Sebastian Fitzek - AchtNacht

  • Buchdetails

    Titel: AchtNacht


    Verlag: Lübbe Audio

    Bindung: Audio CD

    Laufzeit: 00:06:38h

    ISBN: 9783785755280

    Termin: März 2017

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 145 Bewertungen

    78% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "AchtNacht"

    Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben? Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der 'AchtNacht', am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder läuft. Und jetzt stellen Sie sich vor, Ihr Name würde gezogen ...
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Für mich war es definitiv ein Lesespaß. Na ja, sofern man bei dieser Thematik überhaupt von Spaß sprechen kann.
  • Kurzmeinung

    Emili
    lesenswerter Thriller, spannungstechnisch gut, aber stellenweise zu konstruiert

Anzeige

  • Inhaltsangabe:


    Eine Nacht der Absurditäten, Grausamkeiten und bodenlosen Angst!


    Benjamin Rühmann hatte in seinem Leben schon viel Pech. Er traf einfach die falschen Entscheidungen oder wenn sie richtig waren, wurden sie falsch interpretiert. So oder so, seine Frau hat sich von ihm getrennt und aufgrund von einer falschen Entscheidung hat seine Tochter ihre Beine verloren und kämpft nach einem vermeintlichen Selbstmord um ihr Leben.


    Und dann kommt die AchtNacht, die Todeslotterie. Es werden zwei Namen gezogen und diese sind für eine Nacht vogelfrei und zum Abschuss frei gegeben. Derjenige, der diese Person töten würde, käme, so die Regeln, für die Tat straffrei davon. Und alles wird medial ausgeschlachtet und jeder kann sich an der Jagd beteiligen, entweder persönlich vor Ort oder durch die sozialen Medien, die durch die AchtNacht glühende Server erhalten.


    Und Benjamin Rühmann ist eines der Namen, der für die AchtNacht gezogen wurde. Fortan muss er um sein Leben und später auch um das seiner Tochter kämpfen, dabei hat er eigentlich nur einen unsichtbaren Feind!


    Mein Fazit:


    Er konnte einem eigentlich nur Leidtun, dieser Benjamin Rühmann. Eine gescheiterte Existenz, der es immer wieder nur irgendwie verbockt hat. Er hat sein Bestes gegeben, um seine Familie zu beschützen, aber das wurde alles anders ausgelegt als es in Wirklichkeit war.


    Dennoch ist er nicht verbittert, sondern kämpft noch um die restliche Würde und Liebe seiner Familie. Trotz der Trennung kann seine Frau noch mit ihm reden. Die Tochter liegt im Koma, weil die Polizei glaubt, sie hätte Selbstmord begangen. Benjamin und seine Frau haben da so ihre Zweifel.


    Die AchtNacht trifft ihn unvorbereitet. Plötzlich steht er im Fokus der Öffentlichkeit, der perfiden Medienlandschaft. Es werden Lügen verbreitet, um die Meute gegen ihn aufzuhetzen. Nichts ist mehr sicher, selbst seine Tochter wird in Mitleidenschaft gezogen und somit ist Benjamin erpressbar. Er muss Dinge tun, die ihm zutiefst zuwider sind und dennoch würde ihm niemand glauben.


    Und selbstverständlich ist nicht alles so, wie es scheint. Wer Sebastian Fitzek kennt, weiß, dass er immer noch irgendwo ein Ass im Ärmel hat, noch eine Schüppe drauf legen kann. Irrungen und Wendungen sind an der Tagesordnung und irgendwann kommt der Aha-Efffekt. Ja, es ist ein unverkennbarer Fitzek. Aber ist der Roman gut? Zweifellos, spannend bis zur letzten Minute. Aber ich kann nicht sagen, dass ich mitgerissen war. Mir war es teilweise zu konstruiert, zu perfekt organisiert. Seine Gegner waren ihm oft genug einen Schritt voraus und da fragte ich mich schon, könnte das wirklich mal so sein? Oder bin ich gar zu naiv?


    In jedem Falle ist es ein wunderbares Beispiel dafür, wie groß die Macht der sozialen Medien ist. Die Gefährlichkeit wird eindeutig unterstrichen, was vermutlich auch die Intention des Autors ist. Es gibt ja heute schon perfide Spiele und Videos, die ahnungslose Kinder und Erwachsene triggern und Angst einflößen.


    Simon Jäger hat das Hörbuch wieder mal wunderbar vorgelesen und interpretiert. Ich kenne niemanden, der es besser vorlesen könnte. Somit hat das Hörbuch mich wunderbar unterhalten, aber ein paar klitzekleine Fragen sind doch zurück geblieben. Daher gibt es nur vier Sterne!

    LG, Elke :wink:

    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 38 Bücher/ 16.428 Seiten/ 12 Hörbücher/ 7.982 Minuten/ SuB: 83 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Sebastian Fitzek: AchtNacht“ zu „Sebastian Fitzek - AchtNacht“ geändert.
  • Daher gibt es nur vier Sterne!

    In der Bewertungsliste stehen aber 5. ?(

    Liebe Marie,


    das habe ich korrigiert. Denn es ist mir tatsächlich nur vier Sterne wert. Vielen Dank für den Hinweis. Da war ich wohl noch leicht durcheinander :uups:

    LG, Elke :wink:

    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 38 Bücher/ 16.428 Seiten/ 12 Hörbücher/ 7.982 Minuten/ SuB: 83 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

Anzeige