 um Kinder einzusammeln und in seine ganz persönliche Weihnachtswelt zu bringen. Bis sich Vic, der Gasmann und Manx am "Haus des Schlafs" treffen, eine Begegnung, die Vics Leben nachhaltig verändert und Manx in ein langandauerndes Koma befördert.
    Jahre später - Vic hat einen Lebenspartner und einen Sohn und ein sehr wechselhaftes Leben - verstirbt Manx und wird autopsiiert, doch dann scheint seine Leiche gestohlen zu werden. Und Vic erhält seltsame Besucher und noch seltsamere Anrufe, die sie komplett aus der Bahn werfen.
    Eine erzählerisch überaus gelungene Horrorgeschichte, die strukturell, sprachlich und stylistisch aber sehr stark an Joe Hills Vater erinnert, so dass ich mir beim Lesen immer wieder ins Gedächtnis rufen musste, wer das Buch eigentlich geschrieben hatte. Auf jeden Fall spielt es mindestens in der Liga von "A Heart-Shaped Box" und deutlich über "Horns". Große Leseempfehlung für dieses nichtweglegebare Buch.
    Weiterlesen

Ausgaben von Christmasland

Taschenbuch

Seitenzahl: 800

Hardcover

Seitenzahl: 800

E-Book

Seitenzahl: 801

Hörbuch

Laufzeit: 00:21:51h

Christmasland in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 76

Update: