Star Trek: Die neue Grenze (Ein sehr unvöllständiger Thread)

  • Buchdetails

    Titel: Star Trek New Frontier: Märtyrer


    Band 5 der

    Verlag: Cross Cult

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 310

    ISBN: 9783942649551

    Termin: November 2011

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Star Trek New Frontier: Märtyrer"

    Ein neues Schiff ... Eine neue Mannschaft ... Eine neue Mission! Nach dem Fall des alten Thallonianischen Imperiums ist der Planet Zondar von einem Bürgerkrieg bedroht. Die Ankunft der U.S.S. Excalibur wird von der verängstigen Bevölkerung mit Erleichterung und Freude aufgenommen. Captain Mackenzie Calhoun, der gerade von der thallonianischen Thronwelt fliehen konnte, wird als ihr prophezeiter Erlöser bejubelt. Doch nicht jeder hält ihn für einen Messias. Als Captain Calhoun gefangengenommen wird, muss Burgyone ihn finden, bevor eine fremde Flotte einen heiligen Krieg gegen die Föderation beginnt!
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Dies ist ein Thread, der mit dem fünften Buch einer Reihe anfängt, die mit Cpt. Malhoun den sicherlich ungewöhnlichsten Kommandanten StarTreks beschreibtund eine der chaotischsten Besatzungen obendrein.


    Von Peter David als Soloprojekt gefahren ist diese Reihe auch für NIcht-ST-Fans eine vergnügliche Erfahrung, die man sich nicht entgehen lassen sollte.


    Ursprünglich war die NEW FRONTIER-Serie auf vier Bände ausgelegt, aber glücklicherweise haben die Mächte die dort wirken beschlossen, diese Serie noch weiter fortzusetzen. Und anders als die anderen ST-Serie handelt es sich bei NEW FRONTIER wirklich um eine fortlaufende Serie, die eine durchgehende Geschichte präsentiert, was wirklich eine interessante Abwechslung ist. Und mit Peter David hat diese Serie einen sehr guten Autoren bekommen.


    Es gibt noch andere interessante Sachen, wie eine Rasse von religiösen Fanatikern namens Redeemers mit einer gewissen Vorliebe für Genozide, einem Triebwerk, das sich seltsam benimmt, interessante Sitten von Cpt. Calhouns Heimatwelt, Gewalt, Sex (hetero- und homosexuelle Varianten, sowie der Vorschlag eines flotten Dreiers an eine vulkanische Doktorin) und viele interessante Sachen mehr. Und eine gute Begründung dafür, einen Mugato in der Besatzung zu haben. Dieser Roman ist, stärker noch als die vorhergehenden weit entfernt von der üblichen StarTrek-Ware. Mehr Gewalt, viel mehr Sex und sehr unkonventionelle Vorgehensweisen. Wirklich sehr interessant. Und spannend. Und lustig. Und voller netter Anspielungen für den nächsten Band. Dieser Roman ist, wie man an meinem Enthusiasmus ABSOLUT EMPFEHLENSWERT.

  • Cpt. Malhoun tritt in diesem Roman etwas in den Hintergrund um einem jungen Mann namens Xyon den Vortritt zu lassen über den die Leserinnen und Leser am Ende des Romans noch überaus Überraschendes lernen. Schwer empfehlenswert.

  • Die Gefahr in "Dark Allies" ist wesentlich mittelbarer (und auch nachvollziehbarer) als in "The Quiet Place", wo das Ziel der Jagd wirklich als ein reines Plot-Device erschien. Insofern ist dieser Roman sicherlich besser als sein Vorgänger, aber ohne diesen auch nicht wirklich ohne Weiteres verständlich. Zusammen genommen ergeben die beiden Romane eine sehr in-teressante Weiterentwicklung der Geschichten um die EXCALIBUR und ihre Besatzung und auch in dem zweiten Band findet sich gegen Ende wieder ein Satz, der den geneigten Leser in einer genüsslichen Cliffhanger-Spannung hängen lässt. GANZ OKAY.

  • Über Umwege trifft die Besatzung der EXCALIBUR auf die Mitgötter Apollos, der ja bereits mit Cpt. Kirk einige Probleme hatte. Doch wo ein Gott sich nur Kirk gegenüber sah, sehen sich hier mehrere altgriechische Götter Cpt. Malhoun und seiner Besatzung gegenüber. Nimmt jemand Wetten an :)


    Neben allen damit verbundenen Geschehnissen laufen zwischen den Besatzungsmitgliedern der beiden Raumschiffe noch weitere größere und kleinere menschliche (oder was auch immer) Dramen ab, die der Handlung dieses Romans noch mehr Komplexität und Tiefe geben (es macht fast so viel Spaß, wie eine Folge von ER). Alles in Allem SEHR EMPFEHLENSWERT.

  • Streit mit einem ganzen Pantheon ist nicht einfach in einem Roamn abzuschließen und so gehen die Auseinandersetzungen weiter und kosten anscheinend auch noch einigen Besatzugnmitgliedern das Leben, so dass das Cpt.-Ehepaar an Bord der TRIDENT und der EXCALIBUR wirklich alle Hände voll zu tun haben.


    Es ist alles sehr mythisch und ganz anders, als man es eigentlich gewöhnt ist und außerdem eine sehr interessante und witzig erzählte Fortsetzung der Begegnung der TOS-Crew mit Apollo auf Pollux II. Das Buch macht unheimlichen Spaß und hat am Ende einen wunderbaren Cliffhanger, der das Warten auf „Stone and Anvil“ wirklich schmerzhaft macht. ABSOLUT EMPFEHLENSWERT.

  • Dieser Hardcover kommt mit einer besonderen Überraschung für die treuen NewFrontier-Leserinnen und –Leser. Denn ganz hinten im Buch findet sich eine CD-Rom auf der 16 NewFrontier-Abenteuer zu finden sind, von House of Cards bis Being Human einschließlich der Geschichten aus den Mini-Reihen [url=http://www.buechertreff.net/ptopic,24691.html#24691]„Captain´s Table“[/url], [url=http://www.buechertreff.net/topic,2882,-ST%3A+TNG%3A+Double+Helix%2C+Band+1+%28Ein+weiterer+Thread%29.html]„Double Helix“[/url] und [url=http://www.buechertreff.net/topic,3188,-Die+Gateway-Heptalogie.html]„Gateways“[/url]. Dies ist sicherlich ein netter Bonus für jeden und eine Hilfe, für alle, die etwas verpasst haben. Die Dateien sind im pdf-Format angelegt und die gesamte CD-ROM-Bibliothek lässt sich wie eine eigene Webseite lesen. Alle Cover können dazu noch als normale Bilddateien angesehen werden. Allein diese kleine Bibliothek ist den Preis von $ 23.95 wert und dann erhält man darüber hinaus noch einen erstklassigen Roman in einer schönen Hardcover-Ausgabe.


    Nach den Ereignissen in den beiden vorhergehende Romanen muss MAc Calhoun nun mit Mr. Spocks Hilfe auf dem Planeten Danter für Ruhe sorgen, wähjrend es auf der TRIDENT und Der EXCALIBUR alles andere als ruhig ist.


    Admiral Jellico ist mit diesem Stunt Calhouns nicht besonders einverstanden und schickt die ENTERPRISE um ihn abzufangen und so stehen sich Calhoun und Picard über dem Daystrom-Institut gegenüber und müssen zu einer Lösung kommen, die nach Möglichkeit nicht zur Vernichtung eines der beiden Schiffe führt.


    In der B-Story erfahren die Leserinnen und Leser dieses Romans, wie Janos an Bord der EXCALIBUR gekommen ist und auch wie es überhaupt dazu kam, dass Calhoun zur StarFleet Academy kam und wie er seine vier Jahre der Ausbildung dort verbrachte. Dabei ist neben der ersten Beziehung zu Shelby besonders interessant zu sehen, wie er sich mit seinen Jugenderfahrungen in der Akademie zurecht fand und auch, wie er seine höchst eigene Lösung für den Kobayashi Maru-Test fand.


    Witzig, spannend und teilweise auch sehr nachdenklich stimmend ist dieser Roman – nicht nur wegen der beigefügten CD-ROM – EXTREM EMPFEHLENSWERT.

  • Auch zu dieser Serie gibt es bereits Anknüpfungen außerhalb der normalen Reihe.


    1. Cpt. Malhouns Besuch des Captain´s Table
    2. Die Gateway-Einbindung
    3. Die Kurzgeschichten


    Und hier noch einige "richtige" Sachbücher zum Thema StarTrek:


    1. Bezüge zu anderen Texten
    2. StarTrek als Lebenshilfe
    3. Religiöse Aspekte von StarTrek
    4. Führungsprinzipien nach Jean-Luc Picard
    5. Die Bedeutung von StarTrek


    Auch hier soll noch auf eine weitere ST-Informationsquelle verwiesen werden.

  • Seit dem letzten Roman sind in der Geschichte der U.S.S. Excalibur und der U.S.S. Trident drei Jahre vergangen und Einiges hat sich geändert. Unter anderem haben Swi Cwan und Robin Lefler geheiratet und leben nun auf Neu-Thallonia als Regierungsoberhäupter, was einige Probleme mit sich bringt. Als bei einer schwierigen familiären Hochzeit die Schwester Swi Cwans auch noch dessen politischen gegner ehelichen willund Calhouns Sohn Xyon wieder auftaucht, wird die Sache wirklich kompliziert. denn dieser will immer noch Kalinda heiraten.


    Am Ende ganz offen und SEHR SPANNEND =P~