Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Knochenarbeit

Buch von Kathy Reichs, Klaus Berr

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Knochenarbeit

Die Wahrheit der Knochen Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie in den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag – der Exhumierung der Ordensschwester Elisabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice.
Weiterlesen

Serieninfos zu Knochenarbeit

Knochenarbeit ist der 2. Band der Temperance Brennan Reihe. Diese umfasst 27 Teile und startete im Jahr 1997. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Über Kathy Reichs

Die US-amerikanische Anthropologin Kathy Reichs brachte es gleich mit dem ersten ihrer Bücher zu schriftstellerischen Ehren. Ihr Debütroman "Deja Dead" erschien 1997 und wurde von den Crime Writers of Canada mit dem "Arthur Ellis Award" für die beste Erstveröffentlichung ausgezeichnet. Mehr zu Kathy Reichs

Bewertungen

Knochenarbeit wurde insgesamt 91 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(36)
(46)
(8)
(1)
(0)

Meinungen

  • Exhumierung, Verbrannte und vergrabene Leichen, Kult/Sekten

    ManuH

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Knochenarbeit

    Zum Inhalt (booklet):
    Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie in den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag – der Exhumierung der Ordensschwester Elisabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice.
    Eigener Eindruck:
    Tempe Brennan ist es gewöhnt grausige Funde zu untersuchen, doch als sie an diesen Tatort in einer beschaulichen Einfamilienhaussiedlung gerufen wird, da wird auch ihr anders. In einem abgebrannten Haus sind Leichen gefunden worden und es gilt zu klären, wie sie zu Tode gekommen sind. Als Tempe den Fund genauer untersucht ist sie geschockt, denn unter den Leichen befinden sich zwei Babys, denen die Herzen entfernt wurden. Je mehr Tempe in dem Fall wühlt, desto ungeheuerliche Hinweise bekommt sie. Und auch ihr anderer Fall, die Exhumierung einer Nonne, scheint in den Mordfall irgendwie verwickelt zu sein. Doch was hat eine Nonne, die schon seit längerer Zeit tot ist, mit dem Tod zweier Babys zu tun? Tempe wähnt sich auf der Spur einer sektenartigen Gemeinschaft und sticht damit in ein Wespennest. Als dann auch noch ihre Schwester verschwindet, weiß Tempe, dass sie sich mit der Aufklärung des Falls mehr als nur beeilen sollte.
    Auch im zweiten Band schafft es Kathy Reichs sofort zu fesseln und Fachbegriffe so gut zu verpacken, dass man ganz genau weiß, was sie uns beschreiben will. Mit großen Details und Emotionen spielt die Autorin regelrecht mit dem Leser. Hier ist von jedem etwas dabei. Der Leser fürchtet sich, er erlebt Nervenkitzel vom Feinsten. Der Leser wird mit den grausamen Fällen und deren grandiose Lösung immer wieder sprachlos gemacht. Dabei fühlt man sich beim lesen immer wieder so, als würde man zum Team von Tempe gehören oder mit ihr gemeinsam die Fälle lösen. Das macht richtig Spaß und deshalb fliegen die Seiten nur so dahin, man kann das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Fans der Serie werden hier wieder feststellen, dass sich einige Fakten mit denen aus der Serie beißen. So ist Tempes beste Freundin Gabriela bereits im ersten Teil ermordet worden und auch ihr Dasein als Anthropologin und Hilfe für die Kriminalistik ist noch recht frisch und jung, sie ist also kein alter Hase und noch recht unbekannt bei ihren Kollegen der Polizei etc. Auch hat Tempe in der Serie eigentlich einen Bruder, hier hat sie eine Schwester. Fortgeschrittene Fans wissen ebenfalls, dass es bei Tempe und Booth nicht bei einem Kind geblieben ist, sondern die beiden zwei Kinder haben, in diesem Buch hat Tempe eine fast ausgewachsene Tochter. Wer sich jedoch an solchen Fakten nicht stört und über solche Dinge hinweg sehen kann, der bekommt hier eine ganz wunderbare Geschichte, die es sich zu lesen lohnt.
    Empfehlen möchte ich das Buch allen Freunden der Serie Bones und jenen, die gern einen guten Krimi lesen. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin ebenfalls als forensische Anthropologin arbeitet und ihr Fach voll und ganz versteht. Es macht einfach Spaß und es macht definitiv süchtig!
    Idee: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Spannung: 5/5
    Details: 5/5
    Logik: 5/5
    Gesamt: 5/5
    Taschenbuch: 448 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. September 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453435575 ISBN-13: 978-3453435575 Originaltitel: Death du Jour Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,8 x 18,8 cm
    Weiterlesen
  • Rezension zu Knochenarbeit

    Tempe Brennan soll Knochen in einer Kirche bergen, von einer Nonne die heilige gesprochen werden soll. Doch das Grab ist nicht an der Stelle zu finden wo es sein soll, aber nach erneuten Nachforschungen wird es dann doch gefunden. Danach wird sie zu einem neuen Tatort gerufen, ein Brand mit mehreren Toten das sich als Brandstiftung entpuppt. Und einige Zeit danach werden weitere Tote im Nebengebäude entdeckt eine Frau und Mann mit 4 Monate alten Zwillingen wurden ermordet. Den Babies wurde grausam das Herz herausgeschnitten. Zur selben Zeit versucht Harry Tempes Schwester ihr Leben zu verändern, dazu besucht sie Seminare bei einem Guru. Als dann auch noch auf Sams Forschungsinsel 2 Tote gefunden werden muss auch diese Tempe untersuchen. Mit der Zeit verdichten sich die Ermittlungen immer mehr und man vermutet das eine sektenartige Gemeinschaft hinter dem ganzen steckt. Nach dem dann auch noch Harry,Tempe´s Schwester verschwunden ist wird die Sache immer brenzliger und gefährlich. Tempe und Detective Andrew Ryan versuchen alles zu retten und kommen dabei noch selbst in Lebensgefahr.
    Meine Meinung:
    Für mich war es das erste Buch aus der Tempe Brennan Reihe und auch von der Autorin. Sie hat einen sehr guten flüssigen Schreibstil, der lediglich durch die verschiedenen medizinischen Fremdwörter und die ab und an französischen Sätze unterbrochen. Das war auch das einzige was mich etwas gestört hat und was der Punktabzug war. Ansonsten war es sehr interessant mit spannenden Sequenzen, lediglich im Mittelteil war mal eine kleine Ruhephase. Der Höhepunkt des ganzen war dann auch wirklich die letzten 80 Seiten wo es nochmal total spannend wurde und ich das Buch nicht mehr weglegen konnte.
    Natürlich merkte man am Ende des Buches das es eine Fortsetzung geben musste, da es doch ein Ende mit einigen Fragen war. Vor allem was die Beziehung von Brennan und Ryan anbelangt. Das Cover eher etwas unscheinbar, hätte mich jetzt so nicht im Laden angesprochen. Für mich ein gelungenes Werk das auf alle Fälle gute 4 von 5 Sternen verdient.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Knochenarbeit

    Vor einigen Jahren habe ich bereits den 5. Fall mit Temperance Brennan (Knochenlese) als gekürztes Hörbuch gehört und fand sie sehr sympathisch. Daher war ich erfreut als eine Freundin ihre Bücher aussortiert hat und mir den 2. Band mitgegeben hat. Am Sonntag abend angefangen und nur aufgrund von Arbeit und Müdigkeit "erst" heute morgen beendet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Interessant finde ich, neben dem interessanten Job vom Tempe, das Leben in den 2 so unterschiedlichen Städten Montreal & Charlotte und auch ihr Privatleben. Dazu kommt der spannende Fall, dessen Lösung / Verbindung mich wieder einmal überrascht hat. Zwar hatte ich zwischendurch einen Verdacht hinsichtlich der Lösung, allerdings habe ich den Gedanken danach wieder verworfen. Leider war die Auflösung / Erklärung am Ende etwas kurz gefasst. Daher gibt es von mir "nur" . Ich freue mich schon auf weitere Fälle.
    […]
    Das habe ich mich beim ersten Abenteuer auch gefragt, allerdings merkt man Tempe ihre Betroffenheit teilweise schon an
    Das lässt sie weiterhin menschlich erscheinen obwohl sie in manchen Situationen sehr tough wirkt. Und als zu sensible Person kann man den Job einer Antrophologin ws. nicht machen. Ich kenne das teilweise von Ärzten, die sich als Selbstschutz teilweise einen ziemlich schwarzen Humor angewöhnt haben. Allerdings merkt man Ihnen die Betroffenheit gerade bei Fällen von Kindern oder im gleichen Alter auch an.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Knochenarbeit

    Ich habe mich mal dran gesetzt und eine Rezi dazu geschrieben:
    Klappentext:
    Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag - der Exhumierung der Ordensschwester Elizabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice.
    Inhalt:
    Die Parallelen findet sie heraus, als sie im Sommersemester nach Charlotte zurückkehrt und dort bei einem Wochenendausflug auf zwei Leichen stößt, die sie birgt und untersucht. Denn beide Opfer stammen aus Kanada. Gehören sie, wie auch die Opfer aus St. Jovice zu einer religiösen Kommune, die völlig abgeschieden lebt? Sie verstrickt sich immer mehr bei ihren Nachforschungen in dem Fall und erhält dann auch erste Drohungen.
    Meinung:
    Ein spannender Thriller, der einen fesselt. Man will das Buch gar nicht mehr aus Hand legen. Sehr gut beschrieben sind wieder einmal die medizinischen Untersuchungen und auch die Ausgrabungen. Man erfährt auch einen Einblick in die Arbeit eines forensischen Anthropologen. Ein sehr zu empfehlendes Buch und eine gute Fortsetzung des ersten Bandes “Tote lügen nicht”.
    Ich gebe dem Buch
    Liebe Grüße von der buechereule
    Weiterlesen
  • Rezension zu Knochenarbeit

    28 Buchbesitzer und noch keine Rezension?? Oder habe ich etwas übersehen?
    Umschlagtext:
    Eine Nonne in einem falschen Grab, ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen darin: Die forensische Anthropologin Tempe Brennan hat in diesem eisigen kanadischen Winter wieder alle Hände voll zu tun. Die Spur führt zu einer geheimnisvollen Sekte ausgerechnet in North Carolina, Tempes alter Heimat...
    Meine Meinung:
    Die forensiche Anthropologin Tempe Brennan steht im Mittelpunkt der Ermittlungen. Am Beginn geht es um die Exhuminierung einer Ordensschwester auf dem vergangenen Jahrhundert, die nicht dort begraben ist, wo sei eigentlich sein sollte. Dann werden sieben Menschen verbrannt in einem Haus gefunden, besonders dramatisch: zwei Babys wurde das Herz herausgerissen.
    Außerdem verschwindet eine junge Frau, eine eigenartige Professorin scheint mit einer Sekte in Verbindung zu stehen und schließlich wird Tempe selbt bedroht...
    Wirklich interessant (wenn man das Thema mag ) sind die detailgenauen Beschreibungen der Arbeit einer Anthopologin, die einen sehr guten Einblick in diesen grauslichen aber hochinteressanten und auch anstrengenden Beruf geben.
    Ein sehr spannendes Buch, das mehrer Wendungen nimmt. Die Hauptfigur -Tempe Brennan - wird auch von ihrer privaten Seite gezeigt, dass gibt der ganzen Geschichte auch noch seinen Reiz!
    Zur Autorin:
    Kathy Reichs, 1950 in Chicago geboren, arbeitet u.a. als forensischen Anthropologen in den USA und Kanada. Ihr erster Roman "Tote lügen nicht" war ein großer internationaler Erfolg, den sie mit "Knochenarbeit" sogar noch steigern konnte. Es gibt noch weitere Romane "Lasst Knochen sprechen", "Knochenlese", "Durch Mark und Bein",....
    Weiterlesen

Ausgaben von Knochenarbeit

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

E-Book

Seitenzahl: 505

Knochenarbeit in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 288

Update: