Kim Leopold - Der Schritt ins Dunkle

  • Kurzmeinung

    ViktoriaScarlett
    Der siebte Band verging wie im Flug und fühlte sich durch die viele Spannung viel kürzer an.

Anzeige

  • Der siebte Band verging wie im Flug und fühlte sich durch die viele Spannung viel kürzer an. Warum beschreibe ich spoilerfrei im Text.

    Zitat von Amazon
    Zitat
    Inhaltsangabe laut Amazon:
    Während Ivan Louisa in den sicheren Palast bringt, machen sich Alex, Daniel und Moose auf die Reise nach Marokko. Moose stellt schnell fest, dass ihm seine Unerfahrenheit im Außeneinsatz im Weg steht. Aber nichts hätte ihn auf das vorbereiten können, was die Wächter vor Ort erwartet. Im Palast hingegen machen Hayet und ihre Freunde eine schreckliche Entdeckung, und die Unaufmerksamkeit der anderen Lehrer gibt Ivan und Silas genug Freiraum, ihre eigenen Pläne zu verfolgen.
    (Quelle: amazon.de, Datum: 11. Januar 2022)

    Meine Meinung zur Geschichte:

    Der siebte Band war aufgrund der neuen Erkenntnisse wahnsinnig spannend. Die Hörzeit verging rasend schnell, weil sehr viel passierte. Kim Leopold zog mich erneut in ihren Bann und begeisterte mit ihrem offenen Schreibstil.


    Louisa kam endlich in den Palast der Träume. Dort traf sie recht schnell auf die Clique um Azalea und Hayet. Im Fokus stand Azalea. Durch einen Zufall erfahren die Freunde von etwas enorm Wichtigem. Natürlich ging es danach um den Wahrheitsgehalt, denn sie überprüfen wollten. Daraus entwickelte sich eine gute Handlung, die direkt und unverblümt erzählt wurde.


    Aufregender war das Geschehen in Marokko. Zum ersten Mal wurde die Story aus der Sicht von Moose erzählt. Ich mochte ihn schon vorher, doch nun ins er in meinem Herzen verankert. Die Ereignisse auf der Suche nach Tyros überschlugen sich beinahe. Es wurde gefährlich und Moose musste alles einsetzten, was er konnte. Gefesselt lauschte ich bei seinen Kapiteln besonders aufmerksam, denn die Spannung war sehr hoch. Mit der Wendung am Ende hatte ich ganz und gar nicht gerechnet. Dementsprechend war ich ziemlich schockiert. Der Cliffhanger war ganz schön heftig.


    Statt dem dritten Handlungsstrang um Freya und Mikael, ging es um einen neuen Protagonisten viele Jahre später. Dabei erfuhr ich eine kleine Information, die von großer Tragweite ist. Gleichzeitig fragte ich mich, wie das sein konnte. Hoffentlich erfahren wir im nächsten Band mehr darüber.


    Meine Meinung zu der Sprecherin und den Sprechern:

    Für diesen Band wurden neue Sprecher ausgewählt. Jan Langer und Tim Gössler waren mir bereits bekannt, Marco Rosenberg noch nicht. Gemeinsam mit Christian Michalak und Jamila Boukhers erweckten sie auch diesen Band zum Leben und zauberten Bilder der Handlung in meine Gedanken. Besonders gerne mochte ich Jan Langer als Moose, welcher zu meinen Lieblingsprotagonisten gehört. Tim Gösslers Stimme sticht durch ihren leicht rauchigen Klang hervor.


    Mein Fazit:

    Den siebten Band fand ich aufgrund der Ereignisse in Marokko besonders spannend. Die Hörzeit verging rasend schnell. Dabei wurde die Geschichte von bekannten und neuen Sprecherinnen und Sprechern zum Leben erweckt. Gebannt hörte ich zu und erfuhr wichtige Dinge mit unterschiedlicher Tragweite. In Marokko kam es zu schrecklichen Ereignissen mit einem bösen Cliffhanger. In Österreich versuchte man der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Den neuen dritten Handlungsstrang fand ich auch sehr interessant.


    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!


    Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Anzeige