Institut 4

Buch von Timothy Whiter

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Institut 4

Vor den Augen des Studenten Edward Darry wird eine Frau erschossen, eine weitere entführt. Ein erneuter Tiefpunkt in seinem Leben, denn die entführte Frau war die einzige Freundin in seinem tristen Leben. Der Zufall mischt die Karten neu und zwingt Edward, sich dem Leben zu stellen. Unerwartete Hilfe erhält er ausgerechnet aus dem Klinikum, in dem sein Vater im Koma liegt. Seine Nachforschungen allerdings passen einigen überhaupt nicht. Und so wird die Suche nach Antworten zu einem tödlichen Strudel aus Verbrechen und Verrat mit ungewissem Ausgang.
Weiterlesen

Bewertungen

Institut 4 wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Institut 4

    Spannend ab der ersten Seite
    Titel
    Der Titel macht neugierig, man fragt sich, worum es im Institut 4 geht.
    Schon am Anfang der Story fragt sich nicht nur die Hauptfigur, was es damit auf sich hat.
    Cover
    Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Der dunkle, menschenleere Flur wirkt bedrohlich. Zusammen mit dem Begriff 'Institut' assoziiert das lichtscheue Versuche und Forschungen.
    Charaktere
    Die Protagonisten sind liebenswerte Menschen wie du und ich (Edward, Emma, Dorothee), die aus guten, Gründen in die Hände skrupelloser Antagonisten geraten. Die Handlungen und Reaktionen sind nachvollziehbar und glaubwürdig. Besonders gefallen hat mir, dass sie auch in scheinbar aussichtslosen Situationen nicht aufgeben, ihre Pläne umzusetzen. Das macht die Story durchgängig spannend.
    Schreibstil
    Der Stil des Autors ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Sprache passt gut zu den Figuren und zur Story. Dem Autor gelingt es sehr gut, Stimmungen zu erzeugen und Spannung aufzubauen. Man kann mitfühlen. Schon auf den ersten Seiten kann man z. B. die Tristesse der erzählenden Figur (Edward) fühlen.
    Der Wechsel zwischen 'Ich' (Edward) und personaler Perspektive (alle anderen Charaktere) hat mir gut gefallen. Der Stil ist für mich wie 'der Wolf im Schafspelz'. Die Sprache mit Liebe zum Detail (Gerüche, Geräusche, Umgebung) ist angenehm (Schafspelz), zeigt aber übelste, grausame Handlungen (Wolf). Ein guter Kontrast für einen Thriller.
    Story
    Die Story ist spannend und schlüssig aufgebaut mit einigen Überraschungen. Besonders in der Szene, in der sich entscheidet, wer letztlich überlebt.
    So nach und nach wird klar, was es mit diesem 'Institut 4' auf sich hat. Was dort geschieht und wer die Drahtzieher sind. Ein klassisches Thema fesselnd erzählt.
    Einzelheiten kann ich dazu nicht sagen, weil ich nicht zuviel verraten möchte.
    Fazit
    Dieses Buch ist nichts für zwischendurch. Von der ersten bis zur letzten Seite steigt die Spannung. Man möchte immer wissen, wie es mit den Figuren weiter geht. Das eher klassische Thema wurde interessant und anschaulich umgesetzt. Sehr zu empfehlen für Thriller-Fans, die Geschichten mögen, die unter die Haut gehen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Institut 4

E-Book

Seitenzahl: 241

Taschenbuch

Seitenzahl: 300

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 20. November 2018
Update: