Siedend heiß

Buch von Rudi Kost

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Siedend heiß

Siedend heiß ist der 2. Band der Versicherungsvertreter Dieter Dillinger Reihe. Sie umfasst 8 Teile und startete im Jahr 2007. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Siedend heiß wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Siedend heiß

    Kurzbeschreibung von Amazon: In Schwäbisch Hall steht das alljährliche Kuchen- und Brunnenfest bevor, das historische Fest der Haller Salzsieder. Am Vorabend der Feierlichkeiten stolpert Dieter Dillinger, der sympathische Versicherungsvertreter und Hobbydetektiv, über die erste Leiche: die der lebenslustigen jungen Andrea. Für die Stadt eine Katastrophe – denn zum Fest werden jede Menge Touristen erwartet. Während die Polizei mit Unterstützung von Dillinger fieberhaft ermittelt, kommt es zu weiteren Morden. Dillinger muss tief in die Geschichte der Sieder eintauchen, um den Fall zu lösen. Dabei bringen ihn nicht nur die Todesfälle, sondern auch noch jede Menge privater Verwicklungen ganz schön ins Schwitzen.
    Inhalt: Die Geschichte beginnt Pfingstfreitag und endet Pfingstmontag. Sie handelt in Schwäbisch Hall, Baden Württemberg. Dieter Dillinger bekommt besuch von seiner Ex-Freundin Karin aus Münschen die sich das Spektal der Sieder gerne ansehen möchte und von seiner Tante Olga aus Stuttgart, die eigentlich nicht seine Tante ist sonder eine entfernte Verwante. Seine tatsächliche Freundin hat sich aus dem Staub gemacht richtung Gardasee.
    Gleich zu beginn stolpert Dillinger über die erste Leiche und befindet sich somit auch schon mitten in den Ermittlungen. Da er als Versicherungsvertreter allerorts bekannt ist und sich nebenher gerne als Detektiv betätigt kommt er schneller an die gewünschten Informationen. Was dem Ermittelnden Polizist Keller nicht ganz unrecht ist. Wärend Dillinger Informationen beschafft die zur Aufklärung beitragen sollen und nebenher Karin die einzelnen Programmpunkte des Festes näher bring geschieht der nächste Mord. Tante Olga beschäftigt sich selber, hat auch schon einen Verehrer gefunden. Zwieschen Karin und dem sonst so schlecht gelaunten Polizisten Keller knistert es und Dillinger dringt immer weiter vor in der Geschichte um die Salzsieder. Nach viel gutem Essen, besserem Wein, wenig schlaf und einigen netten Gesprächen passen alle Puzzelteile zusammen und der wahre Mörden kann gefasst werden bevor er noch jemand umbringt.
    Meine Meinung: Kurz und knackig. Viel Informationen um die Salzsieder. Dillinger wird in die Ermittlungen einbezogen als wäre er selbst Polizist. Man trifft sich in lockerer Runde bei einem "viertele" und plaudert über die nächsten (Ermittlungs-)Schritte die gemacht werden sollten. Welch ein Zufall das Dillingers Ex auch noch Staatsanwältin ist. Eigentlich eine ziemlich Platte Geschichte ohne jegliche Spannung und Herrausforderung aber ich fand sie herrlich und bin mit einigen Abstrichen voll auf meine Kosten gekommen. Die anderen beiden Teile werde ich mir ganz sicher noch zu Gemüte führen.
    Von mir gibt es:
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 3

Update:

Anzeige