Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Star Wars Essentials: Der Sith-Krieg

Buch von Kevin J. Anderson, Mark G. Heike, Bill Black, David Jacob Beckett, Weitere s. u.

Bewertungen

Star Wars Essentials: Der Sith-Krieg wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Star Wars Essentials: Der Sith-Krieg

    Autor:
    Kevin J. Anderson, Co-Autor bei dem Vorgänger-Band, hat hier die Federführung übernommen und ist alleine für diesen Comic verantwortlich. Er ist eine bekannte Größe im Star Wars Universum. Zum einen stammt aus seiner Feder die Jedi-Akademie Trilogie sowie die Abenteuer der jungen Solo-Kinder, er hat Charaktere wie Kyp Durron, Admiralin Daala und Tahiri Veila ins Star Wars Universum eingeführt.
    Serie:
    Star Wars Essentials bietet den Fans die Neuauflage von Klassikern aus der frühen Epoche der Star Wars Comics. In diesem Fall kommt das große Finale zur Serie über die Neuen Sith Kriege, die Exar Kun um 4000 VSY entfesseln wird, zudem zeigt es uns die Republik und die Jedi auf dem Höhepunkt ihrer Macht, ein wahrer Klassiker des Star Wars Universums, und ein Muss für jeden Fan!
    Inhalt:
    Ulic Qel-Droma und Exar Kun haben sich verbündet, sie wollen ein neues Goldenes Zeitalter der Sith errichten. Qel-Droma, formell der Schüler Kuns, ist aber in der einzigartigen Lage im Moment mächtiger zu sein als sein Lehrer. Qel-Droma besitzt das gesamte starke Militär des Teta-Systems, zudem gelingt es ihm im Duell mit Mandalore, zu siegen und sich so den Treueid der Mandalorianer zu sichern. Mit diesen Streitkräften führt er immer wieder Angriffe auf Werften und Außenposten der Republik durch, und entschließt sich sogar das Zentrum der Republik, Coruscant anzugreifen! Doch seine Geliebte, Aleema Keto verrät ihn und den Jedi um Nomi Sunrider, Cay Qel-Droma und Meister Baas gelingt es Ihn gefangen zu nehmen.
    Exar Kun ist unterdessen dabei, verdeckt, junge Jedi Ritter für seine Sache zu rekrutieren. Er schwingt auf Ossus große Reden und schafft es eine kleine Gruppe zu überzeugen und nach Yavin 4 zu locken. Vorher tötet er noch den ehrwürdigen Meister Odan Urr und bringt ein Sith Holocron in seinen Besitz. Auf Yavin 4 zerstört er dieses und entfesselt damit Teile alter Sith-Geister die Besitz von den Körpern der jungen Jedi übernehmen und diese somit zu willfähigen Marionetten der Dunkelheit werden. Kun schickt diese nun aus ihre eigenen Meister zu ermorden um so einen ersten Schlag gegen die Spitze der Jedi zu führen. Nur Meister Thon entgeht dem Attentat, dank der Hilfe von Nomi Sunrider. Kun reist derweil nach Coruscant und befreit Ulic Qel-Droma aus dem Gefängnis der Republik und tötet dabei seinen alten Meister Baas!
    Das nächste Ziel der Sith ist Ossus selbst, Aleema löst, durch einen Trick von Exar Kun, eine Supernova aus, die sie selbst vernichtet aber auch den Planeten Ossus. Die Jedi haben nur wenige Stunden zur Evakuierung und verlieren unzählige Schätze und Wissen. Einiges davon plündert Kun. Zudem kommt es zum Bruderduell zwischen Ulic und Cay Qel-Droma, dass Ulic gewinnt und seinen Bruder im Zorn erschlägt. Doch gerade dieses Ereignis bewirkt bei Ulic ein Erwachen, von tiefer Reue durchsetzt lässt er sein Schwert fallen. Nomi Sunrider, geschockt und entsetzt vom Brudermord entfesselt die stärkste Waffe der Hellen Seite, sie errichtet eine Blockade um Ulic und trennt ihn somit für alle Zeit von der Macht. Der geleuterte Ulic verrät seinen alten und neuen Freunden trotzdem das Versteck von Exar Kun. Mit eineer Armada von Jedi-Schiffen, tausende Jedis aus allen Teilen der Republik nehmen Teil, greifen die Jedi Yavin 4 an, eine Machtwelle der Hellen Seite verbrennt die Dunkelheit in Yavin! Exar Kun gelingt es aber seinen Geist vom Körper zu trennen doch ist er nun in den Tempeln gefangen, die Jedi siegen! Dieses mal!
