Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Das kriegen wir gebacken!

Buch von Lilly Labord

Zusammenfassung

Serieninfos zu Das kriegen wir gebacken!

Das kriegen wir gebacken! ist der 1. Band der Zwei ganz besondere Magier Reihe. Diese umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2020. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Das kriegen wir gebacken! wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das kriegen wir gebacken!

    Eigentlich hast du dich ja damit abgefunden, dass du die Einzige in der Familie bist, die nicht zaubern kann.
    Du magst dein einfaches, unmagisches Leben.
    Und plötzlich liegt die gesamte Hoffnung der Familie in dir.
    Du sollst magisch backen lernen, um die Familienehre zu retten.
    Zum Inhalt (amazon.de):
    Linnea hat sich damit abgefunden, dass all ihre Geschwister hexen können, nur sie nicht. Sie arbeitet inzwischen in einem Café weit fort von Zuhause. Doch nun haben sich ihre Geschwister mitten in der Scheidungsschlacht ihrer Eltern ein Magieverbot eingehandelt. Plötzlich ist Linnea die einzige, die zum alljährlichen Magienachweis zugelassen wird. Gelingt es ihr nicht, ihn zu erbringen, verliert ihre Familie das Recht in einem der nur zwölf magischen Häuser Deutschlands zu leben, einer sogenannten Residenz. Ihre Geschwister heuern den geheimnisvollen Ben von Bergen an, damit er ihr die angeblich einfachste Form der Hexerei vermittelt: das magische Backen. Doch ist er selbst aus der einzigen entsprechenden Fachschule in hohem Bogen hinausgeworfen worden. Wird er Linnea helfen, das Haus ihrer Familie zu erhalten oder bringt er sie erst so richtig in Schwierigkeiten? Immerhin ist er ein Schwarzmagier, wie Linnea bald herausfindet, und seine Abstammung gilt unter Magiern nicht umsonst als legendär.
    Cover:
    Das Cover finde ich wirklich richtig niedlich. Zu sehen ist hier auf pinkfarbenem Grund ein Cupcake mit einem Hexenhut. Das passt zum einen zum Thema Magie und zum anderen zum Thema magisch backen. Wirklich toll gemacht und einmal etwas ganz anderes als sich ständig anschmachtende Paare und dergleichen. Mehr davon, bitte!
    Eigener Eindruck:
    Linnea lebt ein schönes, normales Leben. Sie hat sich damit abgefunden, dass sie die einzige Person in ihrer Familie ist, die so rein gar nicht magisch veranlagt ist und damit kann sie eigentlich ganz gut leben, so lang sie nicht jemanden aus ihrer Familie sehen muss. Als aber plötzlich ihr Bruder auftaucht und sie bittet an einer magischen Eignungsprüfung teilzunehmen, da er und die Familie das Recht auf zaubern verloren haben und nun die Familienresidenz in Gefahr ist, glaubt sie an einen schlechten Scherz. Wiederwillig lässt sich Linnea dazu ein an einer renommierten Akademie das magische Backwerk zu lernen, da es scheinbar das Einzige ist, was Linnea beherrschen könnte. Nachhilfe soll sie dabei von dem attraktiven Ben von Bergen bekommen. Doch ehe sie sich versieht setzt die magische Backakademie sie genau wegen ihm vor die Tür. Bald kommt Linnea dahinter, dass Ben ein Schwarzmagier ist und doch ist er der Einzige, der ihr noch bis zur Prüfung helfen kann. Und während Linnea sich nicht sicher ist, ob sie Ben trauen kann oder nicht, kommt sie einem ungeheuerlichen Komplott auf die Schliche, welches ihr Leben in Gefahr bringt…
    Seit den „Whitehall Shadows“ bin ich ja absolut angefixt was die Geschichten aus der magischen Welt von Lilly Labord und der Autorin Kay Noa angeht. Immer wieder kreuzen sich die Romane, es gibt Hinweise auf andere Werke der Autorinnen und man findet sich immer wieder in dieser einen, großen magischen Welt wieder. Das macht Spaß und richtig süchtig. Mit diesem Werk widmet sich Lilly Labord nun also der Magie und den Hexen. Entgegen dem klassischen magischen Genre geht es hier aber darum durch Backen Magie zu erschaffen. Eine schöne, frische Idee, die mir auf Anhieb gefallen hat und die bis aufs kleinste Detail wirklich toll behandelt wird. An sich ist das ja genau mein Ding, Details bis zum abwinken, aber irgendwie war hier der Wurm drin und die Geschichte konnte mich mittendrin nicht so mitnehmen, wie ich es gerngehabt hätte. Die Story wurde für mich leider so langatmig, dass ich auch ab und an darüber eingeschlafen bin. Trotzdem bin ich aber gern am Ball geblieben, denn die Werke der Autorin leben bekanntlich immer wieder auf und auch hier bin ich nicht enttäuscht worden. Leider bin ich aber diesmal auch nicht so sehr mit den Charakteren warm geworden. Bruder und Schwester von Linnea waren für mich nicht sonderlich sympathisch – zumindest hatte ich nie das Gefühl, dass sich die Geschwister gut leiden können. Die Eltern wirkten für mich recht stiefmütterlich und auch bei Ben ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Bleibt abzuwarten, wie sich Linnea weiterentwickelt und welche Abenteuer sie und vielleicht auch Ben in den anderen Bänden erleben werden. Und vielleicht komme ich dann auch dahinter, was Linnea an dem Ben nun eigentlich so findet. Lesen werde ich sie auf jeden Fall, nennt es von mir aus Lilly-Labord-dicted.
    Fazit:
    Tolle Idee, leider etwas langatmige Umsetzung und schwache Charaktere. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weiter geht.
    Idee: 5/5
    Charaktere: 3/5
    Logik: 3/5
    Spannung: 2/5
    Emotionen: 2/5
    Gesamt: 3/5
    Daten:
    ISBN: B08NFYYMLH
    Sprache: Deutsch
    Ausgabe: E-Buch Text
    Umfang: 349 Seiten
    Verlag: Selfpublishing
    Erscheinungsdatum: 13.11.2020
    Weiterlesen

Ausgaben von Das kriegen wir gebacken!

E-Book

Seitenzahl: 297

Taschenbuch

Seitenzahl: 295

Besitzer des Buches 5

Update: