Das Verschwinden der Wintertochter

Buch von Michael J. Sullivan, Wolfram Ströle

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Verschwinden der Wintertochter

»Ryiria bietet alles, was man sich nur wünschen kann. Die Protagonisten gehören zu den besten, denen ich in der Fantasyliteratur begegnet bin. Erzählerisch top. Ein absolut überzeugender Plot. Dieser Band ist der befriedigendste Abschluss einer Reihe, den ich je gelesen habe.« Barnes & Nobles Fantasyblog Als Gabriel Winters Tochter Genevieve kurz nach ihrer Hochzeit mit einem Grafen auf mysteriöse Weise verschwindet und für tot gehalten wird, sinnt der reiche Whiskey-Baron auf Rache. Da er während des berüchtigten Jahres der Angst in Colnora gelebt hat, heuert er den einzigen Mann an, von dem er weiß, dass er sie entweder finden, oder blutige Vergeltung üben kann – Royce Melborn. Royce und Hadrian, der zynische Ex-Assassine und der idealistische Ex-Söldner, reisen daraufhin in die geheimnisvolle Stadt Rochelle. Diese ist voller Adliger, die angeblich von der kaiserlichen Aristokratie abstammen, aber offenbar jeder hat etwas zu verbergen. Ist die junge Gräfin noch zu retten?
Weiterlesen

Serieninfos zu Das Verschwinden der Wintertochter

Das Verschwinden der Wintertochter ist der 4. Band der Riyria Reihe. Diese umfasst 14 Teile und startete im Jahr 2008. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2017.

Über Michael J. Sullivan

Der US-amerikanische Schriftsteller Michael J. Sullivan wurde 1961 in Detroit geboren. Im Alter von achtzehn Jahren fing er an zu schreiben. In den nächsten fünfzehn Jahren verfasste er ganze dreizehn Bücher, die alle von den Verlagen abgelehnt wurden. Mehr zu Michael J. Sullivan

Bewertungen

Das Verschwinden der Wintertochter wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Verschwinden der Wintertochter

    Wie nach Hause kommen
    Klappentext laut Hobbitpresse:
    Als Gabriel Winters Tochter Genevieve kurz nach ihrer Hochzeit mit einem Grafen auf mysteriöse Weise verschwindet und für tot gehalten wird, sinnt der reiche Whiskey-Baron auf Rache. Da er während des berüchtigten Jahres der Angst in Colnora gelebt hat, heuert er den einzigen Mann an, von dem er weiß, dass er sie entweder finden oder blutige Vergeltung üben kann – Royce Melborn. Royce und Hadrian, der zynische Ex-Assassine und der idealistische Ex-Söldner, reisen daraufhin in die geheimnisvolle Stadt Rochelle. Diese ist voller Adliger, die angeblich von der kaiserlichen Aristokratie abstammen, aber offenbar jeder hat etwas zu verbergen. Ist die junge Gräfin noch zu retten?
    Meine Meinung:
    Oh, man auch das 4. Abenteuer von Hadrian und Royce konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Ich habe es wieder geliebt den beiden auf ihr Abenteuer durch Elan zu begleiten. Es füllt sich jedes Mal wie nach Hause kommen, wenn ich in ihre Geschichten eintauche.
    Der Schreibstil hatte mir wie in den vorigen Büchern keine Probleme bereitet, allerdings finde ich den auch sehr schlicht und einfach, daher wirkte dieser so oder so nie holprig.
    Neben Hadrian und Royce konnten mich außerdem die restlichen Charaktere wieder für sich einnehmen. Diese sind immer erheiternd und fügen sich klasse in das Gesamtgebilde der Geschichte ein.
    Mein Fazit:
    Auch der 4. Band Das Verschwinden der Wintertochter ich hat mich ziemlich gut unterhalten. Es war humorvoll, spannend und emotional. Es war wie nach Hause kommen daher volle .
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Verschwinden der Wintertochter

Taschenbuch

Seitenzahl: 464

E-Book

Seitenzahl: 464

Das Verschwinden der Wintertochter in anderen Sprachen

  • Deutsch: Das Verschwinden der Wintertochter (Details)
  • Englisch: The Disappearance of Winter's Daughter (Details)

Besitzer des Buches 10

Update: