Im Wasser sind wir schwerelos

Buch von Tomasz Jedrowski, Brigitte Jakobeit

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Im Wasser sind wir schwerelos

„Elegant; unwiderstehlich und von melancholischer Schönheit.“ Evening Standard „Ein zauberhaftes Buch, sinnlich und intensiv.“ Literary Review „Das überwältigende Debüt eines jungen Autors, der so unglaublich gut schreibt wie kaum ein anderer.“ The Guardian, Buch des Jahres Ein Sommer. Eine Liebe. Ein unvergesslicher Roman über das, was zählt. Über den letzten Sommer der Jugend. Über Liebe und Verlust. Und über die Opfer, die wir bringen, um aufrecht durchs Leben zu gehen. Ludwik ist verliebt. Es ist der Sommer nach dem Examen, ein Sommer, in dem alles anders wird. Denn Ludwik ist verliebt in Janusz, eine Unmöglichkeit in Polen im Jahr 1980. Zu zweit verbringen sie magische Tage an einem verborgenen See im Wald. Hier können sie sich einander offenbaren, hier erleben sie die große Liebe. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende, sie müssen zurück in die Stadt. Die Welt befindet sich im Umbruch, Ludwik träumt von der Flucht in den Westen, Janusz wählt eine Karriere innerhalb des Systems. Ludwik muss sich entscheiden: für ein Leben voller Heimlichkeiten – oder den Mut, er selbst zu sein.
Weiterlesen

Bewertungen

Im Wasser sind wir schwerelos wurde insgesamt 12 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(8)
(4)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Großartiger Coming-Out Roman, sehr mitreißend und auch informativ!

    towonder

  • Großartige Darstellung einer jungen homosexuellen Liebe im Polen zur Zeit Jaruselski

    Maesli

  • Gut und eindringlich geschrieben, sehr interessantes Thema, für mich leider der falsche Lesezeitpunkt :-/

    mondy

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Im Wasser sind wir schwerelos

    Ein Buch mit 220 Seiten, ein Buch mit 220 intensiven Seiten !!!!!
    Normalerweise nehme ich Abstand von Geschichten die die jüngste Vergangenheit (Sozialismus) beinhalten. Aber schon alleine der Klappentext/Blick ins Buch überzeugte mich hier, das der Autor eher die Beziehung von Ludwik und Janusz in den Vordergrund stellen wird.
    Tomasz Jedrowski hat in seinen Roman kein Wort zu viel, kein Wort zu wenig gebraucht um seine Gedanken und Gefühle für diese beiden Menschen zu erzählen. Sicher er lässt einzig Ludwig zu Wort kommen, dabei verliert er aber nicht Janusz aus den Augen, so dass dieser sich nur zur Randfigur entwickeln würde. Am Ende kann man schon Janusz und den einfacheren Weg????? verstehen. Denn jeder sollte doch sein Leben so leben können, wie er es für richtig hält, auch wenn es für Andere der falsche Weg ist.
    Was mich an diesen Buch am meisten fasziniert hat? Die leisen Töne zwischen den Zeilen, die so zart sind das nicht mit dem Finger oder gar der ganzen Faust immer wieder auf die Wunden der widrigen Umstände von damals gezeigt wird und vor allen das T. Jedrowski kein einziges Mal das erzkatholische Polen mit einbringt. Denn bevor ich angefangen habe zu lesen, dachte ich mir eigentlich da werden sicher einige Seitenhiebe eventuell kommen, aber nein gar nicht!!!!
    für mich eine wunderbare leise Erzählung die verdient hat
    Weiterlesen
  • Rezension zu Im Wasser sind wir schwerelos

    Kurbeschreibung:
    "Ein Sommer. Eine Liebe. Ein unvergesslicher Roman über das, was zählt. Über den letzten Sommer der Jugend. Über Liebe und Verlust. Und über die Opfer, die wir bringen, um aufrecht durchs Leben zu gehen.
    Ludwik ist verliebt. Es ist der Sommer nach dem Examen, ein Sommer, in dem alles anders wird. Denn Ludwik ist verliebt in Janusz, eine Unmöglichkeit in Polen im Jahr 1980. Zu zweit verbringen sie magische Tage an einem verborgenen See im Wald. Hier können sie sich einander offenbaren, hier erleben sie die große Liebe. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende, sie müssen zurück in die Stadt. Die Welt befindet sich im Umbruch, Ludwik träumt von der Flucht in den Westen, Janusz wählt eine Karriere innerhalb des Systems. Ludwik muss sich entscheiden: für ein Leben voller Heimlichkeiten – oder den Mut, er selbst zu sein. "
    Zum Autor (Hoffmann und Campe):
    "Tomasz Jedrowski, als Kind polnischer Eltern in Bremen aufgewachsen, studierte Jura in Cambridge und an der Université de Paris. Nach Jahren in Großbritannien und Polen lebt er nun in Paris. "In Wasser sind wir schwerelos" ist sein Debütroman, der in Großbritannien von der Kritik gefeiert und vom GUARDIAN zum Buch des Jahres ernannt wurde."
    Meine Meinung:
    Tomasz Jedrowski hat mit „Im Wasser sind wir schwerelos“ einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Es ist ein bedrückendes aber sehr authentisches Buch über Liebe, Selbstfindung und Freiheit mit einer fesselnden Geschichte zweier Menschen, die so viel gemein haben und doch so verschieden sind.
    Es gibt einen ungeschönten Eindruck darauf, wie es sein gewesen muss im Polen 1980 zu leben, wo es noch undenkbar scheint, dass ein Mann einen Mann lieben könnte und viele Türen verschlossen bleiben, wenn man nicht die richtigen Kontakte pflegt.
    Die wunderbare bildhafte Sprache hat mich durchweg an die Geschichte gefesselt und ist mit Sicherheit einer der Hauptpunkte, mit dem dieses Buch brilliert.
    Einziger Kritikpunkt wäre für mich, dass das Buch einige Themen noch weiter hätte vertiefen, manche Personen noch etwas mehr hätte ausleuchten können, was aufgrund der Kürze nicht an jeder Stelle möglich war. Doch darüber kann ich getrost hinwegsehen.
    Der Evening Standard beschreibt das Buch als eines von „melancholischer Schönheit“ und dieser Beschreibung kann ich uneingeschränkt zustimmen.
    Ein wirklich gelungenes Debüt, das mir mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird!
    Weiterlesen

Ausgaben von Im Wasser sind wir schwerelos

Hardcover

Seitenzahl: 224

Taschenbuch

Seitenzahl: 224

E-Book

Seitenzahl: 224

Im Wasser sind wir schwerelos in anderen Sprachen

  • Deutsch: Im Wasser sind wir schwerelos (Details)
  • Englisch: Swimming in the Dark (Details)

Ähnliche Bücher wie Im Wasser sind wir schwerelos

Besitzer des Buches 19

  • Mitglied seit 30. Januar 2022
  • Mitglied seit 6. November 2010
  • Mitglied seit 25. Juni 2010
  • Mitglied seit 28. August 2016
  • Mitglied seit 22. August 2018
  • Mitglied seit 8. Mai 2006
  • Mitglied seit 14. Januar 2008
  • Mitglied seit 31. August 2007
Update: