Zorn des Meeres

Buch von Yasar Kemal

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Zorn des Meeres

Wenn der Erzähler seinen Freund, den Fischer Selim, auf der Jagd nach dem letzten großen Schwertfisch begleitet, beginnt das Marmarameer zu leben, leuchtet in all seinen Farben. Selims Traum ist es, ein Stück Land, das er bereits mit Olivenbäumen bepflanzt hat, zu kaufen und für seine große Liebe ein Haus zu bauen. Auf dem Boot erzählt Selim von seiner Freundschaft zu einem Delphin und beschreibt das grässliche Massaker, das die Fischer aus Geldgier unter den Delphinen des Marmarameers anrichteten.Unterdessen wird der junge Zeynel von der Polizei durch ganz Istanbul gehetzt, überfällt eine Bank und wird in den Zeitungen als wahrer Verbrecherkönig porträtiert. Auch mit Selim hat er eine Rechnung zu begleichen, er lauert ihm auf.Während vieler Jahre hat Yasar Kemal die Fischer auf ihren Fahrten begleitet, bei der Arbeit beobachtet und die Stimmungen des Marmarameers in sich aufgenommen. Sein neuer Roman ist eine Liebeserklärung an dieses Meer und an die von Leben sprühende Stadt Istanbul, zugleich ein äußerst spannender Kriminalroman und ein Hohelied der Freundschaft.
Weiterlesen

Bewertungen

Zorn des Meeres wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Zorn des Meeres

    Ein sehr aufwühlendes Buch!
    Der Fischer Selim ist ein sehr bodenständiger Mensch. Er verschließt sich allerdings vor der Gegenwart, und möchte streng in alten Traditionen weiter leben. Und an diesem Festhalten stößt er dann immer wieder an seine eigenen Grenzen, weil die festgefahrene archaische Männerwelt, auch nicht seine Welt ist. So entwickelt er sich zum Einzelgänger. Gerne würde er weiterhin von Mann zu Fisch seine Beute an Bord ziehen und mit seiner Angebeteten still und in Harmonie an der Küste wohnen.
    Die Figur Zeynel ist ein Waisenkind, das vom ganzen Dorf hin und her geschubst wurde. Ausgebeutet und misshandelt wird er direkt zu Beginn des Buches zum Mörder. Er bringt seinen größten Peiniger um. Danach folgt eine wilde Verfolgungsjagd durch ganz Istanbul, die ganze Polizei ist hinter Zeynel her – doch er ist ja nur ein Kind, das sich verkriecht. Andere, Trittbrettfahrer, springen auf den Zug und versetzen die Großstadt in Angst und Schrecken.
    Selim hat seine Liebe auf Delphine abgewälzt, Geschöpfe die ihn nicht verletzen und überfordern, und die ihn aus seiner Einsamkeit wecken. Gemeinsam fahren sie auf´s Meer. Doch dann kommen die Delphinjäger und schlachten diese Säugetiere blindlings ab, das Meer verfärbt sich rot und auch Selims Freunde sind dabei.
    In Istanbul findet Zeynel Kemal, eine leise Freundschaft tut sich auf. Zwei Jungs die ihr Schicksal zusammen meistern können, denn auch Kemal hat ein hartes Leben. Seine Mutter wurde vor den Augen des Jungen abgemetzelt, ihre Brüste zerfetzt, und alles weil sie einen Liebhaber hatte. Der Vater bringt seine Frau um, und der Liebhaber war Zeynel.
    Dann treffen Selim und Zeynel final aufeinander, und auch das endet nicht blutlos. Tot, toter, am tödlichsten … Was läuft da ab in dem Buch Yasars von 1978? Vieles erinnert an eine bunte „1001 Nacht“ Geschichte, und vieles darf man in der Übertragung sehen, aus einer fernen Welt, die sehr brutal und unmenschlich ist. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob eine emanzipierte Frau aus Westeuropa wirklich diese patriarchische Welt begreifen kann? Einen kleinen Einblick erhält man sicherlich!
    Weiterlesen

Ausgaben von Zorn des Meeres

Taschenbuch

Seitenzahl: 512

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 490

Besitzer des Buches 3

  • Mitglied seit 14. Juli 2013
  • Mitglied seit 23. Mai 2004
  • Mitglied seit 20. Oktober 2006
Update:

Anzeige