Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Der Puppenkasper - Wolfgang A. Gogolin

Affiliate-/Werbelink

Der Puppenkaspar: Weibliche Macht - Männ...

(0)

Verlag: Books on Demand

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 128

ISBN: 9783833409462

Termin: April 2004

Anzeige

  • Frauenbücher der Güteklasse 'Eine Prinzessin zahlt nie selbst' füllen bereits seit einigen Jahren die Regale der Buchhändler, vergleichbare Männerbucher gibt es dagegen nicht. Das mag daran liegen, dass es politisch als unkorrekt gilt, etwaige Schwächen des weiblichen Geschlechts literarisch zu verarbeiten - schließlich sind Männer Schweine. Angeblich traut sich auch kein Mann, über die Macken von Frauen zu schreiben.


    Jetzt ist doch so ein Männerroman erschienen, ein unterhaltsamer dazu. Wolfgang A. Gogolin hat ein satirisches, amüsantes und doch sehr böses Buch geschrieben. In dichtem, intensivem Erzählton wird die Geschichte eines Mannes erzählt, der von alleinerziehender Mutter und Emanzen-Lehrerin zum Frauenversteher erzogen wurde. Im Laufe des Lebens macht dieser Mann, Tim heißt er, die Erfahrung, dass Männer nicht immer die schlechtere Menschheitshälfte stellen und reagiert entsprechend.
    Das beschreibt Gogolin unnachahmlich, selbst in dramatischen Momenten verläßt ihn seine witzige Schreibe niemals, keine Szene entgleitet, wird schwatzhaft oder öde. Der Text gleitet auch in psychologisch zwiespältigen Situationen mühelos dahin. Sicher wird 'Der Puppenkasper' nicht jeder Leserin zusagen, aber bis zu einer gewissen Grenze wird ihr Tim sympathisch sein, kann sie ihm sogar folgen.


    Frauen müssen keinen Wehrdienst leisten, müssen trotz höherer Lebenserwartung nicht länger arbeiten als Männer, dürfen bei Seenot zuerst in die Rettungsboote und werden von der Justiz sanfter angefasst - und fühlen sich dennoch benachteiligt. Hier liessen sich trefflich Argumente austauschen, aber Gogolin hat um diese Thematik herum eine (auch - oder gerade für Frauen) lesenswerte Erzählung vorgelegt.


    Ich habe jedenfalls meinen Spass gehabt, denn solche Sätze:' Frauen sollten wie Frauen aussehen und nicht wie indische Hungerleichen auf dem Laufsteg bisexueller Modeschöpfer' liebe ich, wenngleich man den Sachverhalt auch filigraner hätte ausdrücken können.


  • spätestens, wenn der erste von euch in den wehen gelegen hat, reden wir nochmal über eure nachteile.... :lol:
    aber mal im ernst - mein interesse ist geweckt und ich werde mir das werk mal genauer ansehn :)

  • Zum Ausgleich müssen sich Männer JEDEN morgen rasieren, das ist auch nicht immer so leicht :P

  • Danke fürs Mitleid :loool:
    Ich dachte immer, Frauen bekommen während der Wehen eine Extraportion Glückshormone, damit sie die Geburt ganz toll finden. Männer kriegen nie Hormone beim rasieren. Krieg' ich jetzt noch mehr Mitleid? [-o<

  • Ups, jetzt hatte ich das Einloggen vergessen...

  • Zitat

    Original von Anonymous


    Danke fürs Mitleid :loool:
    Ich dachte immer, Frauen bekommen während der Wehen eine Extraportion Glückshormone, damit sie die Geburt ganz toll finden. Männer kriegen nie Hormone beim rasieren. Krieg' ich jetzt noch mehr Mitleid? [-o<


    Du willst die Wehen und das Rasieren vergleichen??? :viking: :lol:
    (wobei das einem Mann ja ähnlich sieht ;) .... aber versuch mal, dir mit einem Epilierer das Gesicht zu rasieren :mrgreen:


    Ich bin gespannt, wann die ersten Frauenrechtlerinnen sich hier einschalten :)

  • ich war in drei buchläden, dort war es nirgends zu haben.
    man hat mir gesagt, da es ein book on demand ist, wird es extra für mich gedruckt.... aber bei amazon.de kann ich es doch auch einfach so bestellen... sehe eben allerdings, dass es etwa 2 wochen lieferzeit braucht.
    wie bist du denn auf das buch aufmerksam geworden, hermelin?

  • Hello,
    ich war zufällig darauf gestossen, weil ich die 'Karawane des Grauens' vom gleichen Autor bei Amazon gesucht hatte, da habe ich's gleich mitbestellt. Hat tatsächlich 10 Tage gedauert. Man kann aber wohl auch ohne Versandkosen direkt übers Internet bestellen: http://www.puppenkasper.de

  • Ich denke, das koennte auch etwas fuer mich sein. Gerade weil dieses Gebiet sonst so einseitig besetzt ist. :loool: =D>

  • habe eben ein Exemplar bei booklooker für 7,90 entdeckt ;o) .

  • Hört sich wirklich sehr interessant an!!! Das nächste Geburtstagsgeschenk für meinen Mann ist schon einmal sicher.


    Danke für den guten Tipp! :D


    Grüße.

  • Schade, dass die Männer meiner näheren Umgebung entweder Nicht-Leser oder Frauen-Versteher (was ist schlimmer?) sind, die so ein Buch nie lesen würden. Muss ich es mir halt selbst schenken.


    Zu Rasieren und Wehen:
    Zum Rasieren gibt es eine Alternative (Männer mit Bart finde ich sowieso attraktiver), aber wenn ein Baby erst mal im Bauch ist, kommt es ohne Beschwerden nicht raus.


    Na gut, Babies kommen nicht von allein, der Bart schon.


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)


    :study: T.C. Boyle - Das Licht

    :study::friends: mit Enkel 1: Tilde Michels - Kalle Wirsch und die wilden Utze

    :musik:Camilla Läckberg - Der Leuchtturmwärter

    :study::study::study: MLR: George Saunders - Zehnter Dezember

  • also ich habe einen supermacho an meiner seite, gegen ein klitzekleines frauenversteher-gen hätte ich nichts einzuwenden... (ok, ich will nicht übertreiben.... so lange er glaubt, er hat das zepter in der hand ist alles bestens :mrgreen: )

  • Ich kenne von Wolfgang A. Gogolin bisher nur die 'Karawane des Grauens'. Das ist eine ziemlich heftige und böse Satire aufs deutsche Beamtentum, aber inzwischen wohl schon etwa 2 Jahre alt.
    Wenn der mit jetzt Frauen so umspringt wie damals mit den Beamten, wird er sich aber nicht sehr viele Freundinnen fürs Leben machen, schätze ich. Naja, viel Feind - Viel Ehr' - oder so.
    Wenn Frauen dann endlich mal Verständnis und liebevolle Streicheleinheiten für geknechtete, unterdrückte und ausgebeutete Männer haben, ist ja schon viel gewonnen. :clown:

  • hmmm, ich glaube nicht, dass der 'Puppenkasper' geeignet ist, für Verständnis bei Frauen zu werben - dafür gehts doch zu heftig zu, denke ich. Aber unterhaltsverpflichteten Männern könnte es durchaus zusagen, zumal der Held im Buch zum Ende hin eher, sagen wir, undemokratisch und nicht gerade weinerlich vorgeht ;-)
    Grüsse!

  • Man kann ja über Frauenbewegung oder Männerbewegung denken, was man will, meistens sind Leute, die sich damit beschäftigen, entweder verbiestert oder furchtbar weinerlich. Da habe ich diesen 'Puppenkasper' als Wohltat empfunden, denn er ist mehr eine Sammlung komischer Anekdoten als ein erhobener Zeigefinger.
    Ein wenig erinnerte mich das Buch vom Aufbau her an den Film 'American Werewolf', trotz völlig anderer Thematik. Es geht entspannt und schmunzelnd los, bleibt locker im Erzählton und irgendwann kommt das Grauen...
    Wie soll ich sagen? Ist halt mal was anderes und ziemlich kurzweilig.

Anzeige