Jess Joachimsen - Das Dosenmilchtrauma

Anzeige

  • Jess Joachimsen, studierter Germanist und Politologe, seit 1995 im Bereich Comedy bekannt, hat mit „Das Dosenmilch-Trauma" seine Biographie bis dato auf eine andere Art und Weise geschrieben, als wie man sonst im allgemeinen Biographien gewöhnt ist.


    Als Kind der 68er Generation, lebten seine Eltern als Hippies, die ihre Flower-Power Gedanken bis in die 70er und 80er pflegten. Dem zur Folge wuchs er mit Sex, Drugs, Rock’n Roll und antiautoritärer Erziehung auf, aber er wollte einfach nur so sein, wie die anderen Kinder... - spießig.


    Die Geschichten, in denen Jess seine Kinder- bzw. Jugendzeit beschreibt sind mehr als köstlich, 40 Stück und jede ist ihre einzelne Seite wert. Ging es damals in den 80ern weniger um die politische Einstellung, bzw. das Erwachsenwerden, war das richtige Ziel die Entscheidung zwischen „Geha" und „Pelikan" - welches Federhalter's Tinte lies sich besser wegkillern und welcher outete jemanden schwul zu sein (Lamy ;)


    ... Für Jess waren Ereignisse wie „La Boum", der erste Film von Sophie Marceau; das Bärenmarkebärchen; die Wollhandschuhe, die mittels Strick zusammengehalten wurden; die „YPS"-Zeitschrift ... sowie diverse „vergessene 80er Jahre Überbleibsel" - die Erinnerung an eine Kindheit, die man selbst vielleicht schon fast vergessen hat. Er ruft sie uns in die Gedanken zurück und ich mußte öfter lächeln, wenn ich mich selbst dabei ertappte, machmal auch in gewissen Situationen dementsprechend reagiert zu haben ;)


    „Das Dosenmilchtrauma" ist ein Buch für zwischendurch, leicht zu lesen, vor allem gleich durchzulesen. Vorsicht! Einmal angefangen, läßt es einen nicht mehr los. Die 219 Seiten habe ich heute abend gelesen und war etwas enttäuscht, das sie so schnell zu Ende waren.


    Lilli

  • Hi Lilli,


    das klingt wirklich sehr nett - vor allem, weil ich mich auch noch sehr gut an den Geha-Pelikan-Lamy-Konflikt erinnern kann... :D


    Kommt auf meine Liste der zu kaufenden Bücher!

    Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.
    (Hermann Lahm)

  • ich hab es auch gelesen und fand es gut. ich hab auch "flaschendrehen" von jess jochimsen, welches der nachfolger vom dosenmilch-trauma ist. hier geht es um problme der 20-30jährigen. ist ebenfalls schön zu lesen gewesen.

  • Zitat

    Original von Lilli
    „Das Dosenmilchtrauma" ist ein Buch für zwischendurch, leicht zu lesen, vor allem gleich durchzulesen. Vorsicht! Einmal angefangen, läßt es einen nicht mehr los. Die 219 Seiten habe ich heute abend gelesen und war etwas enttäuscht, das sie so schnell zu Ende waren.


    So ging es mir auch!
    Ich habe das Buch vor Jahren gelesen, nachdem ich Jess Jochimsen mehrmals im Fernsehen gesehen habe.


    Es gefiel mir viel besser als "Generation Golf" von Florian Illies. Jess Jochimsens Programm hat zumindest Inhalt neben dem Schwelgen in Erinnerungen.


    2002 habe ich Jess Jochsimsen mit dem Inhalt des Buches live gesehen. Das war echt klasse! Der Mann hat viel Temperament und man merkt ihm den Spaß an seinem Beruf an!


    Wunderbare, leichte Unterhaltung!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

Anzeige