Tad Williams - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Fantasy, Horror, Historischer Roman
  • auch Robert Paul Williams
  • * 14.03.1957 (63)
  • San José, Kalifornien

Über Tad Williams

Tad Williams Bücher über die fiktive Welt "Osten Ard" machten ihn zu einem international anerkannten Autor. Schon als Kind begeisterten ihn fantatastische Geschichten, inbesondere das Fantasy-Epos "Der Herr der Ringe". Robert Paul Williams wurde 1957 in San José geboren und wuchs im nahen Palo Alto auf. Seine Eltern unterstützten ihn in seiner Kreativität. Nach Abschluss der Schule entschied er sich gegen ein Studium und arbeitete als Schuldeneintreiber und in der Baubranche, weil er gerne auf eigenen Beinen stehen wollte. Neben dem Schreiben seiner Bücher faszinierte Tad Williams auch die Musik. Er spielte in seiner Freizeit in einer Rockband und betätigte sich beruflich als Moderator einer Talkshow und als Schauspieler. Seine bekanntesten Bücher sind dem Science-Fiction und Fantasy-Genre zuzuordnen. Mit der "Otherland-Saga" landete Tad Williams einen weiteren literarischen Erfolg.

Website
Website
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

Tad Williams Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Tad Williams in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Tad Williams in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Tad Williams

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Tad Williams Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Tad Williams

  1. Bobby Dollar ist aus der Hölle zurück, aber die Frau, die er…

    Rezension von PMelittaM zu "Spät dran am Jüngsten Tag: Bobby Dollar ..."
    Bobby Dollar ist aus der Hölle zurück, aber die Frau, die er liebt, die Dämonin Caz, konnte er nicht befreien. Nach wie vor, will er sie aber wiederhaben, und so muss er weiter der Verschwörung des „Driitten Weges“ nachspüren und ein Mittel gegen den Dämonen Eligor, der Caz gefangen hält, in die Hände bekommen. Und das alles neben seinem Job als Anwaltengel. Band 2 der Trilogie hatte mich eher enttäuscht, der Abschlussband dagegen ist wieder deutlich besser. Hier geht es erneut voll zur Sache…
  2. Der nächste Band um die sagenumwobenen Lande in Osten Ard, die…

    Rezension von Aleshanee zu "Das Reich der Grasländer 2. Der letzte K..."
    Der nächste Band um die sagenumwobenen Lande in Osten Ard, die sich mittlerweile über Jahrzehnte erstreckt und deshalb auch Spoiler zu den Vorgängern in meiner Rezension vorkommen werden! Geprägt sind die Ereignisse momentan vor allem mit Intrigen, Lügen und Missverständnisse, die zu vielerlei Konflikten führen von persönlichen Machtkämpfen bis hin zu Kriegstreibereien zwischen den Völkern. Wie der Titel schon sagt regt sich auch bei den Horden in den Grasländern der Unmut, vor allem über die…
  3. (Zitat von Hainbuche) Wie kommt man auf die Idee aus einer…

    Rezension von Hirilvorgul zu "Das Reich der Grasländer 1. Der letzte K..."
    (Zitat von Hainbuche) Wie kommt man auf die Idee aus einer Reihe einfach mal einen mittleren Band zu lesen? Wie du schon richtig sagst, ist es schier unmöglich, die Qualität einer Buchreihe anhand eines kleinen Ausschnitts zu beurteilen. :wink: Ich gehe davon aus, das man eine Serie komplett lesen sollte. Ich kenne bisher alle Bände der Osten Ard Reihe (bis auf diesen, der bald fällig ist) und bis jetzt bin ich sehr begeistert von Tad Williams Welt und Geschichte.
  4. (Zitat von Hainbuche) Das lässt sich wohl nicht vermeiden, wenn…

    Rezension von El Novelero zu "Das Reich der Grasländer 1. Der letzte K..."
    (Zitat von Hainbuche) Das lässt sich wohl nicht vermeiden, wenn nur der erste Band des (in der deutschen Übersetzung) geteilten zweiten Teils einer Trilogie gelesen wird. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen (Empire of Grass) und es ist richtig gut geschrieben. Bei geteilten Bänden kommt es zwangsläufig immer an der Bruchstelle zu unabgeschlossenen Handlungssträngen, weil es im Original ja nur ein Buch ist. Unbedingt wichtig wäre es auch, vorher Band 1 und 2 von "Die Hexenholzkrone" zu…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Tad Williams ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.