    Meinung:
    Ein absolut würdiger Abschluß für die Serie um die Neuen Sith Kriege. Einmal mehr sind die Helden dieser Zeit in Aktion aber es gibt auch viele Verluste, Nicht nur Cay Qel-Droma, viele Jedi-Ritter und Meister fallen dem Kampf zum Opfer. Gerade der Verlust vieler erfahrener Meister und von Ossus wird die Jedi in den Folgejahren hart treffen, wo die Jedi fast bis zur Auslöschung angegriffen werden. Nomi Sunrider beweist warum sie eine der größten des Ordens ist! Interessant, und auch einer der größten Unterschiede zu den Duellen der Jedi udn Sith aus späteren Zeiten, ist wie gekämpft wird. Man sieht in wie vielen Punkten dieser Jedi-Orden sich von dem Orden eines Yoda oder Obi-Wan Kenobi sich unterscheidet.
    Große Duelle werden durch die Macht ausgetragen. Jedi, die durch eine Machtwelle der Hellen Seite die Dunkle Seite von einem ganzen Planeten tilgen. Die Fähigkeit einen Sith von der Macht abzuschneiden, oder die Kampfmeditation der Jedi und Sith-Magie, all dies existiert so nicht mehr zur Zeit der Filme, viel altes Wissen wurde verloren in der Zeit. Bei den Jedi sicherlich vor allem durch den Verlust von Ossus, wo ein Großteil der alten Aufzeichnungen nicht gerettet werden konnte, sowie den Tod alter Meister, denn auch hier ist es ein ganz anderer Orden.
    Sehr dezentralisiert, mit einer Hauptwelt Ossus, befinden sich die Jedi in der gesamten Republik. Die Jedi die es zum Meister schaffen scharren meist eine ganze Gruppe von Schülern um sich, vom Padawan bis zum Ritter, und bilden diese aus. Nach der Ernennung zum Ritter, verbleiben sie bei ihrem Meister der ihnen ihre Aufträge gibt und der es auch ist irgendwann zu entscheiden wann einer bereit ist selbst ein Meister zu sein. Entsprechend Hunderte von Trainingszentren gibt es, und auch unterscheiden sich die Methoden. Die Kleidung der Jedi ist noch sehr individuell, die freie Entscheidung - auch zur Dunkelheit - steht an oberster Stelle. Undenkbar zu Yodas Zeiten. Eheverbote oder Kinderlosigkeit gibt es nicht, es ist völlig normal dass es ganze Dynastien von Jedi gibt, eine Ausbildung kann als Kind beginnen, meist wenn die Eltern Jedi sind, oder auch erst als Teenager oder gar als Erwachsener.
    In meinen Augen ein besserer und sympathischer Jedi-Orden wir der zu Zeiten von Yoda. Immerhin erinnert der neue Orden von Luke mehr an diesen alten Orden, was sehr positiv ist.
    Auf eine Fälle eines der besten Comics aus dem Star Wars Universum, mit einer der interessantesten Zeiten und einem der spannensten Konflikte. Ein Muss für jeden Star Wars Fan, hier erfährt man wirklich Mysterien der Macht! Und ein Kampf zwischen Licht und Dunkelheit wie er danach nicht mehr gesehen wurde, ein Duell im Wissen um die Macht, und erst dann mit dem Lichtschwert. Und, was auch wichtig ist, man sieht die wahren Mandalorianer, als diese noch vor allem von der Spezies der Taung bestanden!
    Weiterlesen

Ausgaben von Star Wars Essentials: Der Sith-Krieg

Taschenbuch

Seitenzahl: 160

Besitzer des Buches 1

Update: